Scenarist demonstriert Ultra HD Blu-ray Disc - ATEME TITAN Encoder für UHD-HEVC- und HDR-Content

Sonic-Scenarist-News.jpg
18.09.2015 Auf der IBC in Amsterdam hat Scenarist gemeinsam mit Unternehmen wie DTS, Dolby, ATEME, Philips, Technicolor und der Blu-ray Disc Association die erste Authoring-Lösung für die noch in diesem Jahr erhältlichen Ultra HD Blu-ray Discs vorgestellt. Die Schwerpunkte auf der IBC waren UHD- und HDR-Encoding, Dolby Vision sowie Philips HDR-Technologie. Daneben hat Technicolor seine CRI-Technologie vorgestellt. Mittels Integration von Color Remapping Information (CRI) ist es möglich, HDR-Inhalte auf SDR-Displays darzustellen. Auf der IBC wurden dafür Beispiele gezeigt und demonstriert, wie Inhalte ohne CRI-Technologie und mit CRI auf SDR-Displays aussehen. Ultra HD Blu-ray Disc World Tour mit Sonic Scenarist und DTS Auf der IBC wurde zudem angekündigt, dass DTS und Scenarist eine Tour starten, um Majorstudios, Service Provider, Authoring Studios und Toningenieuren das Authoring von Ultra HD-Inhalten sowie das Mixen von DTS:X-Tracks näherzubringen und über die Technologien aufzuklären. Die beiden Unternehmen machen dabei Halt in acht Großstädten. Die Tour findet von September 2015 bis März 2016 statt und wird in folgenden Städten abgehalten: London, Los Angeles, München, New York, Orlando, Paris, San Francisco und Tokio. Sobald die genauen Zeiten und Orte feststehen, finden Sie diese auf www.scenarist.com. Auf der Tour erhalten die Zielgruppen einen Überblick über die Spezifikationen der Ultra HD Blu-ray Disc sowie Ultra HD- und HDR-Encoding mit dem ATEME TITAN Encoder, auf den wir gleich noch zu sprechen kommen. Des Weiteren gibt es eine Einführung in DTS:X und das damit verbundene Encoding sowie eine Präsentation von Scenarist UHD Authoring und das Digital Bridge Feature, mit dem sich das auf der UHD Blu-ray gespeicherte Video via USB auf eine HDD etc. kopieren lässt. ATEME TITAN Encoder für Ultra HD- und HDR-Encoding Scenarist wird gemeinsam mit dem ATEME TITAN File Multicodec Encoding System ausgeliefert und stellt damit das einzige Programm-Bundle seiner Art dar. Mit diesem Bundle ist es möglich, 10-bit HEVC-kodierte HDR-Inhalte in Sonic Scenarists Ultra HD Authoring-Lösung zu importieren, mit Menüs zu versehen und Dateien für das Presswerk zu erstellen. Der ATEME Encoder wurde dabei für die erste Ultra HD Blu-ray Disc genutzt, die noch im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen soll. DTS:X und Dolby Atmos für die Ultra HD Blu-ray Disc Ein großer Bestandteil der Ultra HD Blu-ray wird auch DTS:X sein. Das 3D-Surround-Sound-Format von DTS wird - genauso wie Dolby Atmos (das Konkurrenzformat zu DTS:X) - von der Scenarist Authoring-Lösung unterstützt. Auf der IBC wurden nicht nur die Vorzüge von DTS:X demonstriert, sondern vor allem auch die Produktion von DTS:X-Tracks. Mark R. Johnson, Vice President of Streaming and Media Solutions bei DTS, ging dabei auf das Mixen von DTS:X-Soundtracks ein. Genauso wie bei Auro-3D und Dolby Atmos bietet DTS ein Plug-in für Avids Digital Audio Workstation (DAW) - Avid Pro Tools - an. Innerhalb von Pro Tools lassen sich solche DTS:X-Tonspuren erstellen und mittels DTS:X-Encoder ausgeben. Wie Mark Johnson in anderen Interviews bestätigt hat, wird DTS:X nicht nur bei Sonic Scenarist zum Einsatz kommen, sondern auch in Sonys Authoring-Lösungen. DTS:X wird beispielsweise ein Bestandteil von Sonys Blu-Print (Version 6.6). Möglicherweise erhält auch noch Sony Do-Studio ein Update, um nicht nur Ultra HD Blu-ray Discs zu erstellen, sondern auch DTS:X-, Auro-3D- und Dolby Atmos-Tracks zu integrieren. Auch für Dolby Atmos und Auro-3D gibt es Plug-ins, die das Panning - also das Bewegen eines bestimmten Soundobjekts zu einer bestimmten Position - innerhalb von Avid Pro Tools ermöglichen. Für Dolby Atmos gibt es sowohl ein Panning- als auch ein Monitoring-Tool. Mit Letzterem ist es möglich, die Dolby Atmos-Datei auszugeben (Rendering). Hier lässt sich der Mix auch wieder als „gewöhnliche“ 5.1- oder 7.1-Surround-Datei ausgeben. DTS Digital Bridge Neben der Möglichkeit zum Rendern von DTS:X-Tonspuren, hat Mark Johnson von DTS auch das neue Digital Bridge Feature vorgestellt. Mittels Digital Bridge lassen sich Ultra HD Blu-ray Disc Titel auf einem Netzwerkspeicher (NAS), USB-Speicher oder anderen Geräten übertragen. Dabei wird das entsprechende Video in der vollen Auflösung, also maximal 3.840 x 2.160 Pixel, auf den Datenträger übertragen. Ein Herunterskalieren des Materials erfolgt demnach nicht. Aktuellen Informationen zufolge soll das Digital Bridge Feature optional eingesetzt werden können. Das heißt, dass die Entscheidung von den Service Providern, in diesem Fall von den Vertrieben, getroffen wird. Ein Zwangsfeature stellt Digital Bridge nicht dar. Fest verankert in den Ultra HD Blu-ray Spezifikationen ist es jedoch. Präsentation vom neuen UHD Blu-ray Disc Authoring Zu guter Letzt wurde auf der IBC noch Scenarists neueste UHD Blu-ray-Authoring-Lösung präsentiert sowie die über Sonic Scenarist erstellte Ultra HD Blu-ray Disc über Samsungs UHD-Prototypen - den UBD-K8500 - abgespielt. Als TV kam Samsungs JU9500 zum Einsatz, der sowohl UHD (Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel) als auch HDR (High Dynamic Range) unterstützt. Der Ultra HD Player soll die Disc dabei sauber und ruckelfrei abgespielt haben, während auf dem Bildschirm ein klares und ultrascharfes 4k-Bild zu sehen gewesen sein soll. Während dieser Präsentation gab Christopher Neely von Scenarist die Scenarist UHD Workgroup bekannt, die den ATEME TITAN UHD/HDR-Encoder, Scenarist UHD-Authoring, den DTS:X-Encoder und das Digital Bridge Export Produktions Tool beinhaltet. In Zukunft können diese Tools zusammen mit der Sonic Scenarist UHD-Blu-ray-Lösung erworben und genutzt werden. Bestandteil des Sets ist auch der Scenarist Designer UHD, mit dem sich HDR- und SDR-Menüs erstellen lassen. Dabei kommt ein Adobe Photoshop CC Plug-in zum Einsatz, das mit der Authoring-Lösung beziehungsweise dem Scenarist Designer korrespondiert. Übersicht über die Tools der Scenarist UHD Workgroup:
  • ATEME TITAN: 4K/HEVC 10-bit High Dynamic Range Encoding
  • Scenarist UHD: Full BD Profile 6 specification authoring for Ultra HD Blu-ray
  • DTS:X Encoder
  • Digital Bridge Export production tools
  • Scenarist Designer UHD: Adobe Photoshop CC plug-in to enable HDR / SDR menu creation
(mw)
18.09.2015 - Kategorie: Software
news

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 22.09.2015 um 11:19
#11
Hört sich alles sehr gut und interessant an. Bin auch schon gespannt, was uns dann tatsächlich erwarten wird.
geschrieben am 20.09.2015 um 14:54
#10
wenn die neue hd scheibe kein 3d unterstützt, dann werde ich bei entsprechender bewertung auf die normale blu-ray zuückgreifen beim kauf, es sei denn es wird bundles geben mit 2d (uhd) und einer zusätzlichen 3d scheibe auf normaler blu-ray. ein kaufentscheidendes kriterium für mich.
geschrieben am 19.09.2015 um 17:48
#9
Es hätte schon längst mehr Werbung für BD s gemacht werden müssen. Von soviel Leuten die ich in den letzten Jahren im Urlaub oder auch im Freundeskreis kennengelernt habe, bekommt man nur fragende Blicke wenn man was über Blu ray erzählt.
Da sind die Firmen aber auch selbst schuld, warum bringen sie immernoch DVD raus ?
Damit hätte schon längst Schluss sein müssen. Kein Wunder also das die BD noch nicht ausgereift ist.
geschrieben am 19.09.2015 um 11:19
#8
Auf die ersten Playern und Filme warte ich gespannt darauf.
geschrieben am 19.09.2015 um 09:59
#7
Nicht das die Blu Ray nicht ausgereift wäre, aber es ist ja noch nicht mal die DVD vom Markt. Die sollen erst mal schaffen einige gute Filme und Serien von vor 20 Jahren auf Blu ray raus zu bringen.
geschrieben am 19.09.2015 um 06:48
#6
Jetzt fehlt nur noch die Meldung das 3D auf alle Fälle auch einen Platz bekommt auf der neuen UHD, den sonst hätten wir zwar ein traumhaftes Bild und den gewohnten neuen Ton, aber nur in 2D bedeutet das dann auch so etwas wie einen Rückschritt.
geschrieben am 19.09.2015 um 05:19
#5
Ich werde noch abwarten bis das ganze voll ausgereift ist.
geschrieben am 19.09.2015 um 00:39
#4
Die Blu-ray ist nicht ausgereift? Dann wären wir aber schön blöd gewesen hunderte davon zu kaufen >.<
geschrieben am 18.09.2015 um 21:35
#3
Prinzipiell schön, dass UHD mehr und mehr an Fahrt aufnimmt. Um die sog. 3D-Tonformate wird ja ziemlich viel Wirbel gemacht, dabei dürften sie insgesamt nur relativ wenige Enthusiasten ansprechen. Immerhin steigt damit auch die Wahrscheinlichkeit auf eine HD-Tonspur als Basislayer.
Völlig unverständlich ist für mich dagegen, dass es zum 3D-Bild immer noch keinerlei Aussage gibt. 3D-Bild in 4K, HDR und/oder auch HFR wären durchaus wünschenswerte Verbesserungsmöglichkeiten. Aber vielleicht läuft es ja wie bei der normalen Blu-Ray, und eine 3D-Spezifikation wird 1-2 Jahre später noch nachgereicht.
geschrieben am 18.09.2015 um 20:53
#2
Mit Ultra HD wird eine ganze Menge an technischen Möglichkeiten präsentiert werden!
Aber eigentlich möchte ich mir Filme nur in bestmöglicher Qualität anschauen sonst nichts. Ob das Ganze letztendlich nicht etwas zu komplex wird?
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
2 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
11 Kommentare