Wegen Corona: Oscar-Verleihung 2021 auf den 25. April verschoben

 
1 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
16.06.2020
oscar_news.jpg
Die Coronakrise wirkt sich enorm auf die vielen Bereiche der Filmindustrie aus. Es mussten Filmtheater geschlossen, Dreharbeiten verschoben oder Kinostarts komplett gestrichen werden. Auch an den Vorbereitungen der kommenden Oscarverleihung gehen diese Maßnahmen nicht spurlos vorüber. Daher haben die Verantwortlichen beschlossen, die Zeremonie im Jahr 2021 auf den 25. April zu verlegen. Gleichzeitig wurde auch der Sichtungsprozess potenzieller Oscarkandidaten bis zum 28. Februar verlängert. Dadurch wird den Filmemachern mehr Zeit gegeben, um ihre Projekte zu beenden. Ursprünglich hätte an diesem Datum die Verleihung stattfinden sollen. Zudem hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences kürzlich erst bekanntgegeben, dass man ausnahmsweise auch Filme zulassen wird, die ausschließlich auf Streamingdiensten abrufbar sind. (sw)


zum Forum
16.06.2020 - Kategorie: Hollywood

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Sehe ich mir an.
Höre davor wer gewonnen hat und entscheide mich dann nicht ob ich den einen oder anderen Film mir ansehe oder nicht.
MickySpoon
18.06.2020 um 08:16
#8
Die Oscar Verleihung ist eh schon lange nicht mehr das Maß aller Dinge wie noch vor vielen Jahren, trotzdem bin ich immer gespannt wer welche Preise abstaubt, ob das nun zwei Monate früher oder später ist macht für mich keinen Unterschied.
Matrix1968
17.06.2020 um 06:52
#7
Die Oscarverleihungen habe ich mir noch nie angesehen, habe mich aber teilweise durch die Oscars beeinflussen lassen, wenn es darum geht, welche Filme ich mir definitiv anschaue.

Interessehalber würde ich mir wenn, eher ältere Verleihungen anschauen, da meinem Empfinden nach die Unterhaltungsindustrie, insbesondere Unterhaltungsshows auf fast allen Ebenen stark nachgelassen haben.
mjk89
16.06.2020 um 23:52
von mjk89
#6
Auch wenn ich mit vielen Oskars nicht einverstanden bin(darum schau ich mir sie schon lange nicht mehr an) , ist es doch sehr vernünftig den Termin zu verschieben.
CATGIRL
16.06.2020 um 22:55
#5
Ich muss gestehen, dass ich mir die Verleihung der Academy Awards auch weiterhin derzeit (noch) ansehe.
Allerdings lässt sich nach meinem Gefühl nicht leugnen, dass links-grüne Parolen wie Framing, Gender-Diskussionen, #MeToo-Bewegung als auch das bis zur Erschöpfung vorgetragene „women are strong“-Geplapper merklich Spuren hinterlassen haben.
Vermutlich nicht nur bei mir.

Die Oscars sind weiterhin der wichtigste Filmpreis der Welt. Keine Frage.
Derzeit ist aber an Feiern, Freude, Preisverleihung und Eierkuchen nicht zu denken, wenn quasi die ganze Welt in Flammen steht.
Wenn sich die Menschheit selber zerstört, indem Frauen gegen Männer, Familien gegen Kinder, Arbeigeber gegen Arbeitnehmer, Schwarze gegen Weisse, Alt gegen Jung und Politik gegen Bevölkerung vorherrschen, wirkt sich das natürlich auch auf die Oscars aus. Da dürfte den Wenigsten nach feiern zu Mute sein.

Wir erleben derzeit die wahrscheinlich schwersten Unruhen in der Gesichte der Menschheit.
Egal ob farbige Schauspieler (Beispiel: Halle Berry für „Monster’s Ball“), Whitewashing (Angeblich zu viele Weisse in Filmen), Gender-Framing (Angeblich keine Gender-Menschen in US-Filmen), oder die geradezu hysterisch geführte #MeToo-Debatte, die in jeden Mann sofort eine Gefahr wittert.
Hollywood war sich nie zu schade, jeder neuen Bewegung sofort Platz einzuräumen. Vielleicht rächt sich das jetzt.

Die Academy Awards haben sich in den letzten 5 Jahren -wie ganz Hollywood- jeder Bewegung brav und artig angeschlossen, ganz gleich wie zielführend sie war/ist.
Die Folge: Starker Zuschauerschwund, immer geringere Einschaltquoten. Einst war die Verleihung der Oscars noch ein Mega-Event wie der Superbowl.

Meine Meinung:
Es sollte um Filme gehen. Ich möchte Stars sehen. Ich möchte das Gefühl der Spannung zurûck haben, wenn Umschläge geöffnet und Gewinner vorgelesen werden.

Ich möchte jedoch nicht vor dem TV sitzen, mir die halbe Nacht um die Ohren hauen und mich als weisser Mann sowie Cineast verunglimpfen lassen.
von CineasticDriver am 16.06.2020 13:58 Uhr bearbeitet
CineasticDriver
16.06.2020 um 13:57
#4
Sehe ich mir nicht an.
Lese danach wer gewonnen hat und entscheide mich dann ob ich den einen oder anderen Film mir ansehe oder nicht.
fauli99
16.06.2020 um 11:59
#3
Die Oscars schau ich mir schon viele Jahre nicht mehr an da die Gewinner meiner Meinung nach immer zu der Sache passen die in Amerika gerade hochgekocht ist...
Me To Bewegung, der Gewinner ist in dem Jahr Three Billbords usw. Diese Farce können die sich ganz an den Hut stecken.
Kratos666
16.06.2020 um 11:30
#2
Die Oscars...Ja...Diese schaue ich mir schon seit Jahren nicht mehr an. Für mich ein reines Affentheater und schon lange nicht mehr ansehbar.
Den Tag danach lese ich wer gewonnen hat und das war's.
N1ghtM4r3
16.06.2020 um 11:21
#1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
1 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
8 Kommentare
Amazon Sommerangebote 2020