AACS Lizenzgebühren sinken bis zu 75 Prozent

 
0 Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkte
02.07.2009
BDA-Logo.jpg
Vor kurzem haben wir über die nun offiziellen Endspezifikationen des Blu-ray Kopierschutzstandards AACS berichtet, nun wird dieser deutlich günstiger. Da jeder Produzent den AACS-Schutz auf seiner Software integrieren muss, kommen auch kleinere Anbieter nicht an den dafür festgeschriebenen Lizenzkosten vorbei. Diese lagen bei einer Fertigungsmarge von 2.000 Einheiten bislang bei 4.300 Dollar, während zusätzlich 4 Cent nochmals je Kopie hinzukamen. Während die Disc-Gebühr gleich bleibt, werden die erstmaligen Kosten von den oben genannten 4.300 Dollar auf gerade einmal 1.000 Dollar sinken. Dadurch wird, wie besagt, gerade für kleinere Unternehmen der Einstieg in die Blu-ray Sparte deutlich attraktiver und finanziell weniger risikoreich. Gleichzeitig sind die Margenfixkosten aber gestaffelt. Für Kunden, die bereits Blu-ray Artikel lizenzieren und produzieren ließen, fallen die Lizenzgebühren von einmalig 1.300 Dollar auf 500 Dollar. Dies bedeutet für Neueinsteiger eine Kostenersparnis von ca. 75 Prozent gegenüber der bisherigen Staffelung, während bereits aktive Anbieter nun ca. 60 Prozent weniger Kosten einplanen können. Ebenfalls überholt wurden die Zahlungsmöglichkeiten, denn für Kunden mit weniger ausreichender Finanzkraft wurden die Zahlraten von ursprünglich 3.000 Dollar auf 500 Dollar reduziert, was bei geringeren Budget deutlich leichter zu finanzieren ist. (ma)
02.07.2009 - Kategorie: Allgemein

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Damit gibt's bei der Qualität keine Grenzen mehr. Meine natürlich nach unten! Jedes 08/15 Label wird jetzt auch auf BR ihren Schund vö.
Man denke an LP usw...
DVDirector
03.07.2009 um 16:29
#18
hoffentlich keine Billigproduktionen
Noroele
03.07.2009 um 11:07
#17
Na da bin ich mal gespannt was dann für Filme auf den Markt kommen werden :)
Ares
03.07.2009 um 09:28
von Ares
#16
Auf die oft verkauften Titel wird sich das im Preis wohl nicht auswirken und auf die in geringer Stückzahl verkauften Titel auch nicht überdeutlich, denn die werden durch die Senkung des Einstiegspreises überhaupt erst rentabel. Spüren wird der Anwender davon wahrscheinlich nichts, außer daß er bemerkt, daß das Angebot an Filmen plötzlich größer wird.
Die variablen (Stückkosten) bleiben ja gleich und es gibt neben den Lizenzen für AACS noch Dutzende andere Lizenzgeber, die da an einer Blu-ray mitverdienen.
kekskruemel
03.07.2009 um 09:13
#15
@ Rolfi : Da hast Du schon Recht, durch diesen Schritt werden noch mehr Schrott Blu Rays Mitveröffentlicht, aber da wir ja mündige Bürger sind können wir uns ja aussuchen was wir kaufen und somit schadet es trotzdem nicht wenn die Auswahl weiter steigt.
Matrix1968
03.07.2009 um 09:12
#14
Das geht noch weiter, bis der AACS verschwindet geht es nicht mehr lange. Das Runterladen auf den PC, oder von der PS3 auf PSP soll in Zukunft möglich sein und der AACS soll durch DRM ersetzt werden, dann kann man auch auf die Apple (iPod,iPhone..)kopieren. Aber nicht vor 2010.
Hitman
03.07.2009 um 08:56
von Hitman
#13
Wenn nun auch "kleinere Anbieter" sich leichter ein Stück vom blauen Kuchen abschneiden können, bedeutet das auch leider, daß wir von Ramschware überschwemmt werden.
Rolfi
03.07.2009 um 08:11
von Rolfi
#12
Nur eine kleine Info. Zuerst heißt es 4.300 Dollar und dann bei den oben genannten 4.300 Euro. Und dann wieder Dollar und ganz unten wieder Euro :)

Gruß
Ewald7
03.07.2009 um 07:40
von Ewald7
#11
Wenn die Studios jetzt beim Kopierschutz einsparen können, könnten die Preise für die Filme doch evtl in geraumer zeit ein wenig sinken. Das wäre noch viel attraktiver für den Kunden. Weil ohne den gehts einfach nicht.
obscure
03.07.2009 um 07:07
#10
Egal was man von dieser Sache hält, eine Preissenkung ist auf jeden Fall sehr wichtig für Independent Filme, den somit kann sich ein Major auch eine kleinere Stückzahl leisten und wir bekommen dann vielleicht "Schmankerln" abseits des Massenmarktes.
Matrix1968
03.07.2009 um 04:59
#9
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
0 Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkte
18 Kommentare
Total Recall Steelbook