Denon kündigt neue A/V-Receiver mit verbesserter Nutzerfreundlichkeit an

Denon-Logo-News.jpg
03.04.2013
Denon-AVR-X2000-News-01.jpg
Denon hat heute neue A/V-Receiver der X-Serie angekündigt, die allesamt 3D-fähig sind und Material einer Blu-ray 3D bzw. in 3D konvertierte Videos zum Fernseher durchschleifen können. Dabei handelt es sich um den AVR-X2000, AVR-X1000 und den AVR-X500. Die Receiver sollen sich vor allem dadurch auszeichnen, dass die Nutzerfreundlichkeit gesteigert wurde. Dafür markiert Denon die Lautsprecher-Anschlüsse auf der Rückseite farblich, um eine bessere Übersicht zu gewährleisten. Das OSD (On Screen Display) wurde ebenfalls überarbeitet und soll die Bedienungsanleitung weitestgehend überflüssig machen. Die Fernbedienung hat zudem eine Überarbeitung erfahren. Die Quellen sind nur noch einen Tastendruck entfernt und das Durchsuchen der Quellen und Komponenten entfällt.
  • Denon AVR-X2000 Front
  • Denon AVR-X2000 Front
  • Denon AVR-X2000 Back
  • Denon AVR-X1000 Back
  • Denon AVR-X1000 Front
  • Denon AVR-X500 Front
  • Denon AVR-X500 Back
Denon-AVR-X2000-Back-News-01.jpg
Das neue Flaggschiff unter den drei Geräten stellt der AVR-X2000 dar, der nicht nur die Wiedergabe von 3D-Filmen unterstützt, sondern durch das zusätzliche 4k-Feature auch bestens für die Zukunft gerüstet ist und analoge sowie digitale Quellen in die Ultra HD-Auflösung hochskalieren kann. Darüber hinaus bietet der A/V-Receiver 7 HDMI-Eingänge, wobei sich einer an der Front befindet. Der HDMI-Ausgang bietet einen Audio Return Channel (Audiorückkanal). Denons 7.1-Kanal-Receiver hat eine Ausgangsleistung von 150 Watt pro Kanal und bietet Audyssey Dynamic Volume für eine automatische Lautstärke-Anpassung in Echtzeit sowie Audyssey Dynamic EQ und Audyssey MultEQ XT für die Kalibrierung der Lautsprecher und des Subwoofers. Der AVR-X2000 kann darüber hinaus auch als 5.1-System genutzt werden und bietet damit einen Bi-Amping-Modus oder die gleichzeitige Nutzung von Zone 2. Bei den anderen Modellen werden vor allem ein paar Anschlüsse weniger geboten und auch das 4k-Feature entfällt bei den kleineren und kostengünstigeren Geräten. Apropos Kosten: Der AVR-X200 kostet 599,- €, während das nächstkleinere Modell - der AVR-X1000 - mit 399,- € zu Buche schlägt. Der AVR-X500 kostet dahingegen 299,- € (UVP). Alle Receiver sind ab Ende April in Schwarz verfügbar. Denon hat allerdings bereits angekündigt, schon bald weitere X-Modelle vorzustellen. Highlights im Überblick: Denon AVR-X2000 (7.1):
  • Diskrete 7-Kanal-Endstufe mit 150 Watt Leistung pro Kanal
  • Streng selektierte Bauteile und intensives Soundtuning für besten Surround- und Stereo-Klang
  • 6+1 (Front) HDMI-Eingänge mit 3D- und 4k-Unterstützung, HDMI-Ausgang mit ARC
  • Videokonvertierung analoger Quellen und Skalierung analoger oder digitaler Bildquellen auf bis zu 4k/Ultra HD
  • Mehrzonen-Unterstützung (2 Zonen) mit verschiedenen Quellen
  • Installationsassistent und 9-sprachiges Advanced GUI mit Animationen und Bildern für einfache Installation und Bedienung
Denon AVR-X1000 (5.1):
  • 145 Watt Leistung pro Kanal
  • 4+1 (Front) HDMI-Eingänge / 1 Ausgang mit 3D-Unterstützung, CEC und ARC
  • HD Audio-Streaming mit Gapless-Unterstützung
  • AirPlay-Audiostreaming
  • Unterstützung für Spotify und last.fm (falls verfügbar)
  • vTuner Internetradio
  • Flickr-Fotostreaming
  • Neue Denon Remote App
  • USB-Anschluss an der Vorderseite zum Anschluss von iPod, iPhone u.a.
  • Audyssey MultEQ XT mit Audyssey Dynamic Volume und Dynamic EQ
Denon AVR-X500 (5.1):
  • Volldiskrete Endstufen mit identischer Qualität und Leistung (5 Kanäle, 140W pro Kanal)
  • Decoder für Dolby TrueHD und dts-HD Master Audio
  • Compressed Audio Restorer
  • 3+1 (Front) HDMI-Eingänge mit 3D-Unterstützung
  • Zwei optische Digitaleingänge
  • Einfache Bedienung mit Quick Select-Tasten, großem Display, farbcodierten Lautsprecherterminals und GUI
  • Automatische Abschaltung und geringer Standby-Stromverbrauch
(mw)
03.04.2013 - Kategorie: A/V-Receiver
news

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 22.09.2014 um 10:08
#32
Super Receiver! Läuft seit 1 Jahr reibungslos mit meinen Teufel Motiv 6 Boxen. Exzellenter klang-jetzt hör ich bei Filmen plötzlich Dinge, die ich vorher nicht gehört habe... z.B: beim Star Wars Vorspann hör ich ab nun kleine Bläser oder "Mini"Trompeten, die hatte ich vorher nicht vernommen. Hab Star Wars aber schon sicher 50x gesehen! :)
gelöscht
geschrieben am 07.04.2013 um 18:53
#31
Im Moment brauch ich keine neue Hardware.
geschrieben am 05.04.2013 um 14:41
#30
Ich werde mir die Geräte mal genauer ansehen, doch leider musste ich feststellen, dass "sorry" Denon oft nicht mehr Denon ist. Die von "früher" her bekannte sprichwörtliche Qualität scheint durch die jährlichen Akzualisierungs-Interwalle der Geräte auf der Strecke zu bleiben. Nicht ganz nachzuvollziehen ist für mich u.A. dass Denon wie beim DBT 1713 UD auf die Papier-Bedienungsanleitung verzichtet und stattdessen eine CD beilegt. Grund Original-Antwort Denon...wegen Umweltbelastung, die anderen Mitbewerber machen das auch so. Das mag sein, doch ist es ein Unterschied ob der Sam/LG/Phili nur etwa 25%-30% des Denon kostet. Von Denon erwarte ich keinen Vergleich mit Preiswert-Geräten, sondern zahle mehr für mehr Qualität....oder?
geschrieben am 05.04.2013 um 14:22
#29
Optisch und technisch spricht mich die neue X-Serie irgendwie nicht wirklich an.
geschrieben am 04.04.2013 um 22:23
#28
2 HDMI-Ausgänge sollten auf jeden Fall drin sein. Und eine hör- und messbar gute Raumklanganpassung liefert halt mal das hochauflösende Audyssey MultEQ XT32. Ein Downgrade ist für mich undenkbar. Da bleibe ich auch bei meinem 4311.
Würde mir mal einen Slimline-AVR mit diesen Features wünschen.
gelöscht
geschrieben am 04.04.2013 um 18:07
#27
begeistert mich nicht so hört sich an wie die 1512 - 1913 reihe. kommt von der Technik und preis auch hin! mal abwarten ob sie noch einen X3000 oder X4000 vorstellen mit 9.1-11.1 Sound. von netzwerkradio/digitalradio lesse ich hier auch nichts ;-(
geschrieben am 04.04.2013 um 14:32
#26
Als Einstiegsgeräte sicherlich interessant, auch der Audiorückkanal und die Nutzung 4k hören sich gut an. Wenn es dann auch in die höheren Spähren (Modellreihen) geht und mein AVR 4310 nicht mehr kann ... denke ich über eine Neuanschaffung nach. (Das wird aber hoffentlich mindestens so lange dauern wie der Umstieg von 3802 auf 4310) Einzig die Front gefällt mir wirklich nicht bei den neuen Modellreihen, dieser eingesetzte Plastikrahmen stuft den ansonsten wertigen Eindruck leider unnötig herab.
geschrieben am 04.04.2013 um 13:32
#25
Auf den ersten Blick scheint sich zur vorherigen Generation sehr wenig verändert zu haben...!
geschrieben am 04.04.2013 um 09:43
#24
Für Neueinsteiger bestimmt eine Überlegung wert, nur werden diese Features demnächst alle anderen auch anbieten, wenn nicht bereits geschehen. Die Anschlüsse fallen m.E. auch etwas spartanisch aus, obwohl ich auch mehr HDMI-Eingönge vertragen könnte. Das Design bietet jetzt auch nicht unbedingt einen besonderen Kaufanreiz. Auch hier haben andere Hersteller Denon mittlerweile überholt.
geschrieben am 04.04.2013 um 08:58
#23
Das Design empfinde ich hier nicht als besonders überzeugend - außerdem würden mich wenn, dann eher die höherpreisigen Alternativen bei Denon anziehen. Gegenwärtig muss hier indes noch nicht nach Alternativen gesucht werden.
Gleichwohl Danke für die Vorstellung!
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
15 Bewertung(en) mit ø 3,80 Punkte
32 Kommentare