Blu-ray ForumHeimkino, Hifi / TechnikFernseher, Beamer / PeripherieReviews: Fernseher / Projektoren

Präsentation des Epson TW-9300

Gestartet: 21 Aug 2016 23:49 - 3 Antworten

Antworten
#1
Geschrieben: 21 Aug 2016 23:49

BerndFfm

Avatar BerndFfm


Blu-ray Fan
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Deutschland
Maintal
Forenposts: 146
seit 21.01.2013
Bedankte sich 30 mal.
Erhielt 78 Danke für 56 Beiträge


Hallo,

am Samstag war ich auf einer Präsentation des Epson Beamers TW-9300. Hier mein Bericht :

Zuerst einmal vielen Dank an Gunnar Witting von der Heimkino Boutiqe, an Ekki und an Damir Haupert von Epson für diese gelungene Veranstaltung, die so gar nichts von einer Verkaufsveranstaltung hatte. Danke an Torben für die Einladung.

Angereist nach Köln war ich skeptisch, da ich mir schon einen Beamer einer anderen Marke für mein zukünftiges Heimkino auserkoren hatte (einer mit einem guten Schwarzwert). Aber man lernt ja gerne dazu.

Zuerst wurde von Ekki HD-Material auf dem Epson TW-9300 gezeigt, auf einer Leinwand mit 6 m Breite ! Mein Sehabstand war 5 m, also näher als man im Heimkino sitzen würde, um kein Detail zu verpassen.

Sofort aufgefallen ist die ungeheure Lichtstärke und die brillianten Farben. Bei diesem unrealistischem Sehabstand sah man das typische LCD-Fliegengitter. Bei Umschaltung auf 2K verschwand das Gitter komplett. Das Bild wurde aber auch weicher. Ob man HD-Material in HD oder hochgerechnet auf 2K bevorzugt hängt vom Sehabstand und von den persönlichen Vorlieben ab. Gut dass man beide Optionen hat.

Dann wurde das komplette Menü der Epson Beamer anhand des TW-7300 durchgegangen und alle Einstellungen vorgestellt und meistens auch ausprobiert. Ein Highlight : Motorische Zoom-Einstellungen mit 10 Speichern, ideal für 21:9 Leinwand.

Auffällig war dass bei Wiedergabe der Bluray auf einer PS4 die Bewegtdarstellung viele Fehler enthielt, bei Wiedergabe mit einem Bluray-Player waren diese Fehler nicht zu sehen. Dies war neu für mich, bisher dachte ich 0 ist 0 und 1 ist 1.

Aufgefallen ist dass der Epson schon ab Werk gut eingestellt daher kommt und sofort ein tolles Bild projeziert. Es gibt aber viele Schrauben und Knöpfe um noch etwas mehr aus dem Bild herauszukitzeln und seinen persönlichen Bedürfnissen anzupassen.

Jetzt wurde es zum ersten Mal spannend : Vergleich TW-7300 und TW-9300. Beide waren gleich hell und zeigten die gleichen guten Farben. Auffällig waren die Unterschiede im Schwarzwert und in den Details bei dunklen Szenen. Hier macht sich der native Kontrast von 1:6000 des TW-9300 bemerkbar (dynamisch 1:1.000.000 laut Epson Werbung).

Besonderes Interesse der Teilnehmer galt der neuen Iris des TW-9300. Testszene "Oblivion" wo Tom Cruise zum ersten Mal auf Morgan Freeman trifft (ca. 0:54). Hier kamen andere Beamer in der Vergangenheit oft an ihre Grenzen und man konnte das "Pumpen" der Iris erkennen. Beim TW-9300 arbeitete die Iris in beiden Einstellungen absolut ohne Beanstandungen und von meinem Platz aus auch unhörbar.

Jetzt wurde 4K Material vorgestellt, die Demos die man schon von Vorführungen und Fotos kennt. Tolle Bildqualität, mehr brauch ich nicht zu sagen.

Jetzt wurde es das zweite Mal spannend : HDR !!!
Gezeigt wurde die Szene in "Der Marsianer" wo Mark Watney auf dem Stein sitzt und die Sonne zu sehen ist in 3 m Breite. Ein Kritikpunkt an HDR war ja dass die bisherigen HDR Blurays verschieden abgestimmt sind und man eigentlich vor jedem Film den Beamer neu einstellen muss. Der Epson bietet hier die Option "Automatisch". Es wird eines der 4 HDR-Profile ausgewählt (. Man kann je nach Vorliebe manuell eine andere Einstellung wählen, mir hat die automatisch ermittelte Einstellungen, hier HDR2, am besten gefallen. Der Epson ist also der erste Beamer der HDR Plug-and-Play ermöglicht.
Der TW-9300 stellt übrigens den gesamten DCI-Farbraum dar.

Im Direktvergleich UHD-Bluray zu Bluray fiel auf, wie verschieden die beiden Versionen abgemischt sind. HDR ist erstmal dunkler, zeigt aber in dunklen Bereichen viel mehr Details und zeigt es eben so wie in Wirklichkeit. Wobei der Einwand kam (von Torben) dass noch niemand auf dem Mars war und man auch nicht sagen konnte welches Bild nun realistischer ist.

Vergleich zum TW-9200 : Ich kenne den 9200 nicht und kann deshalb nur berichten was einige Teilnehmer sagten. Das Bild ist heller und für Wohnzimmer und große Leinwandgrößen besser geeignet. Der 9300 ist leiser und wird auch nicht lauter wenn man ihn auf Kopf dreht.
Durch die höhere Lichtstärke kann man den 9300 gegenüber dem 9200 oft eine Lampenstufe niedriger betreiben und hat so Vorteile bei Lautstärke und Lampenlebensdauer.
Viel getan hat sich bei der FI. Testszene "Oblivion" Einflug ins Stadion und "Das Erwachen der Macht" Kamera-Schwenk in der letzten Szene des Films. Hier kam die FI des 9200 aus dem Tritt. Die FI des 9300 zeigte die Szene ohne Auffälligkeiten. Die FI in der Einstellung "normal" ist beim 9300 aggressiver geworden, mir hat "niedrig" am besten gefallen. Bei viel Bewegung im Bild, wenn beim 9200 die FI überlastet ist und Ruckler und Artefakte zeigt, wird die FI beim 9300 einfach abgeschaltet.

Trommelwirbel ! Jetzt wurde es superspannend : Vergleich des TW-9300 mit dem JVC X5000. Beide Beamer wurden gleich eingestellt und es wurden Szenen des "Marsianer" in 4K und HDR gezeigt.

Ekki hatte für den Epson Beamer einen Filter angefertigt, der Kontrast und Schwarzwert verbessert ohne zuviel Lichtleistung zu nehmen. Ich nenne ihn mal den Ekki-Filter. Ich würde den 9300 auf jeden Fall mit diesem Filter einsetzen. Der Vergleich mit dem JVC wurde mit diesem Filter durchgeführt.

Der erste Eindruck : Hut ab ! Toll was der Epson im Vergleich zum JVC leistet. Er erreicht die Bildqualität nicht ganz, aber dass er so nah dran kommt hat glaube ich keiner der Anwesenden vorausgeahnt (die Epson-Mitarbeiter vielleicht).

Die Details : Farben und Details waren identisch, ich konnte nur wenige Unterschiede sehen die man sicher durch Einstellungen anpassen kann. Das Bild des X5000 war einige Nuancen plastischer, der X5000 hat ja auch einen doppelt so hohen nativen Kontrast. Der Schwarzwert (das Zauberwort) des X5000 war besser, die Cinemascope-Streifen waren nicht zusehen, beim 9300 ganz wenig. Ich würde den 9300 mit maskierter Leinwand einsetzen, oder gleich mit 21:9 Leinwand. In Weltraumszenen war das Schwarz des X5000 etwas besser.

FI : Der X5000 wurde mit und ohne FI betrieben. Der Epson TW-9300 bietet bei 4K Material keine FI. Jetzt die große Frage : Braucht man die ?
Testszenen waren bei "Marsianer" das große Raumschiff, das sich dreht. Die FI sieht man an den Speichen des Raumschiffs. Ohne FI werden die Speichen unscharf.
Ebenso bei einer dunklen Weltraumszene, wo von unten der Mars hereinkommt : Ohne FI ruckelt es etwas (wie im Kino), mit FI ist die Bewegung gleichmässiger.

Die fehlende FI bei 4K-Signal wird wohl der stärkste Kritikpunkt am TW-9300 sein. Ob man eine FI nun haben muss oder darauf verzichten kann muss jeder selbst entscheiden.
Meine Meinung : Ich hätte gerne eine FI, kann aber darauf verzichten. Im Kino gibt es übrigens auch keine FI.

Dass die FI per Firmware-Update nachgerüstet wird wäre zu wünschen, halte ich aber für unwahrscheinlich weil mehr Rechenleistung benötigt wird.

Mein Resumé des Vergleichs : Das Bild des TW-9300 hat mir auch im Vergleich zum X5000 super gefallen. Man muss dazu sagen dass der X5000 in einer anderen Preisklasse spielt, er kostet über 1000 Euro mehr. Ich denke auch dass 3000 Euro für viele so eine magische Grenze für den Beamer darstellen wird. Das spricht für den Epson.

Man muss auch an die Folgekosten denken : Eine Ersatzlampe für den Epson kostet nur 130 Euro, für den X5000 ganze 500 Euro.

Ich ändere ja selten meine Meinung ! Aber die gesamte Vorführung und auch der Vergleich haben mich überzeugt, den TW-9300 in meinem zukünftigen Heimkino einzusetzen.

Ich kann jedem nur empfehlen nicht nur Datenblätter zu wälzen und Werte zu vergleichen, sondern alle Beamer im Vergleich anzuschauen.

Für den Einsatz in einem Wohnzimmer-Heimkino kann ich den TW-9300W empfehlen : Weisses Gehäuse und drahtlose Verbindung vom Player zum Beamer in 4K bis zu 30 Hz. Wer netflix in 4K 60p schauen will muss dann doch ein Kabel legen.
Die Stecker sind eingelassen und schauen so nicht hinten heraus, auch ein Vorteil wenn der Beamer nah an die Wand muss.

Es wurde dann noch die Leinwand CineGrey 5D von Elite Screen gezeigt, die auch bei störendem Licht von der Seite ein tolles Bild zeigt. Die Leinwand gibt es als Rahmenleinwand oder als Rollleinwand.

Nach dem Vergleich mit dem X5000 musste ich leider fahren, einen Vergleich mit anderen Beamern konnte ich mir nicht mehr ansehen.

Einen Dank nochmal an alle die diese Veranstaltung ermöglicht haben. Ich habe viel gelernt und viele nette Leute kennengelernt.

Grüße Bernd
NuBox 511, AW-991, iBeam, Onkyo TX-NR1009, JVC RS-500 (X7000) mit 4K und HDR. Mediaserver mit VDR.
#2
Geschrieben: 22 Aug 2016 09:15

BerndFfm

Avatar BerndFfm


Blu-ray Fan
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Deutschland
Maintal
Forenposts: 146
seit 21.01.2013
Bedankte sich 30 mal.
Erhielt 78 Danke für 56 Beiträge


Die technischen Daten der drei neuen Epson-Beamer will ich noch nachreichen :

Epson TW-7300
Farbe : weiß
Helligkeit : 2300 Ansi Lumen
Nativer Kontrast : 1:4000
Dynamischer Kontrast : 1:160.000
Preis : 2.599 Euro

Epson TW-9300
Farbe : Schwarz
Helligkeit : 2500 Ansi Lumen
Nativer Kontrast : 1:6000
Dynamischer Kontrast : 1:1.000.000
Preis : 3.299 Euro

Epson TW-9300W
Farbe : Weiß
Helligkeit : 2500 Ansi Lumen
Nativer Kontrast : 1:6000
Dynamischer Kontrast : 1:1.000.000
Mit HDMI-Funkübertragung
Preis : 3.699 Euro

Alle Geräte ab ca. September 2016 lieferbar.
NuBox 511, AW-991, iBeam, Onkyo TX-NR1009, JVC RS-500 (X7000) mit 4K und HDR. Mediaserver mit VDR.
#3
Geschrieben: 22 Aug 2016 12:33

BerndFfm

Avatar BerndFfm


Blu-ray Fan
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Deutschland
Maintal
Forenposts: 146
seit 21.01.2013
Bedankte sich 30 mal.
Erhielt 78 Danke für 56 Beiträge


Korrektur :

Epson TW-7300
Nativer Kontrast : 1:1500

Epson TW-9300..
Nativer Kontrast : 1:6000
Kann mit einem Filter auf 1:10.000 nativ verbessert werden

Grüße Bernd
NuBox 511, AW-991, iBeam, Onkyo TX-NR1009, JVC RS-500 (X7000) mit 4K und HDR. Mediaserver mit VDR.
#4
Geschrieben: 23 Dez 2016 04:51

atease11

Avatar atease11


Blu-ray Newbie
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Deutschland
Lüneburg
Forenposts: 4
seit 26.08.2008
Panasonic TX-P65VT30E
Sony VPL-HW50ES
Panasonic DMP-BDT310
Blu-ray Filme: 22
Steelbooks: 5
Bedankte sich 1 mal.
Erhielt 1 Danke für 1 Beiträge


Hallo,

Kurze Frage welcher Beamer war lauter der 9300 oder 9200 im Vergleich???

Mit freundlichen Grüßen


Beitrag Kommentieren

Noch 160 Zeichen

Blu-ray ForumHeimkino, Hifi / TechnikFernseher, Beamer / PeripherieReviews: Fernseher / Projektoren

Es sind 10 Benutzer und 471 Gäste online.