Blu-ray ForumHeimkino, Hifi / TechnikFernseher, Beamer / PeripherieBeamer, Projektoren & Zubehör

Hilfe beim Beamer Kauf.

Gestartet: 13 Juni 2016 01:01 - 16 Antworten

#1
Geschrieben: 13 Juni 2016 01:01

Tyler Durden 93

Avatar Tyler Durden 93


Blu-ray Profi
Blu-ray Profi
Aktivität:
 
Forenposts: 330
Clubposts: 3
seit 10.05.2011
Bedankte sich 10 mal.
Erhielt 42 Danke für 33 Beiträge


Hallo Leute. Ich stehe vor einem Problem. Ich möchte endlich meinen Tv ablösen und Filme bald auf einer großen Leinwand mit einem Beamer genießen. Bin aber was das Thema angeht noch ein Neuling bzw. habe mich zwar viel informiert, aber selbst noch nie einen Beamer besessen. Ich habe mir 2 Modell ausgesucht, welche auf mich einen guten Eindruck machten. Einmal diesen https://bluray-disc.de/out.php?link=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2Fgp%2Fproduct%2FB00N5GYSB8%3Fie%3DUTF8%26amp%3Btag%3Dbluray26-21%26amp%3BlinkCode%3Dxm2%26amp%3Bcamp%3D1638%26amp%3Bcreative%3D6742%26amp%3BcreativeASIN%3DB00N5GYSB8
und einmal diesen https://bluray-disc.de/out.php?link=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2Fgp%2Fproduct%2FB015OEK8YY%3Fie%3DUTF8%26amp%3Btag%3Dbluray26-21%26amp%3BlinkCode%3Dxm2%26amp%3Bcamp%3D1638%26amp%3Bcreative%3D6742%26amp%3BcreativeASIN%3DB015OEK8YY
Preslich nehmen sich die Geräte ja nichts, aber sie unterscheiden sich halt in der Technik. Was mich stutzig macht, ist das wesentlich höhere Kontastverhältnis des Epson. Meine Frage ist nun, zu welchen würdet ihr mir raten? Oder auch gerne ein anderes Modell wenn ihr einen besseren Beamer in einer ähnlichen Preiskategorie kennt. Der Beamer soll ausschließlich für Filme auf Blu ray und DVD genutzt werden. Würde mich sehr freuen wenn ihr mir bei meiner Entscheidung helfen könntet.
#2
Geschrieben: 15 Juni 2016 19:36

Tyler Durden 93

Avatar Tyler Durden 93


Blu-ray Profi
Blu-ray Profi
Aktivität:
 
Forenposts: 330
Clubposts: 3
seit 10.05.2011
Bedankte sich 10 mal.
Erhielt 42 Danke für 33 Beiträge


Kann mir keiner eine Emofehlung geben? Im Prinzip geht es hier ja um die Frage, ob ein DLP oder ein LCD Beamer besser für den Heimkinogebrauch geeignet ist. Habe viel recherchiert, aber viele unterscheidliche Ergebnisse bekommen. Fände es super wenn mir hier User ihre Erfahrungen schildern könnten.
#3
Geschrieben: 20 Juni 2016 14:28

Brunhold

Avatar Brunhold


Bigscreener
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Hallo Tyler,

ob DLP oder LCD muss man für sich entscheiden. DLP hat wahrscheinlich ein plastischeres Bild als ein vergleichbarer LCD aufgrund des höheren Im-Bild-Kontrastes, aber das kann man heute nicht mehr so pauschal sagen. Man muss auch selbst festzustellen, ob man auf den Regenbogeneffekt des DLP "reagiert", bzw. ob man diesen wahrnimmt. Auch kann die Lautstärke durch das Farbrad höher sein. Wie gesagt, alles im Konjunktiv, da es auf die Vergleichsmodelle ankommt.
Wahrscheinlich kennst Du schon diesen Test: https://bluray-disc.de/out.php?link=http%3A%2F%2Fwww.cine4home.de%2Ftests%2Fprojektoren%2Ftw6600_w1500%2Fepson_eh_tw_6600_benq_w1500.htm
Ich würde mir auch einen LG Largo - PF1500-EU ansehen, der ist zwar teurer, aber er hat Smart-TV-Funktionen, der Lampenwechsel entfällt durch die LED-Technik und diese lässt sich leichter kühlen, daher ist er relativ leise. Beim Schwarz muss man aber Abstriche hinnehmen.
Das tiefste Schwarz ist das Weiß deiner Leinwand! Schaust Du gerne tagsüber im Hellen, oder willst nicht immer abdunkeln, dann ist ein heller Beamer natürlich vorzuziehen.
Beachte auch, dass mindestens 500 € für eine Leinwand eingerechnet werden müssen. Beamer haben Staubfilter, die alle 500-1500 h je nach Modell gewechselt oder gereinigt werden müssen und alle 3000 h ist eine neue Lampe fällig. Da ich meinen Beamer alleine ohne Fernseher nutze, sind das bei mir mit mittlerweile 8000 h in viereinhalb Jahren schon fast 600 € an zusätzlichen Lampenkosten.
Trotz allem begeistert mich das Bild immer wieder, daher von mir an Dich ein :thumb:!
#4
Geschrieben: 20 Juni 2016 21:46

Tyler Durden 93

Avatar Tyler Durden 93


Blu-ray Profi
Blu-ray Profi
Aktivität:
 
Forenposts: 330
Clubposts: 3
seit 10.05.2011
Bedankte sich 10 mal.
Erhielt 42 Danke für 33 Beiträge


Erst schon mal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Diesen Test kannte ich tatsächlich noch nicht, daraus geht ja hervor, dass der deutlich höhere Kontrast des LCD Beamers nur auf dem Papier exestiert. Habe mir den LG Beamer mal angesehen, was mich stört ist das er anscheinend "nur" bis zu einer Diagonale von 120 Zoll projezieren kann, ist das richtig? Zum Thema Leinwand, hätte nicht gedacht das ich so viel für die Leinwand einrechnen muss, dachte ich nehme zB. diese https://bluray-disc.de/out.php?link=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2Fgp%2Fproduct%2FB0033HGUOC%3Fie%3DUTF8%26amp%3Btag%3Dbluray26-21%26amp%3BlinkCode%3Dxm2%26amp%3Bcamp%3D1638%26amp%3Bcreative%3D6742%26amp%3BcreativeASIN%3DB0033HGUOC. Wenn es aber nötig ist mehr zu investieren um eine gute Leinwand zu bekommen, werde ich dies selbstverständlich tun. Ok, dass mit der Lampe wusste ich, dass ich aber auch den Staubfilter regelmäßig wechseln muss wusste ich noch nicht. Ich nehme diese Zusatzkosten aber in Kauf, wenn ich dafür ein schönes und großes Bild habe. Will einfach endlich auf Großbild gehen, wenn dann aber auch richtig und in vernünftiger Qualität. Ist vielleicht eine dumme Frage, aber zu welcher Technik würdest du mir denn eher raten wenn der LG rausfällt? Tendiere aufgrund des Regenbogeneffekts und der möglicherweise höheren Lautstärke durch das Farbrad des DLP Beamer momentan eher zum Epson.
#5
Geschrieben: 21 Juni 2016 11:21

Brunhold

Avatar Brunhold


Bigscreener
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Ich muss meine Angabe zu den Lampenkosten korrigieren, es sind 400 €, da die erste Lampe ja schon drin war. :o
Die tollen Kontrastwerte der Hersteller kommen manchmal so zustande, indem man den Beamer recht blaustichig mit maximaler Helligkeit strahlen lässt und das mit dem Schwarzwert im ausgeschalteten Zustand vergleicht. Durch die Kalibrierung geht ebenfalls Licht verloren, weil die Lampe selbst relativ blaustichig ist und die Farben teilweise "gebremst" werden müssen, damit am Ende ein normgerechtes Weiß entsteht.
Zur Leinwand:
Ich kann durch den kurzen Projektionsabstand nur etwas über 2m an Bildbreite realisieren, daher habe ich diese Leinwand mit 203 cm: https://bluray-disc.de/out.php?link=http%3A%2F%2Fwww.heimkinoraum.de%2Fleinwaende%2Fnach-hersteller%2Fvisivo%2Fmotorleinwand-hexm-dragon-lux-100
Seit sieben Jahren fahre ich dieses Ding fast täglich rauf und runter und es gab bisher keine Ausfälle oder Ungenauigkeiten beim Stop. Es wäre ja auch lästig ständig das Bild auf eine neue Position einrichten zu müssen. Das Wichtigste ist aber auch die Planlage und daher kommen die hohen Preise. Ein billiges Tuch ist wellig und rollt sich am Rand ein, was den Bildeindruck ordentlich stören kann. Hinzu kommt, dass die gute Leinwand über mehrere Beamergenerationen hinweg bleiben kann und auch mit UHD kein Problem hat (Thema Oberflächenstruktur).
Wenn Du 3,5 m Breite haben willst und auf eine Motorisierung verzichten kannst, dann empfehle ich eine Rahmenleinwand, die bleibt straff, gerade und wäre deutlich günstiger. Der Beamer sollte dann auch sehr lichtstark sein.
Mein erster Beamer war ein DLP, der Regenbogeneffekt ist mir zwar aufgefallen, aber nur selten in extremen Situationen. Ob DLP, oder LCD, beides hat Vor- und Nachteile, da gibt es keine generelle Empfehlung. DLPs sind meist etwas aufstellungskritischer, können also weniger Zoom und Lensshift haben als LCDs, das kann den Ausschlag geben, weil das Gerät einfach nicht richtig zur Leinwand positioniert werden kann (Thema Offset).
#6
Geschrieben: 21 Juni 2016 11:36

JayPy

Avatar JayPy


Stellvertretender Chefredakteur Filmreviews
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
@Tyler Durden 93

Habe in deinem Profil gesehen, dass du aus NRW kommst. Vielleicht wären die Jungs von www.grobi.tv für dich eine gute Anlaufstation ;)

Viele Grüße, Jörn

 


 

#7
Geschrieben: 21 Juni 2016 20:16

Tyler Durden 93

Avatar Tyler Durden 93


Blu-ray Profi
Blu-ray Profi
Aktivität:
 
Forenposts: 330
Clubposts: 3
seit 10.05.2011
Bedankte sich 10 mal.
Erhielt 42 Danke für 33 Beiträge


@Brunhold
Erst wieder mal danke für deine ausführliche Antwort. Ok, dann ist auf den angeben Kontrast wohl tatsächlich nicht viel zu geben. Zum Thema Leinwand, hätte nicht gedacht das ich so viel investieren muss, aber bevor ich mir irgendeine minderwertige Leinwand kaufe, mit der ich nachher unzufriden bin, greife ich doch lieber was tiefer in die Tasche. Was die Größe angeht bin ich noch unschlüssig, da ich nicht weiß wie viel Anbstand die Beamer benötigen um wie viel Digaonale projezieren zu können. Wenn ich nicht alles komplett umräume habe ich einen Abstand von ca. 3,1/2 Meter. Mhhh, bin echt unschlüssig welcher Beamer es werden soll, würde sie am liebsten mal anschauen aber sowohl unser Saturn als auch Media Markt haben sage und schreibe 2 Beamer im Sortiment und die sind beide LCD.
@JayPy
Grobi kenne ich von Youtube schon, wäre an sich eine gute Idee, doch die Jungs sind leider nicht gerade um die Ecke. Von daher enfällt das wohl. Dennoch danke für den Tip.
#8
Geschrieben: 21 Juni 2016 21:09

Brunhold

Avatar Brunhold


Bigscreener
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Alternativ zu Grobi könnte ich noch den Heimkinoraum empfehlen, bei denen habe ich meine zwei Beamer und die Leinwand gekauft. In NRW haben die 2-3 Standorte. Die haben auch den Epson-Beamer im Angebot, so kann man den ziemlich gut mit anderen Geräten vergleichen und auf deren Webseite ist ein Abstandsrechner, der bei einem Sichtabstand von 3,5 m eine maximale Bildbreite von 2,6 m anzeigt.
https://bluray-disc.de/out.php?link=http%3A%2F%2Fwww.heimkinoraum.de%2Fbeamer%2Fnach-herstellern%2Fepson%2Fepson-eh-tw6600w-fullhd-3lcd-heimkino-beamer-422
Die Leute geben Dir auch ein Papier mit, auf dem die optimalen Einstellungen für das jeweilige Modell draufstehen. Es wird auch jedes Gerät vor dem Verkauf ausgepackt und einem Pixelfehler-Check unterworfen. Dabei erklären die Dir auch gerne die jeweiligen Eigenschaften und Menüs.
#9
Geschrieben: 21 Juni 2016 21:23

Tyler Durden 93

Avatar Tyler Durden 93


Blu-ray Profi
Blu-ray Profi
Aktivität:
 
Forenposts: 330
Clubposts: 3
seit 10.05.2011
Bedankte sich 10 mal.
Erhielt 42 Danke für 33 Beiträge


@Brunhold
Das klingt sehr gut, ich gucke mal wo die nächste Filiale liegt. Das könnte tatsächlich ne Fahrt wert sein. Ganz dumm gefragt, wie viel Zoll ist es denn bei einer Bildbreite von 2,6 Meter?
Geschrieben: 21 Juni 2016 22:38

Brunhold

Avatar Brunhold


Bigscreener
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
2,6m Breite sind bei einem Seitenverhältnis von 16:9 3m Diagonale, geteilt durch 2,54cm (entspricht einem Zoll), macht 118" oder Zoll.


Beitrag Kommentieren

Noch 160 Zeichen

Blu-ray ForumHeimkino, Hifi / TechnikFernseher, Beamer / PeripherieBeamer, Projektoren & Zubehör

Es sind 13 Benutzer und 623 Gäste online.