Bill + Ted's verrückte Reise in die Zukunft (Limited Mediabook Edition) Blu-ray

Original Filmtitel: Bill & Ted's Bogus Journey (1991)

Bill-und-Teds-verrueckte-Reise-in-die-Zukunft-Limited-Mediabook-Edition-DE.jpg
Disc-Informationen
US-Kinofassung, Uncut, 3 Discs, BD (1x), DVD (2x), enthält DVD Fassung, enthält Bonus-Disc, 16:9 Vollbild, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Media Book
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 2.0
Deutsch DTS-HD MA 2.0
Englisch DTS-HD MA 5.1
Englisch DTS-HD MA 2.0

Deutsch DTS-HD MA 2.0 = Deutsche Synchronisation bearbeitet
Deutsch DTS-HD MA 2.0 = Deutsche Synchronisation Video-Tonhöhe
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.85:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
93 Minuten
Veröffentlichung:
26.04.2018
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
 
STORY
7
 
Bildqualität
6
 
Tonqualität
4
 
Ausstattung
7
 
Gesamt *
6
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Nachdem das Label Studiocanal im Dezember 2016 bereits die Kult-Komödie Bill & Teds Verrückte Reise durch die Zeit auf den deutschen Blu-ray Markt brachte, legt das Label Koch Media nun auch die 1991 entstandene Fortsetzung Bill & Teds verrückte Reise in die Zukunft nach – in Form eines 3 Disc-Mediabooks. Wie bereits Teil 1 werden die Hauptrollen der beiden abgedrehten Metalheads von Keanu Reeves und Alex Winter gespielt. Das Drehbuch stammte erneut von dem Duo Chris Matheson und Ed Solomon und die Regie übernahm Peter Hewitt. Was der Film zu bieten hat und wie sich die Blu-ray Disc in technischer Hinsicht schlägt, klärt die nun folgende Rezension.

Story

Gerade eben haben sie noch eine wilde Reise durch die Zeit gemacht, um ihr Geschichtsreferat zu bestehen und die Zukunft damit zu retten, und jetzt sind Bill S. Preston, Herrscher über die Sülznasen (A. Winter) und Ted „Das Nashorn“ Logan (K. Reeves) von bösen Roboter-Doppelgängern ermordet worden und finden sich in der Hölle wieder. Zum Glück ist Gevatter Tod (W. Sadler) ein recht cooler Hoschi und gewährt den beiden eine letzte Chance. Gemeinsam mit „dem Mann am Bass, dem Duke des Spuks, dem Doktor des Schocks, dem Geist ohne Geist“ machen sich die beiden Chaoten auf, um ihre Babes zurückzugewinnen, die bösen Doppelgänger zu besiegen und den San Dimas Band-Contest zu gewinnen... Schwachsinn am laufenden Band, derbe (aus heutiger Sicht politisch vollkommen unkorrekte) Witze und blöde Sprüche, gepaart mit einer absoluten Respektlosigkeit gegenüber allem und jedem. Genau aus diesem Grund sind die beiden exzellenten Hoschis auch heute noch so beliebt, selbst Jahrzehnte nach ihren beiden filmischen Zeitreisen. Es kursieren übrigens derzeit Gerüchte über einen dritten Teil („Bill & Ted Face the Music“), der demnächst gedreht werden soll – allerdings ist es fraglich, ob die beiden heute noch einen derartigen Erfolg hätten wie damals. Der hier vorliegende zweite Teil entstand unmittelbar nach dem Überraschungserfolg von Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit und profitierte von dem gerade gewonnenen Bekanntheitsgrad. Von „Kultfaktor“ konnte damals sicher noch keine Rede sein, denn so etwas entwickelt sich schließlich nicht über Nacht. Inhaltlich ging man einen etwas anderen Weg – weg von der eher episodenhaften Erzählweise des Originalfilms. Die Fortsetzung wurde als eine wirre Reise durch das Jenseits inszeniert. Der deutsche Filmtitel „… Verrückte Reise in die Zukunft“ ist somit inhaltlich falsch, aber wer würde sich denn angesichts eines solchen Films an derlei Feinheiten stören? Auch wenn manche Kritiker etwas anderes behaupten, konnte ich der Fortsetzung nie so viel abgewinnen wie dem Originalfilm. Der erst Teil war schlichtweg witziger, kurzweiliger und – was das Finale mit den zahlreichen Zeitreise-Twists angeht – deutlich spannender. Positiv vermerken muss man bei Teil 2, dass es einen echten Antagonisten gibt, der dem ersten Teil fehlte (auch wenn man ihn nicht wirklich vermisst hat), aber De Nomolos (Joss Ackland) bleibt als Widersacher recht schwach und uninteressant. Ein echter Gewinn ist hingegen Gevatter Tod, gespielt von einem wahnsinnig gut aufgelegten William Sadler, der mit seinen Onelinern („…ich hab den Einkaufswagen geschoben“) und seiner gesamten Art für zahlreiche Lacher sorgt. Sadler trat in der gleichen Rolle auch drei Jahre später in der Kultserie „Tales from the Crypt – Geschichten aus der Gruft“ auf. Erstaunlich ist der anfangs etwas düstere Grundton. In der Hölle werden die beiden mit ihren Ängsten konfrontiert und diese Albtraum-Szenarien passen – auch wenn sie ziemlich abgedreht sind – nicht so ganz in das allgemein fröhlich-verpeilte Leben der beiden Hoschis. Besagte Szene ist jedoch nur relativ kurz und gleich darauf geht es auch schon laut und lustig weiter – „lustig“ freilich nur, wenn man etwas mit dem Anarcho-Humor der beiden anfangen kann. Kurz gesagt: Wer Teil 1 mochte, der kommt auch bei der Fortsetzung auf seine Kosten (mit kleinen Abstrichen). Wer aber schon bei der „Verrückten Reise durch die Zeit“ nur ungläubig mit dem Kopf geschüttelt hat, sollte auch um diesen Film einen Bogen machen. Jeder Film ist immerhin Geschmackssache, und bei den beiden „Bill & Ted“ Werken von „guten Filmen“ zu reden, wäre schlichtweg falsch. Dafür sind sie aber bunt und granatenstark – und einfach nur volle Kanne Kult.

Bildqualität

Großen und Ganzen als zufriedenstellend kategorisiert werden. Angesichts der sehr mäßigen DVD-Veröffentlichungen des Titels ist das schon weitaus mehr als man erwarten würde. Die Schärfe bewegt sich stellenweise auf einem wirklich guten Niveau, auch wenn zu keiner Zeit Topwerte erreicht werden. Manche Einstellungen sind sogar sehr weich und teilweise ein wenig verwaschen, was zum Teil an einem ungünstig fokussierten Ausgangsmaterial liegen dürfte. Ein bisschen aus der Art schlagen nach wie vor die Effekt-Aufnahmen. Hier bekommen wir stellenweise Bildrauschen und verwaschene Bilder zu sehen – aber auch diese heben sich deutlich von der sehr miesen Qualität der alten DVD ab. Die Farben sind schön sauber und kräftig, stellenweise etwas rotstichig, aber weitestgehend natürlich – Ausnahmen bilden hierbei natürlich die gewollt eingefärbten Szenen in den unterschiedlichen Stationen der Unterwelt. Kontrast und Schwarzwert ('besonders der!) können sich sehen lassen und altersbedingte Mängel wie Verschmutzungen, Beschädigungen und Ähnliches wurden fast vollständig entfernt, was dieser Veröffentlichung schon mal einen gehörigen Vorteil gegenüber der DVD beschert. Hin und wieder flackert das Bild leicht und bei schnellen Bewegungen ruckelt es ein wenig, aber grundsätzlich ist die Präsentation sehr solide.

Tonqualität

Der deutsche Ton liegt in DTS-HD Master Audio 2.0 vor, und zwar sowohl in der bearbeiteten, als auch in der alten Video-Tonhöhe. Hier wurde also bewusst auf die bekannte Tonhöhen-Problematik eingegangen und ein sinnvoller Kompromiss gefunden – Grantenstark! Die englische Tonspur liegt ebenfalls in DTS-HD Master Audio 2.0 und zusätzlich noch in einer 5.1 Abmischung vor. Es gibt zwar nicht viel an den beiden Tonspuren auszusetzen, viel Lob kann aber auch nicht ausgeschüttet werden. Der deutsche Ton ist am ehesten als „zweckmäßig“ zu bezeichnen. Das Verhältnis von Dialogen zu Musik und Umgebungsgeräuschen ist etwas unausgewogen. Die Dialoge sind klar im Vordergrund, dadurch zwar jederzeit gut verständlich, klingen allerdings etwas dumpf und muffig. Die Musikstücke dröhnen und kratzen mitunter ein wenig, aber dieses Manko lässt sich verschmerzen. Schade ist nur, dass die Musik überwiegend so dezent im Hintergrund abläuft und nicht mehr Aufmerksamkeit bekommt. Nicht einmal beim Höhepunkt: Dem Band-Contest. Hier fehlt es deutlich an Druck und Dynamik. Das Gleiche gilt übrigens auch für die englische 5.1 Tonspur. Diese bleibt über weite Strecken ebenfalls sehr frontlastig, hält aber zumindest ein paar coole Highlights und Effekte bereit, wobei insbesondere das finale Konzert und der Angriff am Anfang positiv hervorstechen. Außerdem klingt hier alles etwas frischer und differenzierter. Doch auch hier bewegen wir uns bestenfalls im mittelmäßigen Bereich. Ein weiterer positiver Aspekt der Originaltonspur sind die Sprüche, die in der deutschen Synchronfassung teilweise sehr kindisch wirken, andererseits aber zum Kultfaktor beigetragen haben. In der allgemein gelungenen deutschen Synchronfassung kamen mit Jan Odle (Bill) und Gedeon Burkhard (Ted) andere Sprecher als im ersten Teil zum Einsatz, die ihre Sache zwar gut machen, den beiden Kultfiguren aber einen völlig anderen Charakter geben. Fairerweise muss gesagt werden, dass die neuen Stimmen den Originalstimmen der beiden Hauptdarsteller mehr gleichen als die von Andreas Fröhlich und Charles Rettinghaus im ersten Teil – wobei mir persönlich diese Sprecher besser gefallen haben. Ferner kamen noch weitere bekannte Sprecher wie Peter Fricke, Fred Maire und Horst Sachtleben zum Einsatz.

Ausstattung

Disc 1 & 2 (Blu-ray und DVD identisch):
  • 2 Audiokommentare (englisch, nicht untertitelt)
  • Teaser und Trailer
  • Bildergalerie mit seltenem Werbematerial
  • Bill & Ted Go to Hell (52:06 Minuten)
Disc 3 Bonus-DVD:
  • “Hinter den Kulissen” Zeitgenössisches Featurette über die Dreharbeiten (6:39 Minuten)
  • “The Most Triumphant Making of” über das Phänomen Bill & Ted (30:51 Minuten)
  • „The Original Bill und Ted“: Ein Gespräch mit den Autoren Chris und Ed (20:13 Minuten)
  • “Score!”: Ein Interview mit Gitarrist Steve Vai (12:44 Minuten)
  • “Air Guitar Tutorial” mit Bjorn Turoque & The Rockness Monster (13:14 Minuten)
Der Film erscheint (vorläufig nur) in einem drei-Disc-Mediabook, bestehend aus einer Blu-ray Disc und einer identischen DVD mit dem Hauptfilm und einer Dokumentation sowie einer zusätzlichen DVD mit umfangreichem Bonusmaterial. Über das Mediabook, dessen Verarbeitung und den Inhalt des eingearbeiteten Buchteils, können wir an dieser Stelle mangels Ansichtsexemplar (noch) kein Urteil fällen, aber der Inhalt der Discs ist hervorragend und umfangreich. Der Film wurde mit zwei Audiokommentaren versehen, einen mit Hauptdarsteller Alex Winter und Produzent Scott Kroopf, und einen anderen mit Chris Matheson und Ed Solomon, den beiden Autoren des Films. Leider liegen für keinen der Audiokommentare Untertitel vor, weshalb wir an dieser Stelle ein paar Punkte abziehen müssen. Das restliche Bonusmaterial ist hingegen optional deutsch untertitelt und lässt die Fanherzen höherschlagen. Neben einem zeitgenössischen Making-Of, welches leider sehr kurz und oberflächlich ausfällt, bekommen wir noch zwei sehr interessante Dokumentationen über den Film und dessen Nachwirkungen, zwei Featurettes über die Musik (immerhin einer der wichtigsten Bestandteile des Films) und ein informatives Gespräch mit den Autoren, auch wenn hier einiges gesagt wird, was wir bereits im Audiokommentar zu hören bekommen haben.

Fazit

Bild und Ton der im Set enthaltenen Blu-ray Disc sind dem der bereits seit längerer Zeit erhältlichen DVD-Versionen um Längen voraus. Insbesondere das Bild schaut sauber und ordentlich aus. Akustisch darf nicht zu viel erwartet werden, dafür gibt es andererseits aber auch nicht viel zu beanstanden. Erwartungsgemäß erreicht die technische Seite der zweiten Reise der beiden Hoschis keine Höchstwertung, aber aus qualitativer Sicht lohnt sich das Upgrade auf alle Fälle. Auch das umfangreiche Bonusmaterial dürfte für eine positive Kaufentscheidung sorgen. Der Film selbst bietet eine ähnlich abgedreht-absurde Story wie Bill & Teds Verrückte Reise durch die Zeit, ist dabei nicht mehr ganz so witzig, aber immerhin noch witzig genug, um ebenfalls für zahlreiche Lacher und einen hohen Kultfaktor zu sorgen. Voraussetzung ist natürlich immer, dass man mit dem übertrieben-albernen Humor etwas anfangen kann. Und wenn das so ist, dann macht dieses 3-Disc-Set das Leben ein bisschen bunter. Granatenstarke Unterhaltung für Nostalgiker und Fans der beiden Metalheads. (Michael Speier)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
6 von 10

Testgeräte

Philips 55PUS8601/12 Panasonic TX-L47ETW60 Denon dbt-3313ud Sony BDV-N9200WB Teufel Theater 500 THX 7.1 mit 4 Dipol Speakern
geschrieben am 20.03.2018

Bill + Ted's verrückte Reise in die Zukunft (Limited Mediabook Edition) Blu-ray Preisvergleich

41,80 CHF *

ca. 38,06 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
1 Bewertung(en) mit ø 4,00 Punkten
 
STORY
4.0
 
BILDQUALITäT
4.0
 
TONQUALITäT
3.0
 
EXTRAS
5.0

Film suchen

Preisvergleich

19,98 EUR*
20,17 EUR*
20,98 EUR*
24,90 EUR*
27,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

40 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 37 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 3x vorgemerkt.