BADLAND: Game of the Year Edition (XBL)

BADLAND: Game of the Year Edition (XBL)
Anzahl der Spieler nicht Netzwerkfähig mit Trophäen ohne 3D ohne Xbox Kinect
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Erscheinungsjahr:
Kategorie:
Sprachen:
Menüsprache:
HD-Auflösung:
-
Tonformat(e):
Dolby 5.1
Netzwerkfähig:
Nein
Trophäen:
Ja
Veröffentlichung:
29.05.2015
oder
Dieses Spiel ausleihen
XBox One Review
Grafik
 
8,0
Sound
 
7,0
Singleplayer
 
9,0
Multiplayer
 
7,0
Gesamt
 
7,8
geschrieben am 07.07.2015
Das beliebte und oft prämierte Spiel aus der Welt der Tablets und Smartphones wagt es nun auch in die Welt der Konsolen. Am 26.05.2015 ist das von Frogmind entwickelte Spiel Badland unter anderem für die Xbox One erschienen. Nun war man gespannt, ob das Spiel auch auf den Konsolen überzeugen kann, obwohl es ja eigentlich auf den Tablet- und Smartphonemarkt zugeschnitten ist. Außerdem zeigt das anschließende Review, ob das Spiel auch technisch und spielerisch ein Leckerbissen ist!

Grafik

badland-xbox-one-review-001.jpg
Das Spiel besteht aus 100 Levels, die aber alle rein optisch viel gemeinsam haben. Im Vordergrund wirkt alles sehr schattig, so wird auch die eigentliche Spielfigur Clony in schwarz abgebildet. Doch die hinteren Ebenen sind dagegen sehr farbenreich, wenn auch die Farben allesamt leicht abgedunkelt wirken, so, als würde man durch eine Sonnenbrille sehen. Nichtsdestotrotz ist das aber sehr geschickt. Denn dadurch wirkt das Bild enorm plastisch und das eigentliche Spielgeschehen hebt sich somit gut von der Hintergrundebene ab, ohne dabei vom eigentlichen Spielverlauf abzulenken. Die Kameraperspektive hat auch so seine Eigenheiten. So bewegt sich diese nämlich nur von links nach rechts. Es kommt dabei zu keinerlei Verschmieren oder Artefakten! Erstaunlich, was man rein grafisch aus einem eigentlich für Tablets und Smartphones optimiertem Spiel herausholen kann.

Sound

Etwas anders sieht die Performance schon beim Ton aus. Insgesamt hält sich dieser sehr zurück und das Spiel wird lediglich von ein paar Melodien begleitet, die aber wenigstens gut zum Spielverlauf passen. Auf Surroundgeräusche wurde weitestgehend verzichtet, allerdings klingen die Geräusche, wie das Blasen eines Ventilators, dem Clony z. B. ausweichen muss, immer klar und verständlich.

Singleplayer

badland-xbox-one-review-002.jpg
Wie schon bei der Grafik erwähnt, besteht das Spiel aus stolzen 100 Levels. Dabei bewegt sich die Kamera immer gleichmäßig von links nach rechts und Clony muss sich beeilen, sonst gerät er außerhalb des Sichtfelds und stirbt sogleich. Doch hierbei der Clou! Es wird zunehmend immer schwieriger, sich im Sichtfeld aufzuhalten, denn außer Hindernissen auszuweichen, muss Clony auch kleinere bis größere Rätsel lösen, um sich weiter fortbewegen zu können. Doch gibt's auch Hilfen, denen sich Clony bedienen kann. Sammelt er bestimmte Gegenstände ein wird er geklont und befindet sich dann in Gesellschaft. Das ist aber auch zwingend nötig, weil manche Hindernisse wie Kreissägen so schwer zu umgehen sind, dass man froh sein kann, wenn man nicht gänzlich stirbt. Denn hat man mehrere Clony's, geht das Spiel auch weiter, wenn der eine oder andere stirbt. Hauptsache mindestens ein Charakter bleibt übrig. Bei anderen Gelegenheiten kann Clony sich verkleinern oder gar vergrößern. Auch dazu muss er bestimmte Gegenstände einsammeln. So ist der kleine Clony in der Lage, ganz enge Hindernisse zu passieren. Aber aufgepasst! Ist man zu klein, kann man zwar ein Hindernis passieren, aber beim nächsten ist man aufgrund der Größe nicht stark genug, um ein Gegenstand hochzuheben, um weiterzukommen. Somit liegt es klar auf der Hand, dass man genau aufpassen muss, wie man sich formiert und somit wie viele Gegenstände man einsammelt. Es kommt wahrhaft auf das richtige Verhältnis an! So stellt sich das Spiel als echt knifflig heraus und Langeweile will erfreulicherweise nicht aufkommen. Die Zeit vergeht wie im Flug und das Spiel bietet ständig neue Herausforderungen, die die gute Laune hoch halten.

Multiplayer

badland-xbox-one-review-003.jpg
Leider wurde auf einen online Modus verzichtet. Um mit Freunden zu spielen, ist es also zwingend erforderlich, dass diese dann auch auf derselben Konsole spielen. Hat man diesen Umstand akzeptiert, können die gesamten 100 Levels auch zu zweit gespielt werden. Das macht das Ganze noch spaßiger. Auch die 27 Wettkampf-Levels steigern den Spielspaß. Hier rivalisiert man gegen seinen Mitspieler und schupst ihn z.B. absichtlich in eine Kreissäge oder man klont sich anhand von eingesammelten Gegenständen und versperrt dem Kontrahenten den Weg. Letztlich kann offline mit bis zu vier Spielern gleichzeitig gespielt werden. Dies konnte aber mangels Controllern und fehlenden Mitspielern nicht getestet werden.

Fazit

badland-xbox-one-review-004.jpg
Ursprünglich war Badland nicht für die Konsolenwelt gedacht, aber aufgrund vieler Auszeichnungen auf Smartphone und Co. hat sich das Spiel unter anderem auf die Xbox One gewagt. Und das mit großem Erfolg! Schon rein grafisch überzeugt das Spiel, besonders durch die hohe Plastizität im Spielverlauf. Lediglich der Sound hinkt etwas hinterher, ist aber trotzdem als überdurchschnittlich, und somit mehr als zweckmäßig zu bewerten. Das eigentliche Spiel ist knifflig, hält die Laune hoch und lässt die Zeit wie im Flug vergehen. Das Spielen mit Freunden ist leider nur offline möglich und ist dafür aber sehr gelungen und steigert nochmals die Motivation. Insgesamt ist das Spiel ein voller Erfolg und der optimale Spaß für zwischendurch!
  • gute Grafik mit hoher Plastizität
  • solider Sound
  • knifflig mit großem Spaßfaktor
  • keine Surroundgeräusche
  • Multiplayermodus nur offline möglich
(fe)
(weitere Reviews anzeigen)