Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Revolution - Rivals Edition

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Revolution - Rivals Edition
Anzahl der Spieler nicht Netzwerkfähig mit Trophäen ohne 3D ohne PlayStation Move
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Disc-Informationen
BD-25
Publisher:
Erscheinungsjahr:
Kategorie:
Sprachen:
Untertitel:
Menüsprache:
Altersfreigabe:
HD-Auflösung:
-
Tonformat(e):
Dolby 5.1
Netzwerkfähig:
Nein
Trophäen:
Ja
Veröffentlichung:
12.09.2014
Jetzt kaufen bei
für 66,95 EUR Versandkosten unbekannt
oder
Dieses Spiel ausleihen Ausleihen bei verleihshop.de
Diese PS3 Spiele könnten Sie interessieren:
PlayStation 3 Review
Story
 
4,0
Grafik
 
5,0
Sound
 
6,0
Singleplayer
 
8,0
Multiplayer
 
8,0
Steuerung
 
6,0
Gesamt
 
6,2
geschrieben am 27.10.2014
Mit 49 Zeichen reiht sich Namco Bandais neuester Ninja-Prügler in die Liste der langen Zungenbrecher der Videospieltitel ein. Eine Revolution ist es nicht geworden, aber einige Neuerungen sind durchaus sehenswert.

Story

Während viele Fans dem Ninja-Franchise langsam aber sicher den Rücken kehren, versucht das Spiel die interessantesten Kapitel erneut ins Scheinwerferlicht zu drängen. Dazu zählt Namco Bandai die Gründung der Assassinen-Vereinigung Akatsuki, den motorisierten Ninja Mecha-Naruto, eine spannende Geschichte über die Aufopferung von Shisui Uchiha, und eine Einführung in das Team Minato and Kushina. Diese kleinen Stories sind mit originalen Anime-Sequenzen ausgestattet, verlaufen aber sehr schnell im Sand der immer gleichen Kämpfe.

Grafik

Grafisch hat sich im Spiel wenig getan, es kommt gelegentlich zu Rucklern und Kantenflimmern. Dazu sind die Animationen sehr steif geraten. Das Gameplay wird durch die kleineren Ruckler nicht unterbrochen. Die Kampfeffekte sehen sehr schön aus, mit vollen Farben und einer guten Inszenierung. Die Menüs haben einen schönen japanischen Stil und orientieren sich an der Vorlage.

Sound

Die Sprache kann von Englisch auf Japanisch gestellt werden und die deutschen Untertitel aktiviert oder deaktiviert werden. Die Sprachqualität ist wie gewohnt gerade im Japanischen sehr gut gelungen. Die englische Tonspur ist oberer Durchschnitt. Die Musik hält sich da etwas zurück und lässt die wummernden Sinfonien vermissen, die solch große Kämpfe mit sich bringen sollten. Gerade in den Ninja-Eskapaden tönen die Gespräche im Kampf lauter als die Musik. Wenig Effekt für das Gehör.

Singleplayer

Im Menü hat man die Auswahl zwischen vier Spielmodi. Ninja-Welt-Turnier ist der größte Modus. Hier sucht ihr euch euren Charakter aus, und kämpft euch gegen Computergegner an die Spitze, während ihr eine Insel erkundet und gegen KI gesteuerte Helden anderer Spieler antretet. Hier könnt ihr auch euren Charakter mit Anziehsachen und Introsequenzen anpassen, die ihr im Spielverlauf freigeschalten habt. Der Modus hält leider nur wenige Stunden bei der Stange, ehe ihr der weltbeste Ninja genannt werden dürft. Die Kämpfe bestreiten meist vier Spieler. Anstatt Lebensleisten hat jeder Spieler Punkte, die durch Schaden verloren gehen können. Andere Spieler können verlorene Punkte aufsammeln und ihrem Konto hinzufügen. So hofft man also am Ende einer Runde mehr Punkte aufzuweisen als alle anderen um den Sieg einzuheimsen. Ein Storyteil ist in den Ninja-Eskapaden zu finden. Drei Kapitel der Animeserie, die ihr nachspielen dürft. Kämpfen, Animesequenzen ansehen und Bewertungen bekommen. Viel zu kurz geraten und bis auf wenige Kämpfe wenig fordernd! Im Freien Kampf könnt ihr einfach kämpfen wie ihr wollt. Gegen den Computer, gegen einen Sofa-Nachbarn, im Turnier, im Training oder in einem Überlebensmodus. Der Online-Modus wird im Mehrspielerteil näher behandelt. Kämpft man im Team, darf man sich zwei Hilfscharaktere zur Seite stellen. Während des Kampfes füllt man seine Chakraleiste und kann starke Teammanöver vom Stapel lassen. Die Auswahl an Charakteren ist mit über 100 Charakteren enorm groß und auch die Arenen sind vielzählig, wenn auch schnell wieder vergessen.

Multiplayer

Der Online Modus bietet Ranglistenspiel, Liga, Turnier und Endloskampf. Einmal Online könnt ihr euch in die Sitzungen ihre Regeln durchsehen und nach Wunsch beitreten. Das funktionierte in unserer Anspielzeit sehr gut, manchmal dauerte der Verbindungsaufbau etwas länger und nur sehr selten kam es zu einem Abbruch der Verbindung. Ein neues Feature, das die „Revolution“ mit sich bringt sind die Netzwerkdoppelgänger. Im Ninja-Welt-Turnier-Modus trefft ihr beim Umherstreifen auf Figuren mit PSN-Nicknamen über dem Kopf. Ihr habt die Möglichkeit, euren eigenen Doppelgänger zu erstellen und sein Verhalten zu bestimmen. Dann schickt ihr diesen Kämpfer in die große weite Online-Welt und hofft, dass ihr beim nächsten Treffen etwas von ihm bekommt. Trainingspunkte und vielleicht ein Item. Das ist eine schöne Möglichkeit, Fortschritte zu erzielen ohne spielen zu müssen.

Steuerung

An die Steuerung muss man sich als Neueinsteiger erst gewöhnen, da nicht das simple „Sprung/Leichter Angriff/Schwerer Angriff/Block“-Layout genutzt wird. Während X zum Sprung genutzt wird, lässt euch Kästchen Projektile schießen und Kreis die Fäuste schwingen. Dreieck aktiviert euer Chakra, eure Energie. Dreieck gedrückt halten, um eure Energie aufzuladen. Zusammen mit dem Chakra werden die Angriffe und der Sprung stärker. R2 blockt und L2 im Angriff des Gegners gedrückt lässt euch hinter den Gegner erscheinen. Die Richtungstasten verwendet ihr, um Kampfunterstützende Items aufzurufen. R1 und L1 ruft im Teamkampf eure Helfer herbei. In einer Komboliste zu sprechen wäre übertrieben. Ob man nun sieben Mal Kreis drückt, oder nur dreimal, dann hoch und erneut auf die Kreistaste hämmert, ist weniger situationsabhängig als vom eigenen Geschmack. Entscheidend sind da schon eher Blocken, Ausweichen und der Einsatz der Superattacken. Ist man einmal hinter die Mechanik gestiegen, kann man sich mit jedem Charakter behaupten und muss nur noch seinen Spieltyp finden.

Fazit

Eine Revolution ist das Spiel leider nicht geworden. Es macht dem Vorgänger zu viel nach. Die Kämpfe sind schnell erlernt und gehen keineswegs in die Tiefe. Man kann sich nicht hinsetzen und sich in einen Charakter hineinversetzen, um jeden Trick auswendig zu können. Also sieht man sich alle Charaktere einmal durch, sobald man sie freigespielt hat und findet in den unterschiedlichen Geschossen und Super-Attacken seinen Favoriten. Als Einzelspieler ist man mit dem Turniermodus noch am besten beraten, um viel freizuspielen. Ist man nur auf die Kämpfe aus, dann bietet der Online Modus genug Anreiz. Doch ein Vollpreisspiel ist „Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Revolution“ auf kleinen Fall. (pa)
(weitere Reviews anzeigen)

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Revolution - Rivals Edition - Preisvergleich

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
0 Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkten
Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Revolution - Rivals Edition PS3-Spiel
Grafik
 
0.0
Sound
 
0.0
Spielspass
 
0.0
Spieldauer
 
0.0

Ähnliche Spiele

Injustice: Götter unter uns - Collector's Edition
FSK: ab 16 Jahren
Bewertung:
 
Dragon Ball Z: Battle of Z - Day One Edition
FSK: ab 12 Jahren
Bewertung:
 
Dragon Ball Z Ultimate Tenkaichi
FSK: ab 12 Jahren
Bewertung:
 

Spiele Sammlung

2 Mitglieder haben dieses Spiel:

Dieses Spiel ist 0x vorgemerkt.

PS3-Spiel suchen