Anarchy Reigns - Limited Edition

Publisher:
Entwickler:
Erscheinungsjahr:
Kategorie:
Altersfreigabe:
HD-Auflösung:
Tonformat(e):
Dolby 5.1
Anzahl-Spieler:
1, 2-16 online
Netzwerkfähig:
Ja
Trophäen:
Ja
Veröffentlichung:
11.01.2013
Jetzt kaufen bei
für 5,99 EUR Versand ab 8,00 €
oder
Dieses Spiel ausleihen
Diese PS3 Spiele könnten Sie interessieren:
 
Story
4,0
 
Grafik
6,0
 
Sound
7,0
 
Singleplayer
5,0
 
Multiplayer
8,0
 
Steuerung
7,0
 
Gesamt
6,6
In Japan bereits seit Juli 2012 auf dem Markt, kommt der Arena-Prügler volle neun Monate später in unsere Läden. Nach dieser Niederkunft haben wir den Neuankömmling auf seine Qualitäten durchleuchtet, um zu sehen, wie die Cyborgs sich so schlagen.

Story

Eine düstere Zukunft ist es, in der Jack seinen Abend in der Bar beenden will. Nach nuklearen Katastrophen, Anschlägen, Viren und allen möglichen Aufständen und terrorostischen Anschlägen sieht die Welt trostlos und zerstört aus. Menschen haben im Verschmelzen mit Nanomaschinen ihr Überleben gefunden. Aufstände sind an der Tagesordnung, und das Gesetz schlägt sich nur langsam durch. Wo die Sternträger keine weiteren Unternehmungen machen, müssen sich Hinterbliebene an die „Chaser“ richten. Diese Jäger tun dann ihr Möglichstes und Unmöglichstes, um Schuldige zu finden und zu richten. Der Kettenraucher Jack zählt zu ihnen und bekommt einen neuen Auftrag. Im Anfang der Ermittlungen trifft er auf eine kleine Privatarmee, die mit hochentwickelten Körperteilen und Waffen einen Mord aufzuklären versuchen. Ein Mitglied dieses Clubs ist der junge Leo. Er ist der Mission nicht gerade positiv eingestellt, richtet sie sich doch gegen seinen früheren Mentor, Meister und guten Freund der, in seinen Augen, nie solch eine Tat begehen würde. Zwei Hauptdarsteller bietet das Spiel, deren Wege sich auch mal überkreuzen. Man verfolgt zwei Geschichten, in der die eine so unfertig wirkt, wie die andere. Mal versucht das Spiel mit kleinen Kindern, Tod und Vertrauen Gefühle hervorzulocken und zu zeigen, wie ernst doch die Story ist, mal gibt es Fäkalhumor und Machogehabe. Die Charaktere sind dabei auch nicht hilfreich und entspringen den Stereotyp-Büchern aus dem „Hat-man-schon-vorher-gesehen“-Regal.

Grafik

Sogar eine Lieferzeit von neun Monaten rechtfertigt nicht die Optik des Spieles. Hintergründe sind mit matschigen und glatten Texturen beklatscht. Charaktere kommen aus der Klonfabrik, bis auf die spielbaren. Die Animationen gehen ruppig ineinander über, wobei auch hier die Klonkrieger minderwertiger behandelt wurden. Die Effekte des Spieles sind saftig und großzügig gesät. Findet man sich mit den auftretenden Framerateeinbrüchen ab, hat man mehr Spaß daran. Die Zwischensequenzen sind sehr ordentlich und sehr actionreich. Wer die Spiele der Macher kennt, z.B: Bayonetta und Vanquish, wird sich zumindest dort an die Action erinnert fühlen. Trotzdem mutet es sehr verdächtig an, dass Gespräche in einer altmodischen Art und Weise präsentiert werden (Köpfe im Profil, die ihre Lippen bewegen), um danach in einer neuzeitige Zwischensequenz zu enden. Es hat aber sein Gutes, dass die Konsole mit weniger Bildverarbeitung zurechtkommen muss. Dazu mehr im Multiplayer-Part.

Sound

Zwei Wörter kommen während der ersten Stunden in den Kopf: Fetzige Musik! „Anarchy Reigns“ bietet 32 Tracks von Hip-Hop, Rap, Metal und Punk. Hält man sich länger im Singleplayer auf, werden sich Stücke wiederholen, aber das geschah nie in zu hoher Frequenz. Klanglich können die Titel sehr gut abschneiden. Eine saubere Abmischung im Kampf unterstreicht die knalligen Momente. Kommt der Dialog dazu, werden die Stimmen schon mal in den Schatten gestellt. Da kommen wir zu einem sehr positiven Punkt: Menü-Sprachauswahl. Wie einfach eine Spracheinstellung gehen kann zeigte SEGA bereits mit Vanquish. Im Startmenü wählt ihr die Sprachausgabe, die leider kein Deutsch enthält. Dafür könnt ihr die original japanische Sprachausgabe wählen, neben einer englischen, spanischen, italienischen und französischen, und Untertitel dazu schalten. Die Stimmen sind durchgehend sehr gut gesprochen, hier empfiehlt sich die japanische Ausgabe.

Singleplayer

Was als Openworld-Gerede anfing, wurde zu einem großen Arena-Brawler. Dort glänzt ein Kreis, der die nächste Mission aktiviert. Es ist eine Nebenmission, die man immer und immer abschließen kann und irgendwann auch abschließen muss. Denn die nächsten Missionen werden erst auftauchen, wenn eine gewisse Punktezahl erreicht wurde. Was zu Anfang noch simpel anmutet wird später nervig. Missionen durch Punkte, Punkte durch Missionen, sehr unspannend. Obwohl man dem Singleplayer hier etwas Unrecht tut. Man kann auch in der Arena einen Gegner nach dem anderen vermöbeln, zersägen, zum Explodieren bringen. Mit der Zeit kommen dickere Brocken und Events. Plötzlich setzt sich auf dem Hauptplatz ein schwarzes Loch an und verschlingt alles. Ein Zug entgleist und schlägt auf die Stadt, wobei großer Schaden entsteht. Oder Jagdflieger im Tiefflug sorgen für Terraforming. Das sorgt für Abwechslung, aber nicht wirklich für Punkte. Also zurück an die Mission, um Punkte zu machen. Die Storymissionen sind abwechslungsarm, ja man fährt mal mit einem schwebenden Flammenwerfer und mal hat man Kollegen zur Seite oder einen Boss vor Augen. Spannung kommt da aber nicht auf. Nur die Erkenntnis, Raketen zu fangen und zurückzuwerfen erfreut.

Multiplayer

Hier will „Anarchy Reigns“ hin. Hier gehört es hin, dort lässt es die Muskeln spielen. Mit 16 Charakteren, die downloadbare Bayonetta nicht mitgezählt, rund acht Arenen und 11 Spielmodi liefert man sich Online schön abwechslungsreiche Matches. Richtig gelesen, NUR Online! Leider. Man kann Mano a Mano im Cage-Match antreten, zusammen gegen Wellen antreten, oder gar eine Football-Variation spielen, namens Death-Ball! Man findet mäßig Spieler, da sich das Spiel an der Region orientiert. HIER spielt die Grafik positiv rein, weniger Arbeit, mehr Fokus auf Internetverbindung. Und das funktioniert auch. Kein Ruckeln und keine Lags. Grenzen zeigte das Spiel allerdings bei Battle-Royal, dem 16 Spieler-Match. Großes No-Go: Erst die Kampagne, dann die Spielfiguren! Freischalten heißt das Zauberwort. Hier ein Tipp: Erst Leos Kampagne durchspielen, dann Jacks. In der Mitte von Jacks Story hat man alle Charaktere!

Steuerung

Es ist ein Brawler und zwar ein sehr simpler. Die Charaktere haben zwar verschiedene Manöver, aber nahezu identische Combo-Layouts. Hat man einen gelernt, hat man eigentlich alle. Größter Unterschied sind die Killerwaffen. Diese aufzuladenden Attacken sind mal von großer Reichweite, mal geradeaus und schnell, mal schmerzhaft. Schnell findet man seinen Lieblingscharakter, aber ist nicht aufgeschmissen, wenn man einen unbekannten nehmen muss. Schnell erlernbare Steuerung, die auch gut funktioniert.

Fazit

Technisch nicht ganz auf der Höhe, machen die Online-Battles doch Spaß. Schneller Einstieg durch simple Steuerung und gleiche Combos, viele Modi und gute Musik. Für den Vollpreis etwas zu wenig, ansonsten ein Hau-Drauf-Titel!
  • Multiplayer-Variationen
  • Effektfeuerwerk
  • gute Musik
  • kein Offline-Koop
  • alte Technik
  • keine Spieltiefe
(pa)
(weitere Reviews anzeigen)
geschrieben am 16.05.2013

Anarchy Reigns - Limited Edition - Preisvergleich

5,99 EUR *

Versand ab 8,00 €

jetzt kaufen
Als FSK18 Mitglied können Sie weitere Shops im Preisvergleich nutzen. Ein weiterer Shop wird ausgeblendet
Aufgrund rechtlicher Bestimmungen können wir Ihnen nicht alle Shops anzeigen.
Bitte verifizieren Sie sich als FSK18-Mitglied.

Gebraucht kaufen

ab 6,81 EUR *

Versand ab 8,00 €

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
0 Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkten
 
GRAFIK
0.0
 
SOUND
0.0
 
SPIELSPASS
0.0
 
SPIELDAUER
0.0

Ähnliche Spiele

Street Fighter Alpha 2 (PSOne Klassiker)
FSK: ab 16 Jahren
Bewertung:
 
Ultra Street Fighter IV
FSK:
Bewertung:
 

Spiele Sammlung

5 Mitglieder haben dieses Spiel:

sowie weitere 2 Mitglieder

Dieses Spiel ist 1x vorgemerkt.

PS3-Spiel suchen

Preisvergleich

4,49 EUR*
5,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!