Blu-ray Forum → Ultra HD / 4K Blu−ray → Ultra HD / 4K − Blu−rays

4K - Diskussionsthread

Gestartet: 21 März 2013 12:18 - 4361 Antworten

Geschrieben: 22 Juli 2021 15:59

SuperDaniel

Avatar SuperDaniel


Blu-ray Profi
Aktivität:
 
Forenposts: 4.076
seit 18.07.2015
Bedankte sich 242 mal.
Erhielt 139 Danke für 115 Beiträge


Die glauben das ganz einfach nicht mit dem Ton.
Kann ich ja auch verstehen da absolut keine Erfahrung mit Kino.
Von denen hat ja auch nie einer die Tonanlage eingemessen oder bedient im Kino.
Daher ja auch solche Unterstellungen man trolle nur hier im Forum.
Ich schreibe hier keine Geschichten denn was bringt mir so eine Phantasie.
Die trauen das einer Heimanlage bestimmt nicht zu aber das ist ein totaler Irrtum.
Beweisen kann man das ja sowieso nur an Ort und Stelle.
 
Geschrieben: 22 Juli 2021 21:20

Night-Walker

Avatar Night-Walker


3D Maniac
Blu-ray Sammler
Aktivität:
 
Zitat:
Zitat von "SuperDaniel"
Besorge dir besser eine gescheite Tonanlage.
Zitat:
Zitat von "SuperDaniel"
Ihr seid hier die Trolle sowie Bastler und habt absolut keine Ahnung von Bild und Ton.

Welche Anlage , Beamer, TV und Boxen hast du bei dir daheim SuperDaniel?
Geschrieben: 22 Juli 2021 21:32

FirestarterXXIII

Avatar FirestarterXXIII


Blu-ray Fan
Aktivität:
 
@chaos
Da hast du einige Vorteile vom Oppo sehr gut zusammengefasst!

Aber.. "Codefree ist eh normales "Goodie"..

..kann ich so nicht stehen lassen. Ich habe mich bewusst für die Variante mit dem Multiregion Chip entschieden, um Standard Blu-rays sorgenfrei in aller Welt bestellen zu können. Ein Beispiel von vielen wäre die Criterion Collection aus den USA mit ihrem Regionalcode A.
2 Kommentare:
von chaos am 22.07.2021 21:44:
Ich habe m. d. 1. DVDplayer damals auch deswegen seither immer CFversionen als Gerät für jede Scheibe. Dito 203MR. 200 Sacd/DVD-A brauchen auch einen player;)
von FirestarterXXIII am 23.07.2021 05:09:
Achso sorry, dann hab ich dich falsch verstanden und so ein CF Blu-ray Player ist tatsächlich normal für dich. :) Mein DVD Player war damals auch schon CF.
Geschrieben: 23 Juli 2021 01:17

Simon2

Avatar Simon2


Blu-ray Fan
Aktivität:
 
Deutschland
Münster
Forenposts: 356
seit 13.07.2018
LG OLED65C7
LG UP970
Bedankte sich 28 mal.
Erhielt 89 Danke für 67 Beiträge


Zitat:
Zitat von "SuperDaniel"
....Beweisen kann man das ja sowieso nur an Ort und Stelle.
Welcher "Beweis" schwebt dir denn vor?
"Hört sich so an, wie ich es von vor xy Jahren im Kino in Erinnerung habe"? (vielleicht in Kombination mit "Ich habe die besten Ohren und die beste Anlage")
Überleg dir, wie überzeugend das anders herum für dich wäre - dann kannst du dir vielleicht vorstellen, wie schwach das wirkt.

Gäbe aber noch andere (durchaus überzeugendere) Wege, deine These zu beweisen.
Spontan fällt mir noch (wie oben schon erwähnt) ein Interview mit einem Studio-Angestellten ein, der deine These bestätigt.
(so, wie z.B. Timo Wolters Interviews mit solchen geführt hat zu Neuabmischungen - inkl. Namen, so dass man selbst recherchieren kann)

Gibt bestimmt noch andere Wege (z.B. Wellenformvergleich einer Tonspur einer Kinokopie mit einer von Heimkinoscheibe [von der du meinst, sie sei identisch]).

Gruß

Simon2
2 Kommentare:
von Christian1982 am 23.07.2021 07:58:
Wenn der gewisse Herr recht hätte, dann würden sehr viele Filmstudios keinen Losslesston anbieten.
von Christian1982 am 23.07.2021 07:59:
Ebenso finde ich es von ihm amüsant, dass er bei anderen die Technik zerreisst und selber seine Technik nicht im Profil hat.
Geschrieben: 23 Juli 2021 09:10

chaos

Avatar chaos


Blu-ray Sammler
Aktivität:
 
Zitat:
Zitat von "SuperDaniel"
Die glauben das ganz einfach nicht mit dem Ton.
Kann ich ja auch verstehen da absolut keine Erfahrung mit Kino.
Ich schreibe hier keine Geschichten denn was bringt mir so eine Phantasie.
Das ist für die Meisten der Knackpunkt. 
Hier tummeln sich ja wirklich Alle... Von eben Kinotechnik-Spezialist bis zum Atmos-Lämpchenjubeler beim Streaming. 

Ich bin selber jemand, der sehr gut versteht, warum welche Tonabmischung Sinn ergibt und was hinter den technischen Aspekten steckt. Mir ist auch oft eine Originalabmischung im Deutschen lieber, als etwas künstlich produziertes.
Die USA waren in den 80ern schon deutlich weiter in der Tontechnik und haben es in der Umsetzung und Konvertierung alter Tonspuren einfacher, während hier mit Synchro andere Voraussetzungen herrschen. 
Kapieren nicht so Viele. 
Dazu kommen die Tonformat-Definitionen, die längst nicht Alle verstehen über die Anzahl verwendeter Kanäle hinaus. 
Hauptsache mehr.. = "besser"., und dann über eine Soundbar. 

Manchmal juckt es mich auch, technisch ins Detail zu gehen, aber ich halte mich meist zurück. 
Ich verschwenden auch nicht zu viel Emotionen an wenig Interessierte, da insgesamt technisch andere Foren gibt, in denen ich mich dazu austauschen kann, zumal ich im Net nicht weiss, wer sich hinter xy-Nicks tatsächlich als Mensch verbirgt. 

Locker bleiben und schmunzeln ist bei mir fast eine Tugend geworden. 
Ich finde Dein Knowhow schon bemerkenswert, da es eben aus der echten Kinopraxis kommt... und auch gleichzeitig  die Unterschiede zum Heimkino aufzeigt, das sich fortlaufend ändert. 

Hier sind sicher noch  Einige unterwegs(mich eingeschlossen) , die ihr Zuhause akustisch optimiert haben mit LS und manuellen Einmessungen und interessiert mitlesen, aber die Masse hat leider für Technik in der Tiefe kaum noch etwas übrig heute. 
Ich bedaure das auch oft, wenn man ab und an als "Spinner" gesehen wird (das meine ich allgemein und definitiv nicht personenbezogene hier im Thread) , aber ich lese, schmunzle, sitze dann zuhause und gucke einen Film so, wie ich ihn sehen und hören will. 

Das Wichtigste.... 
Ich habe Nachbarn, die es nicht stört :))))) 

​​​​
 
Geschrieben: 23 Juli 2021 09:42

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 14.252
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
PS 5 Spiele:
Steelbooks:
57
Mediabooks:
458
Bedankte sich 5711 mal.
Erhielt 9217 Danke für 4949 Beiträge


Zitat:
Zitat von "chaos"
Das ist für die Meisten der Knackpunkt. 
Hier tummeln sich ja wirklich Alle... Von eben Kinotechnik-Spezialist bis zum Atmos-Lämpchenjubeler beim Streaming. 

Ich bin selber jemand, der sehr gut versteht, warum welche Tonabmischung Sinn ergibt und was hinter den technischen Aspekten steckt. Mir ist auch oft eine Originalabmischung im Deutschen lieber, als etwas künstlich produziertes.
Die USA waren in den 80ern schon deutlich weiter in der Tontechnik und haben es in der Umsetzung und Konvertierung alter Tonspuren einfacher, während hier mit Synchro andere Voraussetzungen herrschen. 
Kapieren nicht so Viele. 
Dazu kommen die Tonformat-Definitionen, die längst nicht Alle verstehen über die Anzahl verwendeter Kanäle hinaus. 
Hauptsache mehr.. = "besser"., und dann über eine Soundbar. 

Manchmal juckt es mich auch, technisch ins Detail zu gehen, aber ich halte mich meist zurück. 
Ich verschwenden auch nicht zu viel Emotionen an wenig Interessierte, da insgesamt technisch andere Foren gibt, in denen ich mich dazu austauschen kann, zumal ich im Net nicht weiss, wer sich hinter xy-Nicks tatsächlich als Mensch verbirgt. 

Locker bleiben und schmunzeln ist bei mir fast eine Tugend geworden. 
Ich finde Dein Knowhow schon bemerkenswert, da es eben aus der echten Kinopraxis kommt... und auch gleichzeitig  die Unterschiede zum Heimkino aufzeigt, das sich fortlaufend ändert. 

Hier sind sicher noch  Einige unterwegs(mich eingeschlossen) , die ihr Zuhause akustisch optimiert haben mit LS und manuellen Einmessungen und interessiert mitlesen, aber die Masse hat leider für Technik in der Tiefe kaum noch etwas übrig heute. 
Ich bedaure das auch oft, wenn man ab und an als "Spinner" gesehen wird (das meine ich allgemein und definitiv nicht personenbezogene hier im Thread) , aber ich lese, schmunzle, sitze dann zuhause und gucke einen Film so, wie ich ihn sehen und hören will. 

Das Wichtigste.... 
Ich habe Nachbarn, die es nicht stört :))))) 
Die Frage ist immer was ist möglich und was sind die wahren Fakten und was ist lediglich die eigene Meinung.
Wenn jemand sagt, dass man mit Magnetton, Lichtton keinen Losslesston machen kann, dass ist abenteuerlich.
Wenn jemand nur vom Abspann ausgeht, was dort alles als Ton gelistet ist und dieses als Ausgangslage ansieht, dass kann man ja, aber dann sollte man als Filmvorführer auch sagen, dass es seine eigene Meinung ist und keine hingestellten Fakten.
Die andere Sache ist, wenn jemand so Auftritt wie er und er es besser wissen will als Filmstudios wie Subkultur Entertainment, filmArt, Wicked-Vision Distribution.
Weil so sagt er direkt, indirekt, dass doch alle nur am Ton basteln und obwohl er von Anfang an nur Dolby Digital Ton wollte und obwohl eben Magnetton, Lichtton mehr her geben.
Interessant finde ich auch, dass man beim Ton so den Papst macht und beim Bild sagt, schreibt er nix.
Weil im Abspann gibt es kein 4K Logo und nach dessen These wäre es ja dann auch alles Upscales.
Den es kommt beim Ton in erster Linie darauf an, was man als Ausgangsmaterial nutzt und in welchem Zustand es ist.
Hinzu kommt dann noch, wenn man 1:1 den Kinoton im Heimkino machen würde, dass es sehr viel Ärger gäbe.
Schließlich sind die Kinosäle nach dem Vorspann sehr viel dunkler als daheim und dann sind die Kinosäle auch von der Räumlichkeiten her ganz anderst beschalt, weil es dort etwas anderes ist als im Heimkino.
Geschrieben: 23 Juli 2021 10:16

chaos

Avatar chaos


Blu-ray Sammler
Aktivität:
 
Zitat:
Zitat von "Christian1982"
Die Frage ist immer was ist möglich und was sind die wahren Fakten und was ist lediglich die eigene Meinung.
Wenn jemand sagt, dass man mit Magnetton, Lichtton keinen Losslesston machen kann, dass ist abenteuerlich.

Weil so sagt er direkt, indirekt, dass doch alle nur am Ton basteln und obwohl er von Anfang an nur Dolby Digital Ton wollte und obwohl eben Magnetton, Lichtton mehr her geben.
Interessant finde ich auch, dass man beim Ton so den Papst macht und beim Bild sagt, schreibt er nix.

Den es kommt beim Ton in erster Linie darauf an, was man als Ausgangsmaterial nutzt und in welchem Zustand es ist.
Da gebe ich Dir natürlich recht. 
Man merkt halt die Kinopraxis und wenig zum Thema Heimkino, was sich eben unterscheidet. 

Das am Ton gebastelt wird, trifft auf ältere Filme auf Deutsch ganz sicher zu...ob es sich adäquat anhört, sei immer dahin gestellt. Es gibt gute und schlechte Umsetzungen und Alles dazwischen. .. Und, genau, es kommt auf das besagte Ausgangsmaterial an. 

Lossless als Magnetton im Film... Wenn Du auf CDS von Kodak ansprichst... der wurde sehr schnell von Dolby abgelöst und gab es hier ja gar nicht im Kino.
​​​​... 
Wenn man Tonfetischist ist, muss man ja nicht unbedingt Bildfan sein und umgekehrt. Da gibt es viele Schattierungen ;) 

Jeder hat seine Präferenzen und... Ja... man muss sie nicht zum Credo erheben.
​​​​​​


 
Geschrieben: 23 Juli 2021 13:46

sammler3000

Avatar sammler3000


Blu-ray Profi
Aktivität:
 
Deutschland
Tetenhusen
Forenposts: 2.019
Clubposts: 15
seit 22.03.2018
LG 55EF9509
Panasonic DP-UB824EGK
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
11
Mediabooks:
6
Bedankte sich 208 mal.
Erhielt 165 Danke für 124 Beiträge
sammler3000 Auch im Wohnwagen gehört eine 5.1 Anlage!!!!!

Ach ja, alter Magnetton ist super. Da hört man wenigstens noch das Ferrit-Grundrauschen.

Dank Dolby wurden dies dann ja eliminiert. Um es simpel auszudrücken, wird der Ton bei der Aufnahme "höhergesetzt" (über das Ferrit-Grundrauschen). Bei der Wiedergabe wird der Ton entsprechend "tiefergesetzt". Resultat: Man hört das Rauschen nicht mehr. Danke Dolby.

Wie gesagt, dass ist ganz simpel ausgedrückt. Ganz so einfach ist es natürlich nicht! 

Nun frage ich mich (grins) - ist dies schon "rumgebastelt" am Ton? Denn ein Originalton ist das ja eigentlich auch nicht mehr...

Schöne Grüße
Jens

AmarayZone
Geschrieben: 23 Juli 2021 14:05

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 14.252
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
PS 5 Spiele:
Steelbooks:
57
Mediabooks:
458
Bedankte sich 5711 mal.
Erhielt 9217 Danke für 4949 Beiträge


Zitat:
Zitat von "sammler3000"
Ach ja, alter Magnetton ist super. Da hört man wenigstens noch das Ferrit-Grundrauschen.

Dank Dolby wurden dies dann ja eliminiert. Um es simpel auszudrücken, wird der Ton bei der Aufnahme "höhergesetzt" (über das Ferrit-Grundrauschen). Bei der Wiedergabe wird der Ton entsprechend "tiefergesetzt". Resultat: Man hört das Rauschen nicht mehr. Danke Dolby.

Wie gesagt, dass ist ganz simpel ausgedrückt. Ganz so einfach ist es natürlich nicht! 

Nun frage ich mich (grins) - ist dies schon "rumgebastelt" am Ton? Denn ein Originalton ist das ja eigentlich auch nicht mehr...

Schöne Grüße
Jens
Das ist das gleiche, wie wenn jemand den Losslesston Mehrkanalton als PCM ausgibt und meint er hätte nun den originalen Kinoton.
Hat man deswegen den so vehement verschrieenen Originalton aus dem Kino?
Nein das hat man nicht, weil man kastriert den Ton selber.
Ich denke da nur an den miserablen deutschen DTS-HD MA 5.1 von "Universal Soldier", der durch PCM Ausgabe auch nicht viel Bäume ausreisst.
Hat dies nur mit dem Ton-Codec zu tun?
Nein, weil man einfach schlampig gearbeitet hatte, weil man scheinbar unbedingt 5.1 in Deutsch anbieten wollte.
Sowas kann man machen, aber dann bitte auch den Originalen 2.0 Ton.
Das gleiche wäre wenn man "Top Gun" den Deutschen 2.0 Ton der DVD, Erstauflage Blu-ray betrachtet.
Dünner Deutscher Ton und für die Neuauflage, 4K UHD nutzte man ein anderes Ausgnagsmaterial und erstellte eine seht gute deutsche 5.1 Tonspur.
Ein ähnlicher Fall ist Black Rain (1989).
Die DVD in 2.0 Surround und die Deutsche Blu-ray mit einem sehr guten deutschen 5.1 Ton.
Dagegen wenn man sich als Beispiel Oliver Krekel nimmt, der immer wieder 5.1 Upmixe macht und diese sehr oft zum vergessen sind.
Ebenso werd ich nie verstehen, dass wenn man paschal von basteln redet, dass etwas negatives suggeriert und die meisten Tonspuren mit deren Bearbeitung aufgewertet werden.
Stichwort Subkultur Entertainment, filmArt, Wicked-Vision Distribution, Koch Media, Turbine Medien.
Klar es kann eine Bearbeitung negativ gemacht werden, aber das gleiche gibt es beim Bild ebenso.
Zum Glück ist es so, dass sehr oft die Bearbeitung sehr gut gemacht wird.
Geschrieben: 23 Juli 2021 15:15

sammler3000

Avatar sammler3000


Blu-ray Profi
Aktivität:
 
Deutschland
Tetenhusen
Forenposts: 2.019
Clubposts: 15
seit 22.03.2018
LG 55EF9509
Panasonic DP-UB824EGK
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
11
Mediabooks:
6
Bedankte sich 208 mal.
Erhielt 165 Danke für 124 Beiträge
sammler3000 Auch im Wohnwagen gehört eine 5.1 Anlage!!!!!

Ich gebe dir ja recht. Auf die Bearbeitung kommt es an. Ob im Film- oder auch im Tonstudio. Fehler werden leider öfter gemacht. Ob übermotivierter Upmix von nicht geeigneten Grundmaterial oder sonstige "Schandtaten".

Und wenn man nicht unbedingt eine semiprofessionelle Anlage zu Hause hat und auch nicht über das "absolute" Gehör verfügt, so glaube ich, dass man bei einer perfekten Tonabmischung nur geringe Unterschiede zwischen DD und HD MA hört (Natürlich ist es ein Unterschied! Aber hört dies auch ein "Otto Normalverbraucher"?).

Ich rede hier bewusst nicht über uns "Film Freaks" (so wurde ich auch schon bezeichnet). Was uns bei einen Film oder Ton stört (zum Beispiel fehlerhafter Kontrast oder begrenzte Dynamik) fällt doch "normalen" Leuten überhaupt nicht auf. Wie denn auch? Bei einem 42 Zöller (schon Großformat, ansonsten Tablet) mit Fernsehton (im Höchstfall noch eine Soundbar, ansonsten InEarPhones). Entschuldigung - Mich schüttelt's gerade.

Natürlich wollen wir immer nur das Beste haben und das zu einem angemessenen Preis. Dies kollidiert allerdings so manches Mal. Wenn ich eine Blu-Ray besitze, auf der eine perfekte HD Tonspur (sogar Atmos) vorliegt und ich möchte bildtechnisch auf 4K UHD upgraden, so muss ich so manches Mal mit DD vorlieb nehmen. Dafür habe ich dann wenigstens bis zu 6!!! englische Tonspuren.

Aber, was empfinde ich persönlich besser? Kino- oder Heimkino-Sound? Schwer zu beantworten. Beim Kino-Sound kommt es sehr stark auf das Kino drauf an. Leider haben die meisten (kleinen) Kinos nicht die entsprechende Sound-Anlage. Oder der Ton ist mir schlicht zu laut. Im Heimkino habe ich nicht den "originalen" Kino Sound, kommt ihm aber schon verdammt nahe. Und da ich den Ton nach meinem Gusto einstellen kann, entscheide ich mich für das Heimkino.

Schöne Grüße
Jens

AmarayZone


Beitrag Kommentieren

Noch 160 Zeichen

Blu-ray Forum → Ultra HD / 4K Blu−ray → Ultra HD / 4K − Blu−rays

Es sind 92 Benutzer und 288 Gäste online.