Blu-ray Forum → Blu−ray Talk, Kino & Filme, TV−Serien, VoD & Gewinnspiele → Blu−ray Katalogtitel

Cover Laber Thread Katalogtitel

Gestartet: 05 Okt 2016 13:26 - 17 Antworten

Geschrieben: 08 Okt 2016 18:32

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 12.741
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
56
Bedankte sich 4933 mal.
Erhielt 7074 Danke für 3985 Beiträge


Zitat:
Zitat von Ghost Rider
Nun, die Linie wurde aber schon viel früher überschritten und ich habe mich dem entsprechend angepasst. Unterm Strich, habe ich nichts gesagt, was er nicht auch gesagt hat. Bei einem sachlichen Umgangston seinerseits hätte es für mich keinen Grund gegeben entsprechen zu reagieren.


@Christian1982,
die Mehrkosten sind ein Witz, das würde dich ein paar Cent dann mehr kosten, dafür hättest du dann aber das Motiv das die zusagt.;)

5. Wenn du lieber Penn mit Schlafzimmerblick und Schnute haben willst.:rofl:

6. Bei Streaming verdient man aber nur einen Bruchteil wie bei einer Blu-ray. Was denkst du bleibt dann noch pro Film hängen?
Also Cover haben rein gar nichts mit den Entscheidungen pro oder contra Katalogtitel zu tun, Bill Hunt hat man sehr schön die wahren Gründe aufgeführt.
Was die Unterlizensierung angeht, bekommen wir mitlerweile eh amerikanische Verhältnisse.

Zu den Halunken, da fand ich das Wendecover besser als das Photoshopmotiv, auch wenn es wesentlich bessere Motive gegeben hätte.
Na wenn die Kosten wirklich nur so gering wären, dann würden sowas es öfters geben. Beim Streaming hast du dafür auch nur den Bruchteil der Ausgaben als bei einer DVD. Ganz so sieht es nicht aus, weil ich könnte locker eine Liste machen. Was es in den USA es gibt und in Deutschland nicht. 100 Filme dürften es schon locker werden und es werden immer mehr. Und du meinst wenn die Filmstudios dauernd wegen Verpackungsart, Cover angeschrieben. Sowas würde eine Veröffentlichung nicht behindern und bei zukünfitgen Veröffentlichungen man nicht zweimal überlegen, ob man ihn als Blu-ray auswertet oder nur als DVD, VOD, Streaming. Sowas musst du auch bedenken. Ganz ehrlich, dass normale Cover von "Zwei Glorreiche Halunken" sieht klasse aus und das Wendecover ist einfach nur ein Witz. Wie gut das man bei "Die Verdammten des Krieges" lieber Kulleraugen mag und dies nur weil einem die Blickperspektive von Sean Penn nicht passt. Was hat das bisherige Cover bitte sehr mit Schlafzimmerblick zu tun.
Geschrieben: 08 Okt 2016 18:59

Ghost Rider

Avatar Ghost Rider


Steeljunkie
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Forenposts: 15.759
Clubposts: 1.750
seit 19.06.2009
Sony BDP-S350
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
75
zuletzt bewertet:
The Grey - Unter Wölfen
Bedankte sich 7392 mal.
Erhielt 2907 Danke für 1927 Beiträge
Ghost Rider sucht die Predator century 3 Cinedition DVD Box

Ich denke nicht Kosten sind der entscheidende Punkt, sondern, dass die Verantwortlichen sich dann ein klitzekleinwenig mehr Arbeit machen müssten und eben davor schreckt man zurück. Mir scheint es, als fehle es oft massiv an Motivation und Inititive, man hakt einfach so das Tagesgeschäft ab.

Streaming ist der einfachere weg, aber bringt nicht unbedingt mehr eld. Klar hat man weniger Kosten, aber was bleibt da letztlich noch dran hängen? Mal abgesehen davon, das man so das eigene Unternehmen Stück für Stück zerstört, Paramount ist ja kaum noch existent. Ich würde mich drüber freuen, wenn die Leute, die solche Entscheidungen treffen, auch mal wegrationalisert werden würden, die braucht es in der langen Kette am wenigsten.:D

Nein, ich glaube Anregungen bezüglich Gestaltung, Extras uind Verpackungen behidern eine Veröffentlichung in keinster Weise. Das Gegenteil ist der Fall!
Anhand der Masse an Anregungen kann ein Label z.B. ablesen, wie groß as Interesse überhaupt an einem Titel ist, austesten welche Motive gefragter sind und mit Sondereditionen weitere Zielgruppen erschließen.

Kundenanregungen sind letztlich nichts anderes als Marktforschung und diese Anregungen helfen erfolgreichere Produkte zu schaffen. Bringt ja einerm Label nichts, wenn alle das Cover schrcklich finden, Extras vermissen, etc, aber schweigen, das Label denkt alles prima und dann auf der Veröffentlichung sitzen bleibt.

Das Wendecover der Halunken ist brauchbar, das Photoshopmotiv zu stark gefiltert, mit einer anderen natürlicheren Bearbeitung hätte es gut aussehen können.

Das Problem des derzeitigen Covers von "Die Verdammten des Krieges" ist nicht alleine die Blickperspektive, sondern Penns grenzdebiler Gesichtauisdruck, das sieht einfach unfreiwilliug komisch aus, als wäre Penn gerade eingenickt. Da fehlt jetzt eigentlich nur noch ein Sabberfaden.:rofl:

Gut, dass dieses Motiv jetzt nicht mehr verwendet wird, schön wäre das US Motiv.

Mal eine Frage zum Ton, gab es da bei den DVDs Probleme oder mögliche Problemquellen für die Blu-ray? Gerade die wunderschöne Filmmusik muss schön kräftig und voluminös wiedergegeben werden.
Geschrieben: 08 Okt 2016 19:35

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 12.741
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
56
Bedankte sich 4933 mal.
Erhielt 7074 Danke für 3985 Beiträge


Zitat:
Zitat von Ghost Rider
Ich denke nicht Kosten sind der entscheidende Punkt, sondern, dass die Verantwortlichen sich dann ein klitzekleinwenig mehr Arbeit machen müssten und eben davor schreckt man zurück. Mir scheint es, als fehle es oft massiv an Motivation und Inititive, man hakt einfach so das Tagesgeschäft ab.

Streaming ist der einfachere weg, aber bringt nicht unbedingt mehr eld. Klar hat man weniger Kosten, aber was bleibt da letztlich noch dran hängen? Mal abgesehen davon, das man so das eigene Unternehmen Stück für Stück zerstört, Paramount ist ja kaum noch existent. Ich würde mich drüber freuen, wenn die Leute, die solche Entscheidungen treffen, auch mal wegrationalisert werden würden, die braucht es in der langen Kette am wenigsten.:D

Nein, ich glaube Anregungen bezüglich Gestaltung, Extras uind Verpackungen behidern eine Veröffentlichung in keinster Weise. Das Gegenteil ist der Fall!
Anhand der Masse an Anregungen kann ein Label z.B. ablesen, wie groß as Interesse überhaupt an einem Titel ist, austesten welche Motive gefragter sind und mit Sondereditionen weitere Zielgruppen erschließen.

Kundenanregungen sind letztlich nichts anderes als Marktforschung und diese Anregungen helfen erfolgreichere Produkte zu schaffen. Bringt ja einerm Label nichts, wenn alle das Cover schrcklich finden, Extras vermissen, etc, aber schweigen, das Label denkt alles prima und dann auf der Veröffentlichung sitzen bleibt.

Das Wendecover der Halunken ist brauchbar, das Photoshopmotiv zu stark gefiltert, mit einer anderen natürlicheren Bearbeitung hätte es gut aussehen können.

Das Problem des derzeitigen Covers von "Die Verdammten des Krieges" ist nicht alleine die Blickperspektive, sondern Penns grenzdebiler Gesichtauisdruck, das sieht einfach unfreiwilliug komisch aus, als wäre Penn gerade eingenickt. Da fehlt jetzt eigentlich nur noch ein Sabberfaden.:rofl:

Gut, dass dieses Motiv jetzt nicht mehr verwendet wird, schön wäre das US Motiv.

Mal eine Frage zum Ton, gab es da bei den DVDs Probleme oder mögliche Problemquellen für die Blu-ray? Gerade die wunderschöne Filmmusik muss schön kräftig und voluminös wiedergegeben werden.
Ein klasse Logik ist dies. Klar kostet es nur so wenig und drum ist es auch bei Arrow, Shout, TT, Kino Lorber Standard. Zu mal man diese Kosten natürlich auch nicht herein holen muss, weil ein Filmstudio nur die Aufgabe hat. Einen Film so zu veröffentlichen wie es Filmsammler in Deutschland wollen. Zum anderen würde es nicht nur ein wenig mehr Arbeit, Kosten machen. Schließlich ist es nicht so einfach wie du es dir machst. Paramount wird ja demnächst einige Filme von ihnen über '84 Entertainment kommen und der Rest dann von Universal. Sorry aber wenn jedes Filmstudio auf das hört was Kunde will, dann würde man gar nichts bringen. Schließlich will der eine Kunde dieses Cover und der nächste Kunde ein anderes Cover und dann die ganzen Verpackungsarten und das alle muss gleich zur ersten Veröffentlichung erhältlich sein. Und es ist etwas nicht grenzwertiger wie er beim Blu-ray Cover der japanischen drein schaut als ob er Kuhaugen hätte. Sowas geht schon mal gar nicht. Und das Kuh shchäumen fehlt im bei deinem Vorschlag. Oder etwas der heiligen Schein. Das Cover geht schon 10 mal nicht. Bezüglich der Tonspur weiß ich nichts zu "Die Verdammten des Krieges". So einfach wie du es machst, dass ist es nicht. Schließlich Kosten extras Geld. Wieso sonst nutzt wohl Universal mittlerweile zu 99% kein Bonusmaterial. Es sind nicht nur die Lizenzkosten, sondern auch die Untertitel kosten was und kaum einer will Bonusmaterial. Mit Bonusmaterial findest du nicht viele neue Käufer. Nur über Qualität und die Filmsammler wo Geld ausgeben wollen. Und weil Wendecover so wenig kosten, deswegen spart man sich dieses schon bei Universum Film und Constantin Film mittlerweile.
Geschrieben: 08 Okt 2016 23:25

Ghost Rider

Avatar Ghost Rider


Steeljunkie
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Forenposts: 15.759
Clubposts: 1.750
seit 19.06.2009
Sony BDP-S350
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
75
zuletzt bewertet:
The Grey - Unter Wölfen
Bedankte sich 7392 mal.
Erhielt 2907 Danke für 1927 Beiträge
Ghost Rider sucht die Predator century 3 Cinedition DVD Box

Zitat:
Zitat von Christian1982
Ein klasse Logik ist dies. Klar kostet es nur so wenig und drum ist es auch bei Arrow, Shout, TT, Kino Lorber Standard.

Eben, du sagst es selbst, es ist eine klasse Lopgik und wird bei diesen Labeln so gehandhabt, was gibt es mehhr dazu zu sagen?;)

Zitat:
Zitat von Christian1982
Zu mal man diese Kosten natürlich auch nicht herein holen muss, weil ein Filmstudio nur die Aufgabe hat. Einen Film so zu veröffentlichen wie es Filmsammler in Deutschland wollen.

Du hast natürlich recht, solche Wendecover wären der wirtschaftliche Ruin für jdes Label, hast du eine Erklärung warum Arrow und co. sich noch halten können?

Vermutlich melden die bald Insolvenz an.
Aber guit das es dich gibt, wie sieht denn dein Rettungsplan aus?
Komplett auf Cover verzichten und die Filme nur noch Zeitschriften beipacken?:rofl:

Zitat:
Zitat von Christian1982
Zum anderen würde es nicht nur ein wenig mehr Arbeit, Kosten machen. Schließlich ist es nicht so einfach wie du es dir machst.

Und es ist nicht so schwer wie du es dir machst, Shout Factory macht das bei jedem ihrer releases, Fox hat es auch bei eingen Titeln wie Robocop so gemacht.

Zitat:
Zitat von Christian1982
Paramount wird ja demnächst einige Filme von ihnen über '84 Entertainment kommen und der Rest dann von Universal. Sorry aber wenn jedes Filmstudio auf das hört was Kunde will, dann würde man gar nichts bringen.

Hast du für diese These denn irgend einen Beweis?

Du als KUNDE, bist also der Auffasung ein Label sollte am besten gar nicht auf Kunden hören? Hab ich das so zu verstehen?


Zitat:
Zitat von Christian1982
Schließlich will der eine Kunde dieses Cover und der nächste Kunde ein anderes Cover und dann die ganzen Verpackungsarten und das alle muss gleich zur ersten Veröffentlichung erhältlich sein.

Und dann schaut das Label wie viele Kunden Cover X wollen und wie viele Cover Y und die Mehrheit gewinnt, so einfach ist das.

Und die ganzen Sondereditionen sind dazu da noch mehr Geld zu verdienen.
Aus dem Grund planen Labels ein release auch Wochen und Monate im voraus und stell dir vor, es kann funktionieren. Schau dir mal an wie viele releases Paramount zu Star Trek Beyound angekündigt hat.


Zitat:
Zitat von Christian1982
Und es ist etwas nicht grenzwertiger wie er beim Blu-ray Cover der japanischen drein schaut als ob er Kuhaugen hätte. Sowas geht schon mal gar nicht. Und das Kuh shchäumen fehlt im bei deinem Vorschlag.

Kühe schäumen? Haben die denn Tollwut?:D

Zitat:
Zitat von Christian1982
Oder etwas der heiligen Schein. Das Cover geht schon 10 mal nicht.

Welcher Heiligenschein, hast du gerade Visionen?;)

Zitat:
Zitat von Christian1982
Bezüglich der Tonspur weiß ich nichts zu "Die Verdammten des Krieges". So einfach wie du es machst, dass ist es nicht. Schließlich Kosten extras Geld. Wieso sonst nutzt wohl Universal mittlerweile zu 99% kein Bonusmaterial. Es sind nicht nur die Lizenzkosten, sondern auch die Untertitel kosten was und kaum einer will Bonusmaterial. Mit Bonusmaterial findest du nicht viele neue Käufer. Nur über Qualität und die Filmsammler wo Geld ausgeben wollen. Und weil Wendecover so wenig kosten, deswegen spart man sich dieses schon bei Universum Film und Constantin Film mittlerweile.

Lizenzkosten varieren von Label zu Label, manchmal sind diese fest eingekauft und die Untertitel liegen in der egel bereits vor, das kostet nichts extra.

Seit wann spart man bei Universulm Film und Constantin Wendecover?
Hatte kürzlich Gods of Egypt in der Hand und der hatte ein Wendecover.

Ein Label muss auch investieren, wenn an allem gespart wird, ist die Veröffentlichung irgendann unattraktiv für zu viele Käufer geworden, oder zumindest für die, die noch Geld dafür ausgeben wollen. Denn die Käufer drehen ganz schnell den Spies um und treffen ihrerseits Einsparungen.
Geschrieben: 09 Okt 2016 09:18

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 12.741
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
56
Bedankte sich 4933 mal.
Erhielt 7074 Danke für 3985 Beiträge


Zitat:
Zitat von Ghost Rider
Eben, du sagst es selbst, es ist eine klasse Lopgik und wird bei diesen Labeln so gehandhabt, was gibt es mehhr dazu zu sagen?;)


Du hast natürlich recht, solche Wendecover wären der wirtschaftliche Ruin für jdes Label, hast du eine Erklärung warum Arrow und co. sich noch halten können?

Vermutlich melden die bald Insolvenz an.
Aber guit das es dich gibt, wie sieht denn dein Rettungsplan aus?
Komplett auf Cover verzichten und die Filme nur noch Zeitschriften beipacken?:rofl:


Und es ist nicht so schwer wie du es dir machst, Shout Factory macht das bei jedem ihrer releases, Fox hat es auch bei eingen Titeln wie Robocop so gemacht.


Hast du für diese These denn irgend einen Beweis?

Du als KUNDE, bist also der Auffasung ein Label sollte am besten gar nicht auf Kunden hören? Hab ich das so zu verstehen?


Und dann schaut das Label wie viele Kunden Cover X wollen und wie viele Cover Y und die Mehrheit gewinnt, so einfach ist das.

Und die ganzen Sondereditionen sind dazu da noch mehr Geld zu verdienen.
Aus dem Grund planen Labels ein release auch Wochen und Monate im voraus und stell dir vor, es kann funktionieren. Schau dir mal an wie viele releases Paramount zu Star Trek Beyound angekündigt hat.


Kühe schäumen? Haben die denn Tollwut?:D


Welcher Heiligenschein, hast du gerade Visionen?;)


Lizenzkosten varieren von Label zu Label, manchmal sind diese fest eingekauft und die Untertitel liegen in der egel bereits vor, das kostet nichts extra.

Seit wann spart man bei Universulm Film und Constantin Wendecover?
Hatte kürzlich Gods of Egypt in der Hand und der hatte ein Wendecover.

Ein Label muss auch investieren, wenn an allem gespart wird, ist die Veröffentlichung irgendann unattraktiv für zu viele Käufer geworden, oder zumindest für die, die noch Geld dafür ausgeben wollen. Denn die Käufer drehen ganz schnell den Spies um und treffen ihrerseits Einsparungen.
1. Es wird eben bei den dortigen Filmstudios nicht so gehand habt und dies sollte dir zu denken geben. Schließlich ist es nur vereinzelt. Wieso sollte ein Filmstudios sich die Arbeit für so etwas machen, dass für 5% der Käufer entscheidend ist oder gehen die Filmkäufer in anderen Ländern auf die Barrikaden wenn es dort keine Wendecover gibt? Siehe die großen Freigaben in England, Australien und in den ausländischen Filmforen meckert dort niemand über keine Wendecover!
2. Sich hinzustellen, dass doch textfreie Backcover Standard sind, dass ist nicht so. Das gegenteil ist zum Glück der Fall
3. Ein Filmstudio sollte die Filme so veröffentlichen wie man es für richtig erachtet.
4. Was wäre wohl los, wenn ein Filmstudio wie Subkultur Entertainment auf jeden Kundenwunsch reagieren würde (Dann wären DNR, Auto Clean Standard, weil es doch so toll ist wenn es keine Laufstreifen, defekte, Verschmutzungen es gibt. Schließlich ist sowas nicht gewünscht von den meisten Käufern!)
5. Was soll man zu diesem Blick beim japanischen Motiv man sagen, wenn selbst das US Motiv mit dem gleichen Motiv besser ist. Aber selbst das gleiche Motiv in den USA finde ich unpasssen. Dagegen ist das deutsche Motiv mit dem grünen Hintergrudnfarbe ein Segen. Sicherlich magst du aber bestimmt das deutsche Motiv mit dem unnötigen Rotstich.
6. Ich finde es sehr bedenklich, wenn man sich als Minderheit der Käufer sich hinstellt und etwas fordert. Siehe textfreie Rückseiten, welche Cover genutzt werden dürfen.
7. Wieso sollen alle Filmstudios es so machen wie du es willst, wenn die Cover dann noch bescheidender Aussehen.

Hier mal dein gewünschtes Müllcover:


Dagegen das bisherige deutsche Cover:


PS: Also fast der gleiche Gesichtsausdruck, Blick, Ausrichtung und das deutsche hat dagegen nicht diesen hellen und unnötigen Stich. Dazu passt der Hintergrund bei dem bisherigen deutschen Cover deutlich besser.
Geschrieben: 09 Okt 2016 10:20

Jason-X

Avatar Jason-X


Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Hier - und nur HIER - darf ausgiebig über Cover bis ins kleines Mü diskutiert werden, dafür aber die anderen Threads sauber halten, danke! :thumb:
Geschrieben: 12 Okt 2016 12:02

Ghost Rider

Avatar Ghost Rider


Steeljunkie
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Forenposts: 15.759
Clubposts: 1.750
seit 19.06.2009
Sony BDP-S350
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
75
zuletzt bewertet:
The Grey - Unter Wölfen
Bedankte sich 7392 mal.
Erhielt 2907 Danke für 1927 Beiträge
Ghost Rider sucht die Predator century 3 Cinedition DVD Box

Zitat:
Zitat von Christian1982
1. Es wird eben bei den dortigen Filmstudios nicht so gehand habt und dies sollte dir zu denken geben. Schließlich ist es nur vereinzelt.

Shout Factory macht bei sehr vielen Titeln Wendecover mikt Originalmotiv, eben das sollte dir zu denken geben.
Weiter sind meistens deren neue Cover auf einem sehr hohhen Niveau und haben einen schönen rEtrostil, z.B. Pumpkinhead.

Zitat:
Zitat von Christian1982
Wieso sollte ein Filmstudios sich die Arbeit für so etwas machen, dass für 5% der Käufer entscheidend ist oder gehen die Filmkäufer in anderen Ländern auf die Barrikaden wenn es dort keine Wendecover gibt?

Weil man soetwas gut vermarkten kann und so weit mehr Käufer anspricht.
Zudem spart man sich so die Coverkritik, denn wem das Cover nicht gefällt kann es wenden und hat dann das Originalmotiv. Fox hatte dies auch bei einigen Titeln so gemcht wie z.B. Robocop.

Zitat:
Zitat von Christian1982
Siehe die großen Freigaben in England, Australien und in den ausländischen Filmforen meckert dort niemand über keine Wendecover!

In den anderen Ländern war dies nie anders, daher kennen die dortigen Käufer nicht den Unterschied. Weiter sind viele Logos, z.B. in UK und Holland, WEIT kleriner als in Deutschland und die USA haben gar keine Ratinglogos auf den Covern.

Zitat:
Zitat von Christian1982
2. Sich hinzustellen, dass doch textfreie Backcover Standard sind, dass ist nicht so. Das gegenteil ist zum Glück der Fall

Bei Steelbooks ist es mittlerweile Standard. Zähl mir ein Steelbook auf, dass 2016 noch mit Filminformationen auf dem Backcover erschien und ich zähle dir 10 Steelbooks ohne auf.

Bei Mediabooks etabliert sich nun auch langsam dieser Trend, siehe Auf Messers Schneide und 187 oder die Mediabooks von Filmconfect.

Zitat:
Zitat von Christian1982
3. Ein Filmstudio sollte die Filme so veröffentlichen wie man es für richtig erachtet.

Kein Filmstudio erachtet prinzipiell etwas für richtig oder falsch. Man veröffentlicht Filme so, wie man denkt, dass sie sich gut verkaufen.

Nach deiner Logik wäre es dann also völlig legitim nur noch Blu-rays wie die totgefilterte Erstauflage von Gladiator zu veröffentlichen?
Hat Universal ja damals für richtig erachtet.

Zitat:
Zitat von Christian1982
4. Was wäre wohl los, wenn ein Filmstudio wie Subkultur Entertainment auf jeden Kundenwunsch reagieren würde (Dann wären DNR, Auto Clean Standard, weil es doch so toll ist wenn es keine Laufstreifen, defekte, Verschmutzungen es gibt. Schließlich ist sowas nicht gewünscht von den meisten Käufern!)

Das stimmt so nicht, DNR ist sehr unbeliebt. man deebnke da nur an den Shitstorm bei Gladiator.

Etwas anderes ist die Abneigungen gegen Rauschen und künstlich verstärktes Filmkorn. Denn Rauschen und ein verstärktes Filmkorn (z.B. durch Nachschärfung) sind Defekte und müssen behoben werden. Daher sind frische Abtastungen das beste was es gibt, da dort das Fimkorn sehr viel feiner und natürlicher reproduziert wird.


Zitat:
Zitat von Christian1982
5. Was soll man zu diesem Blick beim japanischen Motiv man sagen, wenn selbst das US Motiv mit dem gleichen Motiv besser ist.

Wie kann denn der Blick beim US Cover besser sein, wenn das Motiv gleich ist?

Ich kann da deiner Logik nicht folgen und kommt jetzt nicht mit unterschiedlichen Farben, du sprichst vom Blick!

Zitat:
Zitat von Christian1982
Aber selbst das gleiche Motiv in den USA finde ich unpasssen. Dagegen ist das deutsche Motiv mit dem grünen Hintergrudnfarbe ein Segen.

Also auf meinem Bildschirm hat dass deutsche Motiv keine grüne Hintergrundfarbe. Es ist etwas blasser als das Us cover und geht mehr ind bräunliche, aber das wars dann auch.

Zitat:
Zitat von Christian1982
Sicherlich magst du aber bestimmt das deutsche Motiv mit dem unnötigen Rotstich.

Hä, du sprichst doch von grüner Hintergrundfarbe, welcher Rotstich?

Zitat:
Zitat von Christian1982
6. Ich finde es sehr bedenklich, wenn man sich als Minderheit der Käufer sich hinstellt und etwas fordert. Siehe textfreie Rückseiten, welche Cover genutzt werden dürfen.

Und ich finde es sehr bedenklich, dass du nicht erkennst in der Minderheit zu sein. Denn wenn ich und alle Gleichdenkenden zur Minderheit gehören, warum macht Caapelight dann immer mehr Mediabooks mit textfreien Rückseiten?

Weiter finde ich es sehr bedenkllich das du als Kunde solch eine kundenfeindliche Meinung hast. Ich kann nicht im geringsten verstehen wie du dazu kommst und nicht verstehst, dass du dir so nur ins eigene Fleisch schneidest.
Denn wenn ein Label nie auf seine Kunden hört, hören sie natürlich auch nicht auf dich. Und mal sehen wie du darüber denkst, wenn deine Anliegen bezüglich Extras und HD Mastern abgeblockt werden.

Zitat:
Zitat von Christian1982
7. Wieso sollen alle Filmstudios es so machen wie du es willst, wenn die Cover dann noch bescheidender Aussehen.

Weil die Cover die ich vorschlage oft von großen Künstlern wie z.B. Drew Struzan stammen und allgemein sehr beliebt sind.

Daher gibt es in den USA einen Gegentrend und Label wie Shout Factory engagieren Künstler die komplett neue Motive zeichnen im Retrostil.

Zitat:
Zitat von Christian1982
Hier mal dein gewünschtes Müllcover:


Dagegen das bisherige deutsche Cover:


PS: Also fast der gleiche Gesichtsausdruck, Blick, Ausrichtung und das deutsche hat dagegen nicht diesen hellen und unnötigen Stich. Dazu passt der Hintergrund bei dem bisherigen deutschen Cover deutlich besser.


Es ist nun der identische Gesichtsausdruck und diesen Stich von dem du sprichst kann ich so nicht erkennen. Außerdem macht es keinen Sinn mit dir über Farbstiche zu diskutieren, da das gedruckte Cover am ende wieder farblich etwas anders aussehen wird.
Geschrieben: 12 Okt 2016 12:40

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 12.741
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
56
Bedankte sich 4933 mal.
Erhielt 7074 Danke für 3985 Beiträge


Zitat:
Zitat von Ghost Rider
Shout Factory macht bei sehr vielen Titeln Wendecover mikt Originalmotiv, eben das sollte dir zu denken geben.
Weiter sind meistens deren neue Cover auf einem sehr hohhen Niveau und haben einen schönen rEtrostil, z.B. Pumpkinhead.


Weil man soetwas gut vermarkten kann und so weit mehr Käufer anspricht.
Zudem spart man sich so die Coverkritik, denn wem das Cover nicht gefällt kann es wenden und hat dann das Originalmotiv. Fox hatte dies auch bei einigen Titeln so gemcht wie z.B. Robocop.


In den anderen Ländern war dies nie anders, daher kennen die dortigen Käufer nicht den Unterschied. Weiter sind viele Logos, z.B. in UK und Holland, WEIT kleriner als in Deutschland und die USA haben gar keine Ratinglogos auf den Covern.


Bei Steelbooks ist es mittlerweile Standard. Zähl mir ein Steelbook auf, dass 2016 noch mit Filminformationen auf dem Backcover erschien und ich zähle dir 10 Steelbooks ohne auf.

Bei Mediabooks etabliert sich nun auch langsam dieser Trend, siehe Auf Messers Schneide und 187 oder die Mediabooks von Filmconfect.


Kein Filmstudio erachtet prinzipiell etwas für richtig oder falsch. Man veröffentlicht Filme so, wie man denkt, dass sie sich gut verkaufen.

Nach deiner Logik wäre es dann also völlig legitim nur noch Blu-rays wie die totgefilterte Erstauflage von Gladiator zu veröffentlichen?
Hat Universal ja damals für richtig erachtet.


Das stimmt so nicht, DNR ist sehr unbeliebt. man deebnke da nur an den Shitstorm bei Gladiator.

Etwas anderes ist die Abneigungen gegen Rauschen und künstlich verstärktes Filmkorn. Denn Rauschen und ein verstärktes Filmkorn (z.B. durch Nachschärfung) sind Defekte und müssen behoben werden. Daher sind frische Abtastungen das beste was es gibt, da dort das Fimkorn sehr viel feiner und natürlicher reproduziert wird.


Wie kann denn der Blick beim US Cover besser sein, wenn das Motiv gleich ist?

Ich kann da deiner Logik nicht folgen und kommt jetzt nicht mit unterschiedlichen Farben, du sprichst vom Blick!


Also auf meinem Bildschirm hat dass deutsche Motiv keine grüne Hintergrundfarbe. Es ist etwas blasser als das Us cover und geht mehr ind bräunliche, aber das wars dann auch.


Hä, du sprichst doch von grüner Hintergrundfarbe, welcher Rotstich?


Und ich finde es sehr bedenklich, dass du nicht erkennst in der Minderheit zu sein. Denn wenn ich und alle Gleichdenkenden zur Minderheit gehören, warum macht Caapelight dann immer mehr Mediabooks mit textfreien Rückseiten?

Weiter finde ich es sehr bedenkllich das du als Kunde solch eine kundenfeindliche Meinung hast. Ich kann nicht im geringsten verstehen wie du dazu kommst und nicht verstehst, dass du dir so nur ins eigene Fleisch schneidest.
Denn wenn ein Label nie auf seine Kunden hört, hören sie natürlich auch nicht auf dich. Und mal sehen wie du darüber denkst, wenn deine Anliegen bezüglich Extras und HD Mastern abgeblockt werden.


Weil die Cover die ich vorschlage oft von großen Künstlern wie z.B. Drew Struzan stammen und allgemein sehr beliebt sind.

Daher gibt es in den USA einen Gegentrend und Label wie Shout Factory engagieren Künstler die komplett neue Motive zeichnen im Retrostil.


Es ist nun der identische Gesichtsausdruck und diesen Stich von dem du sprichst kann ich so nicht erkennen. Außerdem macht es keinen Sinn mit dir über Farbstiche zu diskutieren, da das gedruckte Cover am ende wieder farblich etwas anders aussehen wird.
Ich verstehe nur nicht, wieso du dieses Cover zerreisst wo ein Pre-Cover ist. Aber das weitaus schlechtere Cover als besser hinstellst. Das ist genau wie den Beiblättern, dass es eben die Minerheit mag. Die Mehrheit aber nicht. Siehe das auch immer mehr bei Facebook diesen Schwachsinn kritisieren und das zu Recht. Gäbe es keine Beiblätter, dann würde man sowas nicht fest kleben und es gäbe diese Problematik erst gar nicht. Das Cover könnte selbst von Leonardo da Vinci sein und es würde beide Geschmäcker geben. Nur weil eben einem etwas gefällt, deswegen muss es die Mehrheit nicht mögen und man sollte sich auch nicht hin stellen, dass doch die Geschmäcker gleich wären und das seine Meinung doch der Mehrheit entspricht. Ich finde wenn man selber etwas mag, dann ist es eine Sache. Deswegen muss sowas aber die Mehrheit nicht mögen. Die Filme kommen auch als Mediabook, damit man das Geld sicher kalkulieren kann und nicht wegen der Verpackungsart. Dies ist eher deswegen, dass man schnell das Geld einspielt. Wieso sonst ist es wohl so, dass 20th Fox das nicht selber macht. Schließlich hätte man selber eine eigene Reihe machen können, aber so ist es einfacher und 20th Fox geht kein Risiko ein. DNR ist eben nicht unbeliebt. Wieso sonst nutzt es Universal, Paramount. Weil man so schneller das Bild bearbeiten kann. Ich meine den Rotstich vom deutschen Cover bei "Die Verdammten des Krieges". Schließlich gibt es eines mit einem Rotstich. Und Universal ist so schlau und macht immer noch DNR. Siehe aktuelle "An American Wwerwol" die 35th Anniversary in den USA.


Beitrag Kommentieren

Noch 160 Zeichen

Blu-ray Forum → Blu−ray Talk, Kino & Filme, TV−Serien, VoD & Gewinnspiele → Blu−ray Katalogtitel

Es sind 11 Benutzer und 381 Gäste online.