Blu-ray Forum → Blu−ray Talk, Kino & Filme, TV−Serien, VoD & Gewinnspiele → Blu−ray Filme & Kino

One Million K(l)icks (Mike Möller / Martial Arts aus Deutschland )

Gestartet: 11 Aug 2014 15:25 - 2 Antworten

#1
Geschrieben: 11 Aug 2014 15:25

John Woo

Avatar John Woo


Steeljunkie
Blu-ray Freak
Aktivität:
 
Nach Urban Fighter aka Street Gangs kommt mit One Million K(l)icks der nächste Martial Arts Film mit Mike Möller in der Hauptrolle.
Möller war zuletzt am kommenden Van Damme Actioner Pound of Flesh beteiligt.

Ich persönlich fand die Fights und Action in Street Gangs sehr gut und in dem Bereich hat Möller ordentlich was auf dem Kasten. Der Trailer sieht solide und nach guten Fights aus. Storymäßig und schauspielerisch eher schwach aber das ist bei solch einem Film auch zweitrangig.

http://twitchfilm.com/2014/08/one-million-klicks-trailer-introduces-the-ass-kicking-skills-of-mike-moeller.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+TwitchEverything+%28Twitch%29&utm_content=Google+International
#2
Geschrieben: 16 Mai 2015 18:33

John Woo

Avatar John Woo


Steeljunkie
Blu-ray Freak
Aktivität:
 
Sequel bereits bestätigt. Drehbeginn 2016.

http://www.impactonline.co/news/2219-exclusive-evolutionary-announces-two-million-klicks
#3
Geschrieben: 05 Juli 2016 09:46

John Woo

Avatar John Woo


Steeljunkie
Blu-ray Freak
Aktivität:
 
Hab den Film am Wochenende gesehen:

Hong Kong Filmexperte, Produzent und Castingdirector Mike Leeder gründete mit dem deutschen Rüdiger Kümmerle die Produktionsfirma Silent Partners, welche nun mit dem Martial Arts Film One Million Klicks ihr Debütprojekt vorstellen. Der deutsche Martial Arts Darsteller Mike Möller, Mitglied des Reel Deal Actionteams ist hier ( nach Street Gangs ( aka Urban Fighter ) ) in seiner 2. Hauptrolle zu sehen.

Möller, der bereits Jahre lang Erfahrung als Stuntman hat und auch in größeren Produktionen hier und da mal in kleinen Auftritten zu sehen war schöpft hier sein volles Potenzial als Screenfighter aus und zeigt in den ( von ihm selbst ) gut choreographierten Fights auch einige neue, spektakuläre Moves. Athletisch gesehen und von den Martial Arts Skills her ist Möller ein absolutes Ass und das ist es, wo One Million Klicks punkten kann. Zum Glück ist die Actiondichte des Films recht hoch, so dass es nicht viel Leerlauf gibt aber sobald mal keine Action zu sehen ist, offenbaren sich arge Schwächen. Besonders in der zweiten Hälfte, als Hauptcharakter Michael seine Sinneswandlung zum Positiven durchlebt ist es leider etwas ruhig. Neben der sehr schwach geschriebenen Story sind auch die schauspielerischen Leistungen recht unterirdisch. Wer positiv heraussticht, ist Lee Huang, der hier den chinesischen Koch und Michael's Mentor spielt. Auch Volkram Zschiesche, der mit Mölller schon einige Male in der Vergangenheit gearbeitet hat, macht einen ordentlichen Job. Möller selbst hätte sicherlich noch ein wenig mehr herausholen können aber hat das Pech, dass sein Charakter insgesamt recht unsympathisch geschrieben wurde, so dass man leider auch zum Ende hin nicht voll und ganz hinter ihm steht und mitfiebern kann.
So kommt in den Szenen zwischen den Fights schnell Langeweile auf und man neigt schon fast dazu, zum nächsten Fight vorzuspulen. Diese allerdings sind recht vielseitig und machen Laune. Möller's Reel Deal Stunt Team Kollegen Phong Giang und Cha-Lee Yoon sind auch zusehen und dürfen anfangs gegen Mike zeigen, was sie können, die Auftritte bleiben insgesamt aber recht kurz. Es gibt zum Schluss noch einen klassischen Endfight, da seine ehemaligen Partner Michael natürlich nicht so einfach ziehen lassen wollen. Dieser fällt allerdings vergleichsweise unspektakulär und kurz aus. Wahrscheinlich hat man choreographietechnisch schon im Vorfeld zu sehr aus den Vollen geschöpft, denn zum Schluss nach der kleinen Ruhephase hätte nochmal ein richtiger Kracher kommen müssen, der die vorherigen Fights toppt.
Alles in allem gefiel mir Möller's erster Martial Arts Film "Street Gangs" besser. Die Fights in One Million K(l)icks sind wie gesagt gut und auch recht zahlreich, wofür ich als solches 7 bis 7,5 / 10 Punkten vergeben würde. Die genannten Schwächen ziehen die Wertung aber arg nach unten, so dass zum Schluss knappe 5,5 / 10 drunter stehen. Man kann sich den Film also getrost wegen der Fights ansehen, hier kommen Martial Arts Fans durchaus auf ihre Kosten und werden gut unterhalten. Alles andere ist recht schwaches Beiwerk.

Ein Sequel mit dem Titel "Two Million Klicks: Hong Kong Death Match" ( welches auch direkt in einer Endszene angeteasert wird ) befindet sich bereits in Arbeit und soll, wie der Name es bereits verrät, in Hong Kong spielen. Regie soll dieses mal der Brite Ross Boyask führen

Fazit: Eher was für Hardcore-Martial Arts Fans! Alle anderen können einen Bogen um den Film machen.

5,5 / 10

Aktuell gibt es den Film nur auf VoD, eine Blu-ray ist zumindest noch nicht angekündigt.


Beitrag Kommentieren

Noch 160 Zeichen

Blu-ray Forum → Blu−ray Talk, Kino & Filme, TV−Serien, VoD & Gewinnspiele → Blu−ray Filme & Kino

Es sind 65 Benutzer und 706 Gäste online.