Blu-ray ForumBlu-ray Talk, Kino & Filme, TV-Serien, VoDBlu-ray & Kino Filmreviewsbluray-disc.de Reviews

Fire with Fire - Rache folgt eigenen Regeln

Gestartet: 26 Feb 2013 08:15 - 5 Antworten

Antworten

Jason-X

12873 Beiträge

Avatar Jason-X

Geschrieben: 26 Feb 2013 08:15

Fire with Fire - Rache folgt eigenen Regeln Blu-ray Review

Wenn Bruce Willis mal nicht gerade in einem großen Blockbuster wie Expendables 2 oder Stirb langsam 5 die Kinocharts stürmt, gibt er sich hin und wieder auch mal in einigen Filmen mit kleinerem Budget wie Catch.44 oder Set up die Ehre. Fire with Fire gehört ebenfalls zur letzten Sorte, wobei der ruppige Action Haudegen allerdings in dieser Produktion nur eine Nebenrolle einnimmt. Die Hauptrolle wurde mit Josh Duhamel (Transformers) besetzt, der nun beweisen darf, dass er diesen Job ebenfalls gut beherrscht.

Story
Nach einem mühsamen Tag bei der Arbeit möchte Feuerwehrmann Jeremy (J. Duhamel) einfach nur mit seinen Kumpels entspannen. Zuvor geht er noch in einem Supermarkt vorbei, um einige Besorgungen zu erledigen, läuft da aber mitten in einen Überfall. Dabei wird er Zeuge eines Doppelmordes und kann nur knapp entkommen. Bei der Polizei will er gegen den Mörder, den Neonazi David Hagan (V. D’Onofrio) aussagen. Zu seiner Sicherheit wird er ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen, was aber wenig Schutz bietet, denn die Mörder sind ihm bald auf der Spur. So bleibt ihm nur eins übrig: er muss selbst Jagd auf die Mörder machen.

Die Handlung von Fire with Fire ist sehr klassisch ausgefallen. Die alte Racheleier bietet recht wenig Neues. Mann kriegt es mit Kriminellen zu tun, wird bedroht, Freunde oder Frau werden verletzt, Mann schwört Vergeltung und legt sich alleine mit einer Übermacht an Gangster an. So schön, so gut, so unrealistisch, denn somit ist bereits im Vorhinein mit wenigen Überraschungen zu rechnen. Dabei schafft es Regisseur David Barrett nicht, der mit diesem Film seine erste Kinoproduktion abdrehte, sonderlich viel Authentizität zu erzeugen. So fallen mit der Zeit nicht wenige Logiklöcher auf und auch manche Handlungsabläufe bleiben nicht immer nachvollziehbar. Leider bedient er sich häufig der Formel: Im Film ist alles möglich. Was zwar aufgrund der Actionelemente immer noch für kurzweilige und recht spannende Unterhaltung sorgt, aber unterm Strich nicht wirklich überzeugt. Es gibt aber einige Aspekte, die dennoch gut konzipiert sind und außerdem für so manche Verwunderung sorgen.

Auffallend ist der äußerst prominent besetzte Cast: Josh Duhamel in der Hauptrolle, dazu noch Bruce Willis, Rosario Dawson, Vincent D'Onofrio (der eine herausragende Darbietung abliefert), Curtis Jackson (der den Film ebenso mitproduzierte) Richard Schiff, Quinton Jackson (B.A. Baracus aus Das A-Team – Der Film), Vinnie Jones und Kevin Dunn. Während die meisten in ihren kurzen Rollen eine akzeptable Leistung abliefern, gibt es gleichwohl zwei Schwachstellen. Zum einen schafft es der So spielt das Leben Darsteller in seiner Figur nicht sonderlich glaubwürdig zu erscheinen. Einige Aspekte vermitteln zwar einen Hauch von Authentizität, z.B. wenn er sich übergibt, aber einige Punkte lassen doch Zweifel aufkommen. Das größte, wenngleich auch vernachlässigbare ist vor allem Bruce Willis Leistung, der oftmals den Eindruck hinterlässt, als wenn er eigentlich gar keinen Bock auf die Rolle hatte und einfach und stupide seinen Text herunter schnoddert. Die Altersfreigabe ist berechtigt. So sind recht häufig explizite Gewaltdarstellungen wie detaillierte Kopfschüsse oder ähnliches zu sehen, die nicht jugendfrei sind.

Bildqualität
Codec: MPEG-4/AVC, Auflösung 1920x1080p, Ansichtsverhältnis 2,35:1
Die Aufnahmen zu Fire with Fire wurden komplett mit digitalen Red Epic Kameras gedreht. So ist grundsätzlich eine sehr starke Grundschärfe garantiert. Das macht sich sowohl bei den Nahaufnahmen (Bartstoppeln, feine Rauchschwaden) als auch in den Totalen bemerkbar. Dennoch sind ebenso einige unschöne weichere Abschnitte zu sehen, was den positiven Eindruck trübt. Das digitale Bildrauschen hält sich in Grenzen. Die Farben sind soweit ganz natürlich gehalten bei guter Sättigung. Je nach Setting wurde mit Farbfiltern gearbeitet. Während in Long Beach ein Blau Ton dominiert, wurde Louisiana in ein weiches Orange getaucht. Der Kontrast ist passabel, aber längst nicht optimal. Der Schwarzwert ist solide, neigt aber dazu, in dunklen Bereichen Details zu verschlucken. Weitere Bildfehler sind nicht vorhanden, ebenso wenig wie Kompressionsspuren. Die CGI-Effekte sind nicht sehr professionell ausgefallen.

Tonqualität
Deutsch DTS HD Master Audio 5.1, Englisch DTS HD Master Audio 5.1
Der Ton hinterlässt einen wesentlich besseren Eindruck als sein optisches Pendant. Gleich von Beginn an wird Vollgas gegeben. Das bedeutet im Klartext massiver Basseinsatz als auch starke Surroundeffekte. Bei der deutschen Spur hat man sich hingegen wenig Mühe gegeben, auf eine natürliche Atmosphäre zu achten. Die Dialoge klingen mitunter sehr klinisch und trocken, wenngleich sie stets gut zu verstehen sind. Dass das auch anders geht beweist die englische Abmischung, die mehr Lebendigkeit bietet. Davon abgesehen gibt es bei der Synchronisation, die ebenfalls verlustfrei vorliegt, kaum weitere Mängel zu beklagen. Die Dynamik ist gut, der Subwoofer neigt nicht zum Übersteuern. Sämtliche Kanäle liefern eine ausgezeichnete Direktionalität, was einer weiträumigen Klangkulisse verspricht.

Ausstattung
  • Behind the Scenes (HD; 9:23 min.)

  • Interviews mit Cast & Crew

  • Regisseur David Barrett (HD; 21:46 min.)

  • Produzent und Darsteller Curtis "50 Cent" Jackson (HD; 20:27 min.)

  • Darsteller Josh Duhamel (HD; 21:18 min.)

  • Original Kinotrailer deutsch (HD; 2:05.)

  • Trailershow (HD; 9:23 min.)

  • BD-Live

Die Extras der deutschsprachigen Blu-ray wurden im Vergleich zur US-Fassung drastisch reduziert. So finden sich auf der vorliegenden Disc lediglich ein knappes Behind the Scenes Featurette, Interviews mit David Barrett, Darsteller / Produzent Curtis Jackson und Darsteller Josh Duhamel sowie der Original Kinotrailer wieder. Somit wurden dem Käufer insgesamt zwei Audiokommentare sowie weitere Interviews vorenthalten. Schade, auch wenn das letztendlich Gebotene trotzdem einige filmbezogene Informationen liefert. Wenigstens gibt es noch ein Wendecover.

Fazit
Die technische Umsetzung der Blu-ray ist mehr als nur zufriedenstellend. Das digital aufgenommene Bild liefert eine gute Schärfe sowie knackige Farben, bei denen nur wenige Beeinträchtigungen hingenommen werden müssen. Der Ton legt dem Ganzen noch eine Schippe obendrauf und sorgt dank zahlreicher Surroundeffekte und einer kraftvollen Abmischung für ein sehr räumliches Actionspektakel. Die Extras wurden im Vergleich zur amerikanischen Edition gekürzt, liefern aber dessen ungeachtet noch einige interessante Informationen zum Film. Im Grunde ist Fire with Fire ein solider Action Film ohne jeglichen Schnörkel, der passable Unterhaltung bietet. Nicht mehr und nicht weniger. Für viele mag der Titel gerade wegen der zahlreichen namhaften Darsteller einen besonderen Kaufanreiz bieten, doch es wird wohl nur wenige geben, die diesen Streifen mehr als einmal anschauen werden. Von daher sollte man nicht unbedingt einen Blindkauf riskieren. (sah)

Story: 6/10
Bildqualität: 8/10
Tonqualität: 9/10
Ausstattung: 5/10
Gesamt: 7/10

Kaufempfehlung: 7/10

Testgeräte
TV: Toshiba 47Z3030D
Player: Sony BDP-S790
AV-Receiver: Denon AVR-1312
Lautsprecher: Front: Dali Zensor 5 + Dali Vocal / Back: Dali Zensor 1

Jason-X

Leitung Filmreviews

Folgende 6 Benutzer haben sich für diesen Beitrag bedankt:
Sawasdee1983 (26.02.2013), Nathan Drake (26.02.2013), castle_bw (26.02.2013), Gandalf123 (26.02.2013), N1ghtM4r3 (26.02.2013), vladib (26.02.2013)

Sawasdee1983

86898 Beiträge

Avatar Sawasdee1983

Geschrieben: 26 Feb 2013 08:17

Ich war ja so schon sehr neugierig auf den Streifen und auch trotz 6 Punkte für die Story hast du mich noch neugierig gemacht, so dass der Film nun entgültig auf meiner Wunschliste gelandet ist. Daumen hoch

MfG Pierre

Sawasdee1983

Kommentar-Mod, Forenmoderation Serienbereich

Folgender Benutzer hat sich für diesen Beitrag bedankt:
Jason-X (26.02.2013)

Jason-X

12873 Beiträge

Avatar Jason-X

Geschrieben: 26 Feb 2013 09:32

der Film ist eigentlich ganz ok und gut unterhaltsam.... aber auch nicht mehr als ein Actionfilm im besseren Durchschnitt. Nicht mehr und nicht weniger Blinzeln

Jason-X

Leitung Filmreviews

Sawasdee1983

86898 Beiträge

Avatar Sawasdee1983

Geschrieben: 26 Feb 2013 09:46

Ist mir schon klar, Preislich muss sich bei dem Film eh noch was tun, aber ab und an ne netter DTV Actionfilm geht immer Blinzeln

MfG Pierre

Sawasdee1983

Kommentar-Mod, Forenmoderation Serienbereich

XMuMuX

5575 Beiträge

Avatar XMuMuX

Geschrieben: 26 Feb 2013 09:47

Danke für den Tipp/die Review ... der Film landet direkt mal auf meiner Wunschliste. Den werde ich mir zumindest mal ausleihen !



Grüße
Christian

N1ghtM4r3

35041 Beiträge

Avatar N1ghtM4r3

Geschrieben: 26 Feb 2013 15:53

Story nur 6 Punkte... Scheint wohl doch nur mittelmaß zu sein. Hier werde ich wohl die Videothek aufsuchen müssen.

Danke für das Review Cool


Blu-ray ForumBlu-ray Talk, Kino & Filme, TV-Serien, VoDBlu-ray & Kino Filmreviewsbluray-disc.de Reviews