Freitag der 13 - Teil 2+3 mit falscher FSK 18 Kennzeichnung

Aufrufe: 535
Kommentare: 0
Danke: 1
17. Februar 2009
Freitag der 13 - Teil 2+3 mit falscher FSK 18 Kennzeichnung
Freitag-Filme mit unzulässiger FSK-Freigabe im Handel

Um die neuen Siegel der FSK herrscht momentan viel Verwirrung. Während die Labels ihre Artworks nach und nach auf die Freigaben umstellen, scheinen sie selbst nicht so wirklich zu wissen, wann welcher Siegel zur Geltung kommt. So geschehen auch bei Paramount beim Design der neuen Special Editions für die Freitag, der 13.-Filme.

Und so ziert der rote FSK ab 18 Siegel die BluRay- und DVD-Hülle von Teil 2 und 3 von "Freitag der 13. - Special Edition" - allerdings völlig unberechtigterweise.

Dazu die Informationen vom Bundesverband Audiovisuelle Medien (bvv):


Filme, die bisher von der FSK die Kennzeichnung „Keine Jugendfreigabe“ erhalten hatten, werden nun einheitlich mit dem Kennzeichen „FSK ab 18“ gekennzeichnet. Diese Filme können nicht indiziert werden.

Filme, die bis 2003 von der FSK geprüft wurden und das Kennzeichen „nicht freigegeben unter 18 Jahren" tragen, dürfen nicht mit dem neuen Kennzeichen versehen werden. Diese Filme können auch weiterhin indiziert oder bei der FSK zur Neuprüfung eingereicht werden.

Filme, die von der Juristenkommission der SPIO auf ihre strafrechtliche Unbedenklichkeit oder ihre schwere Jugendgefährdung begutachtet wurden, können auch in Zukunft weiter mit dem, dem Gutachten entsprechenden Kennzeichen versehen werden.


Größe und Platzierung der „JK“-Kennzeichen der SPIO-Juristenkommission sind im Gesetz nicht vorgeschrieben. Sie können daher entweder wie bisher oder, falls der Anbieter dies präferiert, in größerer Form auf der Vorderseite angebracht werden.

Das rote, längliche Kennzeichen „nicht freigegeben unter 18 Jahren“, das bis 2003 von der FSK erteilt wurde, muss wie bisher auf der Rückseite in der gewohnten Größe angebracht werden.


Dies verletzt Paramount nun auf zweifache Weise:
"Freitag der 13.", Teil 2 und 3 sind indiziert (Teil 3 sogar beschlagnahmt). Somit darf man kein Freigabesiegel verwenden, der eine Nichtindizierbarkeit suggeriert.
Die Film haben eine alte "FSK nicht freigegeben unter 18 Jahren" Freigabe, die nur hinten auf althergebrachte Weise angebracht werden darf.

Ob diese als Urkundenfälschung zu betrachtende Handlung von Paramount wissentlich begangen wurde, um den Handel zu täuschen und die inkrementierten DVDs/BluRays offen in den Verkauf stellen zu lassen, oder dies nur ein Versehen war - ist übrigens Nebensache.

Paramount nahm noch keine Stellung zu diesem Thema.


Quelle 1: www.schnittberichte.com  Autor: TheHutt
Quelle 2: BVV Medien (I) / BVV Medien (II)

Ein kleines Update (25.09.2009):
Mittlerweile hat sich diesbezüglich ein klein wenig getan. Da "Freitag, der 13." Teil 2, 5, 6, 7 & 8 zwischenzeitlich vom Index genommen wurden, kann es gut sein, wenn die FSK-Neuprüfung dementsprechend verläuft, das die FSK-Kennzeichnung zumindest für den 2. Teil der Filmreihe bald legitim ist.

Zwischenzeitliche ist aber nun zumindest der 2.Teil der FSK zu Neuprüfung vorgelegt worden. Für viele wahrscheinlich sehr überraschend wurde der Film
von der FSK nun mit "Freigegeben ab 16 Jahre" gekennzeichnet!

Quelle: www.schnittberichte.com
Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden

Top Angebote

DarkKnight2410
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge1.818
Kommentare550
Blogbeiträge5
Clubposts52
Bewertungen60
avatar-img
Mein Avatar

Kategorien

Kommentare

am nette anleitung …
am Danke du hast gerade …
am Echt Klasse gemacht. …
von PapaToto 
am Besten Dank, das …
am Man Tobi. Hast eine …

Blogs von Freunden

ghostrecon75
Marco1977
Fusion-strike
Sawasdee1983
FAssY
tRix
This_Is_SPARTA
karlknurr
docharry2005
Der Blog von DarkKnight2410 wurde 2.558x besucht.