Im Juni ist die Next-Gen Konsole "Xbox One" ohne Kinect für 399,99 Euro erhältlich

Xbox-One-Logo.jpg
14.05.2014 Den mittlerweile klaren Vorsprung der Sony PlayStation 4 versucht Microsoft im Juni 2014 mit neuen Angeboten zur Xbox One abzubauen. Als erste Maßnahme dazu wird Microsoft die Konsole ab dem 9. Juni 2014 auch ohne den Bewegungssensor "Kinect" - dieser wird ab Herbst 2014 auch separat erhältlich sein - anbieten. Als unverbindliche Preisempfehlung werden hier 399,99 Euro angegeben. Zusätzlich zu diesem neuen Hardware-Paket startet Microsoft nach eigenen Angaben auch "eine neue Generation von Xbox Live", die sich speziell an Xbox Live Goldmitglieder richtet.
  • Games with Gold für Xbox 360 und Xbox One: Seit dem Launch von Games with Gold auf Xbox 360 im vergangenen Jahr haben mehr als 12 Millionen Spieler fast 200 Millionen Stunden in kostenlosen Spielen verbracht. Um das einjährige Jubiläum zu feiern und als Dank für das Feedback der Fans erhalten alle Xbox Live Goldmitglieder im Juni ein zusätzliches kostenloses Xbox 360 Spiel. Neben Dark Souls und Charlie Murder können sich Xbox Fans auf Super Street Fighter IV: Arcade Edition freuen. Außerdem startet im Juni für alle Xbox Live Goldmitglieder Games with Gold für Xbox One. Im ersten Monat stehen Max: The Curse of Brotherhood und Halo: Spartan Assault kostenlos auf Xbox One zur Verfügung. Eine Xbox Live Goldmitgliedschaft reicht aus, um sowohl auf Xbox 360 als auch auf Xbox One kostenlose Spiele zu erhalten.
  • Exklusive Rabatte mit Goldmitgliedschaft: Zusätzlich zu den Deals with Gold auf Xbox 360 wird es ab Juni auch die Deals with Gold für Xbox One geben. Die ersten Spiele, die vergünstigt angeboten werden, sind Forza Motorsport 5, Ryse: Son of Rome sowie einige Überraschungstitel. Die Preisnachlässe bewegen sich bei bestimmten Angeboten der nächsten Monate im Bereich von 50 Prozent bis 75 Prozent. Neu auf Xbox One ist der virtuelle VIP-Raum, zu dem Xbox Live Goldmitglieder exklusiv Zugang haben und der kostenlose Spiele, monatliche Sonderangebote und andere Vergünstigungen bereithält.
  • Beliebte Entertainment-Apps für alle Xbox 360 und Xbox One Besitzer: Ab Juni erhalten alle Xbox 360 und Xbox One Besitzer, auch wenn sie keine Xbox Live Goldmitgliedschaft besitzen, Zugriff auf die beliebten Entertainment-Apps des großen Xbox Live Katalogs. Sowohl Gaming-Apps wie Machinima, Twitch und Upload als auch Entertainment-Apps wie GoPro und Red Bull TV sind für Xbox Fans ohne Xbox Live Gold verfügbar. Zudem stehen die Microsoft Apps wie etwa der Internet Explorer, OneDrive und Skype allen Xbox Kunden zur Verfügung.
Kinect ohne Sensor bei Amazon: (ds)
14.05.2014 - Kategorie: Xbox One
news

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 16.05.2014 um 14:28
#23
Tja, da frag ich mich, warum denn nicht gleich so? Da hätten sie sicherlich weniger Ärger mit gehabt...Zumindest ein Bundle mit und ohne Kinect wäre angebracht gewesen...
geschrieben am 15.05.2014 um 03:06
#22
Mit Kinect hätte ich eh nix anfangen können. So wird die konsole doch noch mal interessant für mich werden. Wenn überhaupt dann aber erst nächstes jahr. Davor kommt aber eh erstmal die PS4 zu mir :D
geschrieben am 14.05.2014 um 19:59
#21
Ich wage mal eine Prognose: Die XBOne wird auch ohne Kinect der PS4 weiter hinterherhinken. Da die Grafikleistung der XBOne insbesondere im Vergleich zur PS4 offenbar zu schwach ausgelegt wurde, prognostiziere ich eine XB 1.1 mit besserer APU von AMD (und ohne SRAM) schon Ende 2015. Dies wäre zumindest bei Abwärtskompatibilität mehr oder weniger problemlos möglich. Sony wird dann allerdings vermutlich mitziehen...
geschrieben am 14.05.2014 um 19:14
#20
einst als untrennbare einheit angepriesen und jetzt doch ohne kinect erhältlich. schmunzel!
geschrieben am 14.05.2014 um 17:22
#19
denke,es war der richtige schritt von microsoft!
geschrieben am 14.05.2014 um 16:35
#18
Denke mal das das der richtige Weg ist ,letztendlich wollen sie ja Umsatz machen.
geschrieben am 14.05.2014 um 15:34
#17
Eigentlich müsste man sagen das ging ja schnell, aber wenn Kinect eingespart wurde dann ist das nicht wirklich interessant, für Sony halt ein Brocken wenn nun doch beide Konsolen zum selben Preis zu haben sind, ich freue mich auf eine vorweihnachtliche Preisschlacht die uns nutzen wird.
geschrieben am 14.05.2014 um 14:26
#16
Bleibt abzuwarten, ob sich die "Xbox One" ohne Kinect tatsächlich besser verkaufen läßt!
geschrieben am 14.05.2014 um 13:00
#15
Macht dann gut 285 Menschenleben (80 Jahre pro Leben angenommen)... wenn ich da richtig gerechnet habe, die online draufgegangen sind. Das geht ja noch!
geschrieben am 14.05.2014 um 12:56
#14
Bestimmt der richtige Schritt von MS. Die Kluft zwischen PS4 und X1 würde sonst immer größer werden. Auch wenn sich die X1 nicht schlecht verkauft, ist es an der PS4 gemessen doch keine Meisterleistung.
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
4 Bewertung(en) mit ø 3,75 Punkte
23 Kommentare