Zwei neue Blu-ray Tests - Ausführliche Rezensionen der Horrorfilme "Die Besessenen" und "Old Dracula"

 
1 Bewertung(en) mit ø 4,00 Punkte
01.09.2020
die_besessenen_news.jpg
die_besessenen_02.jpg
Ausnahmsweise dürfen wir Sie heute nicht nur auf einen Neuzugang im Bereich der Reviews hinweisen, sondern auf gleich zwei sehr ausführliche Testberichte. Zunächst einmal hat unser Reviewer Jörn Pomplitz, nach „The Hunt“ (USA 2020) am gestrigen Montag, jetzt auch noch die Gelegenheit gehabt, eine weitere HD-Neuheit von Universal Pictures Home Entertainment aus dieser Woche auf Herz und Nieren zu testen. Gemeint ist der Horrorfilm „Die Besessenen“ (Großbritannien, Irland, Kanada, USA 2020) von Floria Sigismondi, der an diesem Donnerstag, den 03.09. mit einem in 1080p, AVC kodierten Bild und einer deutschen Dolby Digital Plus 7.1-Tonspur auf Blu-ray Disc erscheinen wird. „Die Besessenen“ konnte Jörn jedenfalls nicht so sehr überzeugen, wie es zuletzt noch „The Hunt“ gelungen ist. So heißt es in einem Auszug aus seiner Review:
Die Mischung aus Horror und Drama weiß leider nur bedingt zu unterhalten: zweidrittel des Films laufen recht langatmig und unspektakulär ab, erst das letzte Drittel und der Twist am Ende bringen hier Abwechslung, die jedoch recht konstruiert und konfus daher kommt. Die Darsteller geben hier zwar ihr Bestes, können jedoch die einfache Geschichte nicht wirklich retten. Vor allem im Falle von Finn Wolfhard mündet es sogar in einem Charakter, der einem mit der Zeit sogar richtig nervt.
Old-Dracula-Newsbild-01.jpg
Bei der zweiten Rezension handelt es sich um einen US-Import aus dem Juli-Katalog von Vinegar Syndrome. Unser Chefredakteur-Reviews Michael Speier hatte die Gelegenheit die US-amerikanische Horror-Komödie „Old Dracula“ (USA 1974) zu sichten und hat seine inhaltlichen und technischen Eindrücke in einer Rezension zusammengefasst. Die Code-Free-Disc ist basierend auf einem 2K-Master inklusive englischer DTS-HD Master Audio 2.0 (Mono)-Tonspur erschienen. Dass die Restauration des Films einen Mehrwert hervorgebracht hat, entspricht auch Michaels Meinung. Vom Inhalt war er aber alles andere als angetan:
In technischer Hinsicht ist die amerikanische Import-Blu-ray eine halbwegs runde Sache. Das Bild ist okay, der Ton kann sich hören lassen, und im Bonussektor bekommen wir ein Interview mit dem Kameramann Anthony Richmond zu sehen. Der Film selbst ruht sich zu sehr auf seiner Grundidee aus, ist ansonsten aber eher belanglos und langweilt recht schnell. Da hilft auch David Niven in der Hauptrolle nicht viel, zumal er hier ausnahmsweise einmal komplett fehl besetzt ist.
Die nachfolgenden Links führen Sie direkt zu den beiden neuen Rezensionen in voller Länge. (pf)
Ab Donnerstag neu auf Blu-ray Disc:

Details
12,92 €
14,99 €
14,99 €
13,98 €
14,40 €
14,40 €


zum Forum
01.09.2020 - Kategorie: Review

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Eigentlich bin ich ja ein Fan dieses Genres, aber wenn ich mir diese Rezessionen durchlese vergeht mir bei beiden Titeln sogar das ansehen.
Matrix1968
02.09.2020 um 05:27
#3
Nichts davon benötige ich.
fauli99
02.09.2020 um 04:12
#2
Beides keine Filme für mich. Danke für die Review.
minio69
01.09.2020 um 21:39
#1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
1 Bewertung(en) mit ø 4,00 Punkte
3 Kommentare
Maximum Risk SB