Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

UPHE verzichtet ab 2022 bei 4K UHD-Veröffentlichungen auf die Beigabe einer Blu-ray - UPDATE 2

 
9 Bewertung(en) mit ø 3,78 Punkte
10.11.2021
Universal-Pictures-Newslogo-Neu-320-272.jpg
Candyman-2021-Newsbild-01.jpg
Universal Pictures Home Entertainment wird ab dem kommenden Jahr bei seinen eigenen Spielfilm-Veröffentlichungen in 4K auf Ultra HD Blu-ray auf die Beigabe einer herkömmlich HD-Fassung auf Blu-ray verzichten. Den Anfang macht bereits am 06. Januar 2022 der Horror-Thriller „Candyman“ (USA 2021), der an besagtem Termin wahlweise auf Blu-ray und Ultra HD Blu-ray jeweils im Keep Case erscheinen wird. Die UHD-Veröffentlichung wird dann bereits ein 4K-only-Release ohne Blu-ray. Dasselbe gilt außerdem ebenfalls im Januar 2021 für den Mystery-Thriller „Last Night in Soho“ (Großbritannien 2021) von Regisseur Edgar Wright. Auch dieser Film erscheint am 27.01. zwar in beiden Formaten, allerdings in getrennter Form und damit wird auch hier der UHD-Release keine Blu-ray enthalten.
Was halten Sie davon, dass UPHE ab 2022 bei 4K UHD-Veröffentlichungen auf die Beigabe einer HD-Version auf Blu-ray verzichten wird?



Last-Night-in-Soho-Newsbild-02.jpg
Damit stellt der US-Major ab 2022 die Endverbraucher vor die Wahl zwischen den beiden Formaten und ermöglicht wahrscheinlich langfristig günstigere Kaufpreise für die Ultra HD Blu-ray. Bereits bei „Last Night in Soho“ deutet sich nämlich ein niedrigerer Einstiegspreis an. Von dieser Strategie ausgenommen sind nach aktuellem Stand Filme der Vertriebspartner Constantin Film, Paramount, DreamWorks und Warner, die bei 4K-Veröffentlichungen wohl weiterhin in Combopacks bestehend aus Ultra HD Blu-ray und Blu-ray erscheinen werden. (pf) UPDATE: Es gibt zu diesem Thema offizielle Neuigkeiten von Universal Pictures Home Entertainment. Und zwar teilte uns der US-Major mit, dass es sich zumindest vorerst noch um keinen grundsätzlichen Strategiewechsel handele, sondern lediglich um einen Testlauf, der zunächst für die unten genannten drei Spielfilme gelte. Weiterhin heißt es von offizieller Seite: "Der Preis ist niedriger, das Bonusmaterial das gleiche". Damit steht fest, dass die UVP bzw. der HAP entsprechend gesenkt wird, was sich spätestens zum Release auch in den Endpreisen widerspiegeln sollte und jede 4K UHD wird auch über das jeweilige Bonusmaterial verfügen, welches auch auf Blu-ray enthalten sein wird. Ob man den Test im Anschluss auf weitere Neuheiten ausweiten oder vorläufig zur bisherigen Releasepolitik und damit zur Beigabe der Blu-ray zurückkehren wird, bleibt abzuwarten. UPDATE 2 (vom 10.11.21): Nach erneuter Rücksprache mit Universal Pictures Home Entertainment gibt es noch einmal Neuigkeiten, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten. Und zwar teilte man uns nun offiziell mit, dass es erst einmal bei diesen 3 Testläufen bleiben wird. Alle darauffolgenden 4K Ultra HD Blu-ray-Veröffentlichungen werden daher bis auf Weiteres wieder über die jeweilige HD-Fassung auf Blu-ray als Beigabe verfügen. Außerdem informierten wir Sie gestern über das Januar-Lineup des US-Majors. Dort wurde mit "Candyman" die erste von drei Neuheiten auf Ultra HD Blu-ray ohne Beigabe einer Blu-ray mit allen Details angekündigt und es hat sich bestätigt, dass UPHE keine Unterschiede zwischen Blu-ray und 4K UHD machen wird. "Candyman" wird daher auf beiden Discs über deutschen Dolby Atmos-Sound und identische umfangreiche Extras verfügen. Universal Pictures verfolgt die Blitzumfrage in dieser News übrigens sehr genau mit! Sollten Sie Ihre Stimme also noch nicht abgegeben haben, dann wird es Zeit, dies nachzuholen und dem US-Major auf diese Weise Ihre Meinung zu der Disc-Thematik mitzuteilen.
Ab 06. Januar 2022 auf Blu-ray Disc:

Details
15,99 €
14,99 €
15,99 €
15,99 €
15,99 €

Details
24,19 €
24,99 €
24,99 €
24,99 €
24,99 €
Ab 24. Februar 2022 auf Blu-ray Disc:


zum Forum
10.11.2021 - Kategorie: Filme

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Hab da kein Problem mit. Wenn dadurch der Preis runter geht ist das völlig okay. Kauf dann wohl noch mehr auf UHD
pokingjoe
12.11.2021 um 18:47
#110
Ich möchte mal das Thema auf den Ursprung herunterbrechen. Es hat einen Grund, warum das Bonusmaterial nicht mit auf die UHD gespresst wird. Unabhängig welche Speichergröße die UHD-Disc selbst hat, man wollte von Anfang an den gesamten Speicherplatz nutzen um die Bitraten so hoch wie möglich zu halten. Bestimmt gibt es inzwischen gerade im Streaming und DL Bereich in Zukunft effektivere Codecs, aber der Codec ist nun einmal festgelegt und damit möchte man die höchstmögliche Qualität für Kunden bieten die sich die Disc kaufen. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum man sie kauft. Ansonsten kann man den Inhalt ja auch digital kaufen. Das reicht für die meisten aus. Nur nicht für Enthusiasten die ein Heidengeld für ihre Wiedergabe-Technik zu Hause ausgegeben haben und die bestmögliche Zuspielungsqualität haben möchten. Vielleicht haben sie bei den Filmen die sie jetzt testweise ohne Blu-Ray anbieten keinen Bitrate-Verlust, weil noch genug Platz für das Bonusmaterial zur Verfügung steht. Aber bei manchen Filmen ist das nicht der Fall ohne die Bitrate zu senken. Ich hoffe, dass es kein Standard wird, denn auf Dauer wird es Qualitätsverlust bedeuten. Und wenn man davon ausgeht, dass die 4K UHD das letzte physische Medium sein wird, dann wäre das einfach schade.
von brant am 12.11.2021 14:07 Uhr bearbeitet
brant
12.11.2021 um 14:06
von brant
#109
Also 24,99€ ist doch ne Ansage. Für ne 4K völlig OK.
romankrt
10.11.2021 um 17:39
#108
Was will man denn erreichen? Mehr oder weniger Verkäufe von UHD?
UHD only spricht nur die an, die auch schon Equipment haben; die anderen kaufen dann die Blu-ray - und davon werden sicher nur die wenigsten dann nochmal upgraden, wenn sie das Equipment dafür haben.

Und wie viel sollen die VÖs dann denn günstiger werden? Das müsste schon signifikant sein (also mind. 5 Euro), damit sich das dann auch lohnt. Auf der anderen Seite wird die Blu-ray ohnehin produziert, um sie einzeln zu verkaufen, da kostet es nicht viel, wenn die Auflage etwas größer wird, damit man die Blu-ray noch zur UHD dazupacken kann.

Den Preis könnte man in jedem Fall auch so senken - wenn man es wirklich wollte.
x3Ray
10.11.2021 um 16:40
von x3Ray
#107
Da UPHE, wie im Update beschrieben, in diesem Zuge die Preise senken will, finde ich den Wegfall der HD Disc sehr gut. Ich denke die meisten Käufer werden diese auch sowieso nicht nutzen. Zu bedenken ist dabei auch der Umweltfaktor, wo die Belastung mit nur einer Disc natürlich geringer sein wird.
Das Bonusmaterial muss, wenn die HD Disc fehlt, natürlich komplett auf der 4K Disc enthalten sein.

von darkodeluxe am 10.11.2021 15:32 Uhr bearbeitet
darkodeluxe
10.11.2021 um 15:30
#106
Ein sehr zweischneidiges Schwert, grundsätzlich ist die Idee nicht schlecht, wenn dann auch die Preise entsprechend angepasst werden. Da ich aber nicht davon ausgehe, bin ich definitiv dagegen. Ich kaufe viele 4K Filme eben genau weil die Bluray dabei ist, ich aktuell aber noch keine UHD Hardware habe.
Bakura2k3
10.11.2021 um 10:21
#105
Also ich möchte auf jeden Fall weiterhin die Blu-ray mit dabei haben (und importiere auch entsprechend). Es gibt halt immer wieder Situationen, bei denen kein UHD-Player zur Verfügung steht (unterwegs, Filmabend bei Freunden), so dass man zur Standard-Blu-ray greifen muss.
ElwoodBlues
10.11.2021 um 10:13
#104
bei alten Universal Pictures Filmen wo schon lange die Bluray raus ist kann ich verstehen wenn man auf diese Bluray verzichtet. Denn diese Beilage wäre ja identisch, aber bei neuen Filmen die noch nicht erschienen sind da kann man die Bluray als Beilage lassen. Denn die hat ja sonst noch keiner.

Denn ich z.b habe jemand der die Bluray hat und mit mir bei den Filmen immer teilt. ich nehme dann immer die UHD und jemand anders bekommt die Bluray. das passt dann immer sehr gut zusammen.
Gil Grissom
10.11.2021 um 09:25
#103
Typisch Sony. Da werden Versprechungen gemacht die nicht eingehalten werden. Und die "Welt Disc" erhält sowieso die minderwertige deutsche Tonmischung. Es lebe DD. Aber Sony will ja sowieso die Blu-Ray Produktion herunterfahren...
sammler3000
09.11.2021 um 22:03
#102
@Tigertom
Auf die Idee, dem Problem auf die Spur zu kommen, bist Du nie gekommen?
Oder gar einen anderen Player als letzte Lösung?
Bei der Quote ist doch Jeder genervt und versucht, es zu ändern.
chaos
09.11.2021 um 18:39
von chaos
#101
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
9 Bewertung(en) mit ø 3,78 Punkte
110 Kommentare