Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Frankreich: Blu-ray und VoD im Aufschwung - DVD beschert Videomarkt dennoch ein Minus

 
17 Bewertung(en) mit ø 4,18 Punkte
18.01.2013
GfK.jpg
Der französische Videomarkt war auch im vergangenen Jahr 2012 rückläufig. Der Verband SEVN hat aktuelle GfK-Daten veröffentlicht, wonach die Umsätze mit physischen Medien, also Blu-ray und DVD, sowie VoD im Jahr 2012 um 5% auf 1,317 Milliarden Euro gesunken sind. Im Jahr 2011 lag der Gesamtumsatz noch bei 1,386 Milliarden Euro, war aber selbst bereits um 7,5% niedriger, als noch im Jahr 2010. Demnach geht es weiterhin bergab für den französischen Videomarkt, aber bei weitem nicht mehr so stark, wie noch im vorletzten Jahr. Schlimmeres konnte einmal mehr durch die Blu-ray Disc und das Digitalgeschäft verhindert werden, denn die DVD sorgte alleine für ein Umsatzminus von 12% und lediglich 65 Millionen verkaufte Einheiten mit einem Umsatz von 893 Millionen Euro. Das HD-Medium Blu-ray Disc konnte dagegen auch im Jahr 2012 zulegen und das um fast 10%. Während 2011 mit der Blu-ray noch 205 Millionen Euro erwirtschaftet wurden, waren es 2012 bereits 224 Millionen Euro und damit nimmt die Blu-ray bereits ein Fünftel des physischen Videomarktes ein. Der meistverkaufte Film auf beiden physischen Medien sowie im VoD-Segment war die französische Tragikomödie „Ziemlich beste Freunde“, wovon alleine 1,16 Millionen Exemplare auf Blu-ray und DVD verkauft wurden. An zweiter Stelle folgt „Twilight: Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 1“ und auf Platz 3 „Ice Age 4 – Voll verschoben“. Noch größer fiel lediglich das Wachstum im Digitalgeschäft aus, den hier verzeichnete man einen Anstieg der kostenpflichtigen Transaktionen auf mehr als 60 Millionen, was einem Plus von 20% entspricht. Damit hat der Umsatz im Digitalgeschäft in 2012 zum ersten Mal die 200 Millionen Euro Marke geknackt. Diese Zahlen sind aber wenig überraschend, wenn man bedenkt, dass Frankreich, den Verbandsangaben zufolge, mit 29.000 digital erhältlichen Inhalten – darunter 9.000 Filmen, über das größte VoD-Angebot Europas verfügt. (pf)
18.01.2013 - Kategorie: Allgemein

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Also ich verstehe nicht, weshalb überhaupt noch DVDs produziert werden.
Es kann sich ja inzwischen jeder einen Bluray-Player leisten.
Die gibt es ja schon für nen Apfel und en Ei.
Steffen
25.01.2013 um 22:32
#43
Na, was wird wohl eher passieren: Dass die Blu-ray die DVD überholt oder dass VoD beide überholt?
Melvelet
20.01.2013 um 17:22
#42
Ich glaube die BD wird sich komplett etablieren. Ich persönlich möchte meine Filme hier haben. Und zwar ungeschnitten in top Qualität. Die Hersteller möchten zwar schnelle und viele Neuerungen aber ich denk da macht der Geldbeutel der meisten nicht mehr mit. Ich persönlich finde Blu-ray völlig ausreichend in nächster Zeit und ich hoffe das die guten DVD Titel bald umgesetzt werden in Blu-ray. Der Technik Markt ist eben sehr schnell im Wachstum aber auch nach unten...warten wir was passiert. VoD ist nix für mich auch wenn es praktisch ist.
Frehley
20.01.2013 um 12:00
#41
DVD im Rück und die BD auf dem Vormarsch.......so stell Ich mir das vor !! ;-))
ThinRedLine_124
20.01.2013 um 11:07
#40
Wen wundert das eigentlich noch? Ich erwerbe auch schon lange keine DVDs mehr, sondern kaufe seit längerer Zeit nur noch BDs. Die DVD wird bald ausgestorben sein, denn langsam aber sicher wird die HD-Hardware immer billiger und auch die Filme auf BD gleichen sich immer mehr den Preisen der DVD an. Spätestens dann wenn BD-Rohlinge günstiger zu erwerben sind, ist das Ende der DVD erreicht.
Honda600
20.01.2013 um 10:49
#39
Auch in unserem Nachbarland ist die BD auf dem Vormarsch. Gut so.
cheesy
20.01.2013 um 06:14
von cheesy
#38
Die BD wird wohl erst wieder richtig Absatz machen wenn die 4K Filme und TVs ins Heimkino einziehen...Denn dann kann die DVD wirklich nicht mehr mithalten was sie aber bis jetzt noch kann...Bei vielen ist ja kein wirklicher Mehrwert da, z.b. bekommen wir die gleichen Tonspuren wie auch auf DVD...Und manche Transfer erinnern auch mehr an eine DVD als an eine BD...
comromeoz
19.01.2013 um 21:39
#37
Ja so sehe ich das auch!!
Was ist zB mit alten Filmen? Es gibt doch jetzt schon gute Klassiker, die es nicht mal auf BD gibt. (vielleicht irgendwann mal)

Aber es kommt mir so vor, als würden alte Filme mit VoD aussterben.
lorenorzorro89
19.01.2013 um 20:04
#36
Geht mir auch wie den meisten hier...VoD ist nicht meins...ich muss es anfassen können...ist eben so...
heimkinokranker
19.01.2013 um 19:56
#35
Für mich ist VoD einfach nichts, ich möchte tatsächlich meine Filme zum anfassen und ansehen in einem Regal haben und nicht virtuell als Mediethek auf einem Speichermedium... Auch auf die Gefahr oldschool zu sein, ich habe auch echte Bücher im Schrank und kein eBook...
Kitemagic
19.01.2013 um 18:56
#34
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
17 Bewertung(en) mit ø 4,18 Punkte
43 Kommentare