US-Videomarkt ist im ersten Halbjahr des Corona-Jahres 2020 um 26% gewachsen

 
2 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
26.08.2020
Digital-Entertainment-Group-Newslogo.jpg
Die DEG (Digital Entertainment Group) hat in den USA Videomarkt-Daten für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht. Insgesamt spiegelt sich in den Zahlen eine Tendenz wider, an der vorab wahrscheinlich niemand gezweifelt hat, denn der gesamte Videomarkt ist in den USA im 1. Halbjahr 2020 um 26% gestiegen, was die Branche nicht zuletzt auch den Corona-Maßnahmen „zu verdanken“ hat, schließlich hat der Lockdown dazu geführt, dass man gezwungen war, Freizeitgestaltung in den eigenen vier Wänden zu betreiben. Dass dadurch die eine oder andere Disc bzw. der eine oder andere digitale Abruf mehr zustande gekommen ist, sollte auf der Hand liegen. Alleine in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurde damit ein Umsatz von 2,98 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, was einem Zuwachs von rund 33% gegenüber dem 1. Halbjahr 2019 (2,25 Milliarden US-Dollar) entspricht. Auch Corona hat aber an den Verhältnissen zwischen Digital und Discs nichts verändert. Einmal mehr war der Digitalmarkt die treibende Kraft. Nachdem dieser bereits im 1. Quartal 2020 um 33% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen war, gab es in Lockdown-Zeiten von April bis Juni sogar einen Anstieg um 54%. Im Durchschnitt war von Januar bis Juni 2020 ein Plus bei digitalen Inhalten von 37% zu verzeichnen, wobei hier EST, SVoD und TVoD erfasst sind. Bei den physischen Medien hat Corona die Marktentwicklung nur unwesentlich beeinflusst. Insgesamt gab es bei Ultra HD Blu-rays, 3D Blu-rays, Blu-rays und DVDs im 1. Halbjahr 2020 wieder ein deutliches Minus von 17,2% gegenüber den ersten 6 Monaten des Vorjahres. Immerhin konnte der Rückgang innerhalb der ersten Jahreshälfte ein bisschen gebremst werden, denn während das Minus bei physischen Medien von Januar bis März 2020 noch bei 22,4% lag, waren es von April bis Juni 2020 nur noch 11,11%. Ein doch überraschender Grund hierfür ist auch das deutlich weniger gesunkene Interesse an DVDs, denn hier gab es im 2. Quartal 2020 nur ein Minus von 6%. Damit ist das SD-Format erstmals nach vielen Jahren nur einstellig rückläufig und hat auch dazu beigetragen, dass der Videomarkt-Rückgang der Discs verlangsamt wurde. (pf)


zum Forum
26.08.2020 - Kategorie: Allgemein

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Ganz klar, wenn alle zu Hause sind/waren, dann steigen selbstverständlich die digitalen Zahlen noch mehr, aber auch bei den Scheiben hat sich in Amerika ja einiges getan was mich persönlich natürlich mehr freut.
Matrix1968
27.08.2020 um 06:29
#13
Die Zahlen überraschen mich jetzt nicht wirklich. Ich hätte sogar noch einen größeren Zuwachs beim Streaming erwartet. Das der Anteil der physischen Medien weiter sinkt, wird irgendwann dazu beitragen, dass die Filme nicht mehr auf den blauen Scheiben veröffentlicht und nur noch zum herunterladen angeboten werden. Da kann man sich querstellen, wie man will, aber das ist der Trend, den man akzeptieren muss.
cheesy
27.08.2020 um 06:07
von cheesy
#12
Ich fürchte irgendwann hat man gar nicht mehr die Möglichkeit einzelne Filme physisch zu erwerben, sondern muss entweder dauerhaft ein Streaming-Abo abschließen oder es ganz sein lassen. Und das für zig Filmeanbieter separat - ein riesiger Mist.
Skyfall
27.08.2020 um 01:31
#11
@Nightmare

Die Zahlen in dem Bericht oben sind ja nur relative Zahlen, keine Absoluten.
Und trotzdem war aus den vergangenen Quartalen/Jahren ja schon bekannt, dass der digitale Vertrieb die physischen Medien komplett dominiert. Wenn man jetzt in dem obigen Bericht liest, dass der sowieso schon dominierende digitale Markt um unglaubliche 50% zugelegt hat und die sowieso schwachen physischen Medien erneut im Minus liegen, dann kann man sich die Auswirkung auf die absoluten Zahlen gut vorstellen.

Wenn man sich dann die absoluten Zahlen in dem DEG Report anschaut, siehe Link, dann wird einem das Ausmaß erst einmal bewusst.

https://www.degonline.org/portfolio_page/deg-q1-2020-home-entertainment-report-2/

Die physischen Medien "Sell-Thru Packaged Goods All" liegen bei 1,274 Milliarden, während "Total Digital" bei 13,254 Milliarden liegt. Damit ist der physische Anteil auf unter 10% gefallen.

Bei diesen Zahlen macht es dann auch voll und ganz Sinn wieso Disney einen langsamen Rückzug aus dem physischen Markt plant.
MiHawk
26.08.2020 um 22:28
von MiHawk
#10
Ausser Blu-rays und 4K Ultra HD gibt es nichts zu sagen.
Daydream Believer
26.08.2020 um 21:16
#9
Na da hat ja das Corona auch mal was gutes wenn die Menschen Zuhause bleiben. Mich freuts und ich werde weiterhin Disc kaufen.
minio69
26.08.2020 um 19:49
#8
Kann ich nur N1ghtM4r3 recht geben !
jubas
26.08.2020 um 18:31
von jubas
#7
Ich hatte gar nicht mal unbedingt damit gerechnet, dass der Umsatz derart ansteigen würde. Zumal viele Menschen durch den Lockdown auch sehr erhebliche finanzielle Einbußen hatten.
Ich für meinen Teil habe mein Konsumverhalten schon seit einiger Zeit deutlich zurück geschraubt.
mjk89
26.08.2020 um 18:31
von mjk89
#6
Seltsam... Ich habe doch wegen Home Office und Corona Petersen Langeweile extra Serien in physischer Form erworben.
Dr. Rock
26.08.2020 um 16:05
#5
Ich finds witzig.
Auf der einen Seite Freitags zur Klimademo gehen, und davor / danach wird gestreamt ohne Ende.
Anscheinend wissen die wenigsten, was das für ein Umweltproblem ist.

Ich halte nix vom Streamen, hab das auch noch nie gemacht.
Auch wenn es viel Platz weg nimmt, ich bevorzuge den Kauf von Filmen, kann ich gucken wann ich will, mit oder ohne Extras, hab je schöne Sammlung im Regal, da sieht man wenigstens was man hat.
Imation69
26.08.2020 um 14:39
#4
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
2 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
13 Kommentare
Serpico 4K Steelbook