Die Walt Disney Studios veröffentlichen keine weiteren Katalogtitel auf Ultra HD Blu-ray - UPDATE

 
16 Bewertung(en) mit ø 2,38 Punkte
11.08.2020
Walt-Disney-Studios-Motion-Pictures-Newslogo.jpg
kevin_allein_zu_haus_04.jpg
Einem Artikel der US-amerikanischen Internetseite The Digital Bits zufolge plant Walt Disney Studios Home Entertainment, die Veröffentlichung von Live-Action-Katalogtiteln auf Ultra HD Blu-ray komplett einzustellen. Dies soll sowohl den eigenen Katalog als auch Filme von 20th Century Fox betreffen. Zwar ist die Information noch nicht offiziell bestätigt worden, dennoch gelten die Quellen als seriös. Auf dem physischen 4K-Medium sollen in Zukunft nur noch - bis auf möglicherweise wenige Ausnahmen wie "Avatar - Aufbruch nach Pandora" (USA 2009) – diverse neue Kinoproduktionen, Animationsfilme und Titel aus der Star-Wars- bzw. Marvel-Reihe erscheinen. Andere Filme werden nur noch digital in UHD ausgewertet, womit man Streamingdienste wie Disney+ noch attraktiver gestalten will. Diese Info gilt zwar zunächst nur für die USA, in Deutschland jedoch dürfte sich daran nicht viel ändern, wurde der 4K-Markt hierzulande doch schon länger vernachlässigt. Katalogtitel wie "Kevin - Allein zu Haus" (USA 1990) – zusammen mit "Hocus Pocus – Drei zauberhafte Hexen" (USA 1993) wahrscheinlich von Disney die letzte Premiere eines älteren Films auf Ultra HD Blu-ray – waren von Anfang an nicht für den deutschen Markt geplant und selbst neue Produktionen wie "Onward: Keine halben Sachen" (USA 2020) sind "nur" auf Blu-ray und Blu-ray 3D erschienen. Wer auf physische 4K-Premieren der zahlreichen Disney- und Fox-Klassiker gehofft hat, wird seine Hoffnungen allmählich begraben müssen. (sw) UPDATE: Disney hat in den USA nun offiziell Stellung dazu bezogen und dementiert, was Bill Hunt bei The Digital Bits geschrieben hat. Zusammengefasst sei es nicht geplant, Veröffentlichungen in einem bestimmten Format einzustellen. Man bewerte jeden Release von Fall zu Fall und verfolge die bestmögliche Strategie bei Veröffentlichungen der Inhalte. Liest man zwischen den Zeilen, dann bedeutet dies aber nichts anderes, denn gerade Disney hat sich bei seinen Entscheidungen von Fall zu Fall oftmals schon gegen die Blu-ray bzw. ein physisches Medium und vor allem gegen die 4K UHD entschieden, wie vor allem die Veröffentlichungen der vergangenen Jahre beweisen. Man will sich also scheinbar nicht pauschal in eine Schublade stecken lassen. Fakt ist jedoch, dass das Vorgehen der Vergangenheit ganz deutlich zeigt, dass 4K UHD eine sehr untergeordnete Rolle für Disney spielt - zumindest solange es sich um keinen Marvel- oder Star Wars-Film handelt.
Was halten Sie von der Nachricht, dass Disney die Veröffentlichung von Live-Action-Katalogtiteln auf UHD Blu-ray beenden will?







zum Forum
11.08.2020 - Kategorie: Allgemein

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
@MiHawk
Fast alle Streaming-Gegner werden zukünftig doch streamen? Das glaube ich weniger! Die technischen Voraussetzungen sind beim Streaming nicht gegeben (und werden das auf absehbarer Zeit auch nicht werden), die Qualität eines physischen Mediums zu erreichen. Wer also Qualität sehen und hören möchte, wird nicht streamen.
sammler3000
19.08.2020 um 13:45
#67
War klar, dass es ein Gerücht ist.
Dazu sind die Anteile dann doch noch zu hoch, obwohl sinken.
Kein Abyss, etc. wäre ja auch wohl desaströs :))))

Aber es wird bei den Filmfirmen aufgrund des Corona-Jahres definitiv Einsparungen geben.
Fragt sich nur, in welchen Bereichen..
chaos
13.08.2020 um 18:31
von chaos
#66
Sehr bedauerlicher Trend, genauso wie dass immer weniger Filme raus kommen und nur noch alles mit Eigenproduktionen wie Netflix oder Amazon. Von dem ganzen Massenzeugs ist doch nur 5% wirklich gut. Denn das wird als nächstes kommen, das irgendwann keine Filme mehr ins Kino kommen sondern nur noch alles direkt auf Streaming, damit man sich die Kosten spart.

Kundenorientierung auf keinen Fall. So wie Disney meint: „ist ja nur 7 Euro im Monat“. Äh nein! Denn wenn ich sämtliche Streamingdienste wie Disney+, Netflix, Amazon, AppleTV, usw. buche, dazu dann noch Sky, damit man wirklich alles sehen kann dazu noch in 4K, dann ist man schnell bei 50-70 Euro im Monat. Was ich niemals bezahlen werde, noch mir vorschreiben lasse, was ich zu gucken habe. Viele ältere Filme findet man doch da gar nicht! Dann bringt mal wie Google oder Facebook EINEN zentralen Streamingsdienst wo man wirklich alles und dauerhaft bekommt, dann würde man es auch bezahlen...

Der Kunde will immer bessere Qualitäten, wie ja auch der stetig wachsende Absatz von 4K Hardware zeigt. Mit den 20Mbit bei 4k über Streaming ist es niemals annähernd die Qualität wie bei UHDs! Da bräuchte einfach jeder eine zu große Internetleitung, was nicht realisierbar ist. Die beste Qualität ist einfach nur über physisches Medium zu bekommen. Die Abzocke mit der Star Wars Reihe und es ist nicht nur der abgespeckte Ton. Die Bildqualität war bei fast allen Teilen Mittelmäßig bis schlecht. Und kein Dolby Vision, weil man das für Disney+ vorenthalten wolle. Wenn man da so einen Batzen Geld bezahlt um die Filme im Original zu kaufen, erwarten man auch beste Qualität und das ist UHD und nicht Disney+.

Kann man nur hoffen das andere Studios diesen Weg nicht gehen werden...
Guybrush
13.08.2020 um 08:07
#65
Das Sammeln von physischen Medien ist und wird immer wichtiger.
Ich baue meine Filmsammlung nicht ab und verkaufe sie auch nicht, sondern stocke sie auf. Auch weiterhin.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Streaming enormen Zuwachs bekommen wird bis 2025. Ich glaube aber auch, dass es danach eine natürliche Auslese (bedingt durch „Streaming-Müdigkeit“ und Überangebot ?) geben wird und bei Filmfans und Cineasten die Rückbesinnung auf physiche Filme (vorerst) bestehen bleibt bzw. neue Generationen Filme wieder (physisch) wertschätzen werden.

DISNEY ist ein Unternehmen, dass sich Begriffe wie Gewinnmaximierung an die erste Stelle schreibt. Das waren sie immer, das werden sie immer sein. Es ist auch richtig so: Jede Firma muss ökonomisch denken.
Nur: Ob DISNEY sich auch noch wie ein Filmstudio verhält, ist viellleicht eine andere Frage. Mit Liebe zu Filmen hat das Ganze herzlich wenig zu tun.
Ich vermisse Entscheidungen zugunsten (!) von Filmen.

Um es mit einem Disney-Titel zu beantworten:

„Stirb Langsam.....?“
„Nein....Filme physisch sammeln. Jetzt erst Recht !“

;)
von CineasticDriver am 12.08.2020 20:04 Uhr bearbeitet
CineasticDriver
12.08.2020 um 19:46
#64
SMF1973
12.08.2020 um 19:25
#63
@Eiskalt: Indiana Jones soll noch als 4K kommen, aber das ist eben auch Indiana Jones, die IP haben sie teuer bezahlt. Nächstes Jahr zum 40. Jubiläum soll es soweit sein.
agentsands
12.08.2020 um 17:09
#62
Ich glaube nicht das die Filme aus dem Disney-Konzern das Zugpferd für die 4K UHD darstellten und darstellen. Dahingehend bin ich mal ganz gelassen.
Disney stellt sich das si her sehr einfach vor wenn sie Filme mit Kalkül vom Markt fernhalten und sie stattdessen auf ihren Servern anzubieten um neue Abonnenten zu gewinnen.
Ich glaube eher, dass langfristig eine neue Raubkopierer-Welle damit beschworen wird.
Klar, ein Monats-Abo kündigt der Einzelne nicht so schnell als das er einen Film im Regal stehen lässt.
Aber ich kann mir nicht vorstellen das Scharen sich dazu bereit erklären neben anderen Streaming-Diensten auch Disney+ zu abonnieren. Denn mindestens ein weiterer Streamingdienst ist schließlich sehenswert wenn man eine breite Genre-Weite von Filmen schaut.
Die Hemmschwelle sich Filme aus dem Disney-Konzern irgendwie kostenfrei zu beschaffen wird dur h solche Praktik sinken. Und es wird diese Möglichkeit geben. Da bin ich mir ganz sicher.
Klinke
12.08.2020 um 15:21
von Klinke
#61
Ob damit das Ende der 4K Blu-ray und der physischen Medien schon angezählt ist?
Aber solange das ganze auf Disney+, Netflix etc. trotzdem in 4K erscheint, ist es mir relativ egal.

@Kinomensch
Das ist leeres Gerede, wie von den meisten Streaminggegner.
Welchem Hobby möchtest du denn Abends 10 Uhr nachgehen?
Auch von den Streaminggegner werden fast alle früher oder später streamen, dessen sind sich Disney, Netflix und Amazon bewusst.
von MiHawk am 12.08.2020 15:05 Uhr bearbeitet
MiHawk
12.08.2020 um 15:01
von MiHawk
#60
Gibt es dann nächstes Jahr kein "Indiana Jones" mehr, auf die remastert hätte ich mich gefreut.
Eiskalt
12.08.2020 um 14:24
#59
Schön blöd von Disney.Statt selber Geld zu machen und dem Kunden die Entscheidung zu überlassen, ob physischer Kauf oder Stream, treiben Sie nun die Gebrauchtmarktpreise in die Höhe.Ich werde niemals Streamer,dann suche ich mir eben anderes Hobby.Und noch gibt es ja genügend andere Anbieter.

Wie ich schon auf Facebook bei euch schrieb: Disney tut immer so lieb und nett,Familienanbieter des Jahrhunderts aber in Wirklichkeit der Teufel der Filmstudios !!
Kinomensch
12.08.2020 um 13:57
#58
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
16 Bewertung(en) mit ø 2,38 Punkte
67 Kommentare
Serpico 4K Steelbook