Onkyo stellt neue Mittelklasse-Receiver mit DTS:X und Dolby Atmos vor - Onkyo TX-RZ900 und TX-RZ800

Onkyo-Logo.jpg
23.06.2015
Onkyo-TX-RZ900-Receiver.jpg
Onkyo setzt auch im Mittelklasse-Bereich auf Dolby Atmos und DTS:X und bietet die beiden 3D-Audio-Formate zu einem Preis ab 1.299,- Euro an. Zu diesem Preis lässt sich der Receiver der RZ-Reihe TX-RZ800 erwerben, während das RZ-Mittelklasse-Flaggschiff TX-RZ900 für 1.599,- Euro zu haben ist. Beide Mittelklasse-Receiver sind ab Ende August 2015 erhältlich und stehen sowohl in Schwarz als auch in Silber zur Verfügung. Laut Onkyo sollen die beiden Receiver das Mittelklasse-Portfolio in diesem Jahr anführen. Bei den neuen Receivern von Onkyo handelt es sich um 7.2-Kanal-Receiver, die mit je zwei Subwoofer Pre-Outs aufwarten und sowohl Dolby Atmos als auch DTS:X unterstützen. Eine offizielle Stellungnahme gibt es zwar noch nicht, allerdings können Sie davon ausgehen, dass die Receiver zum Release erst einmal DTS:X ready sind, bevor im Laufe dieses Jahres ein entsprechendes Update veröffentlicht wird, das die DTS:X-Funktionalität "freischaltet", sodass Sie noch in diesem Jahr die ersten Blu-ray Discs mit DTS:X-Track erleben können. Dort sieht es aktuell aber noch schlechter aus als bei Dolby Atmos. Die erste Blu-ray Disc mit DTS:X soll "Ex Machina" (Großbritannien, USA 2015) darstellen - allerdings auch nur in den USA (wir berichteten). In Deutschland soll sie aktuellen Informationen zufolge "nur" mit einem englischen Track in DTS-HD MA in den Handel kommen. In unserem Filmfinder erhalten Sie weitere Details zu den bevorstehenden Titeln mit Dolby Atmos und DTS:X. Sowohl beim TX-RZ800 als auch beim TX-RZ900 verspricht Onkyo hochwertige Bauteile. So sollen die Mittelklasse-Receiver mit einer dreistufigen invertierten Darlington-Schaltung aufwarten, die auch bei hoher Lautstärke für präzisen und dynamischen Klang bei minimalen Verzerrungen sorgen soll. Für den TX-RZ900 verbaut Onkyo einen handgewickelten Ringkerntransformator, während beim TX-RZ800 ein massiver EI-Transformator zum Einsatz kommen soll. Um noch etwas technischer zu werden: Im TX-RZ900 bringt Onkyo eine parallele Gegentakt-Schaltung für die Frontkanäle unter, mit der die Effizienz und Ausgangsleistung vom Receiver nochmals gesteigert werden soll. Das Flaggschiff wartet zudem mit extragroßen Kondensatoren und leistungsstarken Ausgangstransistoren auf.
  • Onkyo TX-RZ900
  • Onkyo TX-RZ900 (Front Open)
  • Onkyo TX-RZ900 Rear
  • Onkyo TX-RZ900
  • Onkyo TX-RZ900
  • Onkyo TX-RZ900 Bauteile
  • Onkyo TX-RZ800 (Front Open)
  • Onkyo TX-RZ800 Rear
  • Onkyo TX-RZ800
  • Onkyo TX-RZ800 Fernbedienung
  • Onkyo TX-RZ800 Bauteile
Onkyo stattet beide Receiver zudem mit separaten Verstärker- und Verarbeitungs-Blöcken aus. Letztere weisen den Asahi Kasei AK4458 384 kHz/32-Bit D/A-Wandler und Onkyos VLSC-Technologie auf. Mittels VLSC-Technologie sollen die digitalen Eingangs- und analogen Ausgangssignale verglichen werden und das Impulsrauschen beseitigen, das bei der D/A-Wandlung entsteht. Darüber hinaus haben beide Receiver auch die THX Select 2 Plus-Zertifizierung. Videofeatures der beiden DTS:X- und Dolby Atmos-Receiver Neben Dolby Atmos und DTS:X unterstützen die beiden Receiver der RZ-Reihe auch verschiedene Bildquellen. So gehören HDMI-Eingänge mit HDCP 2.2, 4k/60p und 4:4:4-Farbabtastung zum Standard. Allerdings unterstützen auch beim TX-RZ800 und TX-RZ900 nicht alle HDMI-Eingänge auch HDCP 2.2. Drei HDMI-Eingänge unterstützen diesen Standard nicht, dafür aber beide HDMI-Ausgänge. Diese gibt es sowohl beim TX-RZ800 als auch beim TX-RZ900. Das Flaggschiff bietet insgesamt 8 HDMI-Eingänge (1x an der Front) und damit genauso viel wie der TX-RZ800. Netzwerk- und Audio-Features Neben einem Ethernet-Port für Musik-Streaming und Internetradios bieten beide Receiver auch integriertes WLAN. Zudem unterstützen sie Apple AirPlay, Spotify Connect und Deezer. Bluetooth gehört ebenso zum Standard. Darüber hinaus ist auch DLNA an Bord. Damit lassen sich auch hochauflösende Audiodateien wie FLAC 192/24 und DSD 5.6 MHz abspielen. Mittels Smartphone App lassen sich die A/V-Receiver von Onkyo auch über das Smartphone steuern. Beide 7.2-Kanal-Receiver unterstützen DTS:X und Dolby Atmos und lassen sich als 5.1.2-Kanal-Systeme nutzen, um von den 3D-Audio-Formaten zu profitieren. Die Receiver verfügen über dedizierte Lautsprecherausgänge für die Höhen- und Rear-Kanäle. Darüber hinaus können zum ersten Mal die Zone 2-Ausgänge für digitale Audioquellen in anderen Räumen genutzt werden. Bilder zu den Anschlüssen erhalten Sie in unserer Newsgalerie. (mw)
23.06.2015 - Kategorie: A/V-Receiver
news

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 24.06.2015 um 13:05
#15
@markobanny

tja mein Onkyo wird nicht sehr warm oder heiß. Alles im grünen Bereich.
geschrieben am 24.06.2015 um 06:11
#14
Die Ausstattung hört sich ja nicht schlecht an, allein mich stört etwas der Preis für einen "Mittelklasse"-Receiver. Da möchte ich nicht unbedingt mehr als 1.000 € für hinlegen.
geschrieben am 24.06.2015 um 00:22
#13
Ich bleib bei Yamaha der hat Power - 300 Watt Sinus und wird nicht mal annähernd warm bei Belastung. Habe damals 3000,. € gezahlt läuft wie am ersten Tag. Wiegt 23 kilo und hat Titan Legierung ...war ne Sonderanfertigung aus Japan. 7.2 brauch ich nicht
geschrieben am 23.06.2015 um 23:13
#12
hoffentlich kommen bald auch die neuen geäte in ähnlicher preisklasse von denon auf den markt.
geschrieben am 23.06.2015 um 20:11
#11
Kann hier @CATGIRL nur recht geben. Wenn es mal wieder ein neuer AV werden sollte wird es bestimmt kein Onkyo mehr.Tendiere hier auch mehr zu Denon oder Marantz, zumal das neue Designe der Onkyos nun gar nicht mein Geschmack trifft. Einfach zu viele Knöpfe, stehe mehr auf Schlichtheit und Symmetrie.
geschrieben am 23.06.2015 um 18:29
#10
Da wir einen Onkyo haben der immer sehr warm wird, wird der nächste mal ein Denon werden.
geschrieben am 23.06.2015 um 18:16
#9
Wie man sieht wird vermehrt auf Receiver mit DTS:X & Dolby Atmos gesetzt!
Nur, was nützen einem solche Geräte, wenn es faktisch keine dazu passenden Filme im jeweiligen Tonformat gibt?
geschrieben am 23.06.2015 um 18:13
#8
Ein neuer Receiver kommt bei mir erst wenn ich einen richtigen Raum fürs Heimkino zur Verfügung habe. Dann kommen auch neue Lautsprecher. Aber ich denke das es kein Onkyo wird. Ich werde eher zu Denon greifen. Ich denke mal das dann auch die neuen Tonformate dabei sein werden. Es dauert ja auch noch. Dann bin ich mal gespannt was die neuen hergeben. Im moment bis ich noch zufrieden mit meinen jetzigen Equipment.
geschrieben am 23.06.2015 um 15:56
#7
Wenn ich mir die neue Mittelklasse so ansehe und auch die technischen Daten hernehme bin ich schon echt gespannt was Onky als Oberklasse dieses Jahr präsentieren wird, langsam aber sicher werde ich meinen "betagten" Pioneer VSX-LX70 auswechseln müssen.
geschrieben am 23.06.2015 um 15:42
#6
Platzmangel wegen eines AV Receivers ?

Onkyo kommt mir nicht mehr ins Haus
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
3 Bewertung(en) mit ø 4,67 Punkte
15 Kommentare