Newsticker

Suicide Squad (2016) (2 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

Original Filmtitel: Suicide Squad (2016)

Suicide-Squad-2016-2-Blu-ray-und-UV-Copy-DE.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
Extended Cut, Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, 2 Discs, BD (2x), enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Digitale Kopie
-
-
-
PSN
-
WMV
-
Gültigkeit
unbekannt

Hinweis:
Ultraviolet Copy
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Kinofassung:
Deutsch Dolby Atmos 7.1
Englisch Dolby Atmos 7.1

Extended Cut:
Deutsch DD 5.1
Englisch Dolby Atmos 7.1
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte

Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
123 Minuten
Veröffentlichung:
19.12.2016
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 06.02.2018 um 16:01
#19
Puh, so richtig weiß ich ehrlich gesagt nicht wie ich den Film einordnen soll. Die Trailer hatte mich beide ziemlich gehyped, aber das Endprodukt ist schon eine kleine Enttäuschung. Dabei hat der Film eigentlich alles um richtig zu rocken: eine schräge Truppe Anti-Helden und klasse Schauspieler. Endlich sieht man Will Smith mal wieder in einer actionorientierten Rolle und er macht seine Sache als Deadshot ziemlich gut. Da Highlight ist aber Margot Robbie als schräge Harley Quinn. Der Joker gespielt von Jared Leto ist zwar hier nicht der Hauptgegner, spielt aber auch eine tragende Rolle. Irgendwie bin ich mit seiner Performance aber nicht so begeistert... da haben mich Nicholson und Ledger deutlich mehr abgeholt. Cara Delevigne kann auch nicht wirklich schauspielern, hab eh nicht verstanden wieso man ein komisches It-Girl hier besetzen musste. Überzeugend fand ich dann eigentlich nur noch Joel Kinnaman als Anführer.

Bisher konnte ich Filmen von David Ayer aufgrund seine rauen Stils eigentlich immer etwas abgewinnen, hier ist dem leider nicht immer so. Zwar ist der Grundton ebenfalls düster, aber auch oft zu trocken... es fehlt irgendwie der Zynismus und die Reibereien zwischen den Figuren. Dafür das es alles Bad Guys sind, passen Sie sich doch recht gut ins Schema ein. Klar, der Film ist auf PG-13 getrimmt, aber etwas Wortwitz und ein paar derbe Sprüche fehlen hier eindeutig. Auch merkt man dem Film an, das er nicht so recht weiß wo er hin will. Enchentress und ihr CGI-Bruder geben ehrlich gesagt nur eine recht armselige Vorstellung als Bösewichter ab. Die Querverweise und der Cameo von Batman schaden auch eher als das Sie nützen - der Film hätte besser für sich alleine stehen sollen. Insgesamt also doch etwas schade, aber da Potential was die Trailer aufgezeigt hatten: eine spritzige Mischung aus Anarcho-Humor und Action. 3/5

---

Bild: Die Bildqualität ist insgesamt gut, aber das letzte Quäntchen Schärfe fehlt mir noch. Daher nur 4/5
Ton: Eigentlich ist der Ton OK, aber die Abmischung des Soundtracks im Film ist ja mal gehörig schiefgegangen. Statt den Film anzutreiben, dudeln die Tracks nur leise im Hintergrund. Kann mir nicht vorstellen war das dies so gewollt ist. 3/5
Extras: Insgesamt ein umfangreiches Paket, da neben einigen Features dem Film neben der Kinofassung auch noch eine synchronisierte Langfassung beiliegt. Besser macht die den Film aber leider auch nicht. 4/5
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Samsung UE-65H6470SS (LCD 65")
gefällt mir
1
bewertet am 28.09.2017 um 00:22
#18
Treffen sich ein Gettokrokodil, eine Vollverrückte, ein Auftragskiller, ein Brandstifter, eine Schwertschleuderin und ein Buschprolet an der Bar und diskutieren übers amerikanische Strafrechtssystem. - Sorry, aber der hält absolut nicht den Erwartungen stand, die vorher gelobt wurden. Der Film dümpelt vor sich hin hat kaum Härte und nervt mehr wie das er begeistert. Normalerweise bin ich ja Fan von solchen Sachen, aber hier wurde jegliches Potential vergeben. Die Visions Hexe reißt es nicht raus und die "angebliche schlagkräftige Truppe" taugt ja gleich gar nicht. Einzig die Effekte sind noch nett anzusehen. Sorry aber das war wohl nichts - der landet im Regal weit hinten.

Sehr Positiv ist lediglich der Soundtrack - das Beste am ganzen Streifen!

Bild: Farben sind sehr gut ebenso wie Schärfe. Schwarzwert könnte etwas besser sein. Ansonsten alles gut.

Ton: Der 5.1 Sound bringt überhaupt keine Power. Sehr schlecht abgemischt. Alles klingt gleich leise. Irgendwie ein Total Ausfall was den Ton betrifft.

Extras: Siehe Oben - nicht gesehen!

Fazit: Einer der schlechtesten Umsetzungen die ich je auf der Bildfläche gesehen habe. Mehr als Blabla und Bumbum hat das neue Superhelden-Spektakel "Suicide Squad" nicht zu bieten. Mit solchem Quatsch zerstört sich Hollywood selbst.Der Streifen taugt nicht mal zum Popcorn Kino und kann getrost per Akta gelegt werden.

Keine Empfehlung - außer für Hardcore Fans
Story mit 1
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 2
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S6200
Darstellung:
Sony KDL-65X9005B (LCD 65")
gefällt mir
1
bewertet am 04.07.2017 um 14:27
#17
Bei Suicide Squad wird man das Gefühl nicht los, dass hier grosses Potenzial verschenkt wurde. Die schrägen Charaktere würden sicher mehr hergeben als eine durchschnittliche Zerstörungsorgie. Unterhaltsam ist der Streifen, mehr aber auch nicht. Hoffe, bei einer Fortsetzung wird ein besseres Drehbuch verwendet! Ganz knappe 4 Punkte.

Das Bild hat mir richtig gut gefallen, obwohl hier vieles im Dunklen geschieht. Auch der Sound ist räumlich und ausgewogen abgemischt. Ein wenig mehr Bassdruck wäre aber sicher möglich gewesen.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung LE-52A859S (LCD 52")
gefällt mir
1
bewertet am 05.03.2017 um 19:17
#16
Was habe ich mich auf den gefreut und dann das. Der Film ist zugegebenermaßen anders, was aber nicht gleichbedeutend mit gut ist. Letztlich bekommt man hier einen leicht überdurchschnittlichen, leicht durchgeknallten Film geboten. Dass die Darsteller ihren Spaß an den Rollen hatten merkt man ihnen an, aber leider wurde vergessen um die einzelnen Charakter auch eine gute Geschichte herum zu bauen. So kämpft der extended cut auch mit ein paar Längen.

Das Bild ist grundsätzlich auf einem guten Niveau. Die Qualität leidet allerdings etwas an den eingesetzten Stilmitteln. Es gehen einige Details in den dunklen Szenen verloren und auch bei den Effekten. Hier ist das Bild teils deutlich weicher. Der Schwarzwert könnte auch deutlich satter sein.

Der Ton bietet eine sehr gute Räumlichkeit und eine ordentliche Dynamik. Richtig gut ist der Soundtrack.

An Extras schlicht durchschnittlich.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT570
Darstellung:
Panasonic TX-P50VT20E (Plasma 50")
gefällt mir
1
bewertet am 04.02.2017 um 10:55
#15
Auch wenn Batman v Superman seine Macken hatte,hat er mir am Ende doch gut gefallen.Nach den richtig coolen Trailern war dann die Freude auf Suicide Squad groß.Hier werden mehrere DC Bösewichte zu einem Team verbündet,um eine größere Bedrohung zu besiegen.Leider funktioniert Suicide Squad bei weitem nicht so gut,wie ich und viele andere es erhofft hatten.Der Film leider unter diversen Problemen.Ich fange aber erstmal mit den guten Dingen an.Das beste,was der Film zu bieten hat,ist meiner Meinung nach ganz klar Margot Robbie als Harley Quinn.Sie spielt die Rolle einfach so gut,dass man jede Sekunde mit ihr aufsaugt.Will Smith spielt ebenfalls super.Erstaunlicherweise liefert Jai Courtney ebenfalls eine sehr gute Leistung ab.Diablo war ebenfalls ein interessanter Charakter.Diese Gruppendynamik von Bösewichten ist teilweise auch sehr interessant,wobei es nicht immer funktioniert.Denn die bereits genannten Charaktere sind der Teil des Teams,welcher den Film sehenswert macht.Der Rest ist total unbedeutend.Ein Charakter hätte komplett weggelassen werden können,weil er nur eingeführt wird,um zu sterben.Das Samurai Mädchen wirkt interessant,bekommt aber kein bisschen Charaktertiefe geschenkt.Die Darstellung von Killer Croc hat mir auch nicht gefallen.Ein weiterer großer Minuspunkt ist die  übernatürliche Bedrohung,für welche das Team angeheuert wird.Man hätte besser den Joker als Antagonist für diesen Film gewählt.Die Trailer haben dies ja teilweise sogar so rübergebracht.Stattdessen spielt der Joker teilweise nur in Flashbacks mit.Was Jared Leto hier abliefert ist schon echt sehr gut.Er ist gewöhnungsbedürftig,aber auf jeden Fall eine interessante Interpretation des Jokers.Falls eine Fortsetzung kommen sollte,wird diese hoffentlich besser.Ich gebe Suicide Squad 3 Punkte.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S185
Darstellung:
Panasonic TX-L32C10E (LCD 32")
gefällt mir
0
unbekannt
unbekannt
bewertet am 01.02.2017 um 20:21
#14
Es hätte so cool sein können und der erste Trailer war mehr als gelungen.Leider hat es der düstere Aspekt nicht in den fertigen Film geschafft und die Story dümpelt von einer Peinlichkeit zur anderen.Wenn man sich die Story einmal genau ansieht erkennt man sofort den Unsinn und die Ideenlosigkeit des Drehbuchs.Zudem sind die Bösen Buben harmloser als Batman und gerade Will Smith als Deadshot ist mehr als fehlbesetzt.Der Typ dem der Kopf weg gesprengt wird erhält nicht einmal ein eigenes Intro Video und ich habe mich die ganze Zeit gefragt"Wer ist das?".Der Joker ist wohl der schlechteste Joker aller Zeiten und viele Szenen wurden zurecht entfernt.Die Action ist typisch FSK 12 und der CGI Anteil im Finale sprengt dann auch endgültig den letzten Nerv.Der Film möchte so cool sein und cool ist hier eigentlich nur Harley Quinn.Ihre Rolle ist die am besten gespielte und vom Charakter her interessanteste Figur im ganzen Film.Der Film hätte viel erreichen können,scheitert(gerade nach einer zweiten Sichtung) aber auf ganzer Linie.Bild und Sound sind hier einwandfrei und bieten gewohnt gute Qualität von Warner.Die Erstauflage besitzt ein Wendecover.Fazit:Warum so ein Film hier eine so gute Story Bewertung bekommt ist mir ein Rätsel,denn eigentlich macht die Story keinen Sinn und für einen Badass Movie ist er viel zu weich gespült.
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 4
Darstellung:
Philips 42PFL7606K (LCD 42")
gefällt mir
1
bewertet am 23.01.2017 um 14:35
#13
Als Nicht-Comic Leser hatte ich bevor ich von dem Film erstmalig gelesen hatte noch nie von der Suicide Squad bzw. Task Force X gehört. Nach dem Marketing, den Trailern etc. muss ich sagen, dass ich doch einen etwas anderen Film erwartet hatte mit fiesen Schergen, die ausgesandt werden um einen noch fieseren Schergen platt zu machen. Im Endeffekt waren es nicht wirklich die erwarteten, dreckigen Bösewichte, die ich mir vorgestellt habe, nach dem was man so im Vorfeld gehört und gelesen hat. Dafür waren mir die Charaktere dann doch zu "nett" und ja, irgendwie nicht wirklich böse genug. Hätten im Prinzip schon fast gute Helden sein können. Die Inszenierung war nämlich mehr oder weniger Schema F und lief wie in den meisten anderen Comicverfilmungen auch. Dahingehend wurde ich auch gut unterhalten aber hier hatte ich mir doch eher was ganz anderes vorgestellt.

Der Film reiht sich insgesamt gut als 3. Beitrag und weiteres Kapitel in das noch junge DCCU ein. Die Rollen waren meiner Meinung nach sehr gut besetzt. An erster Stelle wäre da Margot Robbie zu nennen, die richtig als Harley Quinn aufgeht und man merkt ihr den Spaß an der Rolle wirklich jede Sekunde an. Will Smith endlich mal wieder in einem guten Actionfilm zu sehen hat mir als Fan Freude bereitet nachdem er die letzten Jahre eher sehr "ruhig angehen" ließ. Sein Part als Deadshot war ebenfalls sehr gut. Auch die restlichen Charaktere des Squad waren gut besetzt. Jared Leto hatte nach Heath Ledger große Fußstapfen zu füllen und ich finde er hat der Figur eine gute und eigene Interpretation gegeben.

Storymäßig hat man sich hier kein Bein ausgerissen. Direkt am Anfang werden sofort die Charaktere vorgestellt, Deadshot, Harley Quinn und Enchantress bzw. June Moone etwas ausführlicher und dann geht es auch direkt schon los mit der Mission. Man konzentriert sich hier klar auf das Zusammenspiel der Figuren und die Action und hier muss ich sagen, kann der Film punkten. Den Jungs und Mädels bei der Arbeit zu zuschauen macht Laune, der Humor passt und die Actionszenen sind gut inszeniert. Die Kämpfe und Shootouts sehen gut aus mit einigen schönen Slow-Mos und tollen Einzelmomenten der Charaktere, lediglich das Finale war etwas austauschbar. Da gefielen mir die vorherigen Actionszenen deutlich besser. Insgesamt hätte es für meinen Geschmack aber härter zugehen können, was für mich auch besser gepasst hätte für solch eine Truppe. Alles in allem aber eine ordentliche und unterhaltsame Comicverfilmung.

7 / 10

Das Bild hat eine sehr gute Schärfe, frei von Filmkorn und Griseln etc. Details, wie einzelne Poren und Haare sind sehr gut zu sehen. Schwarzwert und Kontrast sind top, ebenso sind die Farben kraftvoll.

Der Ton ist gut abgemischt und bietet tollen Raumklang, sowie satten Bass.

Extras sind reichlich viele interessante Features.

Fazit: Kaufempfehlung
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
1
bewertet am 07.01.2017 um 22:19
#12
Möchte möchte mich kurz halten. Bewerte den deutschen Kinocut, da die ext. Version aufgrund des 5.1 Ton für mich überhaupt nicht in Frage kommt!
Grundsätzlich gefällt mir der Film gut. DC ist von der düsteren Grundstimmung enfach besser als Marvel. Das Problem ist das selbe wie bei Batman vs Superman. Die nichtmenschlichen Bösewichte mit deren extrem überladenen CGIs machen die Filme immer schlechter anstatt besser! Diese eweigen Effektorgien langweilen einfach! Menschleche Gegenspieler/Feinde wie bei Christofer Nolan wären einfach die bessere Wahl! Weniger wäre auch diesmal mehr gewesen, Schade!
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
NAD M56
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
1
plo
bewertet am 01.01.2017 um 14:53
#11
Die USA, heute: die Schlacht um Metropolis mit dem Tod Supermans hat nicht nur die Regierung, sondern vor allem die Sicherheitsorgane wachgerüttelt; die den mit Superkräften und Unkaputtbarkeit ausgestatteten Außerirdischen nichts entgegen zu setzen haben. Und so kommt die Agentin einer geheimen Regierungsorganisation Amanda Waller auf die Idee, den Teufel mit Beelzebub auszutreiben, um einem eventuell nicht ganz so edelmütigen Alien wie Kal-El begegnen zu können (und natürlich auch größenwahnsinnigen Industriellen mit Welteroberungsplänen wie Lex Luthor). Anstatt jedoch ein paar ganz "normale" Superhelden anzuwerben, greift man lieber auf Mörder, Kannibalen und Verhaltensauffällige zurück. Diese "Metawesen" (offensichtlich sind das diejenigen, die aus Professor Xaviers nahe gelegener Schule für Mutanten geflogen sind, allesamt kriminell und durch Bat-Man eingebuchtet worden) werden mit Sprengladungen im Hals "überredet", für die gute Sache zu kämpfen. Als Anführer fungiert Rick Flag, Colonel der Special Forces, der mit der Archäologin June Moon ein Verhältnis hat, deren Alter Ego (nennen wir es mal so) Enchantress das stärkste Mitglied der neu formierten "Suicide Squad" ist. Diese ist es auch, die für den ersten Einsatz der seltsamen Truppe sorgt..

Zu allererst mal: so schlecht wie so mancher hier fand ich "Suicide Squad" nicht, obgleich gesagt werden muss dass das Potential des Stoffes bei Weitem nicht ausgeschöpft wurde. Ich persönlich hatte wohl etwas in Richtung "Deadpool" erwartet; diese Erwartungshaltung wurde nur zum Teil erfüllt (was aber per se an der Qualität des Filmes nichts ändert). Mit Deadshot, Harley Quinn und Killer Croc; aber besonders mit El Diablo, Captain Boomerang und natürlich dem herausragendem Joker (dem leider viel zu wenig Screen Time zuteil wurde) hätte der Film genügend schillernde Persönlichkeiten gehabt, und genau da dürfte eins der Probleme von "Suicide Squad" liegen: für die vielen interessanten Figuren bleibt zu wenig Laufzeit. Das andere Problem ist, dass die Chose zu schnell angegangen und zu schnell erzählt ist und so die Entwicklung der Story verkümmert. Nach kurzer Einführung geht der Film relativ schnell in die Vollen und behält sein Tempo ohne große Beschleunigung oder Verlangsamung bei, das ist für den Aufbau von Spannung und Dramatik natürlich suboptimal. Eine epische Lauflänge der Filme, wie sie Zack Snyder z. B. in "Watchmen" genutzt hat hätte sich hier sicherlich förderlich ausgewirkt.
Zum Ende hin gab es tatsächlich ein wenig zuviel an CGI; das scheint generell bei den DC-Verfilmungen der Fall zu sein (von den "Bat-Men") mal abgesehen, aber das ist eine Eigenheit so ziemlicher aller Comic-Verfilmungen der jüngeren Zeit.

Das Bild ist hervorragend. Kontrast, Schärfe, Tiefenschärfe und Plastizität sind spitze, und besonders der außerordentlich ausgewogene Schwarzwert ist hier zu betonen. Zusammen mit dem angesprochenen Kontrast sorgt er dafür, dass in den mehrheitlich düsteren Szenen kaum ein Detail verloren geht.

Für mich war der in Dolby Digital 5.1 vorliegende deutsche Track gut bis sehr gut, ohne in puncto Dynamik oder Bass heraus zu ragen. Kasteit man sich selbst durch Vergleiche mit der Originaltonspur, wird man unweigerlich enttäuscht. Warum beim Extended Cut auf die deutsche Atmos-Spur verzichtet wurde wissen nur die Publisher.

Bei den Extras schließe ich mich dem vorliegenden Durchschnitt an; die Scheibe verfügt über ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: warum "Suicide Squad" teils so harsch verrissen wurde entzieht sich meinem Verständnis. Allerdings entzieht sich auch meinem Verständnis, warum im Review 9 Balken oder in Bewertungen 5 Balken vergeben werden, denn das würde "Suicide Squad" auf eine Stufe mit Comic-Verfilmungen wie "Watchmen", "The Dark Knight" und "Deadpool" stellen. Star des Films ist für mich nicht Will Smith oder Margot Robbie, sondern Jared Leto, von dessen Joker-Interpretation ich gerne mehr gesehen hätte.
Ob "Suicide Sqaud" in der Sammlung verbleibt muss ich mir erst noch ein Weilchen überlegen.
By the way: den Soundtrack fand ich großartig.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Panasonic TX-P65VT20E (Plasma 65")
gefällt mir
1
bewertet am 25.12.2016 um 03:00
#10
Es ging ist doch etwas anders gewesen als ich gedacht habe, aber ohne Deadshot und Quinn wäre der Film ein Totalausfall geworden.

Der Ton im englischen Original geschaut rockt die Bude
extrem Basslastig und die Effekte kommen stark zur Geltung.


Bild ist guter Standard es kommen halt einige Stil Mittel zum Einsatz und Filter.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S4500
Darstellung:
Panasonic TX-P46S10E (Plasma 46")
gefällt mir
3
bewertet am 24.12.2016 um 23:56
#9
Suicide Squad ist nach Man Of Steel und BvS: Dawn Of Justice der nun mittlerweile dritte Ableger des DC Cinematic Universe. Die Vorfreude war groß, denn eine Antihelden-Comicverfilmung dieser Art gab es ja bisher noch nicht. Ein Film, bei dem eine Einheit aus Bösewichten das Böse bekämpft, ist eine saugeile Idee. Leider ist dieser so wie sein Vorgänger Batman v Superman von der Kritik als auch den Fans zerissen worden und hat einiges an Kritik erfahren. Erwartet habe ich dementsprechend nicht viel und trotz der gesunkenen Erwartungshaltung hat mich dieser Film einfach nicht überzeugen können.

Der Film hat mich zum größten Teil extrem gelangweilt. Es ist ein wahres Wunder, einen Film wie Suicide Squad so dermaßen langweilig in Szene zu setzen. Das Pacing ist sehr inkonsistent, zieht sich durch den ganzen Film durch und findet seinen Höhepunkt im letzten Akt, den ich zum kotzen schlecht fand. Die lizensierte Musik (darunter z.B. Without Me von Eminem) hat an manchen Stellen echt genervt und der Score ist so mit das generischste was ich im Segment der Comicverfilmungen gehört habe. Die Charaktere sind sowas von Flach, da fehlen einem die Worte. Die beiden zentralen Hauptcharaktere sind Deadshot und Harley Quinn und wie kann es anders sein. Zum einen Deadshot weil er halt von Will Smith gespielt wird und zum anderen Harley Quinn, weil der Charakter einfach ein riesen Fan-Favorit ist. Der Rest des Suicide Squads bekommt eine halbherzige Backstory im Intro. Der Joker ist kaum zu sehen und taucht lediglich in Rückblenden, die zur Charakterisierung Harley Quinns dienen, auf. Und letztenendes - the Enchantress. Einfach nur ein furchtbarer Villain, der sowas von lächerlich ist mit seinen bauchtänzerischen Bewegungen. Hier und da hatte der Film seine Momente und konnte auch an ein paar Stellen ein Schmunzeln aus mir rauskitzeln aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich in letzter selten so enttäuscht von einem Film war als mit diesem. Der Extended Cut macht den auch nicht besser.

Die Bildquali und der Ton sind in Ordnung.

Die Extras sind sehenswert.
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 4
Darstellung:
Panasonic
gefällt mir
4
bewertet am 24.12.2016 um 07:35
#8
Story: Ich bin mit sehr niedrigen Erwartungen an den Film rangegangen und wurde positive überrascht. Vom Anfang bis zum Ende sehr unterhaltsam, wird nie langweilig.

Bild: Der Film hat durchweg eine gute Schärfe und einen guten Schwarzwert in den Dunklen Szenen.Hab aber schon besseres gesehen darum nur knappe 4,0 von 5.

Ton: Die Deutsche Atmos Spur rockt. Häufiger Einsatz des Sub und auch die Back Lautsprecher haben einiges zu tun.Trotzdem keine Referenz da ich schon einige bessere Atmos Spuren gehört habe. 4,5 von 5.
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-UB900EGK
Darstellung:
Sonstiges SONY VW520ES
gefällt mir
4
bewertet am 23.12.2016 um 05:01
#7
@Cannon
Von mir haste nen Daumen hoch gekriegt. ;-)

Kann die Review nicht nachvollziehen, so eine gequirlte Kacke von Drehbuch hat selten die Leinwand erblickt. Peinlich!!! Will Smiths Deadshot hat ein wenig Profil erhalten, seine Beweggründe sind nachvollziehbar (bis auf das was er ganz am Ende tut, Bullshit, einfach nur Bullshit) und Harley wurde auch oberflächlich mit Charakterisierung ausgestattet, allerdings in Form von unendlich vielen Rückblenden, der Rest vom Cast ist flach wie ne Flunder und beliebig austauschbar. Die Dialoge sind meistens unfassbar dämlich und peinlich. Schenkelklopfer die meilenweit vorauszusehen sind, und pseudodrama der allerpeinlichsten Art. Und null, wirklich null Spannung. Gott, ist das ein miserables Drehbuch.

Die Action ist 08/15, die Inszenierung und der Schnitt katastrophal.
Will Smith ist wie immer cool, Margot Robbie und Jared Leto faszinieren trotz Rotz-Drehbuch und schlechter Inszenierung, der Rest ist für die Tonne, auch wenn jeder hier charismatisch agiert, bis auf Ausnahmen. Bei der Darstellung des Jokers bin ich zwiegespalten. Seine Dialoge (wie fast alle anderen auch) sind höchst aufgesetzt und peinlich, auch im Extended Cut. Der Ansatz und Spielart von Leto sind ganz gut, aber... ja, aber, dieses grotten schlechte Drehbuch. Oder was davon im Film übrig blieb.

Die wenigen und sehr kurzen Batman-Auftritte sind unfassbar lahm, zahm und ganz ohne Fleisch in den Knochen. Ich verstehe ja, wenn Batman hier niemand die Show stehlen soll, aber Leute, SO war das einfach für die Katz.

Die Filmmusik glänzt durch Unspektakularität (was ein Wort), einschläfernd, null Thematische Finesse und einfach nur zum gähnen, wenn man sie denn wahrnehmen würde, außer als etwas, dass seicht, zusammen mit dem restlichen tonalen Geschehen, vor sich hin plätschert. Ich meine hier nicht die coolen Songs die hier und da eingestreut wurden. Ein Teil dazu trägt die schlechte Gesamtabmischung des Tons bei. Dialoge sind aber klar verständlich (Deutsch).

Bild ist okay, Extras nicht gesehen.

Übrigens, was hätte "Harley hat nen Joker" ;-) für ein toller Film werden können. Das ist der Film, den ich mir viel lieber angesehen hätte.
Story mit 1
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Sony
Darstellung:
Samsung LE-37A550P (LCD 37")
gefällt mir
7
bewertet am 22.12.2016 um 09:51
#6
Durchgeknallte aber sehenswerte Story aus dem DC Universum mit einem klasse Joker...!!
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 5
Player:
Sony PlayStation 4
Darstellung:
LG 37LH3000 (LCD 37")
gefällt mir
1
bewertet am 22.12.2016 um 07:24
#5
So nach langem warten nun auch endlich gesichtet, da ich ihn im Kino verpasst habe.
Was soll ich sagen, ich habe mich extrem gut unterhalten gefühlt und dass ic wieder Lust habe ihn nochmal zu sichten bestätigt dies.
Zur Scheibe kurz und knapp viele haben es ja schon gesagt: Bild ohne fehl und Tadel-->Top
Ton: Referenz und Extras sind reichlich vorhanden.
Zum Film selber: man sollte halt keine Marvel Verfilmung erwarten, der Film kommt etwas schmutziger und durchaus cooler rüber, allerdings auch nicht mit der Tiefe eines Marvel Films. Tut das dem Spaß einen Abbruch, ganz klar nein!
Die Schauspieler und Figuren fand ich allesamt top, vorallem Harley und der Joker! Jared Leto braucht man hier nicht mit Heath Ledger vergleichen, er stellt den Joker nochmals anders dar und macht seinen Job hammer wie ich finde!
Auch Deadshot ist ziemlich cool dargestellt von Will Smith, hat mir persönlich sehr gut gefallen!
Also mich hat der Film extrem gut unterhalten und ich werde ihn mit Sicherheit noch öfters sichten, klar kauf Empfehlung!!!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
LG BP420
Darstellung:
LG 55LM640S (LCD 55")
gefällt mir
3
bewertet am 21.12.2016 um 07:42
#4
Die Suicide Squad Comics zählen mit zu den geilsten Comics die ich je gelesen habe, deswegen waren meine Erwartungen extrem, jedoch konnten diese nicht ganz erfüllt werden. Aber immerhin ist der Extendet Cut deutlich runder und besser als die Kinoversion. Was aber etwas fehlt ist die Härte, denn die Comics sind irre brutal, das ist hier leider nicht der Fall. Der Cast dagegen macht ihre Sache super. Allen voran Margot Robbie. Sie spielt nicht nur die herrlich durchgeknallte Harley Quinn, sie ist Harley. Jede Szene mit ihr ein absoluter Genuss und ein geiler Spruch jagd den nächsten. Jared Leto als Joker in einer kleinen Nebenrolle kommt ebenfalls richtig klasse rüber und extrem intensiv. Will Smith als Deadshot macht seine Sache auch überraschend gut und kommt sehr nach der Comicfigur. Die Dialoge sind sehr gelungen mit tollem Zusammenspiel des Casts, mit herrlich bösem Humor. Man merkt deutlich dass alle mit viel Spaß dabei sind. Die Action selbst macht Laune, leider verkommt der Film gegen Ende zum CGI Overkill mit simpler, recht flacher rettet die Welt Story, zig mal gesehen und vor allem besser, da die CGI doch zu wünschen übrig lässt. Insgesamt ein guter Film, aber hier hätte man schon mehr draus machen können, da ist klar noch Luft nach oben.
Der Film spielt fast komplett im dunklen und dafür ist das Bild sehr gelungen. Tolle Farben, keinerlei Filmkorn und Details wie einzelne Haare und Poren sind jederzeit sichtbar.
Der englische Ton ist sehr brachial mit guter Kraft und gutem Detaillreichem Raumklang.
Das Bonusmaterial ist komplett in HD und hat ca. 80 Minuten an sehr interessanten Making of Features, mit vielen Verweisen zu den Comics, aber leider auch mit viel Selbstbeweihräucherung.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT161
Darstellung:
Philips 37PFL5604H (LCD 37")
gefällt mir
7
bewertet am 19.12.2016 um 20:49
#3
Top Blockbuster. Niemals langweilig. Top Actionkracher. Das Bild ist bei mir Referenz mit schwarzwert und Kontrast! Sehr scharfes knackiges Bild. Ton Referenz 7.1 True HD!
Kaufempfehlung. Hirn ausschalten und einfach Popcornkino genießen.
Mfg MP
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
OPPO
Darstellung:
LG
gefällt mir
1
bewertet am 19.12.2016 um 18:40
#2
Überraschend guter Film, hätte ich so nicht erwartet. Die Story ist auch sehr gut in den DC Kosmos eingebunden und mit Gastauftritten von z.B. Batman durchaus durchdacht. Leider geht es am Ende doch wieder um den knapp verhinderten Weltuntergang, ich würde mir manchmal etwas realistischere Szenarien wünschen.
Bild und Ton sind gut, allerdings ist der entäuschende DD 5.1 Ton der extended Version nicht akzeptabel.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 2
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
Samsung UE-65F8090 (LCD 65")
gefällt mir
8
bewertet am 17.12.2016 um 12:01
#1
Bis auf die mehr als geniale Dark Knight Trilogie von Christopher Nolan hat mich bisher von DC nichts so richtig überzeugt bzw. unterhalten. So ist es leider auch bei SUICIDE SQUAD. Die Story ist recht simpel und mit nur einen Satz erklärt. Viel zu viele Darsteller. Dies funktioniert nicht immer, wie auch hier. Bis auf Margot Robbie blieben alle recht blaß. Jared Leto sowie Cara Delevingnes waren für mich die Totalausfälle dieses Films. Die zum Teil kindischen Gags wirkten sehr "aufgesetzt" und brachten mich höchstens zum Schmunzeln. Gesehen habe ich übrigens die 123 Minuten lange Kinofassung. Action, CGI-Animationen sind sehenswert, der Soundtrack genial. Technisch ist der Film ein Highlight. Bild und Ton verdienen sich die Höchstwertung. Extras sind ausreichend vorhanden, haben mich aber nach dem Film nicht mehr so richtig interessiert. So, und jetzt "Daumen runter" anklicken ;-)
Story mit 1
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Philips HTS5580
Darstellung:
Philips 55PFL7606K (LCD 55")
gefällt mir
14
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Suicide Squad (2016) (2 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Preisvergleich

7,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
7,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
8,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
9,45 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
10,78 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
12,49 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
15,80 CHF *

ca. 14,44 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
14,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
19,98 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
19 Bewertung(en) mit ø 3,86 Punkten
Suicide Squad (2016) (2 Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
Story
 
3.1
Bildqualität
 
4.5
Tonqualität
 
4.2
Extras
 
3.6

Film suchen

Preisvergleich

2,69 EUR*
6,66 EUR*
7,98 EUR*
7,99 EUR*
8,91 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

540 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 537 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 16x vorgemerkt.