Die glorreichen Sieben (2016) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

Original Filmtitel: The Magnificent Seven (2016)

Die-glorreichen-Sieben-2016-Blu-ray-und-UV-Copy-DE.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Digitale Kopie
-
-
iTunes [?]
iOS kompatibel
PSN
-
WMV
-
Gültigkeit
bis 31.12.2019
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Türkisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.39:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
133 Minuten
Veröffentlichung:
26.01.2017
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 01.01.2018 um 21:48
#21
Film ist ok und für einen neuen Western ganz ok. Aber er kommt eben nicht an Clint Eastwood Western heran. Bild und ton sind sehr gut
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 20.12.2017 um 16:10
#20
Tja,das man kein Remake von so einem Klasiker verfilmen sollte weiß man nicht nur von Ben Hur.Niemand traut sich an "Spiel mir das Lied vom Tod"warum wohl? Weil es nichts wird.Das Remake ist sicher kein schlechter Western,aber die Protagonisten hangeln sich ohne großes Können zusammen.Plötzlich sind sie komplett.Die arme Witwe kommt völlig emotionslos rüber.Das ist mir eh in letzter zeit oft aufgefallen das es nur noch um Namen der Schauspieler geht ohne groß Tiefe in die Story zu bekommen.Kohle kassieren und gut ist...laßt es einfach sein.Wenn ich einen guten Western sehen möchte dann schaue ich mir Clint Eastwood an(The good,the bad and the UGly)Ist für mich zumindet neben Das Lied vom Tod der beste von allen.Evtl.der schwarze Falke mit good old John Wayne...aber bitte keine Remakes mehr.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
LG BD670
Darstellung:
LG 55LW4500 (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 30.09.2017 um 17:17
#19
Story: Mich hat der Film durchweg gut unterhalten, auch wenn die Story etwas wenig Tiefe hat und die Charakterzeichnung besser ausgearbeitet gehört hätte. Trotzdem kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf.

Bild: durchgängig scharf, super Farben, gibt es nichts auszusetzen

Ton: kraftvoller und klar verständlicher Sound und Sprache, guter Surroundklang, gibt es nichts auszusetzen

Extras: Film Rache Modus, Entfallene Szenen, Die Sieben, Die Regie zu die Sieben, Die Einnahme von Rose Creek, Der Schurke Bogue, Revolverhelden, Glorreiche Musik, kein Wendecover
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT700
Darstellung:
Panasonic TX-P50GTW60 (Plasma 50")
gefällt mir
0
bewertet am 03.09.2017 um 21:32
#18
Durch die viele Werbung ist der Film auch nicht besser geworden. Die Handlung ist sehr schwach.
Qualität ist ganz rut.
Extras ...
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S7200
Darstellung:
Samsung UE-55C6700 (LCD 55")
gefällt mir
1
bewertet am 28.07.2017 um 15:30
#17
Wer das Orginal kennt, sollte sich das nicht antun.
Im Orginal sind allesamt extrem Coole Typen, aber hier nicht, es fehlt einiges, so dass es wie eine Billige Kopie wirkt.
BD ist gut Umgesetzt.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Panasonic DMP-BDT110
Darstellung:
Epson EH-TW5500LPE
gefällt mir
1
bewertet am 05.06.2017 um 12:58
#16
THE MAGNIFICANT SEVEN ist ein Remake des gleichnamigen Klassikers von Antoine Fuqua mit Denzel Washington in der Hauptrolle.

Denzel Washington und Antoine Fuqua machen einen Western? Was erst einmal nach einer sehr gewagten Kombo klingt ist im Ergebnis weit weniger experimentell als erwartet. Dachte der Film geht in Richtung Tarantino-Action, aber es ist doch über weitere Strecken ein klassisch inszenierter Western. Ich bin eigentlich kein Fan alter Westernschinken und bis auf wenige Ausnahmen ist das jetzt auch kein von mir favorisiertes Genre, aber ich mag den Regisseur und vor allem sehe ich gern Denzel Washington. Allerdings kann man den Film auch Fans klassischer Western empfehlen, denn sowohl Handlung als auch Verlauf sind weitestgehend im Rahmen dessen was man erwarten kann.

Der Film ist teilweise für Fuqua-Verhätlnisse sogar recht ruhig inszeniert, was für einige Längen, aber auch schöne Bilder und Kamerafahrten sorgt. Schön das der mittlere Westen mal wieder in einem Film so hübsch zur Geltung kommt. Wenn es kracht, dann meist richtig und vor allem der Showdown ist ein echtes Spektakel. Hier werden sowohl Western Fans als auch Fans moderner Actionfilme durchaus auf ihre Kosten kommen. Fuqua inszeniert stilsicher und gewohnt souverän.

Der Cast klingt zwar auf den ersten Blick genial und Washington kann auch überzeugen, aber manche Rolle ist fehlbesetzt. Mit Chris Pratt als lautstarken Cowboy komme ich leider nicht so zurecht, wirkt für mich schon beinah wie ein Fremdkörper hier. Ethan Hawke hab ich auch schon mal besser erlebt und Vincent D`Ònofrio hat ebenfalls eine merkwürdige Rolle. Hier hatte Tarantino irgendwie ein besseres Händchen für die Besetzung seines Western.

Fazit: Guter Western-Actionfilm ohne größeren Tiefgang, Unterhaltung ist aber garantiert. 4/5

---

Bild: Also ich weiß nicht was der T-800 am Bild zu meckern hat, ich fand es trotz Filtereinsatz sehr gut und lotet eigentlich alles aus was ich von einem modernen Film erwarte. Kräftige Farbe und kräftige Schärfe. Nur ganz selten mal ein paar Unschärfen. 5/5

Ton: Ist ebenfalls eine Wucht, die Shootouts, vor allem am Ende, lassen das Wohnzimmer beben. 5/5

Extras: Hab ich nur überflogen, die Auswahl stimmt aber. Nette Idee auch mit dem roten Amaray, nur das Wendecover hat man vergessen. 3/5
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Samsung UE-65H6470SS (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 11.05.2017 um 19:45
#15
Film ok bis gut...
Blu Ray = Murks..
Wer nicht merkt, dass die Kamera ständig gestochen Scharf fokussiert und dann wieder total unscharf eingestellt ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Klar viele Bilder sind sehr gut, andere aber echt auffallend unscharf. Und nein, dass war sicher auch kein Stielmittel..
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT110
Darstellung:
Panasonic PT-AE4000E
gefällt mir
0
bewertet am 25.04.2017 um 08:24
#14
Als Westernfan und Bewunderer des Originals hat mich auch dieses moderne Remake überzeugt. Die Story hat zwar im Mittelteil einige Längen. Auch die Charaktere durchlaufen nach der interessanten Einführung keine spürbare Entwicklung. Aufgrund des tollen Unterhaltungswerts und des bleihaltigen und direkten Showdowns gibt's von mir die Höchstwertung.

Das gilt auch für die technische Seite der BD. Knackscharfes Bild und ein bassgewaltiger, räumlicher Ton. Top!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung LE-52A859S (LCD 52")
gefällt mir
0
bewertet am 14.03.2017 um 20:57
#13
Ich kenne das Original nicht und konnte somit unvoreingenommen an das Remake rangehen. Mich hat der Film jetzt nicht wirklich in seinen Bann gezogen. Die Story plätschert so vor sich her, es gibt teilweise unnötige längen. Insgesamt kein schlechter Film, aber für mich reicht einmal angucken definitiv aus.

Bild und Ton der Blu-ray sind absolut genial, da gibt's nichts negatives zu beanstanden. Hier wurde alles richtig gemacht.

Die Extras hab ich mir nicht angeguckt, aber der Umfang geht wirklich in Ordnung. Für Fans ist da genug interessantes dabei!
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
LG BP620
Darstellung:
Samsung UE-55D6770 (LCD 55")
gefällt mir
1
bewertet am 10.03.2017 um 11:15
#12
In der aktuellen Neuauflage von Die glorreichen Sieben befinden wir uns wie schon im Westernklassiker in der selben Zeitebene.

Im Uroriginal "Die sieben Samurei" schreiben wir das Jahr 1587: Banditen überfallen wiederholt ein kleines Bauerndorf und plündern jährlich die Ernte des Dorfes. Verzweifelt in ihrer Situation und hilflos den Banditen ausgesetzt beschließen sie ein paar Samurai anzuheuern um sich den Banditen entgegen zu stellen. Es gelingt ihnen sieben Samurai trotz eines kargen Lohns anzuheueren. Mit deren Hilfe es letztlich gelingt die Banditen zurückzuschlagen.

Im wilden Westen des Ende des 19. Jahrhunderts terrorisieren Banditen ein mexikanisches Dorf. Dieses wird jährlich von Calvera und seinen brutalen Banditen überfallen und um die Ernte beraubt. Aus Verzweiflung heuert das Dorf sieben Revolvermänner zu seinem Schutz an. Als Lohn winkt alles was das Dorf an Besitz aufzubieten hat.

Im Remake vom Remake aus dem Jahre 2016 wird die Thematik nun wieder im Wilden Westen angesiedelt. Nun ist es ein Ort der zufällig auf einer Goldader liegt und somit für den fiese Geschäftsmann Bartholomew Bogue (Peter Sarsgaard) zum unwiderstehlichen Objekt wird, dessen er sich mit einem kargen Kaufpreis bemächtigen will. Dort verbreitet er mit seinen Männern Angst und Schrecken und schreckt auch vor Mord nicht zurück.

Die Witwe eines Farmers heuert voller Verzweiflung den zufällig im Ort auftauchenden Kopfgeldjäger Sam Chisolm (Denzel Washington) an. Dieser nimmt nach dem er erfahren hat um wen es sich handelt den Auftrag an und macht sich auf den Weg weitere Männer anzuheuern, die ihn für Alles was die Witwe besitzt bei der Verteidigung des Ortes Rose Creek unterstützen sollen, mit dem Spieler Josh Farraday (Chris Pratt), dem Gesetzlosen Vasquez (Manuel Garcia-Rulfo), dem Fährtenleser Jack Horne (Vincent D'Onofrio), dem Scharfschützen Goodnight Robicheaux (Ethan Hawke), dem Krieger Red Harvest (Martin Sensmeier) und den Auftragskiller Billy Rocks (Byung-Hun Lee), will er nun die bösen Jungs vertreiben.
Die glorreichen Sieben greifen die Grundthematik auf und sind nunmehr zu besten Goldschürfer Zeit im Wilden Westen angekommen.

Hatte man sich bei der Fassung im Jahre 1960 noch stark an die Charaktere des Originals gehalten, so sind es nunmehr doch sehr unterschiedliche Protagonisten, die nur vereinzelt Wesenszüge der Originalprotagonisten aufzeigen. Dennoch scheinen die Vorgänger immer wieder durch und geben spotmäßig einen Blick frei auf die damalige Gilde .

Denzel Washington, verkörpert den Kopfgeldjäger, der kein Kopfgeldjäger sein möchte hervorragend und hat im Film eine massive Präsenz und Ernsthaftigkeit. Josh Farrady (Chris Patt) spielt hier fast den Gegenpart und zeigt auch hier wie schon in Guardian oft the Galaxy sein durchaus subtil komödiantisches Talent. Das bringt dem Film eine gewisse Leichtigkeit und lenkt etwas von der brutalen durchaus realen Inszenierung ab. Mit Jack Horne (Vincent D`Onofrio) konnte man einen Protagonisten verpflichten der mit seiner körperlichen Präsenz dem Film einen Sidekick zur Seite stellt, der immer wieder für einen Lacher gut ist.
Der Rest der Protagonisten bleibt leider etwas flach
und der Bösewicht, kommt nur bedingt extrem böse rüber und wirkt eher wie ein ängstlicher aber phsychopatischer Killer, der sich, wenn es um sein eigenes Leben geht vor Angst in die Hose macht und nur mit einer Armee stark sein kann. Geld verhilft ihm zu dieser Macht und es zeigt sich einmal mehr, dass jeder irgendwie käuflich ist, sei es zum Guten oder zum Bösen.

Während das asiatische Original seinen Beteiligten als Sprungbrett diente und Darsteller Toshirô Mifune auch außerhalb Japans bekannt machte, war der Western in seiner US-Version schon von vornherein vollgepackt mit Hollywoodstars: Neben Steve McQueen und Charles Bronson gehörten auch Lee Van Cleef, Yul Brynner, James Coburn und Horst Buchholz zum Cast. Für Hauptdarsteller Denzel Washington ist das Remake Die glorreichen Sieben der erste Western, bei dem er mitwirkt. Mit Antoine Fuqua als Regisseur und Ethan Hawke als weiterem Darsteller vereint der Film außerdem das erfolgreiche Trio aus Training Day erstmals seit 2001 wieder. Fuqua und Washington hatten sich bereits für The Equalizer erneut zusammengeschlossen.

Der Plot (ein wortkarger Einzelgänger rekrutiert eine Bande von Outlaws und Außenseitern) blieb nahezu unverändert und diente schon in anderen Filmen als willkommene Vorlage, so auch und man glaubt es kaum im Animationsfilm Das große Krabbeln.

Die glorreichen Sieben sind im Laufe der Zeit zu einem Klassiker der Western avanciert, obwohl er damals lange nicht zu den besten Western zählte.

Den Titelsong kennt auch heute noch jeder.

Es ist natürlich immer schwierig ein sogenanntes Original in den Schatten zu stellen oder zumindest in seine Nähe zu kommen. Dessen war sich auch Fuqua im Klaren und hat erst gar nicht versucht hier zu konkurrieren. Nein er ist filmisch als auch stilistisch seinen eigenen Weg gegangen und hat es geschafft einen Film zu machen, der sowohl spannend als auch unterhaltsam ist und vor Überraschungen nicht zurückschreckt. So kann sich keiner wirklich sicher sein, das Ende des Filmes, das zudem sehr effektreich inszeniert wurde und ein Schlachtengemälde von etwa 30 Minuten enthält, noch zu erleben und das ist das Salz in der Suppe des Films. Man muss zu jeder Zeit mit allem rechnen. Im wilden Westen lauert der Tod immer an der nächsten Ecke.

Bild :
Leider war das Bild im Kino nicht so wie man es erwarten würde. Hier auf der Blu Ray Disc ist das Bild schon wesentlich besser.
Allgemein gutes Bild auf der Blu Ray Disc mit guter Schärfe und ausgewogener Detailzeichnung. Etwas überhöhte Kontraste schmälern etwas die Gesamtqualität, wodurch es zu Detailverlust in dunklen Bildteilen kommt. Natürlich hat der Film ein Filmkorn, das hier m.E. einfach dazugehört.

Ton: Der Surroundsound ist kräftig und sehr realistisch angelegt. Es wird so wie im Kino auch nicht nicht zu sehr übertrieben und Schüsse waren Schüsse und keine Kanonen. Explosionen stehen satt im Raum und können auch den Sitz etwas bewegen. Die deutschen Stimmen passten zu den Protagonisten und der Soundtrack nimmt teilwiese den Klassiker mit auf und finalisierte am Ende in den Main Titel des „Westen Originals“

Ansichtssache:
Film: 3,5 von 5 (das Westernoriginal hat für mich 5 Punkte und ist nicht zu topen)

Bild: 4 von 5 (Meckern auf hohem Niveau)

Ton: 4 von 5 (kräftig und mit guter Raumabbildung, dabei dennoch realistisch im Sounddesign)

Fazit:
Für Western Fans ein Film, der spaß macht und das Thema nicht sooo ernst nimmt, der aber dennoch spannend und auch teilweise brutal ist. Ein echter einfach gestrickter Western ohne Ecken und Kanten eben. Hier ist die Pistole das Gesetz und die Rache ist mein.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
Optoma HD33
gefällt mir
0
plo
bewertet am 25.02.2017 um 11:05
#11
Der Irgendwas-Agent Sam Chisholm (in Nebraska, X,Y,Z und 7 weiteren Bundesstaaten) muss trotz seines Amtes mit Geld überredet werden, den Einwohnern von Rose Creek zu Hilfe zu eilen: der skrupellose und brutale "Geschäftsmann" Bogue versucht, sich das umliegende Land mit den reichen Goldvorkommen unter den Nagel zu reißen und geht dabei nicht gerade menschenfreundlich vor. Statt sich die Obrigkeit zur Hilfe herbei zu rufen, wirbt Chisholm jeden Vagabunden, Strauchdieb und Gewaltverbrecher an, der ihm begegnet. Scheinbar erforderliche Qualifikationen für den Job sind: die Schurken müssen Chisholm unbekannt sein und sie müssen ordentlich Gesetzesverstöße vorweisen können. Ein paar Wochen später kommt es dann zur Schlacht um Rose Creek..

"Die glorreichen Sieben" besteht aus einem Minimalgerüst an Story und zwei großen Ballereien, ist absolut vorhersehbar (und das gänzlich ohne Kurosawas "Die sieben Samurai" oder das Western-Original gesehen zu haben) und ist von vorne bis hinten ein Ärgernis. Die Charaktere werden äußerst kurz "eingeführt", ihre Motive (man beachte mal, wie der Indianer "gecastet" wird) sind ein Witz und plötzlich werden alle nach Minuten auf ein Mal nicht mehr von der Gier nach Geld getrieben, sondern verschreiben sich der Sache.
Aus irgendwelchen Gründen hielt es Antoine Fuqua für nötig, Political Correctness im Übermaß zu berücksichtigen, und so bestehen die "Glorreichen Sieben" neben drei Weißen aus einem Afro-Amerikaner, einem Mexikaner, einem Asiaten und einem Indianer. Hätte eigentlich nur noch ein Transsexueller, ein Schwuler, ein Behinderter mit Migrationshintergrund und ein Sozialhilfeempfänger gefehlt, um politisch korrekt alle Minderheiten zu repräsentieren. Nicht dass ich da voreingenommen wäre, aber: man kann´s auch übertreiben.
Dramatik? Null. Spannung? Nicht vorhanden, weil man eh weiß, wie´s ausgeht. Action? Jede Menge; oft gesehen, ausgelutscht und ermüdend. Hinzu kommt noch ein Western-Score, der westerniger ist als jeder andere jemals in einem Western gehörte Track.

Das Bild ist atemberaubend und mit das Beste, was ich in der letzten Zeit gesehen habe. Die Schärfe und die Plastizität sind außerordentlich hoch, der Schwarzwert ist satt und der Kontrast ist perfekt. Ein wenig liegt da auch der Hase im Pfeffer: mit einem Western verbinde ich steten Dreck, ein bisschen Hitzeflimmern und Staub. Das Bild von "Die glorreichen Sieben" lässt den High Def-Enthusiasten jubeln, aber ein Westernlook entsteht nicht so recht.

Auch die in DTS HD MA 5.1 vorliegende deutsche Tonspur ist über jeden Zweifel erhaben. Während der überlangen Actionszenen rummst und kracht es aus allen Richtungen, dass es eine Freude ist. Aber auch die Feinzeichnung beherrscht der Track: erst in den ruhigeren Szenen im Mittelteil dringt das permanente Surroundgeschehen so richtig zum Zuschauer durch und beeindruckt mit hervorragender Signalortbarkeit.

Die Extras scheinen durchschnittlich umfangreich, die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: Fuqua kann´s eigentlich und hat das besonders mit "Training Day" bewiesen. "Die glorreichen Sieben" ist für mich sehr deutlich Fuquas schlechtester Film und siedelt sich noch weit hinter "Olympus has fallen" an. Kurosawa und Sturges dürften angesichts dieses Remakes noch immer in ihren Gräbern rotieren. Für mich und eigentlich für jeden Filmfan, besonders den Filmfan, der "Die sieben Samurai" und das Western-Original kennt, müsste dieses "Remake" wie ein Schlag ins Gesicht und eine Frechheit sein.
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Panasonic TX-P65VT20E (Plasma 65")
gefällt mir
2
bewertet am 20.02.2017 um 11:52
#10
The Magnificent Seven ist die Neuauflage des ersten, gleichnamigen US-Remakes aus dem Jahr 1960 ( mit u.a. Yul Brynner, Steve McQueen, Charles Bronson und James Coburn ) des Akira Kurosawa Klassikers "The Seven Samurai" ( 1954 ).

Um sich der Unterdrückung des skrupuellosen Industriellen und Mörders ihres Mannes zu erwehren, beauftragt die Witwe Emma Cullen den Kopfgeldjäger Sam Chisolm, um ihre kleine Stadt und die Bewohner noch retten zu können. Chisolm rekrutiert 6 weitere Gesetzlose und Spezialisten auf verschiedenen Gebieten, um gegen die Übermacht der Feinde bestehen zu können.

Die Regie übernahm Antoine Fuqua ( Shooter, Southpaw; Olympus has Fallen ), der hier jeweils zum dritten Mal sowohl mit Denzel Washington ( Training Day und The Equalizer ) als auch Ethan Hawke ( Training Day und Brooklyn's Finest ).
Zu den beiden gesellen sich zahlreiche bekannte Gesichter, wie Chris Pratt, Vincent D'Onofrio, Südkoreas Top-Star Lee Byung-Hun und die beiden, mir im Vorfeld unbekannten Darsteller Manuel Garcia-Rulfo und Martin Sensmeier. Das ungleiche Team harmoniert gut miteinander.
Peter Saarsgard auf der Gegenseite mimt den skrupellosen Bösewicht Bartholomew Bogue sehr gut und auch recht skrupellos.

Die bekannte Story ist über weite Strecken ordentlich inszeniert, hat aber doch mit der ein oder anderen Länge im Mittelteil zu kämpfen. Ich hätte gerne ein bischen mehr Action gesehen, gemessen an der Laufzeit, denn außer einer Schießerei gibt es ansonsten nur den Showdown, der aber wiederum richtig Spaß macht und schön lang ist. Die Schlacht ist toll und oppulent inszeniert und man wünscht sich einfach, dass man dahingehend auch vorher ein etwas höheres Tempo an den Tag gelegt hätte.
Der Score hat mir gut gefallen und auch die Bilder, die Landschaften haben atmosphärisch eine tolle Wirkung erzielt.

Ich habe mich von dem Film ganz gut unterhalten gefühlt, wenngleich er mich emotional nicht ganz abholen konnte. The Magnificent Seven ist für mich daher ein solider, moderner Western, den man sich ganz gut ansehen kann, der aber auch kein Must See ist. Insgesamt für mich aber auch leider der schwächste Fuqua Film der letzten Jahre

7 / 10

Das Bild hat eine gute Schärfe aber zwischendurch leichtes Rauschen und einige Unschärfen im Randbereich. Einzelne Hautporen und Haare sind meidt sehr gutvzu erkennen. Farben und Kontrast sind sehr kräftig, Schwarzwert ist top.

Der Ton ist gut abgemischt und bietet rundum tollen Surroundsound. Der Bass ist schön satt und kraftvoll.

Als Extras gibt es einige Featurettes und Behind the Scenes Material.

Fazit: Kaufempfehlung
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
1
bewertet am 18.02.2017 um 22:36
#9
Das kleine Städtchen Rose Creek wird vom Industriellen Bartholomew Bogue in seiner Existenz bedroht. Er will das Land und schreckt vor nichts zurück. Die junge Siedlerin Emma Cullen schafft es, eine Gruppe Revolverhelden zu rekrutieren, um das Städtchen zu beschützen.

DIE GLORREICHEN SIEBEN ist ein gelungenes Remake, welches mich wirklich gut unterhalten hat. Der Film hat Witz, jede Menge Action und eine packende Western Atmosphäre sowie einen gut aufspielenden Cast. Ob er dem Klassiker das Wasser reichen kann, will ich gar nicht erst bewerten, das Remake setzt jedoch auch eigene Akzente und hat definitiv eine Existenzberechtigung.

Bild und Ton sind ausgezeichnet und die Ausstattung ist ordentlich.

Gesichtet wurde die Blu-ray eines Kumpels und fest steht, dass DIE GLORREICHEN SIEBEN irgendwann bestimmt auf in meiner Sammlung stehen wird. Western Fans werden nicht enttäuscht sein.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090 (LCD 55")
gefällt mir
1
bewertet am 09.02.2017 um 05:38
#8
also wenn man einen film nach einem klassiker benennt, dann ist das auch die messlatte. und diese wurde bei weitem nicht übertroffen. trotzdem war der film etwas besser als erwartet.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Denon DBP-2012UD
Darstellung:
Samsung
gefällt mir
1
bewertet am 05.02.2017 um 11:41
#7
Endlich mal wieder ein Film der die Erwartungen voll und ganz erfüllt. Ein wirklich toller Western der von der ersten bis zur letztem Minute gefällt.
Bild und Ton erfüllen ebenfalls ganz die Erwartungshaltung.
Ein absoluter Kauftip.
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
Samsung UE-65F8090 (LCD 65")
gefällt mir
2
bewertet am 04.02.2017 um 22:11
#6
Der Film weiß storytechnisch zu überzeugen. Ebenso das knackscharfe Bild und der satte HD-Sound. Die Extras hingegen fallen recht mau aus.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Samsung UBD-K8500 Ultra HD
Darstellung:
Sonstiges Samsung UE65KS9590
gefällt mir
1
bewertet am 01.02.2017 um 19:54
#5
Ich fand die Neuverfilmung gut, Bildqualität auf 4k hochskaliert überzeugt total, und der deutsche HD-Ton(UHD nur DD) klingt genial druckvoll.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-UB900EGK
Darstellung:
Sony VPL-VW300ES
gefällt mir
1
bewertet am 01.02.2017 um 12:18
#4
Verglichen mit den Top-Western wie The Revenant, Todeszug nach Yuma und Django Unchained kommen die Glorreichen 7 nur sehr schlecht weg. Die Story ist einfach 0815.
Nichts originelles. Nichts neues, alles vorhersehbar. Einfache Hausmanskost Denzel Washington hat zwar die Hauptrolle welche im Chris Pratt ordentlich streitig macht. FSK16 light könnte man in der Umsetzung fast sagen. Wieder konnte man sich nicht entscheiden ob Comedy oder FSK18 Härte.

Absolut Top ist der Sound. Brachial tief bei den Explosionen im Bergwerk und bei den Feuergefechten fliegen einen die Pistolenkugeln nur so um die Ohren.

Bild: Leider an manchen Stellen Unschärfe und daher ein NoGo.

Cover: Leider kein Wendecover und in Österreich ist die Hülle in Rot gehalten.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Samsung UE-65ES8090 (LCD 65")
gefällt mir
4
bewertet am 29.01.2017 um 20:45
#3
Meine Frau und ich fanden den Film super! Technisch gibts da nix zu meckern. Bild und Ton spielen in der Oberliga mit. Habe zur Blu ray gegriffen weil bei der UHD nur Dolby Digital vorliegt. Verstehe nicht warum man Kunden so verarscht!?
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Samsung UBD-K8500 Ultra HD
Darstellung:
Sony KDL-65X9005B (LCD 65")
gefällt mir
3
unbekannt
unbekannt
bewertet am 28.01.2017 um 20:45
#2
Die glorreichen Sieben erfindet das Rad nicht neu und alle Figuren sind recht Schablonenhaft und flach geschrieben.Auch wenn die Regie von Antoine Fuqua solide ist kommt der Streifen nicht an die Qualität von The Equalizer heran.Am besten ist eigentlich noch der Soundtrack von James Horner,der ja leider 2015 tödlich verunglückt ist.Die Story ist bekannt und es wird kein Western Klischee ausgelassen oder nicht zitiert.Der Film bietet kaum eigene Ideen und wenn D.Washington nach einer Schießerei den Sheriff verlangt,fühlt man sich gleich an Django Unchained erinnert.Zum Finale schnellt der Bodycount übertrieben in die Höhe und die Gegner dienen allesamt als gesichtslose Schießbuden Figuren für unsere Heldentruppe.Die Action ist austauschbar und von der Choreografie her recht einfallslos und blutleer.Filme wie Open Range oder The Wild Bunch zeigen was man aus einem Finale machen kann und somit bleibt die Spannung und das Interesse bei Null.Bild und Sound überzeugen hier schon mehr und ein Wendecover ist leider nicht vorhanden.Fazit:Ein Remake hätte man sich getrost sparen können.Der Film ist absolut belanglos inszeniert und die Story bietet wirklich nichts neues oder eigenständiges.Nicht schlecht aber auch nichts was man sehen oder kaufen muss.
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Sony PlayStation 4
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
4
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Die glorreichen Sieben (2016) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Preisvergleich

5,50 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
5,55 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
7,89 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
7,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
7,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
11,80 CHF *

ca. 10,62 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
13,95 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
13,99 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
14,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
17,98 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

7,89 EUR *

Versand ab 3,99 €

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
21 Bewertung(en) mit ø 4,06 Punkten
Die glorreichen Sieben (2016) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
Story
 
3.8
Bildqualität
 
4.6
Tonqualität
 
4.7
Extras
 
3.1

Film suchen

Preisvergleich

5,50 EUR*
5,55 EUR*
5,55 EUR*
7,89 EUR*
7,89 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

491 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 488 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 17x vorgemerkt.