Newsticker

The Shallows - Gefahr aus der Tiefe (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

Original Filmtitel: The Shallows (2016)

The-Shallows-Gefahr-aus-der-Tiefe-DE.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
6 Mitglieder verkaufen
Tausch:
2 Mitglieder tauschen
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Digitale Kopie
-
-
-
PSN
-
WMV
-
Gültigkeit
unbekannt

Hinweis:
Ultraviolet Copy
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Russisch DD 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Dänisch, Estnisch, Finnisch, Lettisch, Litauisch, Norwegisch, Russisch, Schwedisch, Türkisch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.39:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
86 Minuten
Veröffentlichung:
27.12.2016
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 13.09.2018 um 11:48
#12
Damals im Kino noch zeitlich verpasst, musste ich mir den Film selbstverständlich auf BluRay holen. Gesagt getan, wurde er auch direkt geguckt. Ich fand den Trailer damals sehr überzeugen, weshalb ich mich echt freute. Und siehe da, der Film hält was der Trailer verspricht. Ein spannender Hai-Thriller, mit einer gut aufgelegten Blake Lively, tollen Bildern und eine menge Spannung.
Ich mag so kurzweilige, spannende Filme, wo man immer wissen will, wie es weitergeht, ob es die Heldin schafft, dieser scheibar schier auswegslosen Situation zu entkommen, oder ob es eher schlecht endet.
Zusammengefasst: Spanneder Film, gut gemachte Hai-Animationen und Hai-Szenen, viele schöne Bilder und ein insgesamt rundum gelugener Film.

BluRay hat höchste Qualität. Klar, die Wasser und Landschaft Szenen machen es leichter, aber Bild- und Tonqualität entsprechen aller höchsten Anforderungen. Stark!

Die Extras sind okay bis solide, nichts weltbewegendes.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony Sony PlayStation 4
Darstellung:
Hisense H49MEC3050
gefällt mir
0
bewertet am 29.08.2017 um 19:58
#11
Mich hat " The Shallows - Gefahr aus der Tiefe " wirklich sehr gut unterhalten können, ich wurde hier definitiv nicht enttäuscht. Der Streifen ist sehr spannend und von Minute zu Minute nimmt diese Spannung zu. Ich fühlte mit Nancy mit, ihre Angst, ihr Leid und ihre Schmerzen, auch wenn ich nur am anderen Ende des Geschehen war, war ich über der gesamten Lauflänge gefesselt auf der Couch und konnte nicht mehr abwarten wie es für Sie weiter gehen würde. " The Shallows - Gefahr aus der Tiefe " ist ein Klasse Streifen, das Genre ist ohne hin schon sehr beliebt, ich denke ich werde mir diesen Haithriller öfters noch anschauen.

Die Bildqualität ist einfach nur hervorragend, die Unterwasser Aufnahme der Korallenriffe sehen echt Spitze aus. Auch der Ton hat mir auf ganzer Linie überzeugt, ich hatte nichts zu bemängeln. Die Extras fand ich sehr interessant, von der Menge würde ich sagen guter Durchschnitt. Von mir gibt es hier eine klare Kaufempfehlung...
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Samsung HT-C6930W
Darstellung:
Toshiba 55WL863G (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 18.06.2017 um 18:28
#10
In THE SHALLOWS muss Blake Lively sich als Nancy gegen die Attacken eines weißen Hais behaupten. Ist der Anfang noch recht überzeugend, driftet der Streifen zum Ende hin leider in trashige Gewässer und erreicht in einigen Szenen nahezu SHARKNADO Format. Die Originalfassung hat eine tolle 5.1 DTS HD Master Tonspur und das Bild ist erstklassig.

Leider werden jedoch die Aufnahmen des schönen Strandes am Anfang immer wieder von Textnachrichten Einblendungen des Handys verschandelt. Welcher Depp ist denn auf diese Idee gekommen? Dies war defintiv nicht "JAWS for the next Generation".
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
OPPO BDP-93EU
Darstellung:
Sony VPL-HW15
gefällt mir
0
bewertet am 02.05.2017 um 20:47
#9
Jaume Collet-Serra, der zuletzt 3 Filme in Folge mit Liam Neeson drehte ( Unknown Identity, Non Stop und Run All Night ) und aktuell mit The Commuter an der 4. gemeinsamen Arbeit mit dem Iren werkelt, inszenierte den Survivalthriller The Shallows mit Blake Lively in der Hauptrolle, welche sich hier als Surferin gegen einen weißen Hai zur Wehr setzen muss.

Der ca. 86 Minuten kurze Film verschwendet keine Zeit und legt relativ schnell mit der Rahmenhandlung los. Die Protagonistin surft einige Runden und findet sich plötzlich in blankem Horror wieder, als sie von einem weißen Hai attackiert wird. Sie schafft es gerade so, sich auf einen kleinen Fels zu retten, gute 180 Meter vom Strand entfernt und nun muss sie versuchen zu überleben, denn der Hai lässt nicht von seiner potenziellen Beute ab und zieht unermüdlich seine Runden, während ihr nur ein paar Stunden bleiben, bis die nahende Flut den Felsen im Wasser verschwinden lässt.

Lively ist bis auf einige kurze Szenen hauptsächlich als alleinige Entertainerin zu sehen und spielt ihre Rolle gut. Das Leid und die Angst kommen ganz ordentlich rüber und man fiebert relativ gut mit. Die Atmosphäre und die schiere Aussichtslosigkeit der Situation sorgen für ein bedrohliches Feeling und einen guten Spannungsbogen. Der Hai ist sehr gut animiert und wirkt alleine vom Aussehen her schon angsteinflößend. Hier wurde zumindest alles richtig gemacht und insgesamt wird man recht gut unterhalten, doch es gibt einige Logikfehler, die das Sehvergnügen dann doch etwas trüben. Je weiter der Film voranschreitet und als es dann Richtung Finale geht, wird es immer unglaubwürdiger, spätestens als der Hai wie besessen anfängt die Boje zu zerlegen als wäre es seine Bestimmung, diese Frau zu fressen und nichts Anderes. Davon ab hat er zwischenzeitlich Teile eines Wals und mindestens 2 Menschen gefressen, müsste also mehr als satt sein. Ich bin mir sicher, solch ein Monstrum von Tier hat eine gewaltige Kraft aber das gezeigte war meiner Meinung nach schon arg zu viel des Guten und wirkte viel zu gezwungen, nach dem Motto, wir brauchen unbedingt ein übertriebenes Actionfinale. Weniger wäre hier deutlich mehr gewesen. Klarer Fall von "eigentlich über weite Strecken guter Survival-Thriller mit leider verkorkstem Ende".

Das beste war, das die Möwe es am Ende geschafft hat ;-).

Ach ja, positiv erwähnen möchte ich noch die gute Kameraführung und die tollen Naturaufnahmen, vor allem die Unterwasser-Shots sahen klasse aus.

5,5 / 10

Das Bild hat eine sehr gute Schärfe mit gut erkennbare Details, sowie tollen Farben.

Der Ton ist kraftvoll und gut abgemischt. Räumliche Effekte kommen gut zur Geltung und der Bass ist satt.

Extras sind deleted scenes, Trailer, sowie einige Features. 2,5 Punkte

Fazit: Man kann sich den Film ruhig 1 Mal anschauen und wird solide unterhalten aber für mehr reicht es nicht.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
0
bewertet am 27.04.2017 um 17:45
#8
Sehr spannend, teils toll inszeniert..
Kann man echt mal gucken.
Der Schluss hat für mich jedoch den Film wegen dieser unrealistischen Darstellung
kaputt gemacht. Schade sonst hätte es vier Punkte gegeben.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT110
Darstellung:
Panasonic PT-AE4000E
gefällt mir
0
plo
bewertet am 20.01.2017 um 09:05
#7
Die junge, hübsche Nancy sucht sich nach einem abgebrochenen Medizinstudium und dem Krebstod der Mutter eben jenen einsamen Strand, an dem ihre mit ihr schwangere Mutter schon surfte. Leider ist der traumhafte Beach nicht nur Surferparadies, sondern auch noch Revier eines etwa 6 Meter langen Großen Weißen Hais, der das Mädel sprichwörtlich zum Anbeissen findet. Nancy kann sich zunächst schwer verletzt auf einen Walkadaver retten und später auf einen aus dem Wasser ragenden Felsen, aber die Flut wird bald kommen..

Zunächst einmal: noch vor wenigen Jahren war es wahrscheinlicher, durch eine herabfallende Kokosnuss verletzt zu werden (Keith Richards kann ein Lied davon singen) denn von einem Hai angegriffen und gar getötet zu werden. Das Pendel schlägt mittlerweile in die andere Richtung aus, und jedes Jahr erhöht sich die Zahl der Attacken; die Gründe hierfür sind mit der globalen Erwärmung, der daraus resultierenden Veränderung der Meerestemperaturen und des wiederum daraus resultierenden "Umzugs" der Beutefische, der Veränderung der strandnahen Infrastrukturen und ähnlichen Gründen vielfältig.
Hatte Steven Spielberg in den Siebzigern mit seinem riesigen Erstlingserfolg "Der weiße Hai" Millionen von Menschen den Spaß am Baden im Meer gehörig verdorben, war eine Haiattacke gleichwohl selten; heutzutage hat man an bestimmten Stränden (darunter durchaus auch an Stränden am Mittelmeer) auf der Erde tatsächlich gute Chancen; eine vielleicht letztmalige Begegnung mit einem Hai zu haben. Dennoch hat Spielbergs Klassiker erheblich zum Image des blutrünstigen Killers mit Spaß am Töten beigetragen, was eine Weile zu einer regelrechten Christenverfolgung und Hexenverbrennung bei Haien geführt hat.
"The Shallows" ist, wie im Review und in den unten stehenden Bewertungen bereits angegeben, erfrischend "normal", sprich "untrashig": da spuckt kein Tornado den zweiköpfigen Zombie-Sandshark aus, sondern Jaume Collet-Serra ("Non-Stop", "Run all night") schildert einen vergleichsweise realistischen Überlebenskampf (wenn man mal von einigen unnötigen Eskapaden im letzten Drittel absieht) einer Surferin gegen einen Gegner, der mit Seitenlinienorgan, Lorenzinischen Ampullen, Revolvergebiss, einem unglaublich feinen Geruchssinn und Tonnen von Muskulatur von der Natur optimal ausgestattet seit hunderttausenden von Jahren evolutionär kaum verändert die Spitze der maritimen Nahrungskette und den perfekten Räuber darstellt.
"The Shallows" ist angenehm kurz und beschränkt sich trotzdem nicht nur aufs Wesentliche: ein paar Längen stellen sich im Mittelteil durchaus ein und sollen nicht verschwiegen sein, diese fallen aber aufgrund ihrer Kürze und der Kürze des Films insgesamt kaum ins Gewicht. Blake Lively liefert eine der besten Performances ihrer recht jungen Karriere ab, und man kauft ihre Rolle zu jeder Zeit ab: sie ist nicht die Survivalspezialistin mit nahezu übernatürlichen Fähigkeiten, sondern der ganz normale Mensch, der in einer Ausnahmesituation verzweifelt nach jedem Strohhalm greift, der Rettung verheißt. Der Regisseur macht zudem nicht den Fehler, den Hai zu früh und zu oft zu zeigen, sondern arbeitet subtil auch mal nur mit Schatten. Erst im letzten Drittel zeigen die Filmemacher das Tier mit seiner ganzen furchteinflössenden Kraft; hier sind die CGI sehr gut gelungen.

Das Bild ist grandios, hier gibt es kaum noch etwas hinzu zu fügen. Besonders zu Beginn beeindrucken die detaillierten Surf-Szenen und bestechen mit höchster Schärfe und toller Plastizität.

Der deutsche Track liegt in DTS HD MA 5.1 vor und ist wie das Bild absolut hervorragend. Windgeräusche kommen aus allen Richtungen und lassen sich perfekt orten, genauso die Geräusche der Brandung und des Wellengangs. Die Dynamik ist beispielhaft und lässt es während der Haiangriffe so richtig krachen. Ein toller Track.

Bei den Extras fand ich "Wenn Haie angreifen" sehr beeindruckend. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: Hai-Fan bin ich schon ein wenig, und irgendwann werde ich mir den Traum des Käfig-Tauchens in Südafrika noch erfüllen (wobei ich dem Begriff "Wetsuit" höchstwahrscheinlich eine völlig neue Bedeutung geben werde). "The Shallows" fand ich sehr gut, jedoch im Mittelteil mit seinen Längen nicht vollends gelungen. "Deep Blue Sea" ist für mich allenfalls gehobener Trash, und den ganzen restlichen Schrott zähle ich erst gar nicht mit. Deshalb landet "The Shallows" hinter "Jaws" auf Platz 2 meiner Hai-All time favourites.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Panasonic TX-P65VT20E (Plasma 65")
gefällt mir
1
bewertet am 10.01.2017 um 12:27
#6
bild und ton Qualität sind sehr gut.
Extras ? nö. bzw nicht der rede wert.
Der film ist gut gemacht und weis seine Spannung zu halten.
Tolle Hauptdarstellerin die die Story gut alleine trägt.
Das ende des Films konnte mich nicht überzeugen.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
Player:
OPPO BDP-93EU
Darstellung:
Samsung UE-65F6470 (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 04.01.2017 um 20:10
#5
Sehr spannender Film mit einer attraktiven Hauptdarstellerin der die Spannung bis zum Schluß halten konnte. Sony typisch gibt es an der Qualität der blu ray nichts zu meckern!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 1
Player:
OPPO BDP-105D EU
Darstellung:
Epson EH-TW9200W
gefällt mir
1
bewertet am 02.01.2017 um 06:55
#4
Auch wenn die Surfszenen am Anfang mit atemberaubenden Bildern aufgenommen sind braucht der Film um in Fahrt zu kommen, aber nach 20 Minuten steigert sich der Film gewaltig und es wird von Minute zu Minute Spannender. Vor allem die letzten 20 Minuten sind atemberaubend gut und man wagt es kaum zu atmen. Man fühlt und leidet regelrecht mit. Blake Livey die den Film nahezu alleine trägt zeigt hier erstmalig dass sie nicht nur Eye Candy sein kann und macht ihre Sache sehr gut. Die Hai Animationen sind ebenfalls sehr gelungen und beide liefern sich einen tollen Kampf der Giganten. Schöner Geheimtipp.
Das Bild ist sehr gut. Details wie einzelne Haaren und Poren sind jederzeit sichtbar. Filmkorn gibt es nicht und die Farben sind sehr kräftig.
Der englische Ton hat einen sehr schönen klaren Raumklang mit sehr viel Kraft.
Als Bonusmaterial gibt es ca. 30 Minuten an Making of Features und Trailer in HD.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT161
Darstellung:
Philips 37PFL5604H (LCD 37")
gefällt mir
1
bewertet am 30.12.2016 um 21:36
#3
Blake Lively in einem Bikini, die ums überleben kämpft? Klingt für mich nach einem unterhaltsamen Streifen. Der Trailer verspricht genau das und das ist es auch was man bekommt. Mich hat der Film begeistert. Die Atmosphäre ist der Hammer und die Spannung wirklich unbeschreiblich.

Das Bild der Blu-ray ist sehr gut, da gibt's von mir die volle Punktzahl. Habe mir hiervon direkt die 4K UHD Blu-ray gekauft, aber da ich bisher noch nicht über die nötige Hardware verfüge, bewerte ich die normale Blu-ray.

Soundtechnisch bietet die Blu-ray eine solide DTS-HD MA 5.1 Tonspur, die ihre Arbeit gut macht, aber für die volle Punktzahl einfach zu wenig Hightlights bietet.

Extras sind ein paar vorhanden, jedoch insgesamt etwas mager ausgefallen. Hier hätte man durchaus mehr machen können...
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
LG BP620
Darstellung:
Samsung UE-55D6770 (LCD 55")
gefällt mir
1
bewertet am 28.12.2016 um 23:19
#2
Die pure, nackte Angst steht dem unbeirrten, brutalen Kampf ums Überleben gegenüber.

So möchte ich the Shallows - Gefahr aus der Tiefe grob umschreiben.

Nancy, eine gutaussehende, strahlende Schönheit, befindet sich auf den Spuren ihrer verstorbenen Mutter und möchte jene geheimnisvolle Bucht, die sie nur von privaten Fotos kennt, mit dem Surfbrett erkunden und bezwingen.
Von der besten Freundin versetzt, zeigt ihr ein Einheimischer das versteckte Paradies.

Das Medizinstudium abgebrochen, wie auch den Kontakt zum Vater, läßt sie sich auf den Wellen treiben, immer den Schmerz des Verlorenen vor Augen.

Von zwei jungen Sunnyboys abgesehen, die mit einer GoPro ihren Wellengang filmen, dreht sie einsam ihre Runden in einer abgeschiedenen Bucht vor Mexiko, noch ahnt niemand welche Gefahr im türkisblauen Meer lauert.

Wenig später, als die beiden Surfer das Wasser verlassen haben und sich auf den Heimweg machen, möchte Nancy eine letzte Welle mitnehmen und bemerkt einen antreibenden Walkadaver.

Als sich die Surferin diesem nähert, wird sie plötzlich von einem großen weißen Hai attackiert, stark blutend ist der faulige Kadaver die letzte Rettung.

Eine neue Angriffswelle später, schafft sie es mit letzter Kraft auf einen kleinen Felsvorsprung mitten im Meer.

Nur wenige hundert Meter vom sicheren Ufer entfernt und doch so fern, befindet sich Nancy genau im Futter-Revier des Hais und dieser läßt so schnell nicht von seiner Beute ab.

Der Wasserpegel steigt langsam an und wird wohl den rettenden Felsen überfluten, Nancy alleine und schwerverletzt droht zu verbluten, der Hai lauert in der Nähe und zieht erbarmungslos seine Kreise, als die kalte Nacht heranbricht.

Bild:

Gestochen scharfe Aufnahmen, die Bräune auf Nancys wohlgeformten Körper ist fast plastisch spürbar, jeder Wellengang in dem blauen Wasser zu erkennen, mit einem Wort perfekt.

Ton:

Klatschende Wellen, eine sanfte Brise, Meeresrauschen, plötzlich ein bedrohlicher Score, jedes Geräusch wird gekonnt über den Center oder die Rears eingebunden und vermittelt.
Diese DTS-HD MA 5.1 Tonspur verspricht bereits im Vorfeld viel, hält es aber auch ein.

Bonus:

4 recht kurzweilige, aber interessante Featurettes, in denen Regisseur, Produzenten und Darsteller Anekdoten und Infos preis geben. Gesamt-Laufzeit knapp 27 Minuten.

Auch erfährt man das statt Mexiko die Insel Lord Howe, ca. 1100 km von Sidney entfernt, als Austragungsort auserwählt wurde.

Die drei entfallenen Szenen wurden meiner Meinung nach zu Recht entfernt und bilden eher schmuckloses Beiwerk.

Leider wurde auf ein Wendecover verzichtet, der UV Code ist bis zum 31.12.2019 gültig.

Fazit:

Wichtig für einen gelungen Hai-Schocker und mitfühlende Zuschauer sind eine glaubhafte Performance der Hauptdarstellerin, wie überzeugende CGI Effekte, beide Fälle sind hier gegeben.

Auch das blendende Aussehen der Hauptdarstellerin Blake Lively, ist dem uneingeschränkten mitfiebern zuträglich.

Natürlich ist eine mordlüsternde Kreatur, welche absolut gnadenlos und unbeirrt Jagd auf die Anfangs schutzlose Surferin macht, nur schwer vorstellbar, der Adrenalinpegel bleibt so allerdings konstant hoch.

Auch das etwas übertriebene Ende kann man der unerträglichen Spannung zugute halten, realistisch ist es hingegen nicht, aber wer weiß schon wie man selbst auf solche Angriffe reagieren würde ?!

The Shallows ist ein verdammt spannender, Angsteinflößender Hai-Schocker, der sich auch vor einer Genre-Größe wie Deep Blue Sea nicht verstecken muß.

Mit dem großen Meisterwerk der weiße Hai sollte man the Shallows schon Genrebedingt nicht vergleichen, da es sich hier um einen schnellen Action-Horror-Thriller handelt, der sich nicht im ruhigen Fahrwasser bewegt, sondern von Anfang bis zum Ende Vollgas gibt.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Philips BDP7600
Darstellung:
Sonstiges
gefällt mir
3
bewertet am 25.12.2016 um 00:07
#1
Die leidenschaftliche Surferin Nancy ist auf der Suche nach dem Strand, an dem auch ihre, mit ihr schwangere Mutter schon gesurft hat. Doch kurz nachdem sie die paradiesische Bucht erreicht hat wird sie von einem weißen Hai angegriffen und kann sich gerade noch auf einen Felsen, ein paar hundert Meter vom rettenden Ufer entfernt, vorerst in Sicherheit bringen. Doch mit der steigenden Flut, sinken die Überlebenschancen der schwer verletzten Nancy und sie muss entscheiden was sie als nächstes unternimmt.
The Shallows setzt sich wohltuend von den zur Zeit üblichen Hai-Filmen ab und setzt auf das Thema Mensch gegen Natur. Natürlich werden Puristen anmerken, dass sich Haie wohl nicht so verhalten wie im Film dargestellt, aber es sollte ja auch ein Unterhaltungsfilm mit einer realen Bedrohung, und kein Hai-Doku sein.
Dass Blake Lively wesentlich mehr kann als sie in Gossip Girl oder Green Lantern gezeigt hat, hat sie mit: Für immer Adaline und Savages ja schon bewiesen, aber hier trägt sie den Film eigentlich alleine, und mach nicht nur bildlich gesprochen eine äußerst gute Figur.
Als ums überleben kämpfende Surferin hat sie ihr bisher wohl beste und anspruchsvollste Rolle.
Das Bild hat mir äußerst gut gefallen - Schärfe und Farben sind hervorragend und der Schwarzwert bei den im dunklen spielenden Szenen auf dem offenen Wasser sind Top.
Vor allem bei den Surfszenen zeigt das Bild auch ohne 3D eine enorme Wirkung.
Was wäre das Bild ohne eine gut abgemischte Tonspur bei einem die Wellen nur so um die Ohren schlagen. Hier kommt echtes Surround-Feeling auf, auch in ruhigeren Szenen.
Mein einziger wirklicher Kritikpunkt sind die etwas spärlichen, werbelastigen Extras. Hier wäre sicherlich mehr drinnen gewesen.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Samsung HT-E5550
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090 (LCD 55")
gefällt mir
3
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

The Shallows - Gefahr aus der Tiefe (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Preisvergleich

5,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
6,99 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
7,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
7,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
13,80 CHF *

ca. 12,42 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
14,97 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
14,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
14,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
12 Bewertung(en) mit ø 4,06 Punkten
The Shallows - Gefahr aus der Tiefe (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
Story
 
4.2
Bildqualität
 
4.8
Tonqualität
 
4.8
Extras
 
2.5

Film suchen

Preisvergleich

5,99 EUR*
5,99 EUR*
6,99 EUR*
7,98 EUR*
7,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgenden Versionen erhältlich:

Filmempfehlungen

Zu dieser Blu-ray können wir auch folgende Filme empfehlen:

Blu-ray Sammlung

242 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 239 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 8x vorgemerkt.