Deadpool (2016) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

Original Filmtitel: Deadpool (2016)

Deadpool-2016-Blu-ray-und-UV-Copy-DE.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
2 Mitglieder verkaufen
Tausch:
1 Mitglied tauscht
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), Film enthält Szene/n nach dem Abspann, HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Digitale Kopie
-
-
-
PSN
-
WMV
-
Gültigkeit
unbekannt

Hinweis:
Ultraviolet Copy
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Japanisch DTS 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
108 Minuten
Veröffentlichung:
23.06.2016
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 05.03.2019 um 20:40
#25
Ryan Reynolds in seiner Paraderolle als brutal-witziger Klamauk-Kult-Held in einer etwas anderen Comic-Verfilmung... ich liebe diesen Film, weil er so herrlich selbstironisch ist und sich und alle anderen, aber auch den Zuschauer auf die Schüppe nimmt!
Wer auf einen ernsten, düsteren und storygeschwängerten Superhelden-Film a la "Logan" oder "The Dark Knight" hofft, der ist hier genau so falsch wie derjenige, der einen typischen Blockbuster mit ultrateuren Special Effects erwartet.

"Deadpool" ist anders, frisch und hat Kult-Faktor - mehr ist hier nicht mehr zu sagen ;-).

Das Bild ist knackig und sehr detailliert und kann in einigen Momenten sogar an der Referenz kratzen.
Die deutsche Tonspur hört man zwar nur im DTS-Ton, jedoch finde ich den Sound kräftig und raumfüllend, während Stimmen glasklar zu hören sind.

Die Extras sind überraschend umfangreich und machen jeden Menge Spaß. Gerne mehr davon!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
LG BP420
Darstellung:
Panasonic TX-L47ETW60
gefällt mir
0
bewertet am 28.10.2017 um 17:25
#24
Beste Unterhaltung mit viel Action & (dreckigem) Humor für einen entspannten Filmeabend!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
0
bewertet am 28.02.2017 um 12:49
#23
Bei dem Strefen war meine Erwartungshaltung doch recht hoch und die wurde 100%ig erfüllt. Klasse Geschichte um den Antihelden, die recht gewalttätig daherkommt und vor ein paar Jahren sicherlich auf dem Index gelandet wäre. Diese Brutalität passt hier aber ausgezeichnet, ebenso wie die sarkastischen Sprüche und das permanente direkte Ansprechen des Publikums.

Das Bild ist sehr gut. Tolle Schärfe und reichlich Details.

Der Ton bietet eine sehr gute Räumlichkeit und kommt auch mit einer agressiven Abmischung daher. Lediglich der Bass ist ein wenig zaghaft. Insgesamt aber 4,5 von 5.

Auch die Extras sind klasse. Reichlich und gut.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT570
Darstellung:
Panasonic TX-P50VT20E (Plasma 50")
gefällt mir
0
bewertet am 12.01.2017 um 14:15
#22
Technisch macht der Film alles richtig. Grandioses Bild und super Tonspur. Di Extras sind mehr als umfassend, dass ich mehrere Anläufe brauchte sie zu sichten. Das ist neben dem Wendecover wirklich eine super Beigabe. Dafür hinkt die Story aber sehr. Hier wird auf Krampf versucht ein FSK 18 Held zu etablieren, der durch seinen Sarkasmus punkten soll. Leider machen gerade die permanenten Sarkastischen Bemerkungen der Film mehr als nervig und damit auch die Story mehr als langweilig. Eine Sichtung ist der Film sicher wert, aber ein Film über den Verriss von Superhelden, als Superheld zu drehen macht eine wiederholte Sichtung überflüssig, während zum Beispiel Iron Man durch aus öfter gesichtet werden kann. Für mich eher enttäuschend und zum Glück mittlerweile zum Ramschpreis zu erstehen gewesen.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55D8090 (LCD 55")
gefällt mir
3
bewertet am 01.01.2017 um 15:47
#21
Deadpool, das ist wohl der beste Film, den ich im nun vergangen Jahr 2016 im Kino, aber auch generell, sehen durfte. Normalerweise bin ich kein großer Marvel-Fan, aber nach Sichtung des ersten Trailers war der Film schon Pflichtprogramm für mich. Ich hatte also hohe Erwartungen an den Film und ich wurde keineswegs enttäuscht. Der Film ist einfach von der ersten Minute an bombastisch, alleine schon das Intro. Dass Ryan Reynolds die Idealbesetzung für die Rolle des "Helden" ist, muss wohl gar nicht erst erwähnt werden. Einfach perfekt.

Zum Bild: Dieses ist erwartungsgemäß auf allerhöchstem Niveau. Meiner Meinung nach absolute Referenz. Sei es Schärfe, Farben, Kontrast oder Schwarzwert. Ich hatte absolut nichts auszusetzen.

Zum Ton: Hier gilt das gleiche, wie für das Bild. Wirklich referenzwürdig, die Actionszenen kommen brutal rüber, die Dialoge sind dennoch sehr gut verständlich. Dazu kommt noch der geniale Soundtrack des Films.

Zu den Extras: Auch hier bleiben wenige Wünsche offen. Audiokommentare, Featurettes, Entfallene Szenen oder Bildergalerien. Auch hier ist fast alles vorhanden.

Insgesamt ist Deadpool für mich der unterhaltsamste Film des Jahres 2016, den jeder mal gesehen haben sollte. Technisch gesehen ist die BD auf Referenzniveau.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Microsoft Xbox One
Darstellung:
LG
gefällt mir
0
bewertet am 12.11.2016 um 22:28
#20
Ich kannte Deadpool vom Namen her,habe aber nie irgendwelche Comics von ihm gelesen.Als ich den Trailer sah,war ich nur mäßig begeistert.Mir war klar,dass ich den Film sehen muss,weil ich Ryan Reynolds cool finde und Superhelden ja mein Ding sind.Meine Erwartungen waren aber nicht hoch.Bis dann die ersten Reviews meiner Vertrauensquellen kamen,welche alle top waren.Am Ende ging ich dann doch gehypet ins Kino und wurde sogar noch positiv überrascht.Deadpool ist für mich eine der besten Comicverfilmungen aller Zeiten und gleichzeitig eine der lustigsten Filme aller Zeiten.Diesen Film im Kino zu gucken,war einfach ein Erlebnis,was man heutzutage leider viel zu wenig hat.Der Film hat mich von Anfang bis Ende einfach nur geflasht.Man kann nur sagen,dass Ryan Reynolds geboren wurde,um diese Rolle zu spielen.Er ist so unfassbar witzig in diesem Film.Auch wenn er allen die Show stielt,muss ich doch auch ein paar Worte an die anderen Darsteller verlieren,welche mir ebenfalls sehr sehr gut gefallen haben.Morena Baccarin spielt Wade Wilsons große Liebe,welche nicht nur schön anzusehen ist,sondern auch perfekt an die Seite von Reynolds passt was die Chemie angeht.T.J. Miller ist ebenfalls irre lustig als Barkeeper und Freund von Wilson.Erstaunlicherweise tauchen sogar zwei X-Men auf,die auch echt super rüberkamen,obwohl es sich hier um keine Hauptcharaktere des X-Men Franchise handelt.Zu guter Letzt muss ich aber noch Ed Skrein loben,der hier den Hauptbösewicht verkörpert und mir richtig gut gefallen hat.Er hat einfach perfekt in diesen Film gepasst und war mal nicht ganz so ein 0815-Bösewicht wie sie mittlerweile leider in fast jeder Comicverfilmung auftauchen.So viel zu den Charakteren.Nun noch ein paar andere Punkte.
Der Humor geht sehr stark unter die Gürtellinie,denn Deadpool ist eher ein Superheld für Erwachsene.Nicht nur was das Mundwerk angeht,sondern auch die Action ist sehr brutal und blutig.Der Film spielt teilweise in der Gegenwart,erzählt allerdings die Vorgeschichte anhand von Flashbacks.Der Film schafft es tatsächlich zu keiner Minute langweilig zu sein,weil jeder noch so ruhige Moment durch verdammt gute Gags oder interessanter Story wie auch Dialogen unterhaltsam gemacht wird.Hinzu kommt,dass der Film optisch ein echter Leckerbissen ist.Der düstere Look gefällt mir sehr gut.Dass Deadpool wie in den Comics die vierte Wand durchbricht und zum Publikum spricht,ist ein weiterer hervorragender Aspekt des Films.Das Ende fand ich auch perfekt für diesen Film und die Laufzeit ist mit weniger als 2 Stunden genau richtig.Als kleines Manko sehe ich die CGI-Effekte in Bezug auf Blut an.Das ist aber nur ein kleiner Punkt,der nicht weit stört.Ich kann diesen Film nur jedem,der gute Filme mag,weiterempfehlen.Für mich ist Deadpool ganz klar mein Film des Jahres 2016 und einer meiner persönlichen Lieblingsfilme aller Zeiten.Ich gebe Deadpool völligst verdiente 5 Punkte.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Sony BDP-S185
Darstellung:
Panasonic TX-L32C10E (LCD 32")
gefällt mir
0
bewertet am 15.10.2016 um 16:55
#19
Vermutlich werde ich hier eine Serie von Dis-Likes bekommen, aber mich hat Deadpool nicht überzeugt.
Die sehr dünne Rahmenstory entpuppt sich letztendlich mal wieder als ziemlich banale "Guter Held gegen Bösling" Szenerie, bei dem stark von "Wolverine" kopiert wurde. Kaschiert wird das lediglich etwas durch das Stilmittel des zeitversetzten Erzählens.

Der "Gute" ist in diesem Fall zwar ein leicht durchgedrehter Anarcho-Wolverine mit pubertärem Gehabe, der einige Anti-Helden-Sprüche zum Besten gibt. Zu einem echten Anti-Helden wird er dadurch aber nicht, sondern bleibt als Muskelprotz mit Unbesiegbarkeit (Dolch im Kopf, kein Problem) und der hübschen Freundin dem typischen Superhelden-Raster doch ziemlich treu.
Ganz langweilig sieht es auf der Bösewicht-Seite aus: ein Fiesling ohne jedwede Entwicklung oder tiefergehende Beweggründe.
Unfreiwilllig komisch mutet an, dass der "Held" dem Bösewicht ausgerechnet deswegen nachstellt, damit dieser ihn dann heilen soll. Der Begriff "naiv" bekommt da eine ganz neue Dimension...

Das Finale fällt ebenfalls wieder äußerst klassisch aus, indem die beiden Antagonisten aufeinander treffen und sich gegenseitig verkloppen. Wer dabei als Sieger hervorgeht, ist natürlich klar... Um das ansonsten zu simple Geschehen etwas aufzublasen, dürfen dabei noch 2 aus dem X-Men-Universum entlehnte Charaktere mit prügeln.

So wenig mich Deadpool also handlungstechnisch überzeugen konnte, die technische Qualität der Blu-Ray geht absolut in Ordnung:
Das Bild ist sehr schön scharf und kontrastreich mit gutem Schwarzwert. Die empfehlenswertere engl. Originaltonspur in HD klingt auch sehr präzise und räumlich. Den allerletzten "Kick" habe ich aber noch vermisst.
Die dt. SD/DTS-Tonspur fällt erwartungsgemäß weniger spektakulär aus, macht ihre Sache aber immerhin im Rahmen der Möglichkeiten sehr gut.

Fazit: An Deadpool dürften sich mal wieder die Geister scheiden: wer schon bisher auf Superhelden-Filme und Brechstangen-Humer steht, der wird dieser Variante vermutlich "spektakuläre" neue Facetten abgewinnen. Gelegenheits-Gucker wie ich schwanken bei der Bewertung vermutlich eher zwischen "ganz nett" und "langweilig, albern".
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S5500
Darstellung:
Samsung UE-40B6000 (LCD 40")
gefällt mir
3
bewertet am 28.07.2016 um 06:07
#18
"kleinhirn" hat es perfekt ausgedrückt, so sehe ich das ebenfalls. Mir hat es auch beim zweiten Mal anschauen enorm viel Spaß gemacht.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Yamaha BD-S2900
Darstellung:
Panasonic TX-P50GW10 (Plasma 50")
gefällt mir
0
bewertet am 26.07.2016 um 10:27
#17
Es ist wichtig eine Abgrenzung zu den anderen Superhelden zu schaffen. Sonst ist alles nur mehr ein Superheldeneinheitsbrei. Die Abgrenzung ist sehr gut gelungen. Die Story unterhält bestens.

Bild ist 1a aber was ich einfach nicht akzeptiere sind deutsche Tonspuren welche nicht in HD vorliegen. Unfair und daher auch nur 3 Punkte aus Prinzip.

Klare Kaufempfehlung für Comic-Fans !
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Samsung UE-65ES8090 (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 19.07.2016 um 22:43
#16
Das schwarze Schaf im Marvelkosmos vertellt dem hochverehrtem Publikum seinen unglaublichen Werdegang vom fressepolierenden Specialagenten zum fressepolierendem X-Men in dieser kongenialen Comicverfolgung durch das Überschreiten der "4ten Wand" höchstpersönlich von Angesicht zu Angesicht.

Diagnostisch irgendwo zwischen ADHS und dissozialer Persönlichkeitsstörung mit narzistischer Charakterakzentuierung einzuordnen, laviert sich Special Force Agent Wade Wilson durch eine von Zynismus zerfressene Welt. Rohe Gewalt und fehlende Sensibilität bestimmen den Alltag und das soziale Gefüge von Wades Leben. Dies wird von ihm und seinen Saufkumpanen durch launige Sprüche und pubertäres Machogehabe kompensiert.

Wie das Leben aber so spielt, trifft er in seiner Stammkneipe auf das Freudenmädchen Vanessa, bei der sein Stakkato an sexistischen Anspielungen auf fruchtbaren Boden trifft. Ebenfalls an Fäkalsprache und deftigen Verbalsex interessiert, verlieben sich die beiden Turteltäubchen im handumdrehen ineinander und vögeln sich tagelang die Seele aus dem Leib.
Diese perfekte Romanze endet jäh, als bei Wade Lungenkrebs im Endstadium diagnostiziert wird.
Nach erfolglosen Behandlungsversuchen erinnert er sich an einen dubiosen Agenten, der ihm Hilfe versprochen hat. In seiner Not jeden Strohhalm umklammernd, begibt sich Wade in die Hände des Mutanten Francis, der ihm verspricht, seine eigenen Mutanten Chromosomen zu aktivieren, welche die Krebszellen zerstören können. In der Hoffnung, weiterhin mit seinen dicken Schwengel in Vanessas klaffende tripschnasse PIIIEEEEP (nur um einmal im Filmjargon zu bleiben!) rühren zu können, willigt Wade dem Experiment zu. Während Wade gefesselt in der Laborkapsel die notwendigen Höllenqualen, die für die Mutation notwendig sind, durchlebt, offenbart ihm Francis, daß er in eine Falle getappt ist und ihn, je nach entwickelten Fähigkeiten, als Sklave vermarkten will.
Das Experiment gelingt, Wade kann sich befreien und Rache an Francis nehmen. Doch leider verliert Wade das Duell gegen seinen neuen Erzfeind und kann von Francis im brennenden Labor mit einer Eisenstange festgenagelt werden. Wade überlebt das Feuer, jedoch von dem Experiment am ganzen Körper entsetzlich gekennzeichnet. Mit einem Gesicht, abtörnend wie ein Mix aus Freddys häßlichem Bruder und den Schlachtfeldern von Verdun, traut er Vanessa nicht mehr unter die Augen und zieht sich in eine WG mit einer blinden Oma zurück, um fortan sein Leben ald Deadpool zu fristen. In seinem selbstgenähtem Kostüm verdingt er sich fortan als Kopfgeldjäger, der für ein lukratives Handgeld auf Verbrecherjagd geht, sein täglich Brot.
Die Trennung von Vanessa bohrt aber immer noch in ihm, und so pendelt er zwischen schüchternen Annährungsversuchen an seine Ex und der Jagd nach seinem Peiniger hin und her. Anwerbungsgesuche der X-Men lehnt er währenddessen jedoch verbittert ab. Mit der Sekte, bestehend aus lauter albernen Muschis, denen alle 2 Jahre ihr Hauptquartier um die Ohren fliegt, möchte er nichts zu tun haben.
Erst in der finalen Schlacht, als er Vanessa aus den Klauen von Francis befreien muß, schmiedet Deadpool mit seinen Artverwandten eine vage Allianz dieser Schicksalsgemeinschaft...

D eadpool ist der Anarcho unter den Superhelden. Kein Dogma ist ihm heilig, kein Tabu unantastbar. Mit Zuschauererwartungen wird hier genauso gespielt wie mit den Grundgesetzen der Superheldenbranche. Ungewöhnlich ist hier in erster Linie das durchbrechen der sogenannten "4ten Wand", d.h. der Achse zum Zuschauer. So wendet sich Deadpool, wohl wissend, daß er vom Schauspieler Ryan Reynold gespielt wird, oftmals ans erlauchte Publikum und erklärt diesem sich selbst, sowie die Finessen der Handlung und verschachtelten Zeitabläufe. Interessanterweise wird der Zuschauer dadurch nicht aus dem Film herausgeholt, sondern im Gegenteil, wird es dadurch mit Deadpool gemein, da man ja irgendwie im selben Boot sitzt. Daher hinkt in meinen Augen auch etwas die Kategorisierung von Deadpool als 8ten Teil der X-Men Saga, da Deadpool in einer anderen, eigenen Liga spielt und mehr mit einer Parodie ala Kick-Ass gemein hat, denn mit den martialischen Existenzdramen im Superheldenuniversums. Obwohl Deadpool eine Quasselstrippe vor dem Herren ist und sein zwangsneurotisches Sprücheklopfen zum Ende hin Ermüdungserscheinungen aufweist, wirkt sich die ethisch-moralische Entschlackung vom sonst so typisch übermenschlichen Superheldenpathos angenehm auf die Stimmung des Filmes aus. Vom Ballast des verantwortungsvollen und vorbildlichen Handelns befreit, läßt Deadpool seinem triebgesteuertem Über-Ich freien Lauf, so daß sich der Zuschauer keines noch so kranken eigenen Gedankens mehr schämen muß. In Zeiten, in denen der moralische Imperativ als Handlungmaxime der Volksseele auserkoren wurde, ungemein entlastend.
Trotzdem hätte hier ein bißchen weniger Sprücheklopfen mehr Qualität bedeutet, da nur ca. 50% der derben Wortakrobatik zu Zwerchfellerschütterungen führen. Auch nimmt das ständige, zwanghafte Kalauern dem Film jedwede Dramatik, so daß der Film am Ende durch die vordergründige Fixierung auf die Demontage von Erwartungshaltungen etwas, an Farbe verliert und ernüchternd eindimensional wirkt.

Deadpools eigene Superkräfte beschränken sich auf die bloße Unverwundbarkeit und physische Stärke, weshalb kein Effektgewitter zu erwarten ist. Erst gegen Ende gibt es das X-Men typische Schlachtgetöse, wenn auch wegen des geringen Budgets nur in abgespeckter Variation. Eigentlich erinnern seine Kämpfe sogar mehr an Kill Bill und Matrix, denn an Marvelsuperpower.
Seis drum: Mit Deadpool hat ein neues Super-Antiheld Franchise das Licht der Entertainmentwelt erblickt, das der Bierernstigkeit der Mutantenschlachten ein rotzfrech-naives Pendant entgegenstellt, welches als Unikat auf jeden Fall eine Frischzellenkultur für das Weltenrettergewerbe darbietet, aber noch deutlich differenzierter werden muß, will es sich längerfristig auf der Favoritenliste eines Neu-Gierigen Publikums etablieren.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Denon DBT-3313UD
Darstellung:
Panasonic TX-P42GT20E (Plasma 42")
gefällt mir
1
bewertet am 19.07.2016 um 21:18
#15
Cooler actioncomic film mit viel action, viel witz, genialen tricks und ryan reynolds in hochform.das bild ist messerscharf und der sound schön brachial.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 1
Player:
OPPO BDP-105D EU
Darstellung:
Epson EH-TW9200W
gefällt mir
0
bewertet am 19.07.2016 um 14:45
#14
Deadpool ist eine freche und ungezogene Superhelden-Actionkomödie, die richtig Spass macht. Obwohl die Story nicht wirklich was hergibt, überzeugt der Streifen mit seiner Gagdichte und den unzähligen provokanten und zynischen Anspielungen.

Technisch bewegt sich die BD im obersten Feld. Die Schärfe ist beinahe optimal. Die Farben könnten noch knackiger sein. Der Ton bedient hier alle Kanäle. Sehr gute Dialoge und wuchtiger Basseinsatz.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung LE-52A859S (LCD 52")
gefällt mir
0
bewertet am 11.07.2016 um 23:39
#13
Der Film ist ein klein wenig anders als die üblichen Marvel-Streifen, ein wenig derber und viel weniger „Superheld“ als gewohnt. Dafür aber menschlich deutlich glaubwürdiger.
Ich habe schon länger keinen Film mehr gesehen der mich vom ersten Moment an so gefesselt und derartig gut unterhalten hat. Die Story ist zwar ein wenig dünn, aber das ist mir wirklich erst aufgefallen als der Film schon vorbei war. Die Effekte sind wirklich beeindruckend, der Soundtrack gefiel mir ebenfalls. Die Schauspielerische Leistung war durchgehend gut, ich hatte den Eindruck dass die hier die ganze Crew ihren Spaß hatte und mit vollem Einsatz dabei war. Für mich hat in diesem Film einfach alles gestimmt, und ich werde ihn mir sicherlich nochmals ansehen. Im Regal bekommt er jedenfalls einen Ehrenplatz.
Das Bonusmaterial ist allerdings an mich verschwendet. Ich habe es bei den ersten paar Filmen die ich gekauft habe angesehen, aber seit Jahren ignoriere ich es einfach völlig.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 1
Player:
Philips
Darstellung:
Sonstiges
gefällt mir
2
bewertet am 08.07.2016 um 09:19
#12
Kannte die Comicvorlage nicht und deshalb war ich auch etwas skeptisch wegen "Deadpool" Ziemlich durchgeknallt und dann auch wieder dramatisch (Krankheit) Sieht irgendwie wie eine Parodie auf Marvel, X-Men & Co aus, aber ist genau so schräg wie "Kick Ass" bzw hart & Brutal! Konnte mich am Anfang damit gar nicht anfreunden, aber bis zum Schluss fand ich den Film zwar nicht sehr gut, aber gut!

Fazit: Dann kommt noch was nach!!!!
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Onkyo BD-SP309
Darstellung:
LG 60PK250 (Plasma 60")
gefällt mir
0
bewertet am 05.07.2016 um 09:00
#11
Vorweg muss ich sagen, dass ich die Comicvorlage nie gelesen habe bzw. nicht kenne, daher kann ich hier auch keinen Vergleich anstellen, jedoch scheint man den Charakter genau auf den Punkt getroffen zu haben. Deadpool war mir bereits vorher aus u.a. dem Videospiel bekannt aber spätestens jetzt hat er in mir einen weiteren Fan gefunden! Deadpool ist eine extrem geniale Comicverfilmung und ein besonderer Genuss ist der satte Härtegrad. Endlich darf man mal wieder einen R-Rated Comic-Charakter bewundern und der Einsatz von Ryan Reynolds, Regiedebütant Tim Miller und den Autoren hat sich mehr als bezahlt gemacht.

Reynolds spielt die Rolle so gut, dass mit Recht behaupten kann, er ist Deadpool!
Von Anfang bis Ende gibt der Film Vollgas und rockt selbst in den vereinzelt ruhigeren Momenten.
Wenn man nicht gerade von der großartigen Action umgehauen wird, sitzt man da und wartet nur, was wohl als nächstes für ein Brüller kommt.
Die vielen Eastereggs und Anspielungen sorgen für zahlreiche Lacher und man wird mit jeder weiteren Sichtung garantiert noch viele neue Sachen entdecken. Sogar vor sich selbst macht Ryenolds nicht halt und natürlich bekommt auch Kollege Wolverine alias Hugh Jackman ordentlich sein Fett weg. Die Sprüche, einer geiler als der andere, zünden hervorragend und ich hab mich eigentlich durchweg kaum eingekriegt vor lachen. Auch wie hier die 4. Dimension durchbrochen wird, ist klasse eingebracht. Der restliche Cast ist ebenfalls gut gewählt. Ed Skrein als Ajax gibt einen guten Badguy ab und erhält solide Unterstützung von Gina Carano als Angel Dust. Im Finale darf auch sie ein wenig Action zeigen, ist aber ansonsten nicht weiter auffällig.
Die Actionszenen und der ordentliche Härtegrad sind ein weiteres großes Highlight ( neben den vielen anderen ) des Films. Fightchoreograph Philip J Silvera hat hier ganze Arbeit geleistet und die Kämpfe schön auf Deadpool zugeschnitten! Kameraführung und Schnitt sind gut und auch das Tempo stimmt. Deadpool hat bereits am Kino-Startwochenende mit großem Erfolg eindrücklich bewiesen, dass R-Rated Comic- und Actionfilme ihre Daseinsberechtigung im Kino haben und es ein großes Publikum hierfür gibt. Ich hoffe sehr, dass es nun ein Umdenken der Studios in dieser Hinsicht geben und zukünftig öfter mal die härtere Gangart zu sehen sein wird.
Deadpool unterhält in allen Belangen auf ganzer Linie und verdient meiner Meinung nach nicht weniger als die vollen 10 / 10 Punkten!

Das Bild hat eine Top-Schärfe und kleinste Details wie Poren und einzelne Haare sind sehr gut zu erkennen. Schwarzwert, Kontrast und Farben sind sehr gut.

Der Ton ist gut abgemischt und kraftvoll. Raumklang kommt schön detailliert zur Geltung und der Bass ist satt.

Extras sind Audiokommentare von Ryan Reynolds und Tim Miller, Deleted und Extended Scenes, Bloopers und noch ausführliche Features.

Fazit: Klare Kaufempfehlung
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
2
plo
bewertet am 02.07.2016 um 12:13
#10
Wade Wilson war früher bei den Special Forces und nutzt jetzt seine Ausbildung, um als so eine Art Asi-Robin Hood und Söldner für Geld Schwache vor allen Arten von "Ungeziefer" zu schützen. Dabei lernt er irgendwann die große Liebe seines Lebens, das Escort-Girl Vanessa, kennen. Doch das Glück währt nur kurz: bei Wade wird Krebs im Endstadium diagnostiziert. Doch "Agent Smith" bietet ihm einen Ausweg an: seine Krankheit soll nicht nur kuriert werden, durch die Behandlung soll er auch Superkräfte erhalten. Die Behandlung ist ein einziges Martyrium, doch sie schlägt an: der Krebs wird geheilt, und Wade erlangt enorm gesteigerte Selbstheilungs- und Körperkräfte. Doch der Preis ist unglaublich hoch, und als "Deadpool" macht sich Wade nun auf die Suche nach seinen "Therapeuten"..

Bang! Absoluter Volltreffer. "Deadpool" ist für mich der bisher beste Marvel und das krasse Gegenstück zu den publikumswirksam gemainstreamten, glattgebürsteten, PG-gerateten restlichen Vertretern (obwohl mir viele davon auch gut gefallen. Aber: kein Vergleich zu diesem hier). "Deadpool" ist reine Erwachsenenunterhaltung, und es verwundert, dass der Film eine 16er-Freigabe erhalten hat. Die Handlung ist simpel und muss es auch sein: schon die Comics sind kein Shakespeare.
"Deadpool" ist stets versaut, niveautechnisch sich grundsätzlich unter der Gürtellinie bewegend und herrlich selbstironisch, äußerst zynisch, wunderbar politisch unkorrekt und auf jegliche Ethik und Moral pfeifend, ganz im Gegenteil: besonders die Ethik und Moral der oftmals penetrant pathetischen X-Men wird volley genommen und mit Vollspann gekontert. Bei "Deadpool" kämpft nicht Gut gegen Böse, sondern Böse gegen noch böser, das ganze garniert mit einigen der geilsten Sprüche , die ich je gehört habe. Selten habe ich in der letzten Zeit derart laut bei einem Film lachen müssen. Hinzu kommen noch perfekt inszenierte, Martial Arts-inspirierte Fights (zum Schreien: Deadpools Versuche Colossus zu vermöbeln, diverse Knochenbrüche inclusive), grandiose be- und entschleunigte Actionsequenzen und das Durchbrechen der 4. Wand, wo Ryan Reynolds, der sich mit der Realisierung des Films ein jahrelang verfolgtes Herzensprojekt erfüllte, oft und gerne mit dem Publikum kokettiert.

Das Bild ist grandios. Kein einziger Parameter schwächelt auch nur eine Sekunde, und so ist das Bild über die gesamte Laufzeit in allen Bildebenen absolut scharf, perfekt kontrastiert, mit optimalem Schwarzwert versehen und farblich ausgewogen.

Natürlich gibt es beim Sound wieder das übliche Gepinze, weil der Track "nur" in DTS vorliegt. Trotz des fehlenden HD-Kürzels sind Bass, Durchzeichnung, Signaltrennung, Dynamik und Surroundkulisse außerordentlich. Wenn man sich unbedingt selbst kasteien will und zwischen der englischen und der deutschen Spur hin- und herschaltet (was sich auf den Filmgenuß bekanntlich außerordentlich förderlich auswirkt) wird man nur marginale Unterschiede feststellen.

Extras habe ich wie üblich nicht angesehen, ich schließe mich wie ebenfalls üblich dem Durchschnittswert an. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: normalerweise bin ich bei extrem gehypten Filmen immer recht vorsichtig und trotzdem in aller Regel enttäuscht. Nicht so bei "Deadpool": was habe ich gelacht, ich wurde so gut unterhalten wie lange nicht. Sich diesen Film wegen der fehlenden HD-Tonspur nicht zu kaufen, obwohl man ihn schon gerne hätte ist .. nennen wir es mal befremdlich (Mr. Pool hätte sicher deutlichere Worte gefunden). Dieser Zwergenaufstand-Boykott wird Twentieth Century Fox weder umstimmen noch in den Ruin treiben.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Panasonic TX-P65VT20E (Plasma 65")
gefällt mir
4
bewertet am 02.07.2016 um 08:20
#9
DEADPOOL ist die comicgetreue Umsetzung zu Marvels beliebtesten Anti-Helden, dem Merc with a Mouth. Der Film ist total witzig, selbstironisch, brutal und unterhaltsam. Genau so muss Wade Wilson sein.

Bild und Ton sind wie zu erwarten exzellent und die Ausstattung ist recht umfangreich.

DEADPOOL hat mich bereits im Kino begeistert und auch mit dem zweiten Anlauf wurde ich bestens unterhalten. Die Blu-ray muss auf jeden Fall noch in meine Sammlung wandern.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090 (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 01.07.2016 um 23:24
#8
So um mal ein wenig Ordnung in die Bewertun reinzukriegen muss ich jetzt mal eine 5 in allen Bereichen vergeben wo bei Bild eine 9/10 und Ton 9/10 eher rauskommt.

Deadpool ist ein genialer Film der vor allem für mich die mit einer der besten Comicverfilmungen ist von der Übertragung Comic zu Film. Vorweg muss mal schon einmal ein Lob ausrufen, dass Reynolds nach jahrelangem Kämpfen um eine Adaption von Deadpool auf die Leinwand zu bringen, wo keine Kitanas aus dem Arm wachsen oder der Mund zugenäht ist (die die auf die Idee kamen bzw. das das so umgesetzt wurde gehört einfach verbannt aus der Filmbranche !!!) es in letztem Jahr endlich schaffte grünes Licht zu bekommen. Was dann rauskam war ein Comicfilm mit deftigen Actionsequenzen, respektlose Gags im Minutentakt ( Stich: Sex am Weltfrauentag :D), sowie Deadpools süffisanten Ansprachen an das Publikum (perfekt umgesetzt im Film), trifft dieser Film einfach zu 100 % Prozent die Vorlage. Allen voran sollte eigentlich auch hier das Mainstreampublikum mit den durch den Strich gebürsteten Figuren und der gefuckten Lovestory ihre wahre Freude haben, aber anscheinend wird hier nur nach Sympathie und Anti Sympathie teils auch gewertet, sonst würde man nicht lesen, dass es mutig ist dem Film 1 Punkt nur zu geben. Alleine darüber kann ich nur mit den Kopf schütteln und frage mich über teils belustigen Kommentare, dass einige von dem Film wirklich eine Oscar in dieser Kategorie erwarten und dadurch allein schon eine 6/10 geben (Kopfschüttel) geben würden. Alleine schon wie dieser Film die Filme wie: Ferris macht blau, Wolverine,Hugh Jackman, Yoda auf die Schippe nimmt ist ebenfalls genial und durch diese Punkte ist Tim Miller ein Comicverfilmung auf ganz ganz hohehm Niveau gelungen, dass man hier in einigen Jahren von einem Kultfilm hier reden wird. Und diese Erkenntnis kommt nicht, weil ich ein Fanboy nur bin, sondern, weil dieser Film einfach wirklich rundum gelungen ist.

Bild und Ton waren für mich ebenfalls auf ganz hohem Niveau. Das Bild ist Knackig scharf und der Ton kommt schön wuchtig daher.

Extras: Das Making Of von 1:20 Minuten gibt viele Einblicke bei der Entwicklung von Comic zu Film und ist gerade für die interessant, die vorher kaum oder nichts mit Deadpool anfangen konnten.

Fazit: Für mich das immer noch aktuelle Highlight 2016 (Civil War war auch gut, aber Deadpool war einfach nur geil!) und Eine Comicverfilmung die es in meine Top 3 geschafft hat nach aktuellem Stand. Deadpool 2 wird mit Cable noch geiler und kann sogar den 1 noch toppen. Note 1

Und zum Abschluss wie von einigen immer gesagt, lasst die Roten Daumen regnen, ist mir aber egal :D
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
LG
gefällt mir
0
bewertet am 30.06.2016 um 15:16
#7
DEADPOOL ist der vielleicht durchgeknallteste Film 2016. Im Bereich der unkonventionellen Comicverfilmungen nimmt er neben KICK ASS sicherlich eine Spitzenposition ein. DEADPOOL ist aber auch kein gewöhnlicher Superheld, auch wenn er z.b. mit dem X-MEN Universum verbandelt ist und dort seinen filmischen Ursprung hat.

Die Actionszenen waren klasse gemacht, wenn man das geringe Budget als Maßstab nimmt. Hätte für meinen Geschmack noch mehr sein können, aber hier musste man aufgrund der Kosten leider kleinere Brötchen backen.

Dafür hat sich Reynolds in seine Rolle richtig reingelegt, schon bemerkenswert das er nach seinen eher mittelmäßigen Auftritt in X-MEN ORIGINS WOLVERINE an dem Projekt drangeblieben ist und die Rolle auch bekommen hat. Finde die Origins Story gut erzählt und bringt auch etwas Ernsthaftigkeit in den Rest der Filmes der entweder aus Action oder Sprücheklopferei besteht.

Richtig aufdrehen kann Deadpool im Hier und Jetzt, und das passiert in erster Linie verbal. Zwar sind manche Anspielungen sicher eher was für die Comic-Geeks, aber viele der Sprüche und Scherze sind doch gut platziert und sitzen. Gibt aber ehrlicherweise auch ein paar Fremdschämmomente, was denke ich vor allem ist der Vorlage geschuldet ist und das man natürlich auch für 18 jährigen möglichst cool rüberkommen will. Das Durchbrechen der 4. Wand ist ebenfalls gut umgesetzt worden, hatte da meine größten Sorgen, passt aber doch immer ganz gut.

Richtig krasse WTF Momente hätte ich gern noch mehr gesehen, wie die blinde Oma beim Ikea-Regal aufbauen zum Beispiel. Mal sehen was das Sequel da liefert, denn hier konzentrierte man sich ja handlungstechnisch nur auf die Entstehung des Deadpool.

Fazit: Sehenswert übertriebene Comicverfilmung des Merc with a mouth". Sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber wer neben all den üblichen Superheldenfilmchen mal was Besonderes sehen will, ist hier definitiv richtig. 4/5

---

Bild: Die Bildqualität ist in punkto Schärfe ganz weit vorn. Immer knackig scharf. Dafür hat das Bild insgesamt einen etwas künstlichen Look, was sicherlich auch auf die vielen CGI Effekte zurückzuführen ist. Trotzdem 4,5/5 sind drin.

Ton: Sehr wuchtige Abmischung sowohl bei den Effekten als auch der Musik. 4,5/5

Extras: gibt es reichlich, hab aber noch nicht alle gesichtet. Das endlich mal wieder Trailer und Clips den Weg auf eine Scheibe finden ist löblich. Dazu gibts ein sehr langes Making Off, sowie Wendecover. 4/5
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Philips 52PFL5605H (LCD 52")
gefällt mir
0
bewertet am 26.06.2016 um 09:14
#6
Vorab, es hies mal das sei der beste Marvel-Film des Jahres, falsch, das ist grenzenloser Schrott. Wenn die Story auch einiges hergeben würde, so war das, was hier auf der Leinwand präsentiert wurde die wohl schlechteste Lösung. In der Kategorie Comedy mag dieser Film ja noch ein Bringer sein, aber in der Kategorie Superhelden ist es nur Mist. Bild und Ton sind auf sehr hohem Niveau, aber der Rest ist es nicht wert nochmals in den Player gelegt zu werden. Schade, den grundsätzlich waren die Ansätze nicht schlecht.
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BD35
Darstellung:
Epson EH-TW4400LPE
gefällt mir
6
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Deadpool (2016) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Preisvergleich

7,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
6,00 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
6,00 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
6,66 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
7,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
7,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
7,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
10,99 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
11,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
14,49 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
18,80 CHF *

ca. 16,39 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
16,45 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

ab 1,98 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
25 Bewertung(en) mit ø 4,40 Punkten
Deadpool (2016) (Blu-ray + UV Copy) Blu-ray
Story
 
4.2
Bildqualität
 
4.9
Tonqualität
 
4.8
Extras
 
3.7

Film suchen

Preisvergleich

6,00 EUR*
6,00 EUR*
6,66 EUR*
7,98 EUR*
7,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

863 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 860 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 22x vorgemerkt.