X-Men: Apocalypse Blu-ray

Original Filmtitel: X-Men: Apocalypse (2016)

X-Men-Apocalypse-DE.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, Film enthält Szene/n nach dem Abspann, HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Französisch DTS 5.1
u.a.
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, u.a.

Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @24 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
144 Minuten
Veröffentlichung:
22.09.2016
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 09.10.2018 um 12:04
#16
Der letzte Teil der zweiten X-Men Trilogie gefiel mir ausgesprochen gut. Ein wiedermal guter Cast, mit einer soliden Story und einem ordentlichen Bösewicht, starke, spannende Action zusammen mit vieler starken Szenen machen diesen Film zu einem ordentlich Ende und Abschluss der Reihe. Ich wurde über die gesamte Dauer gut unterhalten, finde die neuen X-Men Figuren die reiheweg durch klasse. Auch ihre Fähigkeiten faszinieren mich ein ums andere mal aufs neue und generell wurde der Cast mit Klasse Schauspielern besetzt. Starker Abschluss, 4/5.

Noch besser als der eigentliche Film ist diese BluRay. In beiden Kategorien (Bild und Ton) verdient sie sich volle Punktzahl. Auch die Extras habe ich als solide empfunden. Nichts herausragendes, aber man kann mal reinschauen.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony Sony PlayStation 4
Darstellung:
Hisense H49MEC3050
gefällt mir
0
bewertet am 18.06.2017 um 09:47
#15
X-MEN APOCALYPSE ist der Abschluss der zweiten X-Men Trilogie und wurde wie schon der Vorgänger ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT wieder von Bryan Singer gedreht. Die zweite X-MEN Trilogie ist ja als eine Art Prequel zur Original-Trilogie angelegt und spielt jeweils in einem anderen Jahrzehnt - unterdessen sind wir in den 80ern angelangt und viele Ereignisse und Figuren sind schon stärker mit der alten Trilogie verwoben.

Leider ist APOCALYPSE wieder ein kleiner Rückschritt, denn nach den beiden hervorragenden letzten Filmen passt hier vieles nicht so ganz zusammen. Die X-Men Filme zeichneten sich immer durch ihre komplexen Figuren und deren Beziehung zueinander aus - vor allem Prof. X und Magneto rückten dabei stark in den Fokus. Diese beiden Figuren tragen auch diesen Film wieder, aber es sind die einzigen beiden positiven Aspekte eines sonst eher belanglosen Filmes. Die besten Szenen hat wiedereinmal Michael Fassbender, der dem jungen Magneto einmal mehr klasse rüberbringt bei dessem Versuch ein bürgerliches Leben zu führen. Was dem Film darüberhinaus aber fehlt ist eine spannende Geschichte, gerade die Verflechtungen zu den Ereignisse der Zeitgeschichte (Nixon, Kuba-Krise) fehlen dem Film. Man merkt auch nur ziemlich lose an wenigen Szenen das wir uns in den 80ern befinden, hier hätteman deutlich mehr rausholen müssen. Wenn man schon in Ostberlin ist, wieso nicht nochmal den Kalten Krieg thematisieren? Eine Agentengeschichte in Ostberlin hätte sicherlich auch Charme gehabt. Stattdessen setzt man auf einen Mutant der sich als Gott ausgibt - leider hat man das in zahlreichen Marvel-Filmen schon x-mal gesehen, dabei zeichneten sich die X-Men ja gerade dadurch aus, das die Filme komplexer daherkommen als die Avengers. Der Showdown ist visuell zwar stark in Bilder gefasst, wirkt dadurch aber doch insgesamt ziemlich beliebig.

Was bleibt sind einige wenige gute Einzelszenen, z.b. der Cameo von Wolverine oder auch die Quicksilver-Szenen, das reicht aber leider nicht um den sehr überzeugenden Vorgängerfilmen das Wasser zu reichen. Obendrein haben sich Vater der X-Men Filme Singer auch noch grobe Patzer eingeschlichen. Gerade der Wolverine Auftritt zieht eine Menge Anschlussfehler nach sich. Wieso können sich Jean Grey & Co. in X-MEN 1 gar nnicht mehr an Logan erinnern?!?

Fazit: Schade, leider ist X-MEN Apocalypse nur ein leicht überdurchschnittlicher X-MEN Film und sicherlich einer der schwächsten der Filmreihe. Witzigerweise gibt es dazu auch noch ein sehr treffendes Zitat im Film, nämlich das die letzten Teile einer Trilogie immer die schwächsten sind. Mit einen Augenzwinkern war damit wohl X-MEN 3 gemeint, aber es trift genauso auf APOCALYPSE zu. 3/5

---

Bild: Die Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben. Die Schärfe ist hoch und knackig, die Farben kräftig. 5/5

Ton: Die zahlreichen Actionszenen sorgen für ein bebendes Wohnzimmer. 5/5

Extras: Einige Featurettes die aber überschaubar im Umfang sind, darüberhinaus gibt es noch zahlreiche Deleted Scenes. 3/5
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Samsung UE-65H6470SS (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 22.03.2017 um 17:53
#14
Mir hat dieser Teil sehr gut gefallen, jedenfalls deutlich besser als Doktor Strange, den ich mir gestern gegönnt habe. Die Macher haben es geschickt angestellt, diese Teile mit den früheren aber später spielenden Teile nachvollziehbar zu verknüpfen. Diese X-Men waren erneut ein großes Erlebnis.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Yamaha BD-S2900
Darstellung:
Panasonic TX-P50GW10 (Plasma 50")
gefällt mir
0
bewertet am 15.01.2017 um 12:32
#13
Teil 5 der X-Men-Saga ist neben Teil 3 der Schwächste. Das liegt zum einen an der sehr einfach gehaltenen Story und zum anderen am nicht sehr charismatischen Bösewicht. Die Handlung verliert zu Anfang extrem viel Zeit mit Nebensächlichkeiten.

Techn isch hat die BD Referenzcharakter. Das Bild hat eine knackiger Schärfe und schöne Farben. Der Sound befeuert sämtliche Kanäle. Der Subwoofer ist im Dauereinsatz.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung LE-52A859S (LCD 52")
gefällt mir
0
bewertet am 07.01.2017 um 23:15
#12
Der Reboot der X-Men Reihe hat bisher mega gut gefallen.Ich fand First Class und Days of Future Past super und habe mich total auf Apokalypse gefreut.Leider konnte dieser nicht meine Erwartungen erfüllen.Dies liegt vor allem an dem namensgebendem Bösewicht,welcher mich leider nicht ganz überzeugen konnte.Hier wurde Oscar Isaac leider ziemlich verschenkt.Auch wenn er sehr mächtig rüberkommen soll,ist er leider wieder nur ein weiterer rechts gesichtlosen Bösewicht,der die Welt regieren möchte.Ansonsten behält der dritte Teil auch weiterhin,was seine Vorgänger so gut gemacht haben.Und zwar sind das ganz klar die Darsteller.Alleine James McAvoy und Michael Fassbender sind schon klasse.Jennifer Lawrence hat mir hier nicht ganz so gefallen,kann aber auch daran liegen,dass ich sie allgemein nicht mag.Von den neuen Charakteren fand ich Sophie Turner als junge Jean Grey am besten.Die Action ist auch sehr gut gemacht,wie man es gewohnt ist.Ich gebe X-Men: Apokalypse 3,5 Punkte.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Sony BDP-S185
Darstellung:
Panasonic TX-L32C10E (LCD 32")
gefällt mir
0
bewertet am 27.12.2016 um 02:41
#11
Die erste X-Men-Trilogie startete sehr gut, hatte einen grandiosen 2. Teil und leider einen schwächeren, dennoch akzeptablen Abschluss.
Genau so verhält es sich mit der 2. Trilogie, deren roter Story-Faden sich in einer alternativen Zeitlinie befindet. Mit "X-Men: Erste Entscheidung" fand sie einen tollen Neustart. Darauf folgte "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit", der für mich der bis heute beste Teil der gesamten Reihe ist.
Mit "X-Men: Apocalypse" schließt man auch die neue Trilogie schwächer ab, jedoch aus meiner Sicht nicht so schlecht wie "X-Men 3: Der letzte Widerstand" und noch lange nicht so übel wie es in vielen Kritiken steht.

Gut, X-Men: Apocalypse (also Teil 6) hat tatsächlich ein paar derbe Probleme. Der größte Minuspunkt ist ganz klar die Darstellung des Antagonisten Apocalypse. Obwohl er der mächtigste aller Mutanten ist, so wirkt er hier nicht annähernd so bedrohlich und einschüchternd wie z. B. die Sentinels aus dem Vorgänger.
Oscar Isaac ist an sich ein toller Darsteller (z. B. unter anderem grandios in "Ex Machina") und spielt durchaus im Rahmen seiner vorgeschriebenen Rolle, aber da gibt es in vielen Comic-Verfilmungen durchaus spannendere Gegner. Zudem sind die Motive von Apocalypse hier wirklich zu einfach und zu einfallslos.
Ein weiterer Minuspunkt ist die Inszenierung der ersten Hälfte. Die ersten Minuten sind noch relativ kurzweilig und spannend, spätestens jedoch nach 10 Minuten plätschert die Handlung nur so vor sich hin (Stichwort: Rekrutierung).
Einziger Lichtblick waren hier nur die Szenen mit Magneto, der im Exil lebt und die Vergangenheit eigentlich hinter sich lassen wollte um ein halbwegs normales Leben zu führen.

Das waren zwar nur wenige, aber nicht unwichtige Kritikpunkte, die den ingesamt dennoch positiven Gesamteindruck etwas schmälern. Denn die größte Stärke hat X-Men: Apocalypse zum einen in der 2. Hälfte, die vor Action und Unterhaltung nur so strotzt. Zum anderen gefallen aber auch die tollen Hauptdarsteller rund um Charles Xavier, Mystique und Magneto.
Besonderer Lichtblick war wieder einmal Quicksilver, gespielt von Evan Peters. Er hat, wie auch im Vorgänger, die beste (Zeitlupen-)Szene im Film und gewinnt durch Witz, Charme und Coolness alle Fan-Herzen für sich.
Zwar kann man sagen, dass die letzten Minuten des Films effektmäßig ein wenig too much sind, die Schauwerte sind insgesamt aber genial.

FAZIT: Trotz der genannten Kritik findet X-Men: Apocalypse einen runden Abschluss für sich und auch insgesamt für die 2. Trilogie. Wäre der Film ein paar Minuten kürzer, und wäre die Darstellung des Antagonisten nur nicht so schlicht... dann hätte der vorerst letzte X-Men-Film grandios werden können.
STORY: 8/10

Das Bild ist knackig und enorm detailliert. Selbst in dunklen Szenen überzeugt die Detailtiefe. Hier konnte ich wirklich nichts Negatives feststellen.
BILD: 10/10

Obwohl wir, anders als es noch im Rogue Cut von X-Men: Zukunft ist Vergangenheit der Fall war, dieses Mal "nur" eine DTS-Tonspur in deutscher Sprache haben, so kann sich der Sound trotzdem hören lassen.
Obwohl eine HD-Spur sicherlich noch einen Tick detaillierter und lebendiger gewesen wäre, so kann man hier trotzdem von einem tollen, kräftigen und effektvollen Heimkino-Klang sprechen. Das Mittendrin-Gefühl ist jedenfalls da, und alleine das zählt.
TON: 9/10

Die Extras sind nicht so umfangreich wie erhofft, jedoch alle Male interessant. Vor allen Dingen die Outtake-Featurette, hier "Spaß am Set" genannt, ist toll und ganz witzig.
EXTRAS: 6,5/10
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
LG BP420
Darstellung:
Panasonic TX-L47ETW60 (LCD 47")
gefällt mir
0
bewertet am 05.11.2016 um 11:03
#10
Nichts neues bei den X-Men: eine banale Handlung, in der die Welt von einem Größenwahnsinnigen, dessen Motive nicht klar werden, gerettet wird, Professor X gerettet wird und Magneto mal wieder davon überzeugt werden muss, dass er doch eigentlich kein Böser ist.

Dies jedoch optisch erstklassig verpackt mit einer Tonspur, deren Bass das Sofa unseres Heimkinos wahscheinlich mehrere Millimeter versetzt hat. Das Bild auf meiner Leinwand hat mit seiner räumlichen Tiefen schon einen Eindruck von der 3 D Version vermittelt. Bis auf den Bass war die Akustik der Originalfassung leider ein wenig zu schlapp in Bezug auf eingstreute kleine Effekte. BASS ist nicht alles! Da muss mehr kommen für die volle Punktzahl. Die deutsche Akustik gehört in die Mülltonne!

Was mich gewundert hat, dass En Sabah Nur als er sich mit TV verlinkt hat (I`M LEARNING...) nicht sofort vollkommen verblödet ist. Das würde meines Erachtens nämlich passieren, wenn jemand sich jemand den Junk fürs Gehirn, der tagtäglich rauskommt, im Akkord reinsaugt. Bei mir hätte er kein TV gefunden!
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
OPPO BDP-93EU
Darstellung:
Sony VPL-HW15
gefällt mir
0
bewertet am 22.10.2016 um 10:11
#9
X-MEN: APOCALYPSE ist eine richtig gelungene Fortsetzung der Reihe, hier versetzt in die 80er Jahre. Der Streifen ist allerdings auch ziemlich in seinen Franchise Rechten eingefangen. Mystique avanciert wegen der Popularität von Jennifer Lawrence immer weiter zur Heldin und auch Magneto ist mal Freund und mal Feind, inklusive tragischem Moment, der ihn wieder durchdrehen lässt. Die Vorgänger liefen runder.

Die Blu-ray Qualität ist natürlich erste Sahne und überzeugt mit hervorragendem Bild und Ton.

Die Ausstattung ist umfangreich.

Gesichtet wurde die Blu-ray eine Kumpels. X-MEN: APOCALYPSE wandert nicht nur aus Komplettierungsgründen auf jeden Fall noch in meine Sammlung.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090 (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 10.10.2016 um 13:12
#8
Sehr gute Fortsetzung in allen Bereichen gelungen! 4-5 Punkte..
Bild und Ton sehr gut, fast volle Punktzahl...
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT110
Darstellung:
Panasonic PT-AE4000E
gefällt mir
0
bewertet am 09.10.2016 um 13:52
#7
Teil 6 der Reihe fand ich nicht mehr gut! Zu lang und auch zu überfrachtet! Mehr, Mehr...und wo ist das Ende! Ermüdend!

Fazit: Weit weg von schlecht...aber die Erwartungen waren hoch!
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Onkyo BD-SP309
Darstellung:
LG 60PK250 (Plasma 60")
gefällt mir
0
bewertet am 04.10.2016 um 15:39
#6
Apocalypse, der erste aller Mutanten und zugleich auch der Mächtigste, erwacht nach tausenden Jahren Schlaf und vereint weitere 4 starke Mutanten um sich um die Menschheit zu vernichten. Unter ihnen Magneto und die junge Storm. Nun liegt es an den X-Men um Charles Xavier, die drohende Katastrophe abzuwenden und Apocalypse aufzuhalten.

X-Men Apocalypse ist der nunmehr 6. Teil der Reihe ( die beiden Wolverine Spin-Offs nicht mitgezählt ). Nach Days of Future Past nahm Bryan Singer hier erneut und insgesamt nun zum 4. Mal in der Reihe auf dem Regiestuhl platz.

First Class brachte mit einer in den 70er Jahren angesiedelten Story und dem jungen Cast frischen Wind in das Franchise, Days of Future Past setzte dies konsequent fort und verknüpfte die beiden Storylines bzw. Zeitsränge sehr gekonnt miteinander.

In diesem 6.Teil, X-Men: Apocalypse gehen wir nun wieder in die Vergangenheit, allerdings nicht ganz so weit. Die Handlung spielt sich quasi ein paar Jahre nach den Ereignissen aus First Class ab, irgendwann in den 80er Jahren und somit ist hier wieder ausschließlich die junge Garde der Mutanten vertreten, sprich James McAvoy. Michael Fassbender, Jennifer Lawrence, Lucas Till, Nicholas Hoult, Rose Byrne usw. Olivia Munn als Pyslocke war sexy anzusehen.

Die Story ist zwar interessant erzählt aber leider muss man auch sagen ist es eigentlich eine stinknormale "Superbösewicht will die Welt vernichten"-Story, wie in gefühlt jeder Comicverfilmung. Das Ganze spielt sich zeitlich gesehen dann zwischen Teil 4 und 5 ab.
Michael Fassbender als Magneto hatte gute Szenen und die neu hinzugekommenen jungen Versionen von beispielsweise Cyclops, Jean oder Storm haben gepasst und bieten kleine Backgroundgeschichten zu den bekannten X-Men. Action gibt es auch reichlich und diese macht Laune, wobei man es mit den CGI stellenweise übertrieben hat, zumal die Effekte auch nicht auf dem aktuellsten Stand der Technik sind, was mich etwas verwundert hat. Wenn man so einen Effekte-Overkill fabriziert, müssen diese wenigstens top sein!
Hier hat man also etwas am falschen Ende gespart. Die großen Highlights waren nicht das Finale sondern ganz klar die Rettung durch Quicksilver ( verdammt geile Szene! ) und natürlich Wolverines kurzer Cameo, in welchem er sich durch die Gänge metzelt. Von Quicksilver hätte ich gerne noch viel mehr gesehen, der Charakter ist einfach klasse umgesetzt. Alles in allem wurde ich gut unterhalten und irgendwo fügt sich "Apocalypse" auch ordentlich in das Franchise ein aber im Vergleich hat die Qualität abgesehen von den genannten Highlights doch etwas nachgelassen.

7 / 10

Das Bild ist wirklich top mit einer klaren Schärfe, so dass Details wie einzelne Haare und Poren gut zu sehen sind. Filmkorn oder Grieseln gibt es nicht. Die Farben sind schön satt, Schwarzwert und Kontrast sind gut.

Der Ton ist ebenfalls auf sehr hohem Niveau und gut abgemischt. Räumliche Effekte kommen gut zur Geltung und der Bass ist schön wuchtig.

Extras sind zahlreich vorhanden.

Fazit: Kaufempfehlung
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
0
bewertet am 04.10.2016 um 07:08
#5
Nach dem sensationellem Days of the Future Past waren die Erwartungen an dem neuen X-Men sehr groß, dummerweise enttäuschte der auf ganzer Linie. Die Story im Grunde sehr flach und gleichzeitig zu lang geraten erweist sich nichts weiter als eine reine Zerstörungsorgie mit CGI Overkill welches man bereits aus gefühl 100 Comicverfilmungen her kennt, dazu ist die CGI stellenweise sehr deutlich sichtbar. Auch ein Problem dass der Film zu viele Charaktere hat und bis auf Magneto sich kein einziger Entfalten kann oder eine große Tiefe kriegt. Viel Potenzial wird nicht genutzt und viele Klasse Charaktere aus den Comics verpuffen als Eye Candy mit netten Ansätzen. Richtige Highlights sind im Grunde nur der Metzel Cameo von Wolverine und der Quicksilver Moment, der einfach Spaßig ist. Der Rest ist leider recht schnell vergessen und ist im Grunde nur eine weiter 08/15 Comicverfilmung.
Aus technischer Sicht kriegt man eine klasse BD geboten. Tolle Farben, kein Filmkorn, klasse Schärfe und Details wie einzelne Haare und Poren sind stets sichtbar.
Der englische Ton sehr brachial, mit tollem Kraftvollem Raumklang.
Das Bonusmaterial ist komplett in HD und hat 8 Minuten Outtakes, ein 1h langes sehr interessantes Making of und Trailer.
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT161
Darstellung:
Philips 37PFL5604H (LCD 37")
gefällt mir
2
bewertet am 29.09.2016 um 12:53
#4
Story:

Bei Ausgrabungen in Kairo wird in den 80er Jahren das Grabmal von "En Sabah Nur" freigelegt. Dieser herrschte 3000 v.Chr. über Ägytpen und wurde auf Grund seiner Mutanten-Fähigkeiten von vielen Menschen als Gott verehrt. Eine dieser Fähigkeiten erlaubt es "En Sabah Nur" den Körper zu wechseln, weshalb er sich von Zeit zu Zeit immer einen anderen Mutanten als Wirt sucht. Bei diesen Wechseln übernimmt er auch die Fähigkeiten seines neuen Körpers. Doch auch zu Zeiten des alten Ägyptens gibt es schon Menschen, die sich den Mutanten entgegen stellen und so kommt es bei einem Ritual zur Sabotage, durch die "En Sabah Nur" ins Jahrtausend währende Koma fällt.

Durch einfallendes Sonnenlicht wird "En Sabah Nur" nun wieder zum Leben erweckt. Dieser ist jedoch mit der Entwicklung der Menschheit nicht zufrieden und beschließt, diese auszurotten um einen Neuanfang zu ermöglichen.

"Dr. Xavier" und eine Reihe junger Mutanten stellen sich jedoch "Apocalpse", wie sich "En Sabah Nur" nun nennt, und seinen Helfern, unter denen sich auch "Magneto" befindet, entgegen.

Tonqualität:

Der deutsche Ton liegt als "5.1 DTS Surround" vor. Doch auch wenn dieses Tonformat schon fast 30 Jahre auf dem Buckel hat, lässt es hier kaum Wünsche offen. Schon am Anfang, als die Pyramide einstürzt, fühlt man sich mittendrin – vor allem der Subwoofer wird hier sehr gut eingebunden und lässt das heimische Wohnzimmer erzittern. Die Dialoge sind jederzeit gut verständlich und auch die Verteilung auf die hinteren Kanäle erfolgt einwandfrei.

Bildqualität:

Auch beim Bild erwartet einen ein sehr guter Transfer. Es sind zu jeder Zeit alle Einzelheiten der Mutanten oder der Zerstörungsorgien erkennbar. Unschärfen oder Artefakte waren keine auszumachen. Die CGI-Aufnahmen fügen sich gut ins Gesamtbild ein.

Extras:

Da ich persönlich keinen Wert auf die Extras lege, beschränke ich mich hier nur auf deren Aufzählung: vorhanden sind Audiokommentare von B.Singer und S.Kinberg, entfallene Szenen, eine Bildergalerie, Trailer und Dokus zu Effekten, Stunts und den verschiedenen Mutanten. Mit gut über 100 Minuten sollte also genug Material für die Bonus-Fans da sein.

Die geschaute 2D-Amaray-Version verfügt über ein Wende-Cover und man sollte den Abspann durchlaufen lassen, da sich am Ende noch eine After-Credit-Szene befindet.

Fazit:

Im nunmehr dritten Teil der "McAvoy/Fassbender"-Ära gibt es von allem mehr: mehr Mutanten und mehr Zerstörung. In meinen Augen bietet das Ganze aber allerdings nicht viel Neues. Man erfährt zwar einiges über die Herkunft einzelner Mutanten, eine weitere Zerstörung der Welt fängt jedoch langsam an mich zu langeweilen. Technisch ist diese Orgie zwar sehr gut umgesetzt, allerdings gleichen sich die Bilder mit den Erdbeben oder Alien-Angriffen anderer Blockbuster.
Der Film ist sicherlich für einen Abend sehr unterhaltsam, aber meiner Meinung nach der schwächste Teil der aktuellen Trilogie. Somit kann ich der Aussage von Jean recht geben: Der dritte Teil ist meistens der schlechteste.

Auf technischer Seite gibt es jedoch nichts zu meckern und wir haben es hier mit einer weiteren referenzwürdigen Blu-ray zu tun.

Nichtsdestotrotz freue ich mich auch auf weitere "X-Men"-Filme, gerade die After-Credit-Szene macht schon wieder sehr neugierig.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S4500
Darstellung:
Samsung UE-46F6500 (LCD 46")
gefällt mir
1
bewertet am 28.09.2016 um 20:02
#3
Für mich ein sehr guter Teil der in der Story auch die Schauplätze wechselt. Warum spendiert man keine HD Tonspur auf deutsch? Der Sound ist grundsätzlich ok,.... aber Punkteabzug aus Prinzip. Das Bild ist sehr sehr gut.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Samsung UE-65ES8090 (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 25.09.2016 um 09:55
#2
Endlich mal wieder ein Teil der für sich alleine gesehen ein guter Blockbuster ist. Leider wird die ganze Story irgendwie unlogischer wenn man versucht alle Teile irgendwie in der Story zusammenzubringen. Ich wurde gut unterhalten und das ist das wichtigste.
Bild und Ton sind wirklich super, beim Ton gibt es wie immer in diesen Fällen einen Punkt Abzug für den fehlenden deutschen HD Ton.
Frech ist zudem, dass es die digitale Kopie nur bei der 3D Version gibt und nicht bei der normalen. Aber die Abzocke wird leider immer dreister, anscheinend möchte man mit aller Gewalt versuchen die Leute zum Umsteigen auf Downlod und Streaming zu bewegen.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
Samsung UE-65F8090 (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 22.09.2016 um 08:50
#1
also die x-men filme fangen deutlich an, langweilig zu werden. hab mir den film auch nicht in einem rutsch durch angesehen, und war eigentlich froh, als dann der abspann kam. die erste filme kann man heute immer und immer wieder nochmal gucken. aber seit dem letzten x-men film nimmt es an packendem inhalt reichlich ab. wenn man die story wie ein kaugummi in die länge zieht um wieder noch einen bösewicht dazu schreiben zu können, dann kommt halt sowas dabei heraus.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Denon DBP-2012UD
Darstellung:
Samsung
gefällt mir
2
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

X-Men: Apocalypse Blu-ray Preisvergleich

6,50 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
7,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
8,98 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
8,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
10,99 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
12,49 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
14,95 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
18,80 CHF *

ca. 16,77 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
19,98 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

ab 2,49 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
3,49 EUR *

Versand ab 3,99 €

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
16 Bewertung(en) mit ø 4,16 Punkten
X-Men: Apocalypse Blu-ray
Story
 
3.6
Bildqualität
 
4.9
Tonqualität
 
4.7
Extras
 
3.5

Film suchen

Preisvergleich

3,49 EUR*
6,50 EUR*
7,99 EUR*
8,98 EUR*
8,98 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgenden Versionen erhältlich:

Filmempfehlungen

Zu dieser Blu-ray können wir auch folgenden Film empfehlen:

Blu-ray Sammlung

505 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 502 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 12x vorgemerkt.