Newsticker

The Avengers 2: Age of Ultron (2015) 3D (Blu-ray 3D) Blu-ray

Original Filmtitel: Avengers: Age of Ultron (2015)

Avengers-Age-of-Ultron-3D-DE.jpg
Blu-ray 3D
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Tausch:
1 Mitglied tauscht
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, 2 Discs, BD (2x), Blu-ray 3D Film, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD HR 5.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Italienisch DTS 5.1
Türkisch DD 5.1

2D-Fassung:
Deutsch DTS-HD HR 5.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Türkisch DD 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Türkisch

2D-Fassung:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Türkisch, Griechisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
141 Minuten
Veröffentlichung:
24.09.2015
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
The Avengers 2: Age of Ultron (2015) 3D (Blu-ray 3D) Blu-ray Review
Story
 
7
Bildqualität
 
10
Bild 3D
 
9
Tonqualität
 
9
Ausstattung
 
6
Gesamt *
 
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 23.09.2015
Aktuell sorgen der Ant-Man im Kino und die Agents of S.H.I.E.L.D. im Fernsehen für Furore und für nächstes Jahr sind bereits weitere Abenteuer von Captain America, Thor und den Guardians of the Galaxy geplant. Des Weiteren erwarten uns Verfilmungen von Deadpool, Doctor Strange, Black Panther und Captain Marvel und auch das DC-Universum schläft nicht und bringt in Kürze „Batman vs. Superman“ und „Suicide Squad“ auf den Markt. Um das Warten ein wenig abzukürzen kommt nun das neue Avengers-Abenteuer auf den deutschen Heimkinomarkt und konfrontiert die Superheldentruppe um Captain America und Iron Man mit der unheilvollen Bedrohung durch Ultron.

Story

Joss Whedons zweiter Avengers-Streifen ist ein Blockbuster mit hohem Unterhaltungswert. Bereits die ersten Szenen zeigen unsere Helden Thor (C. Hemsworth), Black Widow (S. Johansson) Iron Man (R. Downey Jr.), Hulk (M. Ruffalo) und Hawkeye (J. Renner) in perfekter Harmonie beim Sturm auf die Hydra-Festung von Baron von Strucker (T. Kretschmann) und präsentieren Action im Comicformat, wie sie kaum besser sein könnte. Jedes Bild scheint direkt aus einem Marvel-Heft entsprungen zu sein. Allerdings halten sich die Actionszenen über den Film hinweg in vernünftigen Grenzen, so dass hier kein Transformers-Overkill stattfindet und immer genug Platz für die einigermaßen verschachtelte Handlung und eine periphere Figurenentwicklung bleibt. Die Schwächen des Films zeigen sich, sobald man hinter die Fassade aus großartig inszenierter und choreografierter Action, lockeren Sprüchen und Witzchen schaut, denn was dem Film leider fehlt sind Tiefgang und Substanz. Dass es durchaus möglich ist eine Comicverfilmung mit derlei Zutaten zu versehen zeigte Bryan Singer erst kürzlich mit seinem letzten X-Men-Film. Marvel-Fans könnten an dieser Stelle noch kritisieren das Ultron in den Comics „nur“ ein (extrem gefährlicher) Roboter mit künstlicher Intelligenz ist (der, nebenbei bemerkt, nicht von Tony „Iron Man“ Stark, sondern von Hank „Ant-Man“ Pym erschaffen wurde), aber die zeitgemäße Adaption des gottgleichen „Wesens“ passt eigentlich ganz gut in die heutige Zeit. Auch der neue „Superheld“ Vision bekommt hier eine völlig andere Herkunftsgeschichte verpasst. Ansätze für mehr Tiefgang hätte „Age of Ultron“ dabei zu Genüge. Da wäre beispielsweise der Konflikt zwischen Tony und den Maximoffs, der plötzlich ad acta gelegt wird. Überhaupt ist Tony recht gleichgültig eingestellt. Obwohl er quasi der Auslöser der aktuellen Superbedrohung durch Ultron ist, scheint ihn das wenig zu kratzen. Auch die Hintergrundgeschichte von Black Widow wird nicht so weit vertieft, wie es möglich gewesen wäre. Hawkeyes Privatleben wiederum wird zwar gezeigt, aber richtigen – und vor allem nachvollziehbaren – Einfluss nimmt es nicht auf die Geschichte. Das absolute Highlight ist fraglos der titelgebende Ultron, dessen Gottkomplex durch zahlreiche Bibelzitate einen gewissen Pseudo-Tiefgang bekommt. Der Superbösewicht ist nicht nur fast unbesiegbar und mordsgefährlich, sondern vor allem dank seiner Monologe saucool. Dass das funktioniert liegt vor allem an der Mimik des CGI-generierten Roboters und an der Synchronisation durch Andreas Fröhlich, der dem Bösewicht Coolness und Verschlagenheit verleiht. Im amerikanischen Original wirkt Ultron dank James Spaders tiefer Stimme zwar etwas bedrohlicher, aber die deutsche Synchronisation braucht sich dahinter keineswegs zu verstecken. Die Helden werden ihrerseits durch das Metawesen Vision verstärkt, welches von JARVIS-Sprecher Paul Bettany dargestellt wird. Der Brite spielt den Androiden mit stoischem Gesichtsausdruck und wirkt jederzeit passend emotionsarm. Eine wahre Glanzleistung! Ebenfalls neu mit an Bord sind Elizabeth Olsen (die kleine Schwester der Olsen-Twins) als Wanda und „Kick-Ass“-Darsteller Aaron Taylor-Johnson als deren Bruder Pietro Maximoff, unter Marvel-Fans besser bekannt als die Mutanten Scarlet Witch und Quicksilver. Gerade letzterer dürfte auch Nicht-Comic-Lesern ein Begriff sein, da er seine Qualitäten bereits in dem letzen X-Men-Film „Zukunft ist Vergangenheit“ präsentieren durfte. Allerdings wurde er dort von Evan Peters gespielt, und zwar deutlich lockerer und näher an der Vorlage, aber das steht auf einem anderen Blatt. Leider wurde dem zweiten Bösewicht Baron von Strucker nur wenig Leinwandzeit gegönnt, wodurch Thomas Kretschmann nicht einmal ansatzweise zeigen durfte zu welchen darstellerischen Leistungen er in der Lage ist. Ein weiterer Punkt bei dem man fraglos von verschenktem Potential reden muß. Abschließend lässt sich sagen, dass Joss Whedon mit seinem neuen Ausflug ins Marvel-Cinematic-Universe eine mehr als akzeptable Leistung abgeliefert hat, die allerdings noch ein wenig Spielraum nach oben besitzt. Angesichts der Masse an Superhelden und der recht verworrenen Handlung bleibt dabei zwar der Tiefgang auf der Strecke, aber Marvel-Fans werden wohl voll und ganz zufrieden sein.

Bildqualität

  • Bildformat: 2.40:1 (3D und 2D)
  • Sehr gute Schärfe mit enormem Detailgrad
  • Jederzeit natürliche, starke und satte Farben
  • Glasklare, absolut fehlerfreie Bilder ohne jedwede Störfaktoren
  • Selbst dunkle Szenen makellos, sauber und ohne Detailverlust
Das Bild der Scheibe aus dem Hause Disney ist – wie könnte es anders sein – absolut phänomenal und lässt keine Wünsche offen. Eine wahre Referenzscheibe!

Bild 3D

  • Bildattribute der 2D-Version bleibt komplett erhalten
  • Sehr sauber gestaffelte Ebenen
  • Sehr gute Tiefenwirkung
  • Keinerlei Ghosting oder Nachzieheffekte
  • Einige dezente aber gut platzierte Pop-Out-Effekte
Auch die 3D-Version kann auf Blu-ray überzeugen und bringt nicht nur eine erstklassige Staffelung der einzelnen Ebenen, sondern auch ein paar schöne Pop-Out-Effekte mit sich. Die bisher beste 3D-Präsentation aus dem Marvel-Cinematic-Universe.

Tonqualität

  • Tonspuren:
    • 3D: Deutsch DTS-HD 5.1; Englisch DTS-HD 7.1; Italienisch DTS 5.1: Türkisch DD 5.1
    • 2D: Deutsch DTS-HD 5.1; Englisch DTS-HD 7.1; Türkisch DD 5.1
    • Untertitel:
      • 3D: Deutsch; Englisch; Italienisch; Türkisch
      • 2D: Deutsch; Englisch; Türkisch; Griechisch
      Fehlerfreie Dialogverständlichkeit, auch während der Action-Szenen Haufenweise Surroundeffekte über den gesamten Film hinweg Perfekte Direktionalität mit sehr guter Signalortung Satte, tiefe Bässe und sehr passender Subwoofereinsatz Heroischer und absolut passender Soundtrack von Danny Elfman Hervorragende Synchronsprecher Englischer Ton noch eine Spur satter und kräftiger Der deutsche Ton kann sich mehr als hören lassen und wartet sowohl mit erstklassigen Synchronsprechern als auch mit einem grandiosen Soundtrack von Altmeister Danny Elfman auf. Vor allem Andreas Fröhlich als deutsche Stimme von Ultron kann hier restlos begeistern. Lediglich die englische Tonspur zeigt, dass noch etwas Luft nach oben ist.

Ausstattung

  • Audiokommentar (deutsch untertitelt)
  • Making Of Avengers: Age of Ultron (20:54 Minuten)
  • Die sechs Infinity Steine (7:28 Minuten)
  • Ein globales Abenteuer (3:01 Minuten)
  • 4 Zusätzliche und erweiterte Szenen (wahlweise mit Audiokommentar) (12:04 Minuten)
  • Gags vom Dreh (3:37 Minuten)
Das Bonuspaket gibt ein paar interessante Informationen über die Produktion und das Marketing preis, fällt aber alles in allem etwas zu werbelastig aus. Fans werden sich über das Feature über die Infinity Steine freuen, die schon einen kleinen Ausblick auf kommende Ereignisse erlauben. Sämtliche Extras liegen in HD und mit optionalen deutschen Untertiteln vor. Das gilt auch für den Audiokommentar mit Regisseur Joss Whedon, was besonders erfreulich ist.

Fazit

Bild und Ton zeigen sich, wie könnte es anders sein, von ihrer besten Seite. Satte Farben und ein enormer Schärfegrad erfreuen das Auge und lassen kaum Wünsche offen, und auch der fulminante Rundum-Klang sorgt mit allerlei hörenswerten Highlights und perfekter Rundumbeschallung für wohlige Gänsehaut. Lediglich der englische Ton kann hier noch ein wenig mehr punkten und präsentiert sich noch eine kleine Spur besser. Die Extras sind alles in allem zufriedenstellend und erlauben einen leicht werbelastigen Blick hinter die Kulissen und auf kommende Ereignisse.Der Film selbst bietet astreines Blockbuster-Popcorn Kino mit jeder Menge Action und Spaß. Die einzelnen Charaktere bleiben zwar sehr oberflächlich, aber das sollte echte Fans weniger stören. Das es allerdings auch möglich ist einen Film wie diesen mit mehr Tiefgang zu versehen zeigte Bryan Singer erst kürzlich mit seinem „X-Men; Zukunft ist Vergangenheit“. Nichtsdestotrotz werden Marvel-Fans hier absolut zufrieden sein und bleiben in freudiger Erwartung auf kommende Abenteuer. (ms)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
8 von 10
Die Kaufempfehlung der The Avengers 2: Age of Ultron (2015) 3D (Blu-ray 3D) Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte

TV: Panasonic TX-L42ETW60 BDP-System: Sony BDV-N9200WB 5.1 3D Blu-ray Heimkinosystem 

The Avengers 2: Age of Ultron (2015) 3D (Blu-ray 3D) Blu-ray Preisvergleich

14,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
26,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
26,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
29,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
30,08 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen
35,79 CHF *

ca. 32,44 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
11 Bewertung(en) mit ø 3,96 Punkten
The Avengers 2: Age of Ultron (2015) 3D (Blu-ray 3D) Blu-ray
Story
 
4.3
Bildqualität
 
4.5
3D Bildqualität
 
4.4
Tonqualität
 
4.5
Extras
 
2.0

Film suchen

Preisvergleich

14,99 EUR*
14,99 EUR*
14,99 EUR*
17,99 EUR*
25,89 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgenden Versionen erhältlich:

Importe

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgender Fassung erhältlich:

Filmempfehlungen

Zu dieser Blu-ray können wir auch folgenden Film empfehlen:

Blu-ray Sammlung

216 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 213 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 20x vorgemerkt.