Die Tribute von Panem - Mockingjay (Teil 1) (Fan Edition) Blu-ray

Original Filmtitel: The Hunger Games: Mockingjay - Part 1

Die-Tribute-von-Panem-Mockingjay-Teil-1-Fan-Edition-DE.jpg
Verkauf:
3 Mitglieder verkaufen
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Digipak
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Digipak im Schuber
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch Dolby Atmos 7.1
Untertitel:
Deutsch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
122 Minuten
Veröffentlichung:
26.03.2015
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
 
STORY
7
 
Bildqualität
8
 
Tonqualität
10
 
Ausstattung
9
 
Gesamt *
9
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Die Berichterstattung zu Die Tribute von Panem – Mockingjay: Teil 1 war leider vor allem durch den tragischen Selbstmord des Darstellers Philip Seymour Hoffman geprägt, welchem der Film schließlich gewidmet wurde. Dabei waren die Kritiken zum dritten Teil der Panem-Filme gespalten. Mancher Rezensent bemängelte die Spaltung des letzten Buches der Autorin der Romanvorlage, Suzanne Collins, in zwei Filme. Diese Teilung habe zu vielen Längen geführt. Zuschauer scheint das weniger gestört zu haben, denn das Einspielergebnis von über 750 Mio. US.Dollar spricht Bände. Im Vertrieb von Studiocanal erscheint nun in Deutschland die Fan-Edition des Films auf Blu-ray.

Story

Katniss Everdeen (J. Lawrence) wurde von den Rebellen im Untergrund des Distrikts 13 untergebracht. Sie soll der Rebellion gegen das Kapitol nun als Identifikationsfigur dienen. Doch Katniss hat trotz Drängen durch Präsidentin Coin (J. Moore) und Unterstützung durch Haymitch (W. Harrelson) sowie Effie (E. Banks) Zweifel an den Propaganda-Videos, für die sie herhalten soll. Dazu kommt, dass Peeta (J. Hutcherson) im Gegensatz zu Katniss in der Arena zurückgelassen wurde und nun für das Kapitol Partei zu ergreifen scheint. Hier hat ganz offenbar Präsident Snow (D. Sutherland) seine Hände im Spiel. Denn dass Peeta nicht ganz freiwillig handelt, ist unübersehbar. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis es zum offenen Konflikt kommen muss. Catching Fire krankte sehr daran, dass die Story bis zum Finale im Wesentlichen einen Aufguss des ersten Teils darstellte. Zudem blieb Hauptdarstellerin Katniss erstaunlich passiv. Ihre Tätigkeit beschränkte sich weitgehend darauf, wie ein kleines Kind nach Peeta zu quengeln. Nachdem ihr erster Auftritt in Mockingjay – Teil 1 zunächst in eine ähnliche Kerbe schlägt, fährt man diesen Faktor zum Glück etwas zurück. So verläuft der Film deutlich ruhiger als seine beiden Vorgänger und etabliert jenes politische Intrigenspiel, das die beiden Vorgänger in erster Linie angedeutet hatten. Dabei gibt es ironische Seitenhiebe auf die reale Politik aber auch die Werbeindustrie, so dass Mockingjay – Teil 1 phasenweise deutlich lockerer wirkt, als man es erwarten sollte. Ausstattung und Effekte toppen die beiden Vorgänger und die ruhigere Erzählweise erinnert etwas an Harry Potter: Die Heiligtümer des Todes – Teil 1. Das hat sowohl seine Vor- als auch Nachteile: So erlangt Katniss hier deutlich mehr Profil und ihr Widerstreben als Galionsfigur der Rebellion herzuhalten, wirkt glaubhaft. Zugleich fehlt die Spannung der eigentlichen Spiele und in ernsthafte Gefahr gerät Katniss während des gesamten Films selten. Auch bleibt weiterhin schwer nachzuvollziehen, was sie am aalglatten und durch Josh Hutcherson hölzern gespielten Peeta denn nun genau findet. Peeta steht der ehrliche und teilweise selbstlose Gale gegenüber, welcher aus Sicht des Zuschauers die deutlich bessere Partie zu sein scheint. Insgesamt ist Mockingjay – Teil 1 aber ein gelungener Auftakt zum Finale der Tribute von Panem. Kann man sich mit der etwas bedachteren Erzählweise anfreunden, erlebt man eine Flut toll gefilmter Bilder mit Endzeitstimmung und eine solide erzählte Blockbuster-Geschichte, die nicht nur der anvisierten Zielgruppe von 12 bis Mitte 20 Spaß machen wird.

Bildqualität

Mockingjay – Teil 1 schlägt visuell eine etwas andere Richtung ein als der unterkühlt wirkende Vorgänger. So dominieren erdige Brauntöne in der Farbgebung und es entsteht ein warmer Look. Zugleich wurde der Film erstmals für einen Teil der Reihe komplett digital gedreht. Damit ist die raue, körnige Optik des ersten Films nun endgültig passé. Während die Schärfe in der Regel sehr gut ist, schwankt der Detailgrad je nach Aufnahme zwischen ausgezeichnet bis für einen aktuellen Blockbuster eher mittelmäßig. Vielleicht liegt dies auch an der Kompression, die leider manchmal leichte Spuren hinterlässt. So hätte Studiocanal die umfangreichen Extras lieber auf eine separate Blu-ray auslagern sollen, statt sie mit dem 123-minütigen Hauptfilm auf eine einzelne Disk zu quetschen. Auch das Schwarz kommt nicht immer auf den Punkt bzw. neigt dazu in einigen Szenen im Dunklen Details „absaufen“ zu lassen. Damit soll das Ergebnis nicht geschmälert werden: Wer einen glatten, digitalen Look schätzt und sich an der exzessiven Farbfilterung nicht stört, erlebt ein qualitativ hochwertiges HD-Bild. Andere Blockbuster zeigen allerdings, dass noch etwas mehr drin sein kann.

Tonqualität

Im Gegensatz zum Bild gibt es beim deutschen, verlustfreien Ton in DTS-HD Master Audio 5.1 rein gar nichts zu meckern. Auch wenn der Film ruhiger inszeniert ist als die beiden Vorgänger, sorgt die Abmischung für enorme Stimmung: In der Szene, in der Katniss ein gegnerisches Luftfahrzeug vom Himmel holt, fühlt man quasi, wie die einzelnen Trümmer auf einen zustürzen. Über allem thronen die Synchronstimmen, die stets verständlich bleiben und sich von den Umgebungsgeräuschen absetzen. Dabei zeigen sich auch feine Differenzierungen, etwa in einem Panikausbruch der Bewohner des Distrikts 13, in dem man auch im Hintergrund hallende Stimmen und Schritte vernimmt. Die Blu-ray enthält einen ebenfalls exzellenten, englischsprachigen Mix in Dolby TrueHD Atmos.

Ausstattung

StudioCanals Fan-Edition erscheint als Digipak im Schuber und enthält ein kleines Booklet sowie ein gefaltetes Poster. Auf der Blu-ray selbst finden sich ein Audiokommentar sowie zahlreiche Making-Of-Videos. Herzstück ist „Der Mockingjay lebt“. Dieser Beitrag besteht aus acht Teilen mit insgesamt 134 Minuten Spielzeit. Dabei deckt man erschöpfend alle Aspekte der Produktion, vom Casting über die Effekte bis hin zur Post-Production ab. Ein weiteres Extra widmet sich in rund 11 Minuten dem verstorbenen Philip Seymour Hoffman. Schön, dass auch das sehens- und hörenswerte Musikvideo zu „Yellow Flicker“ von Lorde enthalten ist. Ihr bzw. der Musik des Films widmet sich auch das Extra „Lieder der Rebellion“ (ca. 8 Min.). Abgerundet wird das Paket durch die üblichen, geschnittenen Szenen (ca. 12 Min.), deutschen Trailern und TV-Spots (ca. 8 Min.) sowie weiteren Featurettes zu den Kostümen und den Stunts mit insgesamt fast einer Stunde Spielzeit. Alle Boni liegen in HD vor.

Fazit

Die Tribute von Panem – Mockingjay: Teil 1 hätte man lieber als 2-Disk-Set veröffentlichen sollen: Zwar hat man es hier mit einem hochwertigen HD-Bild zu tun, doch die Kompression hinterlässt teilweise leicht ihre Spuren. Dagegen ist der deutsche Ton referenzwürdig und macht jede Menge Spaß. Das Extrapaket mit über 200 Minuten Spielzeit hätte die erwähnte, separate Blu-ray gerechtfertigt und übertrumpft bei Studiocanals Fan-Edition ausländische Ausgaben aus beispielsweise den USA. Regisseur Francis Lawrence steigert sich nach dem eher faden Catching Fire und erzählt Mockingjay – Teil 1 ähnlich ruhig wie anno dazumal den vorletzten Harry-Potter-Film, der hier ein bisschen Vorbild gewesen zu sein scheint – auch was die Spaltung der Romanvorlage in zwei Filme betrifft. Dem Ergebnis hat dies jedenfalls nicht geschadet und wer bereits die ersten beiden Panem-Filme geschätzt hat, kommt auch bei Katniss neuem Abenteuer auf seine Kosten. Das Netz der politischen Intrigen und Machtkämpfe wird enger. Jetzt heißt es, auf das Finale gespannt sein. Bis dahin darf die Blu-ray gerne mehrfach im Player rotieren. (anw)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
8 von 10

Testgeräte

Panasonic TX-P65VT50E Onkyo TX SR 606 Heco Victa 5.1 Komplett-Set Panasonic DMP-BDT310EG
geschrieben am 09.04.2015

Die Tribute von Panem - Mockingjay (Teil 1) (Fan Edition) Blu-ray Preisvergleich

6,79 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
15,80 CHF *

ca. 14,46 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
17 Bewertung(en) mit ø 4,44 Punkten
 
STORY
3.9
 
BILDQUALITäT
4.6
 
TONQUALITäT
4.9
 
EXTRAS
4.3

Film suchen

Preisvergleich

2,79 EUR*
3,07 EUR*
3,98 EUR*
5,99 EUR*
5,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Blu-ray Sammlung

854 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 851 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 10x vorgemerkt.