47 Ronin (2013) 3D (Limited Steelbook Edition) (Blu-ray 3D + Blu-ray + UV Copy) Blu-ray

Original Filmtitel: 47 Ronin (2013)

47-Ronin-2013-3D-Steelbook-DE.jpg
Exklusive Produktfotos:
47-Ronin-2013-3D-Steelbook-DE-produktbild-01_klein.jpg
47-Ronin-2013-3D-Steelbook-DE-produktbild-02_klein.jpg
47-Ronin-2013-3D-Steelbook-DE-produktbild-03_klein.jpg
Blu-ray 3D
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Tausch:
1 Mitglied tauscht
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, 2 Discs, BD (2x), enthält digitale Kopie (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten), BD-Live, Blu-ray 3D Film, HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Digitale Kopie
-
-
-
PSN
-
WMV
-
Gültigkeit
bereits verfallen (04.06.2016)

Hinweis:
Ultraviolet Copy
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Portugiesisch DTS 5.1
Russisch DTS 5.1
Spanisch DTS 5.1

2D Disc:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Spanisch DTS 5.1
Indisch DTS 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Italienisch, Koreanisch, Chinesisch (traditionell), Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, Tschechisch

2D Disc:
Deutsch, Englisch, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Indisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Spanisch, Schwedisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
119 Minuten
Veröffentlichung:
05.06.2014
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 10.11.2016 um 15:21
#13
Die Geschichte der 47 Ronin wurde in Japan schon 1941 von Kenji Mizoguchi im Film Die 47 Samurai und 1994 von Kon Ichikawa in Die Geschichte der 47 Ronin verfilmt, allerdings ohne Hexen und Drachen. Diese Verfilmungen gehen auf die Historische Geschichte der 47 Ronin (also herrenlosen Samurai) zurück, die im Jahr 1702 den Mord an ihrem Lehnsherren rächten und so als Musterbeispiel für die bedingungslose Treue der Samurai in die japanische Geschichte eingingen.

Bild: Das Bild ist echt eine Augenweide und kann auf ganzer Linie überzeugen!
Ton: Dynamisch kräftig und klarer Sourround Ton mit gutem, aber nicht zu dominantem Bass. Echt gelungen und lässt Einen mitten im Geschehen...

Das 3D Bild ist recht gut, die Effekte sind fast immer überzeugend.

Fazit: 47 Ronin bietet einige eindrucksvolle Bilder und macht zu Beginn Spaß, leider schwächelt das Epos zunehmend in einer äußerst zähen Erzählweise, was auch durch die Actionszenen nicht entscheidend gerettet werden kann. Gegen Ende wird es aber nochmal spannend und actionreich bis hin zum recht gelungenen Showdown der phantasiereichen Fabelwesen.

Konsequent düsteres, überraschend authentisches, aber typisch japanisches Epos mit fantastischen Schauwerten. Leider fand ich Keanu Reeves in dieser Rolle nicht ganz so passend und überzeugend. Ist aber Geschmacksache. Durchaus sehenswert lautet daher mein Urteil.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Bildqualität 3D mit 4
Player:
OPPO
Darstellung:
Sony KDL-46NX715 (LCD 46")
gefällt mir
0
bewertet am 07.04.2015 um 21:58
#12
Hatte vom Film nicht viel gehört, wurde von ihm sehr positv überrascht.
Visuell spektakuläres Fantasyabenteuer.
Die Choreografie der Kämpfe ist realistisch und jederzeit nachvollziehbar. Natürlich sind einige Elemente Fantasy wie das Schweben aber dennoch gut dargestellt.

Technisch gibt sich der Film keine Blöße. Bild ist nahezu optimal, mit vielen Details und hohem Kontrast. Auch in dunklen Szenen weiß das Bild zu überzeugen.

Ton ist druckvoll und klar.

Extras sind passend. Steelbook sind richtig genial aus.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
Samsung LE-37M86BD (LCD 37")
gefällt mir
0
bewertet am 07.02.2015 um 11:26
#11
47 Ronin ist die wohl bekannteste, auf wahrer Begebenheit beruhende Geschichte Japans. 47 treue Samurai, deren Herr, Lord Asano, aufgrund einer fiesen Intrige des verfeindeten und machthungrigen Landherren, Lord Kira und dessen verbündeter Hexe sein Leben verliert, sind fortan herrenlos, also sogenannte Ronin. Obwohl vom Shogun verboten, kennen die tapferen Kämpfer kein anderes Ziel als ihren Herren zu rächen und ihm somit die letzte Ehre zu erweisen. In dieser US-Verfilmung von Regisseur Carl Rinsch hat man die Grundstory genommen und um einige Fantasyelemente angereichert, wahrscheinlich um den Film etwas interessanter für das westliche Publikum zu machen. Im Mittelpunkt der Geschichte steht das "Halbblut" Kai ( Keanu Reeves ), Sohn eines europäischen Seefahrers und einer japanischen Bäuerin, der verstoßen und im Wald der Dämonen ausgesetzt wurde. Dort wurde er von den Tengu-Dämonen großgezogen und in der Kampfkunst ausgebildet. Kai wolte sich jedoch den Menschen anschließen und floh. Er lebt fortan bei Lord Asano und seinen Samurai, wird jedoch aufgrund seiner Herkunft nie wirklich akzeptiert. Lediglich Asano und seine Tochter, Prinzessin Mika behandeln ihn gut. Nach Asanos Tod wird Kai als Sklave an die Holländer verkauft und Mika soll mit Lord Kira verheiratet werden.
Als die Ronin sich aufmachen um Asanos Tod zu rächen, weiß Asanos treuster Samurai Oishi um Kais Fähigkeiten und holt ihn zurück, da er seine Hilfe braucht.
Es gibt recht viel Action, welche auch ordentlich inszeniert ist. Die Kämpfe sind ganz gut gefilmt, jedoch wird leider komplett auf Blut verzichtet, da man so natürlich ein viel größeres Publikum erreichen kann und auch die unter 18-jährigen ins Kino dürfen. Dies schlägt sich meiner Ansicht nach etwas negativ auf die Action nieder, da die Kämpfe mit den rasiermesserscharfen Katanas, welche Samurai nunmal mit sich tragen, so leider unnatürlich und unrealistisch wirken. Etwas mehr Härte hätte die Action deutlich aufgewertet. Nichtsdestotrotz ist 47 Ronin eine sehr gute aber auch sehr fantasylastige Version des bekannten Stoffs und hat trotz der genannten Schwäche einen recht hohen Unterhaltungswert. Die Darsteller machen einen guten Job. Schön, neben Reeves, hier den japanischen Martial Arts Star Hiroyuki Sanada in der zweiten Hauptrolle zu sehen und er macht immer wieder auch schauspielerisch eine gute Figur. Mit Rinko Kikuchi und Ko Shibasaki ist zudem ordentlich Eyecandy vorhanden. Auch wenn ich einen bodenständigeren Ansatz bevorzugt hätte, macht der Film Spass und die Effekte sind sehr gut geworden.

Das Bild hat eine sehr gute Schärfe, Details wie Poren und einzelne Haare sind sehr klar zu sehen. Der Schwarzwert ist sehr gut und die Farben sehr kräftig und satt. Es gibt 2-3 Szenen, in denen es minimale Unschärfen gibt.

Das 3D Bild hat ebenfalls eine sehr gute Schärfe. Die Tiefenwirkung ist sehr gut, Popouts fehlen jedoch.

Der Ton ist gut abgemischt, kraftvoll und die räumliche Wirkung ist sehr gut.

Als Extras gibt es deleted Scenes, Featurettes zu den Kämpfen und den Spezialeffekten, sowie der Geschichte der 47 Ronin an sich und Keanu Reeves und seinem Filmcharakter Kai.

Das Steelbook hat ein schlichtes Design. Die Schrift auf dem Frontartwork ist geprägt.
Es gibt Innenprint, alle Infos zum Film sind auf einem zusätzlichen Infoblatt abgedruckt.

Fazit: 47 Ronin ist eine sehr sehenswerte und gelungene Verfilmung der wohl bekanntesten japanische Geschichte und ich spreche hier allemal eine Kaufempfehlung aus.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
1
plo
bewertet am 16.01.2015 um 11:26
#10
Japan, irgendwann im Mittelalter zu einer Zeit, als noch kaum Europäer im Land waren: Fürst Kira intrigiert solange (mit Hilfe einer zauberkundigen Hexe) herum, bis Fürst Asano aus Scham Seppuku begeht. Von seinen 300 Samurai wird das gleiche erwartet, aber 47 davon, fortan als „Ronin“ bezeichnet, also als Samurai ohne Herrscher, gehen daran, die Schmach zu beseitigen und ihren sowie den Ruf ihres Fürsten wieder her zu stellen. Hierzu allerdings benötigen sie die Hilfe des vormals verachteten Gai-Jins Kai, geht es doch nicht nur gegen Menschen, sondern gegen allerlei paranormales Gewürm ins Feld..

„47 Ronin“ basiert auf der gleichnamigen japanischen Sage, die mündlich wie auch schriftlich überliefert zu den beliebtesten Heldensagen Japans gehört. Regisseur und Drehbuchschreiber haben sich zwar in weiten Teilen an diese Sage angelehnt, sich aber auch viele künstlerische Freiheiten genommen. So wurde ein westlicher Kämpfer eingespielt, der selbstverständlich in der Sage keine Rolle spielt; zudem wurden allerlei Fantasyelemente eingeflochten. Beides zusammen hat wohl verschiedentlich Puristen vor den Kopf gestoßen, so dass das Endprodukt bei manchen meiner Meinung nach zu Unrecht nicht gut weg gekommen ist.
Wenn man sich alleine Filmproduktionen der letzten paar Jahre anschaut, stellt man fest dass viele Remake amerikanisiert, europäisiert oder schlicht modernisiert wurden. Gott, was wurde teils auf diese Remakes eingeprügelt, und ich kann mich noch gut an verschiedene Shitstorms erinnern, wie sie sich z. b. im Vorfeld der Veröffentlichung über „Verblendung“ ergossen. Nicht immer, aber oft kamen dabei hervorragende Filme wie eben „Verblendung“ heraus.
Für mich ist „47 Ronin“ ein zwar guter Film, aber kein sehr guter. Trotz der Tatsache, dass Keanu Reeves die Hauptrolle spielt steht er sehr deutlich im Schatten von Hiroyuki Sanada, der Reeves geradezu spielend mit seiner faszinierenden Präsenz in die zweite Reihe verweist.
Die Sage wurde weitestgehend getreu wiedergegeben und ein wenig aufgepeppt mit Drachen, Hexen, westlichen Schauspielern und ähnlichem, andernorts würde man vielleicht von gelungener „Integration“ sprechen. „47 Ronin“ ist spannend, kurzweilig und wartet mit grandiosen Schauwerten auf. Der Film ist definitiv für jeden einen Blick wert.

Technisch ist die Scheibe tiptop.
Das 2D-Bild weist keinerlei Mängel auch, ist in allen Bildebenen scharf, perfekt kontrastiert und mit einem optimalen Schwarzwert versehen. Kein Rauschen, kein künstliches Filmkorn, nichts zu sehen von Bildfehlern.

Beim 3D schleichen sich ein paar Schwächen ein. Das Bild wird durch die Shutterbrillen deutlich dunkler, und da es ohnehin nicht gerade hell und nicht sehr farbenfroh gehalten ist verschwinden ein paar Details in dunklen Abschnitten. Die räumliche Tiefenstaffelung fand ich hervorragend. Pop Outs fehlen, macht mir persönlich allerdings gar nix. „47 Ronin“ weist einen tollen stereoskopischen Transfer auf.

Der deutsche DTS HD MA-Sound macht alles richtig. Die Surroundkulisse ist fein durchgezeichnet und es können einzelne Signalquellen perfekt lokalisiert werden. In den Actionszenen rummst es ordentlich, und der Bass rumort schon fast ein wenig zu viel des guten. Mir persönlich ist ein trockener Bass eigentlich lieber, hier ist der Tiefton ein wenig schwammig; Bassfreaks dürften allerdings begeistert sein.

Die Extras (die ich selten ansehe) bewerte ich wie üblich mit dem Durchschnittswert der hier angeführten Bewertungen.
Normalerweise ist mir völlig Wurscht, ob ein Film im Plastik-, Papp- oder Blechkleid vorliegt; dieses Steel aber, in schlichtem Schwarz mit geprägter Kalligraphie gehalten, zählt für meinen Geschmack zu den schönsten überhaupt.

Mein persönliches Fazit: nun, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Sollen sie auch sein, und in aller Regel lasse ich jedem seine Meinung. Erstaunlicherweise interessiert bei „Thor – The Dark Kingdom“ keine Sau, was aus nordischer Mythologie gemacht wurde (gut, da liegt der Fehler schon in den 60ern bei Marvel) oder was Brett Ratner aus einer der bekanntesten griechischen Heldensage Herakles gemacht hat (gut, war auch auf einer Comic-Vorlage basierend). Bei „47 Ronin“ hingegen widerspreche ich allen Negativbewertern und Kritikern, denn an dieser Modernisierung könnten und sollten sich allenfalls Japaner oder Japanologie-Studenten und –professoren stören. Sind unter den Kritikern denn welche?
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Panasonic TX-P65VT20E (Plasma 65")
gefällt mir
0
bewertet am 27.12.2014 um 02:36
#9
Die Geschichte der 47 Ronin wurde in Japan schon 1941 von Kenji Mizoguchi im Film Die 47 Samurai und 1994 von Kon Ichikawa in Die Geschichte der 47 Ronin verfilmt – allerdings ohne Hexen und Drachen. Diese Verfilmungen gehen auf die Historische Geschichte der 47 Ronin (also herrenlosen Samurai) zurück, die im Jahr 1702 den Mord an ihrem Lehnsherren rächten und so als Musterbeispiel für die bedingungslose Treue der Samurai in die japanische Geschichte eingingen.

Es ist ein Fantasy Mix in der eine wahre Geschichte erzählt wird. Die wunderbaren Effekte und die prächtigen Farben laden ein die Geschichte der 47 Ronin zu erleben. Die japanischen Geflogenheiten der Samurai wurden allerdings in vielen ähnlichen Geschichten schon erwähnt so das dem Zuschauer nicht viel Neues bietet. Nichts desto Trotz ist es ein Helden Epos das rundum eine schöne Geschichte erzählt in der am Ende die Samurai als gerechte Krieger in die Geschichte eingehen. Die bitterböse Hexe und der machthungrige Kira haben das Reich vorerst in der Hand - Aber Kai (K. Reeves) und seine ausgestoßenen Samurai schmieden einen Plan um doch noch den großen Meister zu würdigen in dem sie Rache nehmen. Die Geschichte hat mit einigen Längen zu kämpfen und wird erst gegen Ende spannend und Actionreich inzeniert, aber man kann es kaum erwarten den fiesen Intrigen der Besetzer ein Ende zu setzen.

Bild: Farbenfroh und brilliante Schärfe sind ein Augenschmaus, vor allem wenn es in 4k hochskaliert wird. Kontrast und Schwarzwerte sind vom Feinsten!

Ton: Dynamisch kräftig und klarer Sourround Ton. Top!

3D Bild ist überdurschnittlich gut.

Extras- Siehe oben!

Fazit: 47 Ronin bietet einige eindrucksvolle Bilder und macht zu Beginn Spaß, leider schwächelt das Epos zunehmend in einer äußerst zähen Erzählweise, die auch durch die Actionszenen nicht entscheidend gerettet werden kann. Gegen Ende wird es aber nochmal spannend und Actionreich bis hin zum digitalen Showdown der Fantasie reichen Fabelwesen.

Konsequent düsteres, überraschend authentisches, aber typisch japanisches Epos mit fantastischen Schauwerten und einen etwas gewöhnungsbedürftigen K. Reeves
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Loewe BluTech Vision Interactive
Darstellung:
Sony KDL-65X9005B (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 08.12.2014 um 01:41
#8
Story:
Dieser Film erlaubt sich nur einen Fehler: er hat ein wahnsinnig schlechtes Marketing. So werden auf dem Cover der BluRay, auf Plakaten, Werbeträgern, ja sogar in den Trailern ganz bestimmte Charaktere äußerst dominant platziert. Diese haben im Film aber nur kleine oder äußerst kurzweilige Rollen, was auf den einen oder anderen Zuschauer befremdlich wirken mag. "Wie, und das war's? Mehr ist von diesem Charakter nicht zu erwarten? Kommt der jetzt nochmal vor? Das hatte ich mir aber alles anders vorgestellt..."
Mit etwas Vorwissen (SPOILER: Rick Genest aka "Zombie Boy" (der tätowierte Bub) ist in zwei Szenen, der hühnenhafte Samurai-Krieger an drei Szenen beteiligt) ist die Erkenntnis dann nicht ganz so schmerzhaft. Und so kann sich der Zuschauer auf den Rest des Filmes konzentrieren. Und dieser Streifen ist wirklich sehr gut gemacht. Ja, es ist eine Big-Budget-Hollywood-Produktio n, aber sie wirkt nicht wie eine. Stereotype werden vermieden; bis auf Keanu Reeves haben wir es mit einer durchgängig asiatischen Cast zu tun, was den Film äußerst realistisch und überzeugend daherkommen lässt. Lässt man Keanu weg hätte dieser Film ohne Probleme als hoch-qualitative asiatische Produktion (wie "Hero") durchgehen können. Hollywood schafft es tatsächlich, seine eigene Nase etwas herunter zu nehmen, und sich durch die hohe japanische Filmkunst inspirieren zu lassen. Die Landschaftsaufnahmen sind episch und wunderschön, die Massenszenen wissen zu gefallen. Kostüme und Ausstattung sind farbenprächtig und überzeugend, die Sets sind zu großen Teilen echt errichtet worden (!), und wurden gezielt-unauffällig mit CGI-Effekten erweitert. Dieser hohe Grad an Realismus gibt dem Film sein Fundament, auf dem die Schauspieler und die Geschichte aufbauen können.
Die Rige der Darsteller agiert durch die Bank sehr professionell, für uns mögen die Darsteller größtenteils unbekannt sein, aber laut Bonusmaterial waren alle Klassen vertreten, vom Schauspieler-Veteran bis zum aufstrebenden Jungstar. Auch die Leistung von Reeves kann als sehr gelungen gewürdigt werden. Er spielt den Kai geradezu unterwürfig, zurückhaltend, gedämpft, und macht ihn damit sehr überzeugend.
Die Geschichte wird flüssig erzählt, ohne viel Vorwissen kann der Zuschauer direkt in die knapp zweistündige Erzählung zu den 47 Ronin einsteigen. Der Mythos der 47 Samurai, die durch den Tod ihres Lords zu "Ronin" wurden, bildet die Basis der Erzählung, die im Laufe des Films sehr ernst vermittelt wird. Angereichert wird die Geschichte durch einen Schuss Fantasy, der die Erzählung actionreicher, schicker und spannender macht. Dennoch liegt der Fokus klar auf dem überlieferten Mythos der 47 Ronin und nicht auf japanischen Sagengestalten oder düsterem Hexenwerk.
Mir hat der Film sehr, sehr gut gefallen. Die volle Punktzahl kann ich aber nicht aus dem ganz oben genannten Grund vergeben - aber "47 Ronin" macht sehr vieles richtig, wirkt sehr edel und überzeugt durch seine Ernsthaftigkeit.

Ton:
Die englische Tonspur liegt in DTS-HD MA 5.1 vor, der deutsche Ton in DTS 5.1. Der englische Ton kann sehr überzeugen und bietet einen klaren Klang mit einer sehr guten Surround-Abmischung. Einigen der asiastischen Darstellern ist an ihrer Sprechweise anzumerken, dass sie dem Englischen nicht ganz mächtig sind und lediglich "nach Lauten" ihre Texte vorgestragen haben. Doch selbst unter diesen erschwerten Bedingungen überzeugen ihre schauspielerischen Leistungen jederzeit, so dass auch ohne höchst-passgenaue englische Sprachweise eine überzeugende Performance entsteht.
Ein Eindruck, der durch die deutsche Synchro bestätigt wird. Diese ist sehr gut ausgefallen und deckt sich passig mit den dargebotenen Darstellungen. Qualitativ liegt die DTS-Spur auf sehr hohem Niveau, ein Unterschied zum O-Ton war nur in einigen Szenen auszumachen (z.B. während den großen Schlachten, wenn's rums und kracht). Der englische Ton bekommt die volle Punktzahl, der deutsche landet bei 4.5 Punkten.

Bild:
Das Bild ist zu jederzeit optimal, es bietet viele Details und einen hohen Kontrast. Auch in dunklen Szenen ist das Bild überzeugend. Ein Filmkorn war zu keinem Zeitpunkt zu bemerken. Ein makelloses, qualitativ extrem hochwertiges Bild.
Hinweis: das 3D-Bild konnte ich mangels Equipment nicht testen, ich vergebe daher die aktuelle Durchschnittswertung vier Punkte.

Extras:
Wenn der geneigte Bonus-Fan die Bonus-Sektion betritt, beginnen die Augen zu trängen. Entfernte Szenen, und vier weitere Einträge, welche so klangvolle Namen tragen wie "Re-Forging the Legend", "Steel Fury, the Fights of 47 Ronin" und "Myths, Magic & Monsters: The FX of 47 Ronin". Wow, das klingt ja super, also ab dafür!
Bei den Entfernten Szenen können insgesamt vier zusätzliche Szenen ausgewählt werden, die insgesamt knapp 8 Minuten laufen. Soweit OK. Das erste Filmchen läuft... sieben Minuten lang. Das zweite läuft... vier Minuten lang. Oweia! Da kommen Erinnerungen an "The Man with the Iron Fists" hoch, der auch einige toll klingende Featurettes hatte, die dann unterm Strich nur wenige Minuten lang waren. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt!
Drittes Filmchen... sechs Minuten Laufzeit. Und der letzte... bittebittebitte... ach nö, acht Minuten lang.
Toll, liebes Studio. Da klatscht ihr insgesamt 25 Minuten an Bonusmaterial auf die Scheibe drauf, das zwar inhaltlich sehr interessant ist, und irgendwie alle Bereiche der Filmentstehung anreisst, aber eben VIEL ZU KURZ ist. Ich hätte gerne mehr erfahren über die Kostüme, die fantastische Musik, die Mythologie hinter den erschaffenen Kreaturen, die CGI-Effekte, die Proben zu den Duellen, den Kulissenbau.
Es ist zwar toll, dass alle Filmchen, sogar die Entfernten Szenen, in HD vorliegen, aber die Laufzeit ist zu kurz. Zudem fehlen typische Bonus-Features wie ein Audiokommentar oder ein Bild-in-Bild-Stream - alles so Sachen, die ein Bonus-Fan gerne hätte. Mehr als zwei Punkte sind daher - leider - nicht drin.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
LG 47LH9000 (LCD 47")
gefällt mir
0
bewertet am 03.11.2014 um 13:31
#7
Von Hollywood ist ja hinlänglich bekannt, dass sich nicht immer an die Originalgeschichte gehalten wird und manchmal extrem von dieser abgewichen wird. Betrachtet man den Film unter dem Aspekt der Originaltreue, kann man ihn nur abwatschen. Sieht man den Film allerdings losgelöst von dem japanischen Epos, muss man eingestehen, dass ein gewisser Unterhaltswert innewohnt, die Story aber doch etwas holprig ist. Hätte man sich an die Vorlage gehalten, hätte der Film ein erstklassiges Action-Drama werden können. Übrig bleibt ein Fatasy-Action Mix, den man sich ganz gut mal anschauen kann, der aber keinerlei bleibenden Eindruck hinterläßt. Insgesamt 2,5 von 5.

Technisch ist das Ganze auf einem sehr guten Stand.
Das Bild ist sehr gut, mit einigen Schwächen in den dunklen Szenen. Hier gehen so einige Details verloren und auch die Plastizität leidet teilweise enorm. Der Schwarzwert hätte etwas satter ausfallen können.

Beim Ton gibt es nicht wirklich etwas zu meckern. Zwar nur in DTS, aber sehr gut abgemischt.

Die Extras fand ich nicht so besonders. Wird zwar etwas geboten (allein auf der zweiten Disc), aber nicht unbedingt sehenswert.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT100
Darstellung:
Panasonic TX-P50VT20E (Plasma 50")
gefällt mir
0
bewertet am 21.09.2014 um 15:38
#6
hatte viel negatives über den film gehört und gelesen aber mir hat er gut gefallen. mag samurai und fantasy und es wurde auch nicht so maßlos übertrieben wie in anderen filmen.
bild und ton sind gut, das 3d auch obwohl es eher keine pop outs gibt.
das steelbook ist zudem sehr schön
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
LG BD660
Darstellung:
LG 47LK950S (LCD 47")
gefällt mir
0
bewertet am 21.08.2014 um 14:04
#5
Tja, was soll man von dem Film halten. Die Grundgeschichte versprach eigentlich einen interessanten Film. Jedoch wirkte der Film auf mich nicht wie eine durchgehende Handlung, sondern wie eine Aneinanderreihung von Szenen. Ich kann das schwer beschreiben. Die Figuren der Ronin bleiben auch recht blass, man hat keine Chance hier Sympathieträger zu finden, da die Figuren zu wenig einzeln agieren. Und die Figur die Keanu Reeve spielt, ist eigentlich total über.

Entgegen der Handlung wissen die technischen Aspekte der BD zu überzeugen. Das Bild ist knackescharf, so dass man nicht meckern kann. 3D hätte es in meinen Augen aber nicht bedurft. Ein paar schöne räumliche Szenen, dem entgegen stehen aber viele Szenen ohne 3D-Bezug.

Der Ton ist makellos. Gute Surround-Kulisse und kraftvoll Bässe.

Das Steel ist schön mit einer Frontprägung und Innendruck.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
Samsung UE-40ES6300
gefällt mir
0
bewertet am 18.06.2014 um 08:41
#4
Technisch gesehen ne super scheibe auch das Steelbook macht was her.
Zum Film kann ich nur sagen er fängt stark an aber lässt dann auch ziemlich schnell nach
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Sony PlayStation 4
Darstellung:
Samsung
gefällt mir
1
bewertet am 10.06.2014 um 11:10
#3
Technisch geht der Release voll in Ordnung das 2D Bild ist ein zacken besser als das 3D Bild. Dieses hat aber auch keine Schwächen. Die Tonspur geht auch voll in Ordnung. Die Extras sind wirklich sehr dünn und auch ich hätte gerne einen historischen Exkurs als Extra erwartet. Dafür ist das Steelbook super gelungen und Hochglanz. Die Story selber hat mir sehr gut gefallen, ich weiss gar nicht warum hier alle diesen Film so dizzen, aber mir gefällt die ruhige Erzählweise und die Bilder. Für mich gehört der Film auf jeden Fall in meine Sammlung und ich bin froh nicht auf das Gejammere hier gehört zu haben!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55D8090 (LCD 55")
gefällt mir
3
bewertet am 07.06.2014 um 08:57
#2
Toller Action Fantasy Film mit klasse Tricks und guter Umsetzung, Bild und Ton sind gut gelungen, das Steelbook ist sehr gelungen, klasse Veröffentlichung, der Film ist viel besser als hier bewertet wurde.....
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Samsung BD-C6900
Darstellung:
Philips 42PF5421 (LCD 42")
gefällt mir
2
bewertet am 06.06.2014 um 21:26
#1
Wer die japanische Geschichte und die der 47 Ronin kennt, für den dürfte der Film eine Bereicherung sein. Alle anderen werden sich evtl. fragend abwenden. Nur so sind meiner Meinung nach die vielen schlechten Rezensionen zu diesem Film erklärbar. Dieser Film ist vielleicht nur etwas für Kenner der Materie. Für diesen bietet der Film mit den Fantasie-Elementen einen völlig neuen und sehr unterhaltsamen Blickwinkel der Geschichte. Ich fühlte mich auf jeden Fall fantastisch unterhalten.

Das Bild in 3D war gut aber keine Referenz. Das gilt auch für den Ton.

Die Extras hätten durchaus üppiger ausfallen dürfen. Vor allem vermisse ich eine Dokumentation über die wahren geschichtlichen Hintergründe, welche auch die nicht-japanophilen Zuschauer an die Thematik hätte heranführen können.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Acer H5360BD
gefällt mir
4
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

47 Ronin (2013) 3D (Limited Steelbook Edition) (Blu-ray 3D + Blu-ray + UV Copy) Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

10,49 EUR *

Versand ab 3,99 €

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
13 Bewertung(en) mit ø 4,08 Punkten
 
STORY
4.0
 
BILDQUALITäT
4.6
 
3D BILDQUALITäT
4.1
 
TONQUALITäT
4.7
 
EXTRAS
3.0

Film suchen

Preisvergleich

10,49 EUR*
27,99 EUR*
29,69 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

541 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 538 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 17x vorgemerkt.