Vorposten in Wildwest (Western Legenden Edition) Blu-ray

Original Filmtitel: Two Flags West

Vorposten-in-Wildwest-Western-Legenden-DE.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Disc-Informationen
Uncut, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Media Book
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 2.0
Englisch DTS-HD MA 2.0

Dt. Ton sowohl als Originalversion als auch Remastered Version!
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.33:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
96 Minuten
Veröffentlichung:
26.07.2013
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 21.08.2018 um 14:37
#5
Ein solide inszeniertes Western Drama mit politischen Hintergrund, welches von einer hochkarätigen Schauspieler Riege getragen wird.

Ein klares Bild, was sich in den ersten 5 Minuten wohl einpendeln musste -_- .

Der Ton ist gut verständlich, hat aber leider einen leichten Nachhall. Knappe 3 Punkte.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 2
Player:
OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Epson EH-TW7200
bewertet am 08.06.2017 um 19:36
#4
Story: Ein für mich deutlich schwächerer Western. Die Story blätschert so vor sich hin, Spannung kommt selten bis gar nicht auf und die Kampfszenen sind sehr mager. Insgesamt ist mir der Film zu dialoglastig.

Bild: durchgängig recht viele Artefakte, Bildrauschen und natürlich nur schwarz-weiß Bild.

Ton: die Dialogen hallen oft stark und wirken dadurch unecht und sind schlecht zu verstehen. Ton ist nicht durchgängig deutsch synchronisiert.

Extras: Deutscher Trailer, Original Trailer, Bildergalerie, Mediabook
Story mit 2
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 2
Extras mit 2
Player:
Panasonic DMP-BDT700
Darstellung:
Panasonic TX-P50GTW60 (Plasma 50")
bewertet am 07.10.2016 um 12:54
#3
Vorposten in Wildwest ist ein richtig gutes Western-Romantik-Drama mit sehr guter, intelligenter Geschicht und ebensolcher Besetzung.

Das Bild ist ganz ordentlich restauriert worden, jedoch nicht frei von Beschädigungen. Direkt zu Beginn noch recht fleckig, danach aber deutlich besser. Überwiegend ein schwarz-weiß Bild mit ordentlicher Schärfe. Das permante Korn stört nur in wenigen Szenen. Reicht nicht ganz für die 3,5.

Der Ton ist immer klar und bestens verständlich, an zwei drei Stellen allerdings etwas dumpfer.Insgesamt 2,5 von 5.

An Extras ist leider außer der typischen Bildergalerie und dem Trailer nichts enthalten.
Story mit 5
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 1
Player:
Panasonic DMP-BDT570
Darstellung:
Panasonic TX-P50VT20E (Plasma 50")
bewertet am 05.11.2013 um 15:27
#2
Kriegsgefangene der Südstaaten werden von den Yankees rekrutiert, um Fort Thorne in New Mexiko gegen die Appachen zu unterstützen. Lieutenant Tucker, vormals Colonel der Südstaaten, und sein Trupp genießen jedoch nicht das Vertrauen von Major Kenniston, der die Unterstützung widerwillig auf Befehl Washingtons annimmt. Gleichzeitig bahnt sich eine Liebesgeschichte zwischen Tucker und der Schwester des Majors Elena an. Im Unrecht bleibt Kenniston jedoch nicht, denn heimlich planen die Südstaaten eine Stürmung des Forts und erhalten die Unterstützung von Tucker. Als der verbohrte Major den Sohn des Appachenhäuptlings erschießen lässt, sinnen die Indianer auf Rache und die Truppen müssen sich gemeinsam einem Angriff stellen.

Vorposten in Wildwest zeichnet sich durch eine gelungene Geschichte, gute schauspielerische Leistungen sowie recht eindrucksvolle Überfallszenen auf Fort Thorne aus.

Das schwarz-weiße Bild der Blu-ray ist recht anständig restauriert. Die Schärfe ist durchgängig als gut zu bezeichnen, auch wenn sie leicht schwankt. Ebenso sind Tiefenschärfe und Detailzeichnung für einen Film aus dem Jahr 1950 zufriedenstellend. Das recht präsente Filmkorn ist teilweise recht stark, stört aber nicht wirklich. Zudem sind fast durchgängig sehr feine Kratzer sowie Schlieren und Laufspuren auf dem Master zu erkennen, die den Filmgenuss jedoch nur sehr geringfügig beeinträchtigen, da sie in der Regel nur sichtbar sind, wenn man wirklich auf sie achtet.

Der verlustfreie deutsche Stereoton liegt in zwei unterschiedlichen Tonspuren vor, eine Originalspur und eine bearbeitete Tonspur. Die bearbeitete Tonspur zeichnet sich durch einwandfreie Sprachverständlichkeit aus, allerdings klingen die Dialoge leicht kratzig. In der Originalspur klingen diese noch deutlich kratziger. Zudem gibt es einige Dialogpassagen, zu denen keine Synchronisation vorliegt. Der Ton wechselt in diesen Fällen zum englischen Originalton mit deutschen Untertiteln, die wahlweise abschaltbar sind. Weitere Untertitel sind jedoch nicht vorhanden. Der englische Originalton ist der Synchronisation hörbar überlegen und klingt vergleichsweise klarer.

Die Ausstattung der Western Legenden Edition ist überschaubar. Neben dem 7-seitigen Booklet bietet die Blu-ray lediglich den deutschen Trailer, den Originaltrailer und eine Bildergalerie.

Vorposten in Wildwest ist ein guter und glaubwürdiger Western auf einer recht ordentlichen Blu-ray. Genre Fans können auf jeden Fall bedenkenlos zugreifen.
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 2
Extras mit 1
Player:
Sony BDP-S550
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090 (LCD 55")
bewertet am 26.08.2013 um 15:59
#1
1950 verfilmte Regisseur Robert Wise (Star Trek-Der Film, Kanonenboot am Yangtsee Kiang, Bis das Blut gefriert, Andromeda) die Geschichte des Drehbuchautors Frank S. Nugent über Konflikte in einem Fort im amerikanischen Bürgerkrieg, mit einer erstklassiken Besetzung.

Im Grunde genommen geht es hier um komplexe zwischenmenschliche Konstellationen, in denen Ehre, Patriotismus, Verbittertkeit und natürlich die Liebe eine zentrale Rolle spielen.
Den Rahmen dafür bildet die historische Fußnote, daß Präsident Lincoln im amerikanischen Bürgerkrieg gefangen genommene Südstaatler den Nordstaatlern (Yankees) im Westen Amerikas angliedert, um dort gegen feindlich gesinnte Indianer bestehen zu können.
So erhält auch der Kriegsgefangene Südstaatler Collonel Clay Tucker (Joseph Cotton) mit seiner vor sich hin siechenden Truppe aus Vagabunden und Strauchdieben von dem Yankee Captain Mark Bredford (Cornel Wilde) das Angebot, seiner aussichtslosen Lage zu entkommen und in das Fort des Kriegsversehrten Major Kenniston (Jeff Chandler) überzusiedeln. Dieser ist über sein Leben verbittert, da er sich gleich in seiner ersten Schlacht ein verkrüppeltes Bein zugezogen hat und ihm so militärische Ehren verwährt bleiben. Zugleich hadert er mit der nicht erwiederten Liebe seiner Schwägerin Elene (Linda Dernell), dessen Mann (Kennistons Bruder) im Krieg gefallen ist und die er in seinem Fort gegen ihren Willen hütet wie seinen Augapfel.
Auch Bredford und Tucker, kaum im Fort eingetroffen, verlieben sich schnell in die hübsche Mexikanerin Elena.
Kenniston versucht zwar daraufhin, mit pupertären Machtdemonstrationen Elena zu imponieren, sich als vollwertiger Mann zu präsentieren und seine Nebenbuhler zu demütigen, hat damit aber wenig Erfolg.
So entlädt sich konsequenter Weise auch der angestaute Frust bei der nächstbesten Gelegenheit und Kenniston erschießt den Sohn des Indianerhäuptlings, auf dessen Stammesgebiet das Fort errichtet wurde, grundlos.

Als sich Tucker nach langer Zeit des Wartens eine Gelegenheit bietet, sich mit seiner Truppe wieder in den Süden abzusetzen, ergreift er diese Chance sofort und macht sich mit seinen Männern aus dem Staub. Noch nicht weit gekommen, erreicht ihn jedoch die Nachricht, das Fort und mit ihm auch Elena, werden von den Indianern belagert, die für den toten Häuptlingssohn Rache nehmen wollen.
In einer Gewissensentscheidung folgen alle Männer ihrem Anführer Tucker und eilen den ungeliebten Nordstaatlern in ihrem Fort zu Hilfe.

Behutsam stellt R. Wise die Protagonisten mit ihren persönlichen Schicksalen, Hoffnungen und Enttäuschungen in den Vordergrund und flechtet die Darsteller geschickt in den übergeordneten historischen Rahmen ein. Das dabei der aufkeimende gesamtamerikanische Patriotismus wohltuend im Hintergrund bleibt und im Schatten der individuellen menschlichen Dramen sogar fast zu verblaßen droht, gehört zu den bemerkenswertetsten Eigenschaften dieses Films.
Daher kann ich auch die im Begleitheft vertretene Position, die Indianer werden nicht als Amerikaner, sondern vielmehr als Naturkatastrophe beschrieben, die als gemeinsamer Feind wie ein Katalysator für das amerikanischen Nationalethos funktionieren, nicht teilen.
Im Gegenteil waren die Indianer bis zum Mord am Häuptlingssohn eher ruhig und haben dem Treiben im Fort interessiert aber distanziert zugeschaut. Zur Katastrophe kam es also nicht auf Grund von ethnischen Unterschieden, sondern wegen des gescheiterten Lebenslaufes des Majors. Somit wird das menschliche Drama mit dramaturgisch überzeichneten Mitteln dargestellt und kein rassistisches Urteile gesprochen.
Natürlich wirkt es schon etwas heroisch, wenn sich Kenniston am Ende den Indianern ausliefert und Tucker das Fort übernimmt. Diese idealisierte amerikanische Charakterzeichnung, bei der, wenn es hart auf hart kommt, immer noch ein Held in der Uniform steckt, wirkt natürlich etwas überzogen, kann aber wie gesagt auch als Eingeständniss seiner persönlichen Niederlage und Perspektivlosigkeit gewertet werden.
Auch Tuckers Beförderung kann symbolisch die Unberrechenbarkeit des Schicksales darstellen und muß nicht unbedingt einen Sinneswandel zum Ausdruck bringen.

Wie man es auch dreht und wendet, bleibt "Two Flags West" unterm Strich ein solide inszeniertes Westerndrama, welches von einer hochkarätigen Schauspielerschar getragen wird.
Da die Handlung einigermaßen Komplex und verflochten ist und sich kontinuierlich fortentwickelt, ist von der ersten bis zur letzten Minuten solide Unterhaltung im eigenen Saloon garantiert.

Der Ton liegt im dts HD Master vor und ist rauschfrei jederzeit gut verständlich.
Das Bild beginnt erbärmlich mit flächigen und schmierigen Objekten, mausert sich aber kontinuierlich über erträgliches Filmkorn bis hin zur perfekten s/w Wiedergabe.
Da hat wohl jemand learning by doing betrieben...
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
Panasonic PT-AE3000E
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Vorposten in Wildwest (Western Legenden Edition) Blu-ray Preisvergleich

17,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
19,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
19,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
5 Bewertung(en) mit ø 2,85 Punkten
Vorposten in Wildwest (Western Legenden Edition) Blu-ray
Story
 
3.8
Bildqualität
 
3.4
Tonqualität
 
2.8
Extras
 
1.4

Film suchen

Preisvergleich

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

35 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 32 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 2x vorgemerkt.