Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Battle of the Damned Blu-ray

Original Filmtitel: Battle of the Damned

battle-of-the-damned.jpg
Disc-Informationen
Uncut, 16:9 Vollbild, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 7.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Untertitel:
Deutsch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-25 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.85:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
89 Minuten
Veröffentlichung:
05.09.2013
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 27.02.2021 um 15:52
#7
Der Ansatz von BATTLE OF THE DAMNED ist an sich gar nicht mal schlecht,und erinnert ziemlich an die RESIDENT EVIL Reihe.
Herausgekommen ist leider ein ziemlich halbgarer Film, der an ziemlich vielen Punkten leider schwächelt.

Da wäre zum Einen das Bild, das ist in Sachen Farbgebung recht schwch, was allerdings wohl auch als Stilmittel so gewollt ist, denn die Kulissen sind eher fad und trostlos in einfachem grau gehalten.
Stellenweise scharf, dann allerdings recht Hintergrundschwammig und schwächeldn beim Kontrast und Sxhwarzwert.

Der Ton ,hier bewertet die englische DTS-HD MA 7.1 Tonspur, ist in den Baller und Actionszenen durchaus räumlich, die Dialoge klar zu verstehen.
In den ruhigeren Momenten allerdings, sind die Dialoge frontlastig und leise, da fehlt es dann entsprechend an der Dynamik.

Extras hat BATTLE OF THE DAMNED lediglich eine Handvoll Filmvorschauen im Gepäck,und kann dadurch auch nicht wirklich punkten.

Mein Fazit:
BATTLE OF THE DAMNED stellt sich leider selber ein Bein, denn die ruhigen Momente nehmen dem Film die Spannung, zudem plätschert das Geschehen vor sich hin.
Dialogmäßig sind auch keine Wunder zu erwarten, und die Mischung aus Zombiefilm und Roboterszenen will auch nicht richtig zünden.
Außerdem ist, wie schon von einem meiner Vorbewerter angeführt, die Kameraführung während des ganzen Films einfach ZU unstet und wackelig.
So bleibt, trotz Dolph Lundgren, ein eher mäßiger Actionfilm, der mit ein paar netten Splattereffekten aufwarten,den man am Ende allerdings getrost vernachlässigen kann.
Story mit 2
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 1
Player:
Panasonic DMP - BDT185EG
Darstellung:
Telefunken Telefunken XU43D 101 108cm
 
gefällt mir
0
bewertet am 09.05.2015 um 19:40
#6
Ein Söldner ( Dolph Lundgren ) wird in ein schwer bewachtes Quarantänegebiet geschickt, in welchem sich eine Zombieinfektion ausgebreitet hat. Er soll die Tochter seines Auftraggebers unbeschadet raus schaffen. Dabei stößt er auf die wahren Hintergründe dieser Katastrophe.

Als ich zum ersten Mal von diesem Film hörte, war die Begeisterung erstmal groß. Dolph Lundgren in einem Zombiefilm?! - Top, habe ich mir gedacht. Nun ja, das Ergebnis ist leider doch nicht so toll ausgefallen. Klar war nicht zuletzt nach ersten Trailern davon auszugehen, dass der Film trashig werden würde, was zumindest nach meinem Empfinden nichts Schlechtes heißen muss.
Dolph Lundgren spielt solide aber legt hier auch nicht gerade seine beste Rolle an den Tag. Die anderen Darsteller waren mir gänzlich unbekannt. Die Zombies gehören zur rennenden Gattung, was schon mal sehr gut ist, jedoch ist die Maske sehr bescheiden. Die Gesichter wurden lediglich mit etwas Dreck und Kunstblut beschmiert und das war es dann. 
Sonderlich brutal ist der Film auch nicht, es gibt hier und da etwas CGI Blut aber richtigen Gore oder dergleichen sieht man nicht. 
Das Mieseste an Battle of the Damned ist mit Abstand die Kameraführung. Hektisch, extrem verwackelt und schnelle Schnitte bis zum geht nicht mehr. So wurden so ziemlich alle Actionszenen verwurstet. Hätte man etwas Geld in eine gute Maske investiert und sowohl Kameramann als auch Editor vor Drehbeginn gegen fähige Leute ausgetauscht, wäre durchaus ein guter Streifen möglich gewesen, denn Potential war gegeben. Mit Lundgren ist sogar ein toller Actiondarsteller und zugkräftiger Name vorhanden. Letztendlich fragt man sich, warum er in diesem Werk überhaupt mitgespielt hat und zudem sogar noch als ausführender Produzent tätig war. An sich hat mich der Film zwar über die kurze Laufzeit irgendwie unterhalten aber das lag eigentlich nur an Dolph Lundgren, denn mit guter Action kann Battle of the Damned bei weitem nicht glänzen. Trotz sehr günstigem Preis für mich leider ein Fehlkauf, den ich gleich weiterverkauft habe. 1,5 Punkte


Das Bild hat eine gute und detaillierte Schärfe. Einzelne Hautporen und Haare sind jederzeit gut sichtbar. Die Farben sind durch Filter entsättigt, um einen blasseren, tristen Look zu kreieren.

Der Ton ist gut abgemischt und hat guten Bass. Die räumliche Wirkung ist solide.

Als Bonusmaterial gibt es nur Trailer.

Fazit: Höchstens etwas für Hardcore Lundgren Fans.
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
0
bewertet am 07.01.2015 um 21:13
#5
B-Movie Recke Dolph Lundgren in einem Actionfilm mit viel Geballer und literweise Blut, kennt man zur Genüge. Diesesmal muss er sich aber nicht mit Rebellen, Cops oder ganzen Armeen rumschlagen, sondern darf sich an Zombies austoben. Die Story im Wesentlichen gleicht allen anderen Billig-Zombie Filmen. Wäre im Grunde ok, wenn da nicht auch noch völlig unsinnige Roboteraction eingebaut worden wäre. Das macht die ganze Geschichte einfach nur noch lächerlich. Den nächsten Punktabzug gibts für die teils lieblosen CGI Effekte, denen aber auch ein paar sehr gute Effekte gegenüberstehen. Darstellerisch ist alles auf durchschnittlichem Niveau, selbst Dolph kann da nich viel rausholen.

Story: Ein Virus ist aus einer Forschungsstation in Singapur entwichen und verwandelte den Großteil der Stadt in fleischeshungrige Zombies. Die Stadt wurde unter Quarantäne gestellt und vom Millitär bewacht. Keiner aus der Stadt kommt heraus und keiner kommt herein. Ein reicher Geschäfftsmann, dessen Tochter sich noch in der Stadt befindet, beauftragt den Söldner Max Gatling mit der Rettung seiner Geliebten. In die Stadt zu kommen und die Kleine zu finden war das kleinere Übel, denn neben den Untoten, treiben auch noch Militärroboter in der Stadt ihr Unwesen...

Bild: Das in AVC codierte Bild im Format 1,85:1 macht einen guten Eindruck. Schärfe und Detailzeichnung sind sehr gut und in Close Ups sogar richtig klasse. Kräftige, natürliche Farben und guter Kotrast lassen kaum ein Wunsch offen. Ab und an gibts ein paar Kompressionsspuren auf die Augen, ansonsten aber ein sauberer Transfer. Auch in den wenigen dunklen Szenen, kaum abfallende Qualität.

Ton: Die Audiotracks liegen als DTS-HD Master 7.1 Spuren auf der Disc. Aber so richtig überzeugen können sie nicht. Gute Räumlichkeit tritt nur selten auf und auch die Bässe sind bis auf wenige Ausnahmen eher ernüchternd. Bei den Dialogen wiederrum ist alles einwandfrei zu verstehen.

Extras: Die Extras sind sehr übersichtlich ausgefallen. Neben dem Originaltrailer in deutsch und englisch, hat es nur noch eine Trailershow auf die Disc geschafft. Wenigstens wurde dem Release noch ein Wendecover spendiert.
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 1
Player:
Sony BDP-S4100
Darstellung:
LG 47LA6608 (LCD 47")
gefällt mir
0
bewertet am 29.10.2014 um 13:57
#4
Dolph Lundgren macht sich als Söldner in eine Quarantänezone auf, um für einen reichen Kerl seine Tochter herauszuholen. In der Zone ist ein Zombie-Virus ausgebrochen, der die Menschen zu rasenden Bestien macht.

Battle of the Damned ist eine mittelmäßige DTV Produktion, die für Zombie Fans recht passable Unterhaltung bietet. Und ein paar Killer-Roboter gibt es auch noch.

Die größte Schwäche ist der übermäßige Einsatz einer wackeligen Kamera. Diese Technik wird leider zudem durchweg aus Budgetgründen angewendet und ist leider hauptsächlich anstrengend. Hinzu kommen ein paar CGI Bluteffekte, wobei zwischendurch auch ein paar ordentliche Effekte zu sehen sind.

Der deutsche Ton ist ordentlich, wirkt aber etwas willkürlich auf die Kanäle verteilt. Guter Raumklang klingt anders.

Die Ausstattung bietet nur Trailer sowie ein Wendecover.

Battle of the Damned ist wirklich kein Streifen, den man gesehen haben muss, für Zombie Enthusiasten bietet aber aber ganz passable Unterhaltung. Nichts besonderes, aber für mich kurzweilig genug.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 1
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090 (LCD 55")
gefällt mir
1
bewertet am 07.10.2013 um 07:26
#3
Die DTV Produktionen von Dolph Lundgren kann man in zwei Kategorien aufteilen, entweder sind diese richtig gut oder unterirdisch schlecht, tja und dieser film ist letzter. Auch wenn Dolph Lundgren gegen moderne schnell Laufende Zombies antritt ist der Film recht unspektakulär was die Action angeht, auch wenn Lundgren an sich viel zeigt und sichtlich bemüht ist. Lundgren selbst kommt zwar stellenweise recht cool rüber und lässt ein paar nette One Line ab, aber es reicht nicht um groß zu unterhalten. Auch Spannung ist kein bisschen vorhanden, schon nach wenigen Minuten fragt man sich wann der Film endlich rum ist, dazu dieses nervige extrem Gewackel mit der Kamera. Die Roboter Effekte sind recht schwach und warum der Film ab 18 ist kann auch niemand verstehen, denn dafür ist der Film zu ruhig und zu Blutarm weil man immer wieder durch ruhige und langweilige Dialoge unterbrochen wird.
Das Bild ist extrem farbarm und im Grunde in einziges Grau, dafür gibt es immerhin kein Filmkorn und Details wie einzelne Haare sind jederzeit sichtbar.
Der englische Ton ist leider sehr leise abgemischt, vor allem was die Dialoge angeht.
Als Bonusmaterial gibt es nur Trailer.
Story mit 1
Bildqualität mit 2
Tonqualität mit 2
Extras mit 1
Player:
Philips BDP3280
Darstellung:
Philips 37PFL5604H (LCD 37")
gefällt mir
1
bewertet am 23.09.2013 um 16:31
#2
Dolph Lundgren ist gut im Geschäft, nicht nur dank der Expendables. Zwischendurch bringt er den einen oder anderen guten Genrebeitrag heraus, allerdings hin und wieder mal einen Rohrkrepierer wie BATTLE OF THE DAMNED.

Eines vorweg: Es handelt sich ganz offenkundig um einen wenig ernst gemeinten-Beitrag zum Thema Zombie. Hinzukommt aber auchnoch eine Portion Sci-Fi, denn neben Zombies gibt es auch noch Killeroboter und mittendrin: Major Max Gatling ;-) Trash pur also!

Allerdings merkt man dem Streifen sein geringes Budget schon frühzeitig an, der Vergleich mit Genreperlen wie MACHETE kann man nicht ziehen, hier liegen Welten dazwischen. Da nützen leider auch die guten Ambitionen nichts, denn der Film ist langweilig und die Story doof. Die erste halbe Stunde ist noch ganz spaßig mit ein paar netten Kills und CGI - Blut, dann passiert aber nicht mehr viel und man hat Mühe bis zum Ende durchzuhalten. Die tristen Sets und wenigen Schauwerte tun ihr Übriges. Schade, da kann auch ein Dolph Lundgren nicht viel retten! 2/5

---

Der Film wurde in 3D, ich kann mit nicht vorstellen das hier sonderlich hochwertige Schauwerte zu sehen sind, wenn der Film selber schon so billig wirkt.

Bild: Farbarm und trist, was man als Stilmittel einstufen muss. Die Schärfe geht meißt in Ordnung, HD-Momente sind vorhanden, aber DTV-Look. Guter Standard gemessen am Alter 3,5/5

Ton: Meist sehr frontlastig, nur selten werden auch mal die hinteren Kanäle einbezogen. Dolph hat seinen Stammsprecher. 3,5/5

Extras: Nur der Trailer. 1/5

Fazit: Auch Dolph Lundgren und Trash Fans kann man maximal den Gang zur Theke raten, den Kaufpreis ist diese Trash-Gurke nicht wert.
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 1
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Philips 52PFL5605H (LCD 52")
gefällt mir
1
unbekannt
unbekannt
bewertet am 03.08.2013 um 00:26
#1
Battle of the damned ist ein mittelmäßiger Zombie Film der einige gute Szenen hat!
Story ist ganz gut gelungen obwohl bei mir nicht richtig Spannung aufkam.
Lundgren gibt den ganzen ein wenig Glanz.
Bild und Ton Qualität sind sehr gut
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Panasonic TX-P65VT50E (Plasma 65")
gefällt mir
1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Battle of the Damned Blu-ray Preisvergleich

5,79 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
7,98 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
9,49 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
Als FSK18 Mitglied können Sie weitere Shops im Preisvergleich nutzen. 5 weitere Shops werden ausgeblendet
Aufgrund rechtlicher Bestimmungen können wir Ihnen nicht alle Shops anzeigen.
Bitte verifizieren Sie sich als FSK18-Mitglied.

Gebraucht kaufen

ab 2,29 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
7 Bewertung(en) mit ø 2,58 Punkten
 
STORY
2.1
 
BILDQUALITäT
3.6
 
TONQUALITäT
3.3
 
EXTRAS
1.3

Film suchen

Preisvergleich

2,49 EUR*
5,79 EUR*
5,79 EUR*
7,98 EUR*
9,49 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

43 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 40 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 7x vorgemerkt.