Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.
Jack-and-the-Giants.jpg

Jack and the Giants 3D (Blu-ray 3D) Blu-ray

Original Filmtitel: Jack the Giant Slayer

Jack-and-the-Giants-3D-Blu-ray-3D-DE.jpg
Blu-ray 3D
Disc-Informationen
deutsche Kinofassung, Cut, 2 Discs, BD (2x), Blu-ray 3D Film, HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DD 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Englisch (Hörfilmfassung) DD 5.1
Spanisch DD 5.1
Französisch DD 5.1
Italienisch DD 5.1
Portugiesisch DD 5.1

3D-Fassung zusätzlich:
Tschechisch DD 5.1
Türkisch DD 5.1
Polnisch DD 5.1
Russisch DD 5.1
Ungarisch DD 5.1
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte; Niederländisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Finnisch, Isländisch

3D-Fassung zusätzlich:
Tschechisch, Slowenisch, Rumänisch, Polnisch, Ungarisch, Estnisch, Lettisch, Litauisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @24 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
114 Minuten
Veröffentlichung:
02.08.2013
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 09.06.2014 um 21:37
#12
Die Geschichte in " Jack and the Giants " ist vermutlich allseits bekannt, doch wirkt sie im Streifen zu keiner Zeit allzu vorwegnehmend. Die gelungene Mischung aus märchenhafter Erzählung und effektfreudiger Action macht aus diesem Streifen ein wirklich lebhaftes Fantasy-Abenteuer. Ich persönlich wurde hier bestens unterhalten, wobei meine Erwartungen im Vorfeld schon ziemlich hoch waren, dennoch wurde ich zum Glück nicht enttäuscht und somit trifft " Jack and the Giants " genau meinen Geschmack.

Das Bild und die Animationen sind auf jeden Fall hervorragend, stets auf sehr hohem Niveau der zu keinem Zeitpunkt etwas zu wünsche offen lässt. In 3D hat mir der Streifen durch den Effekten ebenfalls überzeugen können. Der Ton liegt hier zwar nur DD 5.1 vor und dennoch hat es für dieses Fantasy-Abenteuer gereicht, deshalb gibt es 4,5 Punkte. Die Extras sind auf jeden Fall einen Blick wert, von der Menge auch über den Durchschnitt. Schade das der Streifen hierzulande geschnitten ist aber trotzdem möchte ich ihn weiter empfehlen.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Samsung HT-C6930W
Darstellung:
Toshiba 55WL863G (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 23.01.2014 um 23:51
#11
Ein solides Fantasy Märchen, mit einigem an guten Schaueffekten bekommt man hier geboten. Für mich fehlte bei der Adaption des Original Märchen etwas. Der Figurenzeichnung fehlte etwas Seele, sodass man mit sich nicht mit den einzelnen Charakteren verbinden konnte. Sowohl Jack als auch der Isabell fehlte sogennantes Charisma. Die Rollen waren insgesamt etwas zu spröde angelegt. Der emotionale Teil kam so wie es sich für eine Märchen gehört zu kurz. Wenn auch angelegt für den Jugendbereich und damit mit einigen düsteren Szenarien garniert, können die Giganten leider auch nicht wirklich überzeugen. Schade! Hier kann ich auch leider nur 3,4 Punkte vergeben.

Bild:
Das Bild ist in 3D referenzwürdig. Es hätten vielleicht etwas mehr Popouts dabei sein können, die Tiefenstaffelung ist jedoch makellos und steht großen 3D Blockbustern nicht nach. Sowohl die Farben der Kontrast als auch der Schwarzwert sind über meine Leinwand hervorragend herüber gekommen. Hier kann man 5 Punkte vergeben.

Ton:
Anders sieht es mit dem Ton aus. Hier fehlte die Kraft, die manin einigen Szenen gerne gehört hätte. Das Kino rockte einfach zu wenig. Nur teilweise konnte sich der Sub gut in Szene setzten. Der Originalton ist hier wesentlich kräftiger abgemicht und präziser. Die Effektgalerie ist jedoch gut und bringt auch alle Speakern mit ins Spiel. Dennoch führt die doch etwas zaghafte Subunterstützung, hier zu einer Abwertung, somit gibt es noch gute 3,4 Punkte.

Extras. Habe ich noch nicht gesichtet

Fazit:
Ein solides Fantasy Spektakel, dem etwas Emotionalität und Kraft fehlt. Dennoch kann man sich den Film aus technischen Gesichtspunkten gut ansehen.
Er ist m.E. aber kein Must see.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
Optoma HD33
gefällt mir
0
bewertet am 24.11.2013 um 14:25
#10
Diese Fantasygeschichte ist ganz groß aufgezogen worden und somit auch super unterhaltsam. Vordergründig bleiben die Darsteller allerdings recht blass, was doch etwas von einem mangelhaften Drehbuch herrührt...leider...
Trotz alle dem bekommt man hier 1a Popcornkino geboten...was man ja auch erwartet eigentlich...

Das Bild in 2D ist Atem beraubend toll und geil...in 3D wird eine grandiose Tiefenstaffelung geboten und die Popouts sind sehr schön passend und nicht zu überbetont...alles passt...

Der dt. Ton in DD-5.1-640 ist schlapp und unpräzise und kann mit dem grandiosen O-Ton nicht mithalten...leider Warner-typisch...noch zumindest...
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT335
Darstellung:
JVC DLA-X35WE
gefällt mir
0
bewertet am 04.11.2013 um 17:08
#9
Ein wirklich gelungenes Fantasy Abenteuer mit schöner Erzählstruktur und fantasievoller Story. Jack and the Giants bietet gelungene Unterhaltung für ein breites Spektrum ohne dabei zu kitschig oder kindlich zu wirken. Uns hat der Film viel Spaß bereitet und das 3D stellt einen deutlichen Mehrwert dar.

Das 3D Bild macht wirklich einen sehr guten Eindruck. Keinerlei Ghosting erkennbar oder Bewegungsunschärfen ausmachbar. Stehts eine schöne Tiefenstaffelung und einige gelungene Popouts können überzeugen.

Der Ton ist gut, aber im Vergleich zum OT kann die deutsche Tonspur leider nicht mithalten. Hier fehlt es dann klar an Präzision und Dynamik.

Extras sind nur Mittelmaß.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Philips 55PFL8007K (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 30.09.2013 um 09:01
#8
Die Tonspur geht auf jeden Fall in Ordnung das 3D Bild ist wirklich sauber und gut umgesetzt das 2D Bild noch einen Zacken besser. Dafür sind die Extras recht dünn aber wenigstens nicht die dummen Lobhudeleien wie sonst auf solchen Discs. Die Story selber ist gut umgesetzt. Der deutsche Schnitt, nun ja man wollte FSK 12, so ist das eben. Generell habe ich diesen Film als Blindkauf gewagt und muss sagen er hat mich unterhalten. Irgendwie fühlt sich der Film trotzdem ein bissl in die Länge gezogen an, aber auf jeden Fall gehört er zu den besseren Neuverfilmungen von Hans und die Bohnenranke. Sehempfehlung ja, Kaufempfehlung eher nicht.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55D8090 (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 28.09.2013 um 08:50
#7
Wie sagt man so schön, der Film hat die Erwartungen erfüllt. Er gewährleistet nämlich einen unterhaltsamen Filmabend, ohne dabei aber zu Begeistern, deswegen auch "nur" 4 statt 5 Punkte.
Auch das 3D-Bild reicht nur für 4 Punkte, denn hier wär durchaus mehr drin gewesen. Dies konnte man bei anderen, ähnlichen Produktionen bereits bewundern.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Samsung UE-55D7090 (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 05.09.2013 um 22:39
#6
garnicht mal soooo schlecht.
habe nicht viel erwartet, und wurde mit einem guten abenteuer/fantasyfilm
belohnt.
der film schaffte es, mich von der ersten minute an in seinen bann zu ziehen.
kann jedem empfehlen sich diesen film mal wenigstens anzusehen, wenn dann aber in 3d. das 3d hat eine enorme aufwertung.

das 3d bild ist knackscharf, und zeigt nur in schnellen szenen etwas schwäche.
der ton ist "Nur" dolby digital, aber sehr dynamisch und druckvoll.

ich denke mal ausleihen reicht hier völlig, da der kaufpreis noch ziemlich sehr hoch angesetzt ist.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
LG 47LM660S (LCD 47")
gefällt mir
0
bewertet am 16.08.2013 um 19:14
#5
sehr guter fantasyfilm mit tollen effekten, der von der ersten bis zur letzten minute zu unterhalten wußte!die riesen waren schon geil gemacht.das 3 d bild wußte auch zu gefallen,kommt aber an avatar nicht ran,knappe 5 punkte.das bild war messerscharf, und der sound für eine dolby digitalspur ungewöhnlich brachial!kaufempfehlung.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 1
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Epson EH-TW5910
gefällt mir
0
bewertet am 13.08.2013 um 11:03
#4
Die schlechte Nachricht direkt am Anfang: Die deutsche Blu-Ray ist geschnitten!!! Warum weiß keiner, aber leider merkt man es auch noch. Immer wenn es ans "Eingemachte" geht hat man das Gefühl, das etwas fehlt. Bsp.: Riesen essen Menschen, Riesen werden getötet.
Nun zum positiven: An der Tatsache das der Film wirklich gut ist, ändert dies zum Glück nicht wirklich etwas!
Jack and the Giants ist ein Fantasy-Film für junge Erwachsene oder Erwachsene die jung geblieben sind. Die Freigabe FSK12 ist hier durchaus angebracht!
Eine flotte Story mit opulenten Bildern und jeder Menge Action, welche auch noch spannend inszeniert ist. Die Schauspieler machen alle eine tolle Figur und auch die Riesen wirken super gemacht. Top Unterhaltung für Fantasy Fans!!!
Das Bild in 2D und 3D ist wirklich toll geworden. Gerade die 3D Aufnahmen von Menschen und Riesen haben eine realistische Tiefenwirkung. Auch das Geschehn auf der Ranke, vermittelt die schwindelerregende Höhe! Super!!!
Der Ton hätte etwas wuchtiger sein können, gerade in den Actionsequenzen! Dennoch ist auch hier alles im grünen Bereich, die Anlage hatte genug zu tun ;-)
Bei den Extras war ich ein wenig enttäuscht, da ich bei einem aktuellen und auf Blockbuster getrimmten Film durchaus mehr erwartet hatte.
Jack and the Giants macht einfach Spaß, auch wenn er geschnitten ist!!!
Einfach in den Sessel setzen, 3D Brille auf, rauf auf die Bohnenranke und das Abenteuer kann beginnen!!!
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT234
Darstellung:
Panasonic TX-P65STW60 (Plasma 65")
gefällt mir
3
bewertet am 11.08.2013 um 10:38
#3
Wie ein Trailer doch täuschen kann. Läßt sich hinter der Kinowerbung doch kaum mehr vermuten, als eine CGI umrankte Aneinanderreihung von Tölpeleien und platten Zoten, entpuppt sich Jack and the Giants jedoch schnell als eine behutsam aufgebaute Märchenverfilmung, der es naturbedingt zwar an erzählerischer Tiefe mangelt, dessen Charaktere sich aber aus der Eindimensionalität der Märchenvorlage befreien und mit so etwas wie Glaubwürdigkeit überzeugen können.

Handlung: Spoiler!!!
Als der Bauernsohn Jack geschäftlich in der Burg des Königs unterwegs ist, steht er unvermittelt und unwissend der Prinzessin zur Seite, als sich diese inkognito unters Volk mischt und von diesem belästigt wird. Kurz darauf werden ihm von einem flüchtigen Mönch ein paar Bohnen, mit der Bitte, diese zur Abtei zu bringen, zugesteckt.
Der Mönch wird verhaftet. Jack kann die Bohnen zwar retten, aber nicht der Abtei zustellen, da der Mönch für seine Flucht Jacks Pferd "geliehen" hat.
Wie der Zufall es will, buchst die Prinzessin eines schönen Tages aus der Obhut ihres Vaters aus, um Abenteuern zu begegnen. Natürlich landet sie während eines Unwetters unmittelbar in Jacks ärmlicher Bauernkate.
Hier rieselt der Regen durchs mürbe Dach und benetzt eine Zauberbohne, welche im Handumdrehen ins Unendliche sprießt.
Da die Bohne die Prinzessin Isabelle mit in die Höhe gerißen hat, schickt der König einen Rettungstrupp, angeführt von dem zwielichtigen Rodderick auf die gefährliche Mission, um die Thronfolgerin zu retten. Jack darf als Berater hinterhertrotten.

Am Ende der Bohnenranke angekommen, entdecken sie, daß die alten Legenden war sind: auf einem Land über den Wolken haust eine Schaar ungehobelter Riesen, die den Menschen spinnefeind sind.
Der Anführer der Expedition, Rodderick, hatte den Kontakt mit den Riesen jedoch schon lange im voraus geplant. Ist er doch im Besitz eines magischen Artefakts, mit welchem er die Riesen unterwerfen kann. Mit ihrer Hilfe will er sich die Welt zum Untertan zu machen.
Wies aber nun mal so läuft im Leben, kann die Prinzessin von Jack aus den Klauen der Riesen befreit werden, Rodderick verliert sein Leben, und die Riesen machen sich von alleine auf die Jagd nach ihrer Lieblingsdelikatesse: zartes Menschenfleisch mit knusprigen Knochen...

Was Jack and the Giants neben dem bereits lobenswerten erwähnten postinfantilen Grundtenor auszeichnet und so besonderen Spaß macht, sind die Riesen!
Zum einen ist es ihr Aussehen. Mit ihren von Pusteln, Blattern, Schuppenflechte, Syphillis und Hygienephobie gezeichneten Visagen, in denen vergammelte Zahnruinen thronen, besitzen sie genau das dreckige Aussehen, das benötigt wird, um sie aus der wohlbehüteten Märchenwelt ins reale Leben zu überführen. Genauso wünscht man sich die Bösewichter, sobald man dem Winnie-Puh Lebensabschnitt entwachsen ist. Keine glattbegügelten Maskeraden mehr, sondern das ungeschönte erfreut das Auge.
Erfreulicherweise bleibt es bei den Riesen nicht nur bei dem ekelerregendem Schauwert, sondern Regisseur Bryan Singer versteht es, ihnen, soweit in der kurzen Zeit möglich, einen eigenständigen Charakter zu verpassen. Damit bleiben die Figuren nicht so hohl und uniteressant wie in Benico del Torros viel zu hoch gelobtem Pacific Rim oder so trottelig wie Jacksons Trolle aus dem Hobbit, sondern schaffen es mit ihrem groben Charakter und ungehobelten Manieren eine Form von Bösartigkeit, eine Antipathie zu erzeugen, die zwar nie wirklich abstößt, dafür aber prächtig unterhält.
Dadurch, daß den Riesen genauso viel Raum zur Entfaltung gelassen wird wie den Hauptakteuren, wirken sie als Gegner ebenbürtig und dienen nicht nur als Effektkulisse. Wobei man insgesamt sagen muß, daß das Erzähltempo annährend optimal ist. Die Story kommt zügig voran, eilt aber nicht in einem Galopp davon, der die Spur von Oberflächlichkeit hinterlaßen würde.

Natürlich hat aber jeder Film auch seine Schwächen.
Auch wenn sie hier gering sind, fallen mir doch die Wahl des Hauptdarstellers sowie die Finale Schlacht auf.
Nicholas Hoult spielt den Jack zwar keineswegs schlecht, und die Idee, den seriösen Ton des Films nicht mit einem Hollywoodbeau zu verwässern, ist zwar lobenswert, trotzdem nimmt man Hoult nur den Bauernsohn, nicht aber die Rolle des Helden und Prinzessinengemahls ab.
Auch hat mich die Finale Schlacht am Ende nicht ganz befriedigt. Zwar sind alle Effekte auf hohem Niveau und es rumst auch ganz schön, dennoch hatte ich sie mir etwas epischer erhofft. Vielleicht bin ich da auch zu sehr vom Herr der Ringe verwöhnt, aber da Jack and the Giants auch mehr Anleihen an die großen Neuseeländischen Phantasywerke, als an obligatorischen Hollywood Krimskrams hat, kommt diese Erwartungshaltung nicht von ungefähr.
Lobend sei auch noch der Humor erwähnt, der sich nicht durch Albernheiten selbst disqualifiziert, sondern das gelungene Gesamtbild wohltuend auflockert.

Unterm Strich ist B. Singer also der Spagat zwischen Erwachsenen und Märchenfilm gut geglückt: die Erwachsenen wirds freuen, wenn sich die Riesen als kleine Knabberei den Menschen oder Schafen den Kopf abbeißen, die Kleineeren wirds freuen, wenn man dies letztendlich nicht sieht, sondern nur hört.
Welches Vergnügen dem Zuschauer zuteil geworden wäre, hätte sich der Regisseur mit seinem Vorhaben durchgesetzt, aus Jack the Giant Killer einen reinen Erwachsenfilm zu machen, kann man sich in solchen Momenten nur zu lebhaft vorstellen.
Das Warner aber nicht den Mumm dazu hatte, dem hoch talentierten Geschichtenerzähler Singer (X-Men, Die üblichen Verdächtigen) freie Hand zu lassen kann man daher nur bedauern, dürfte Warner aber als Hauptschuldigen für das Einspieldebakel verantwortlich machen.

Trotz dieser Inszenierung, der man das durchgehend getretene Bremspedal häufig anmerkt, kriegt der Film auf Grund seiner schnörkellosen Inszenierung, dem Verzicht auf Plattheiten und dem immer wieder bereichernden 3D Effekt (Die vielen Vogelbildperspektiven überzeugen mit einer atemberaubendem Plastizität; die Riesen werden zu real existierenden Wesen) und die volle Punktzahl auf die Bohne äh... Nuss gedrückt.

Man kann nur hoffen , daß Singer den nach Boxoffice Ergebnissen geifernden Studiobossen gezeigt hat, wo die Reise hingehen kann, wenn man es vermag, den postmodernen hirntoten Materialschlachten der südkalifornischen Unterhaltungsindustrie Hirn und Seele einzuhauchen...
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
Panasonic TX-P42GT20E (Plasma 42")
gefällt mir
2
bewertet am 03.08.2013 um 21:27
#2
"Jack and the Giants" ist eine absolut gelungene Neuinterprätation von "Hans und der Bohnenranke".
Dieser Märchenfilm für Erwachsene und größere Kinder kommt aber teilweise doch sehr düster und gewalttätig rüber.
Da laufen ganz bösausehende Riesen durch die Gegend , die Menschen die Köpfe abbeissen oder ähnliche Grausamkeiten antun, der abrundtief miese "Rodderick" eindrucksvoll gespielt von "Stanley Tucci" lässt die guten Soldaten des Königs reihenweise über die KLinge springen und der Abgang des zweiköpfigen Generals der Riesen könnte wohl kaum brutaler sein.
Aber für mich steht "Jack and the Giants" als Pflichtkauf ganz klar fest, da werde ich dann auch natürlich die 3D-Version kaufen, da ich nicht glaube, dass bei diesem 3D-Potential mit den eindrucksvollen Riesen und der genial in Szene gesetzten Bohnenranke viel falsch gemacht werden konnte.
Besonders stark fand ich die "Belagerungsschlacht" im Finale des Films, in der zb brennende Bäume als Wurfinstrumente der Riesen dienten.
Ausserdem hat Prinzessinen-Darstellerin "Eleanor Tomlinson" eine unglaubliche Ähnlichkeit mit Supermodell "Miranda Kerr", was optisch auch noch nen Bonuspunkt gibt, da ist es dann auch zu verkraften, dass man bei Hauptdarsteller "Nicolas Hoult" immer noch die Mimik des Zombies " Warm Bloods" wiederzuerkennen versucht.
Jedenfalls ist der neue "Hans und die Bohnenranke" sehenswertes und beeindruckendes "Fantasy-Action-KIno" geworden und eine Pflicht kauf für meine Sammlung!
So, ich kann mich dem Ersteindruck nur anschliessen, denn der Film ist wirklich toll, auch wenn das 3D-Bild nun keine Bäume ausreisst, hat man aber sehr schicke Tiefendarstellung.
Womit ich mich nicht abfinden kann, ist Warners beleidigende Veröffentlichungspolitik, ich hatte fest mit einem Holoschuber (wie auch alle anderen 3D-Filme von Warner es hatten) gerechnet und bekomme eine 0815-Amary die nicht mal ein beschissenes Wendecover bietet, jetzt ist Schluss, und wenn der nächste 3D-film nicht wieder einen schicken Schuber bietet, hat "Warner" einen Käufer weniger.
Aber technisch spielt das Teil auf jeden Fall in der ersten Liga!
Sch.... Warner!!!!
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
Bildqualität 3D mit 3
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
Philips 55PFL6606K (LCD 55")
gefällt mir
2
bewertet am 01.08.2013 um 10:08
#1
Hans und die Bohnenranke ist ja eine Uralte Geschichte aus dem Jahr 1807, und wurde als Film gut umgesetzt. Die Computeranimation der Riesen fand ich nicht so Passend, das sieht schon wie in einem Game aus. Die Ranken hingegen geben eine super Tiefe.
Top Bild mit einem Tiefen 3D
Als 3D BD zu empfehlen
( Ital. Import mit Dt. Ton ohne Flatschen)
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT110
Darstellung:
Optoma HD300X 3D Beamer
gefällt mir
2
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Jack and the Giants 3D (Blu-ray 3D) Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

3,99 EUR *

Versand ab 3,99 €

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
12 Bewertung(en) mit ø 4,12 Punkten
 
STORY
4.3
 
BILDQUALITäT
5.0
 
3D BILDQUALITäT
4.6
 
TONQUALITäT
4.2
 
EXTRAS
2.6

Film suchen

Preisvergleich

amazon.de
ab 37,25 EUR*
thalia.de
21,69 EUR*

Gebraucht kaufen

amazon.de
ab 4,06 EUR*
rebuy.de
3,99 EUR*
medimops.de
5,37 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgenden Versionen erhältlich:

Blu-ray Sammlung

312 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 309 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 17x vorgemerkt.

News zum Film

am 02.08.2013 um 16:42 Uhr