Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock Blu-ray

Original Filmtitel: Star Trek III - The Search for Spock

Star-Trek-3-Auf-der-Suche-nach-Mr-Spock-DE.jpg
MARKTPLATZ
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, BD-Live, HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DD 2.0
Englisch Dolby TrueHD 7.1
Französisch DD 2.0
Italienisch DD 5.1
Spanisch DD 2.0
Untertitel:
Deutsch, Arabisch, Dänisch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch Französisch, Italienisch, Kroatisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.35:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
105 Minuten
Veröffentlichung:
02.05.2013
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 27.01.2016 um 23:12
#7
Der dritte Teil schließt nahtlos an "Der Zorn des Kahn" an und es war klar das Spock nicht einfach so sterben darf und somit ist derTitel "Auf der Suche nach Mr. Spock" Programm! Ob man daraus einen eigenen Film machen musste, lässt sich streiten! Da Leonard Nimoy in diesen Teil als Schauspieler erst zum Schluss zu sehen ist, durfte er (um Kosten zu sparen) am Regiesessel Platz nehmen! Zu sehen ist auch Christopher Loyd (Doc Brown aus "Zurück in die Zukunft" als Klingone KRUGE und eher gewöhnungsbedürftig!

Das Bild ist wie bei Teil 2 dem Alter entsprechend sehr gut, teilweise schon zu überzogen, das das Make-up zu dick auf getragen wirkt!

Der DD 2.0 ist zum englischen Ton schon eine Trauer für die Ohren! 3 Punkte sind mehr als aufgerundet!

Extras sind üppig!

Fazit: Leonard Nimoy schuf einen handwerklich gutes SF-Abenteuer, aber dennoch ist Teil 3 der schwächste Film der inoffiziellen Trilogie!
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
Samsung BD-D6500
Darstellung:
LG 60PK250 (Plasma 60")
gefällt mir
0
bewertet am 15.01.2016 um 21:13
#6
Es gilt leider die Regel, dass die ungeraden Star Trek Filme eher mäßig sind, so auch hier.
Die Bildqualität ist gut, mit wenigen schwachen Szenen, der Sound ist eher zweckmäßig als räumlich.
An Extras wird hier doch zumindest etwas geboten.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 2
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
Panasonic
gefällt mir
0
bewertet am 21.09.2015 um 08:57
#5
Ist zur Vervollständigung meiner Sammlung. Die Technik ist seinem Alter entsprechend ganz O.k.
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
LG HX906SX
Darstellung:
LG 60PZ250 (Plasma 60")
gefällt mir
0
bewertet am 14.02.2014 um 08:45
#4
Gedreht 1984 verdient der Film das prädikat ein "Oldie"
Für die Sammlung ein Muss. Wichtig ist die Bildaufbereitung und die ist TOP!
Das man hier altersbedingt keinen HD Ton auf deutsch erwarten kann ist logisch!
Wer mehr erfahren will möge beim Bewerter unter mir nachlesen! Ein wahrer ST-Fan
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 2
Extras mit 4
Player:
OPPO Digital OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Samsung UE65ES8090 (LCD 65")
gefällt mir
0
bewertet am 07.06.2013 um 09:20
#3
STAR TREK III - AUF DER SUCHE NACH MR.SPOCK setzt direkt an die Ereignisse des zweites Teils.
Nach dem tragischen Tod von Spock muss dieser Teil der Saga nahezu ohne ihn auskommen, was aber erstaunlich gut funktioniert, da sich der Plot ja trotzdem um ihn dreht. War STII noch ein waschechter Sci-Fi Actionfilm, so geht STIII eher in Richtung Abenteuerfilm. So recht gut weg kommt, der Film eigentlich eher selten in den Kritiken, was ich gar nicht so richtig nachvollziehen kann.
Die Heimkehr der Crew und die Entführung der Enterprise ist klasse inszeniert und wartet mit tollen Effekten auf... die Zerstörung der Enterprise ist zwar nicht gleichzusetzen mit dem Tod von Spock, stellt aber einen ähnlich starken Höhepunkt in der Filmreihe dar und ist für die damalige Zeit erstklassig inszeniert. Überhaupt atmet der Film wunderbar das Flair der 80'er Jahre und ist noch echtes Kino, dieses Feeling habe ich vor allem bei den letzten Filmen der Picard-Crew einwenig vermisst.

Trotzdem ist SEARCH FOR SPOCK klar schwächer als sein packender Vorgänger. Zum einen ist die Darstellung der Klingonen nicht stimmig, da Sie hier eher wie ehrlose Halunken agieren als wie die stolze Kriegerasse. Christopher Lloyd passt auch nicht so ganz in die Rolle, geht aber noch in Ordnung. Doof fand ich auch die Umbesetzung von Kirstie Ally als Saavik durch eine komplett andere Darstellerin.

Bis auf die kleinen Kritikpunkte ein toller Film und starker Mittelteil der inoffiziellen Trilogie die im kommenden Film ihren Abschluss findet. 4,5/5

---

Paramount hat sich auch wieder Mühe gegeben und ein erstklassiges Release dieses schon etwas älteren Filmes abgeliefert.

Das Bild ist meist knackig scharf mit kräftigen Farben, nur das Intro und der Prolog sind noch etwas matschig. Es fallen aus heutiger Sicht daher auch kleinere Defizite der Sets und Effekte auf, die bisher verborgen blieben. 4/5

Der deutsche Ton ist wieder in Stereo und wurde nicht durch einen Upmix ersetzt. Die Abmischung ist trotzdem sehr gut, klar verständlich und mit gutem Klangbild. 4/5

Reichlich Extras runden das Gesamtpaket ab, tlw. in SD von der Special Edition DVD übernommen, aber auch kleinere Features und Trailer in HD. 4/5
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Philips 52PFL5605H (LCD 52")
gefällt mir
0
bewertet am 30.05.2013 um 18:57
#2
"Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock" knüpft direkt an das Ende von "Zorn des Khan" an. Spock ist vorgeblich tot und die stark beschädigte Enterprise ist auf dem Rückweg zur Erde. Dr. McCoy beginnt sich merkwürdig zu benehmen, da, wie sich später herausstellt, Spock seinen Intellekt und sein Wissen vor seinem Tod auf ihn "übertragen" hat. So macht sich Kirk mit einigen Mitgliedern seiner Crew entgegen der Befehle seiner Vorgesetzten auf den Weg zurück zu Genesis, um (den Körper von ) Spock zu retten.
Der dritte Teil der Filmreihe ist der bisher schwächste. Vor allem die Story ist sehr schwach und unausgewogen, bis hin zum antiklimaktischen, eher peinlichen Ende. Die Dialoge sind stellenweise unglaublich banal, der Humor bewegt sich auf dem Niveau einer Mischung aus Pennäler- und Alte-Herren-Witze. Und die pathetische und lächerliche Vulkan-Mythologie war noch nie mein Ding.
Nimoy macht in seinem Regiedebüt keinen guten Job. Die Darsteller üben sich im beständigen Overacting, insbesondere hat er Walter Koenig, der nicht gerade der beste Schauspieler ist, keinen Gefallen getan. Koenig chargiert sich, offensichtlich ohne jede Regieanweisung, durch den Film.
Die anderen Darsteller bringen gewohnte Leistungen, hervorzuheben ist aber Christopher Lloyd als Kruge, der seinem Charakter erstaunlich sympathisches Leben einhaucht. Meiner Meinung nach wirkt er trotzdem etwas fehlbesetzt .
Das Budget war wohl nicht viel höher als im zweiten Teil und wurde offensichtlich hauptsächlich in die Modelle und Special Effects gesteckt. Der Bird of Prey der Klingonen und das Raumdock sehen überzeugend aus und der Einflug der Enterprise in das Raumdock und vor allem die Flucht wieder heraus ist wirklich gut gelungen. Dafür sehen aber einige der Sets, Masken und Kostüme extrem billig aus. Und auf den "Hund" des Klingonenführers hätte man besser verzichtet...
Ein großer Teil des Films spielt auf Genesis, dessen Sets komplett auf einer Bühne gebaut wurden, was man dem Ganzen leider auch sehr deutlich anmerkt. Das Vulkan-Set ist aber zumindest teilweise gelungen.
Trotzdem ist "Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock" ein gewisser Unterhaltungswert nicht abzusprechen. Es gibt nette Modelle und Effekte von ILM, einige interessante Momente im Konflikt mit den Klingonen, die Beziehung, Freundschaft und Loyalität der Crew wird sehr schön herausgearbeitet und James Horner konnte beim Score im Vergleich zum zweiten Teil noch etwas zulegen.
Das Bild der Bluray ist wieder einmal sehr gut, der englische Dolby TrueHD-Ton erreicht die Qualität des ersten Star Trek-Films, der deutsche Ton ist wieder nur DD 2.0 . Die Extras sind ebenfalls wieder sehr umfangreich. Der Kommentar von Regisseur Leonard Nimoy, Drehbuchautor/Produzent Harve Bennett, Kameramann Charles Correll und Robin Curtis ist leider kein gemeinsamer Kommentar, sondern zusammengesetzte Aussagen der Beteiligten. Gerade Nimoys Teil, indem er viel über seine Schwierigkeiten und Erfahrungen bei seiner ersten Regiearbeit spricht, ist sehr informativ, aber auch sehr trocken.
Der zweite Kommentar von Ronald D. Moore und Michael Taylor, die beide nichts mit der Entstehung des Films zu tun hatten, ist wesentlich lebhafter und unterhaltsamer. Wobei sich die beiden nicht auf die Kommentierung des Films beschränken, sondern auch über die Vergangenbeit und Zukunft des Star Trek-Franchise sprechen.
Der Bibliotheks-Computer ist eine Art Kompendium, welches Begriffe aus dem Star Trek-Universum mit kurzen Texten beschreibt. Wer sowas braucht...
Logbuch des Captain (26 Min 13)
Amüsante Doku, in der sich ein gut aufgelegter Shatner sehr ironisch über Nimoys Qualitäten als Regisseur äussert.
Terraforming und die Oberste Direktive (25 min53)
Interessante wissenschaftliche Betrachtung zum Terraformierung, insbesondere der Möglichkeit den Mars zu terraformen
Industrial Light & Magic: Die visuellen Effekte von Star Trek (13 min 50)
Spock: Die frühen Jahre (6 min 22)
Stephen Manley, einer der Darsteller des jungen Spock, berichtet über die Entstehung der umstrittenen Szenen mit Robin Curtis.
Raumdocks und Birds of Prey
Sehr interessante Doku über die schwierige und aufwändige Arbeit an den Modellen des Films
Klingonisch sprechen (21 min04)
Nicht uninteresante, aber viel zu lange Doku über die Entwicklung der klingonischen Sprache.
Kostüme der Klingonen und Vulkaniern (12 min 16)
Bericht über die Kostümdesigner. Erstaunlich ist auf jeden Fall, wieviele Gedanken man sich darüber gemacht hat, was die Details der Kostüme über den Träger und das Volk, welches er repäsentiert, aussagen.
Star Trek und das Science Fiction Museum and Hall of Fame (16 min 52)
Interview mit Harve Bennett im Science Fiction Museum and Hall of Fame
Sternenflottenakademie SCISEC Briefing 003: Das Geheimnis der vulkanischen Katra-Übertragung (2 min 42)
Kurze und ziemlich überflüssige Briefing-Szene
Kinotrailer (1 Min 08)
Kurzer und seltsamer Trailer, der ziemlich vage bleibt und doch viele wichtige Elemente, vor allem die Effekte, vorweg nimmt.
BD Live: Star Trek I.Q.
Der BD-Liveinhalt besteht widerum lediglich aus 5 Quiz, die nur was für echte Trekkies sind. Aber auch die dürften nur bedingt Spaß damit haben.
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Philips
Darstellung:
Samsung
gefällt mir
0
bewertet am 15.05.2013 um 20:59
#1
Story- und Handlungsmässig ist das für mich mit Abstand der schwächste Teil. Er hat aber trotzdem seine Berechtigung. Ich brauche auch bei knapoen zwei Stunden Laufzeit keinen DC oder Extended Edition. Das muss aber jeder selbst wissen. Genauso verhält es sich beim Ton. Die fabelhafte 7.1 HD-Spur des O-Tons ist mir wichtiger als die deutsche Spur. 5.1 hätte es trotzdem sein dürfen. Das Bild ist wie bei den Vorgängern erste Sahne.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Marantz UD7006
Darstellung:
Sony VPL-HW30ES
gefällt mir
0
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
7 Bewertung(en) mit ø 3,75 Punkten
 
STORY
3.6
 
BILDQUALITäT
4.1
 
TONQUALITäT
3.4
 
EXTRAS
3.9

Film suchen

Preisvergleich

amazon.de
8,91 EUR*
jpc
7,99 EUR*
thalia.de
12,19 EUR*
cede
12,49 EUR*
conrad
13,59 EUR*

Gebraucht kaufen

amazon.de
ab 2,80 EUR*
medimops.de
4,86 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgender Version erhältlich:

Importe

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgender Fassung erhältlich:

Blu-ray Sammlung

197 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 194 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 5x vorgemerkt.