Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.
The-Man-with-the-Iron-Fists.jpg

The Man with the Iron Fists - Unrated und Kinofassung Blu-ray

Original Filmtitel: The Man with the Iron Fists

The-Man-with-the-Iron-Fists-DE.jpg
MARKTPLATZ
Verkauf:
2 Mitglieder verkaufen
Disc-Informationen
Extended Cut, Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US Unrated Fassung, Film enthält Szene/n nach dem Abspann, HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Spanisch DTS 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Spanisch, Französisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
107 Minuten
Veröffentlichung:
04.04.2013
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 16.04.2021 um 19:00
#31
Diesen Film kann man besser was abgewinnen wenn man ihn als reinen Fan-Film von RZA hernimmt.
Denn die Story ist recht dünne. Und Charaktereinführungen werden hier auch so gut wie nicht getätigt.
Schauspielerisch braucht es auch kaum etwas. Einige DarstellerInnen wie Russel Crowe oder Lucy Liu wirken unterfordert.

Was den Film recht unterhaltsam macht, sind die schrillen Charaktere selbst, ohne das deren Existenz näher beleuchtet wäre. Ihr Auftreten ist mal was Anderes. Scheint so das RZA sehr von chinesischer Kampfkunst und Tarantinos Filmen angetan ist. Denn einen solchen Mix versucht der Film nachzuahmen.
Im Film kommt es lediglich darauf an, möglichst blutig, effektstark Menschen zu töten. Das da noch ein Goldraub ist und ein Sohn der seinen Daddy rächen möchte wirkt am Rande plaziert. Ist auch völlig ok, nimmt man den Film wie gesagt als Fan-Film einfach hin.
Dramaturgisch ist das nämlich auch nichts.
Story, Inszenierung, Schauspiel, Plot ..... wirkt alles nicht hochwertig.
Figuren, Settings, Maske und die Brutalität sind die treibenden Merkmale diesen Films.
Wer seine Ansprüche für einen "no Brainer" Abend darauf reduzieren kann, wird sehr gut unterhalten. Die irrigen Charaktere machen durchaus Spaß gehts doch nur um Gekloppe.

Die Blu-ray punktet mit einem scharfen Bild und auffallend satten Farben. So kommt das Bild super coloriert rüber, ohne das ich das Gefühl bekomme es wäre überkontrastiert.
Hauttöne wirken trotz der Farbenfroheit sehr gut austariert. Orange Köpfe Fehlanzeige.

Der Originalton klingt mir schon etwas zu wuchtig. Muss ein Rapper-Ding sein das Bass nur durch noch mehr Bass zu ersetzen ist. Denn druckvoll spielt der Film auf. Aber der basslastige Score trägt zu sehr auf. Das klingt schon teilweise dumpf und nicht mehr trocken und präzise.

mein Fazit:
Ein Film für einen guten no Brainer - Abend. Macht Spaß auf Grund seiner schrillen Charaktere, eines guten Scores und seiner vom Mainstream abweichenden Machart.
RZA hatte Bock auf nen Film und das sieht man. Künstlerisch ist das kein großes Ding. Aber eben unterhaltsam.
Die Blu-ray macht alles richtig. Das Prädikat "HD Medium" erfüllt sie voll und ganz. Hier und da mit kleinen Schnitzern. Aber das ist jaulen meinerseits auf hohem Niveau.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
EPSON EH-TW 9300w
 
gefällt mir
0
bewertet am 26.09.2020 um 22:42
#30
The Man With The Iron Fists ist ein Film von und mit einem meiner Lieblingskünstler aus dem Hip Hop-Bereich - the RZA. Wie der Film rauskam war ich echt gespannt auf das Ding. RZA zog die Fäden, der Film wurde von Quentin Tarantino präsentiert und mithilfe von Eli Roth produziert. Alle Zeichen deuteten darauf hin, dass das ein Knaller wird. Seinerzeit habe ich TMWTIF ziemlich abgefeiert, weil es von RZA kam und der ist ja für eine Wertschätzung gegenüber dem asiatischen Martial Arts_Genre mehr als nur bekannt. Ein Großteil seiner ganzen Karriere basiert auf Martial Arts und dieser Film ist quasi sein Liebesbrief an dieses Genre. Hier gibt es einige Gründe weshalb man den Film mögen kann. Lucy Liu, Batista, den Soundtrack und die stilistisch inszenierten Kämpfe. Genau da punktet dieser Film richtig und es macht einen verdammt riesigen Spaß wenn die Post so richtig abgeht. Zwischen all dem wird der Film leider auch belanglos, weil die Story nichts besonderes ist. Leider geben die Charaktere auch nicht viel her. Allen voran RZA, der einfach kein guter Schauspieler ist. Es geht einzig und allein um die Action und die macht Spaß.

Die Bildqualität ist grundätzlich klasse. Sehr gute Schärfe, tolle Farben, ein satter Schwarzwert und ein schöner Kontrast. ABER leider leider haben sich in einigen Szenen leichte Blockartefakte eingeschlichen. Der Ton ist der Knaller. Richtig wuchtig ist das ganze und scheppert ganz schön in den Actionsequenzen.

Extras gibt es leider nicht viele. 25 Minuten an Deleted Scenes, ein Electronic Press Kit, ein kleines BTS-Extra und 5 Promovideos. Echt lahme Extras.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
gefällt mir
0
bewertet am 10.03.2017 um 10:52
#29
Dieser Film wird präsentiert von Quentin Tarantino, ansonsten findet man jedoch keinen Hinweis in den Credits auf Quentin. Ist The man with the Iron Fists etwa eine Mogelpackung.

Robert Fitzgerald ist ein Musik Raper, Schauspieler und zudem Mitglied des Wu- Tang Clan. Hier führt er erstmals selbst auch Regie in einem Eastern. Man kennt ihn unter seinem Künstlernamen RZA am besten.

Dieses Multitalent ist hier gleichzeitig Protagonist und Drehbuchschreiber mit Eli Roth zusammen sowie der Lieferant für die Filmmusik.

Für eine Debüt reichlich viel auf einmal könnte man meinen.

RZA ist ein Fan der alten Kung Fu und Material Arts Filme der 70er Jahre und schafft hier ein wahres Action Epos, was in dieser Form bisher wohl noch nicht auf der Leinwand zu sehen war. Obwohl Quentin Tarantino nicht explizit in den Credits erwähnt wird, kommt man nicht umhin sofort an Kill Bill oder ähnliches zu denken, wenn man diesem Film zuschaut. Die Einflussnahme von Quentin ist unverkennbar.

Die Geschichte seines Films hat RZA ins 19. Jahrhunderts verlegt. Ein abgelegenes Dorf im feudalen China des 19. Jahrhunderts: Sieben Clans liefern sich hier einen erbitterten Kampf um Macht und Gold.
Der Fremde (RZA) wird von den Clans benutzt um mit seinen besonderen Fähigkeiten in der Schmiedekunst unglaublich ausgefallene Waffen anzufertigen. Deren Verwendung ist ihm letztlich egal. Er verfolgt eigene Pläne: Mit dem verdienten Geld will er seine große Liebe freikaufen, eine der Prostituierten aus Madame Blossoms (Lucy Liu) schillerndem Bordell Pink Blossom. Eines Tages taucht der berüchtigte Jack Knife (Russell Crowe)
im Dorf auftaucht, er ist ein undurchsichtiger und berüchtigter Haudegen. Eine große Ladung Gold führt zum offenen Konflikt zwischen den verfeindeten Gruppen, bei dem ebenfalls Madame Blossom (Lucy Liu) und ihre Freudenmädchen ein gehöriges Wort mitreden. Als die Situation eskaliert, findet der Schmied Verbündete in dem skrupellosen Jack Knife (Russell Crowe) und dem Schwertmeister Zen Yi (Rick Yune).

Sie alle müssen ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten einsetzen, um das Gold des Gouverneurs zurückzubringen, den verräterischen Silver Lion (Byron Mann) zu bestrafen und den Verlust eigener Körperteile und der Geliebten zu rächen.

Der Film vereint viele Handlungsstränge nebeneinander. Hierbei geht dem Regisseur scheinbar einige Male die Übersicht verloren, sodass es schon einmal mehr als hektisch wird auf der Leinwand.

RZA erklärt, das ihn „Martial-Arts-Filme beeinflussen, seitdem er neun Jahre alt war. Damals sah er erstmals Kung-Fu-Filme und Karatestreifen im St. George Theatre in Staten Island. Es war ein Double-Feature, das sich unauslöschlich in seine Erinnerung eingebrannt hat. Der erste Film nannte sich ,Bruce Lee – Die Faust des Drachen’ mit Bruce Lee als Kato, der andere war ,Black Samurai’ mit Jim Kelly.“
Auch damals waren die Film eher hektisch inszeniert und man verlor auch hier schon einmal die Orientierung.
Insgesamt hat sich RZA etwas zu viel auf einmal zugemutet, so kann der Film leider nicht an die Quentin Tarantino Filme wie Kill Bill 1 und 2 heranreichen, dafür ist die Storyline etwas zu einfach gestrickt, auf Grund der Vielzahl von Erzählsträngen, bleibt auch nur wenig Zeit für eine tiefer gehende Charakterzeichnung und die Absichten der einzelnen bleiben sehr lange im Dunkeln. Das ist aber im großen Ganzen gar nicht so schlimm, bietet der Film doch mit bildgewaltigen Kampfchoreografien und spektakulären Actionszenen, die ich in dieser Form noch nie auf der großen Leinwand gesehen habe ein fulminates Actionfeuerwerk, an dem jeder Material Arts Fan seinen Spaß haben wird.

Ein großer Anteil an der Gesamtperformance hat zudem der Soundtrack, RZA vermischt ineinanderfließenden Hip-Hop und klassischen Soul. RZA konnte auf Freunde der Szene setzen und sicherte sich für den Soundtrack Lieder von den Rockern The Black Keys, Kanye West und Wiz Khalifa, Musik von Stax, einer Plattenfirma, die ihm 10 ihrer besten Songs zur Verfügung stellte und mit der Entwicklung von Southern Soul und den verschiedenen Spielarten des Memphis Soul, für Musiker wie Isaac Hayes und des Wu-Tang Clan verantwortlich zeichnete.

Isaac Hayes war sein Mentor, erzählte RZA. Er verbrachte mehrere Jahre mit ihm zusammen und lernte so die Musiktheorie. Er stellte ihm auch die Leute von Stax vor, die ihm halfen bei der Musikperformance und Songs von William Bell, Isaac Hayes und Mable John beizusteuern, die er dann für den Film neu orchestrierte.

Neben dem außergewöhnlichen Soundtrack ist auch das Setting aller Ehren wert.
Hierzu wandte man sich an keine anderen als an den Szenenbildner Drew Broughton, der bei Blockbustern wie „Pirates of the Caribbean: Fremde Gezeiten“, oder „The Expendables“ mit dabei war. Der Film sollte den opulenten französischem Barock mit traditioneller chinesischer Architektur vermischen. Ein tolles Setting.

Der Film hat auf der Blu-ray Disc sowohl die Kinofassung als auch die Unrated Fassung enthalten, die bei 62 Abweichungen insgesamt 12:14 Minuten länger geworden ist. Insgesamt ist diese erweiterte Fassung blutiger und besser in der Schnittfolge als die Kinofassung. Vermutlich hat man hier auch um eine FSK 16 Fassung ins Kino zu bringen auf einige Szenen verzichtet.

Eigene Meinung:
Ich habe jetzt nur die erweiterte Fassung gesehen und habe mich auch etwas von dem Quentin Tarantino Aufdruck auf dem Cover locken lassen. Zudem war da noch Russel Crowe und Lucy Liu, die mich zur Kasse gehen liesen.
Hat sich das locken lassen denn gelohnt? Auf jeden Fall, denn der Film hat was. Sicher ist er kein filmisches Meisterwerk. Die Storyline ist etwas verworen und nicht so strukturiert wie ein original Tarantino Streifen, jedoch sieht man die Einflussnahme von Tarantino im Film an vielen Stellen. Die Story ist einfach und greift die Material Arts Filme der 70 er Jahre gut auf. Die Kampfchoreografie ist mehr als gelungen und Russel Crowe hat sichtlich spaß an seiner Rolle. Lucy Liu hätte ich gerne etwas mehr Screenzeit haben können. zudem ist RZA vielleicht ein toller Musiker jedoch kein begnadeter Schauspieler, macht seinen Part aber nicht so schlecht wie von einigen geschrieben. Viel gab es da auch nicht zu schauspielern. Der Soundtrack machte in Zusammenarbeit mit den Schauwerten in dieser FSK 18 Fassung wirklich spaß. Die irrsinnigen Überzeichnungen und Anleihen an die alten Filme sind durchaus gelungen, obwohl ich mich da gar nicht so gut auskenne, war der etwas schräge Humor auch hier enthalten. Auch machte der Filmregisseur nicht den Fehler, den Film zu ernst zu nehmen, sondern es stand immer ein Augenzwinkern bereit.

Insgesamt zwar gewiss kein Meisterwerk, so wie es damals Guy Ritchie mit seinem Erstlingswerk Bube Dame König Gras vormachte, jedoch auch nicht so schlecht wie von vielen Kritiker geschrieben wurde, zumal die Kritiken sich in erster Linie auf die kurze Kinofassung beziehen. Deshalb sollte man sich die Unrated Fassung erst einmal ansehen und dann den Film einschätzen. Ein Film für Freunde des Material Arts Films auf jeden Fall.

Ansichtssache:
Film: 3,5 von 5 ( für Genrefans gemacht)
Bild: 5 von 5 (Top Bild ohne wesentliche Schwäche)
Ton: 4,5 von 5 (passend inszenierter Soundtrack, der das gesehene vortrefflich unterstützt)

Fazit:
Wer Tarantino Fan ist, der kann hier durchaus einen Blick riskieren.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
LG 42LM760S (LCD 42")
gefällt mir
0
bewertet am 02.05.2014 um 14:04
#28
richtig gut gemacht ;-)
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony
Darstellung:
Sony (LCD 11")
gefällt mir
1
bewertet am 24.09.2013 um 22:05
#27
Der Story Anteil hält sich in Grenzen, wobei er mir beim 2 mal anschauen doch viel besser gefallen hat. Die Mixtour von Filmmusik und Rap Unterlegung mag wohl auch Geschmackssache sein. Ein Fantasy - Action Spektakel mit sehr eigenen Touch. Was die Kampf und Gore Szenen betrifft macht es ein heiden Spass zuzuschauen, am besten gefiel mir Russel Crowe und Lucy Liu in den Rollen. Vor allem die elegante Coolnes von R. Crow ist es die überzeugt. Das Ganze ist mehr eine Hommage ans Hongkong-Genre mit ins Groteske spielenden, exaltiert-brutalen Kampfszenen die dem Zuschauer hier geboten wird. Unterhaltungswert hat er zumindest, wer aber hier eine Tiefenstory mit logischen Handlungen sucht, liegt völlig daneben. Für alle die Fantasy Eastern alla Art Tarantino mögen bestens geeignet der Rest sollte antesten.

Bild: Absolut Top. Schärfe, Kontrast, Farben alles vom Feinsten abgemischt.

Ton: Ebenso Top. Dynamisch, Klangdominant alles einwandfrei gemsicht.

Extras: Sind mit einer halben Stunde ok.

Man muß wirklich sagen - Dieser Streifen ist in keiner Sekunde langweilig, dafür sorgen schon die Optik und die blutigen toll gemachten Kampfszenen, dazu einige Erotik Einlagen und der eine oder andere Spruch. Der Zuschauer sollte allerdings keine realistische Erwartungshaltung einnehmen bevor er diesen Streifen einlegt. Wer sich das zu Herzen nimmt und sich einfach mal wieder großartige Kung Fu Action gönnen will, kann getrost zugreifen. Negativ sind Spannung und Storyverlauf, wer darauf nicht spekuliert wird mit einem genussvollen und Actionreichen Filmabend belohnt.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Loewe BluTech Vision Interactive
Darstellung:
Sharp LC-70LE835E (LCD 70")
gefällt mir
0
bewertet am 09.09.2013 um 13:38
#26
RZAs Regiedebüt überzeugt einzig und allein durch die brutalen Kampfszenen. Ansonsten ist seine Eastern Hommage eher wild zusammengewürfelt und versucht zuviele Storystränge miteinander zu verknüpfen. Das schwache Drehbuch wird aber von der coolen Optik, den Kampfchoreos und dem coolen Soundtrack wieder etwas aufgefangen. Alles in allem wird dem Zuseher kurzweilige Unterhaltung geboten. Auf Seiten der Darsteller kann eigentlich nur Lucy Liu wirklich überzeugen, alle alle andern bieten nur Magerkost und der "Hauptdarsteller" bleibt ziemlich blass.

Bildtechnisch ist die Blu-Ray jedoch einwandfrei. Das in AVC codierte Bild bietet erstklassige Schärfe, die auch jedes kleinste Detail sofort ins Auge fallen lässt. Auch der Kontrast ist super und Farben wirken natürlich. Auch in den dunkleren Abschnitten des Films bleibt das Bild auf dem hohen Niveau. Rauschen oder Filmkorn war keines auszumachen.

Auch der Ton kommt super rüber. Er bietet kräftige Bässe und klasse Surround-Effekte. Score und Geräuschkullisse wurden perfekt aufeinander abgestimmt. Selbst bei den Dialogen ist einwandfreie Verständlichkeit garantiert.

Die Extras bestehen aus 5 entfallenen Szenen und 3 Featurettes mit einer Laufzeit von etwas mehr als einer halben Stunde. Alles Extras liegen in HD vor und sind mit deutschen Untertiteln versehen. Ein Wendecover ist ebenfalls enthalten.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Sony BDP-S380
Darstellung:
ORION TV-42FX500D (LCD 42")
gefällt mir
1
bewertet am 08.09.2013 um 12:10
#25
Der Film macht richtig Spaß. Er bietet super choreografierte Actionszenen ohne Ende, und nimmt sich dabei aber selbst nicht so ernst.
Man merkt ihm deutlich an, dass er aus dem "Hause Tarantino" kommt.
Vor allen Dingen für einen Filmabend mit Freunden, ist diese Scheibe sehr zu empfehlen.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Samsung UE-55D7090 (LCD 55")
gefällt mir
1
bewertet am 25.07.2013 um 18:55
#24
RZA liefert hier eine konfuse und im Buddha-Mittelteil auch zu lang geratene Eastern-Hommage ab. Unterhaltung bietet das blutige Spektakel aber allemal, obwohl gegen Ende auch sichtlich die Luft draussen ist.

Das Bild beeindruckt mit knackiger Schärfe und strahlenden Farben. Auch der Schwarzwert punktet.

Enorm detaillierter und druckvoller Ton. Die Dialoge sind glasklar und schnittig. Der Sound ist bombastisch.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Panasonic DMP-BD80
Darstellung:
Samsung LE-52A859S (LCD 52")
gefällt mir
0
bewertet am 19.07.2013 um 23:27
#23
Wu Tang Clan Mitglied RZA zaubert ein wahres Martial Arts Gemetzel auf die Leinwand, das durch eine authentische Ausstattung, eine tolle Besetzung und jede Menge Blut punkten kann.

Ein großer Spaß, nur findet man etwas holprig in die Geschichte. In den Deleted Scenes findet man eine deutlich erweiterte Anfangsszene, die zwar nicht direkt in die Vollen geht, aber dafür in meinen Augen ein besserer, wenn auch ein nicht ganz so rasanter Einstieg ist.

Das Bild der Blu-ray gefällt mir sehr gut, der wahre Champion der Blu-ray ist jedoch der bombastische Ton, der auch wenn er nicht verlustfrei ist, unglaublich wuchtig und räumlich ist. Hinzu kommt der coole Wu Tang Score.

Die Ausstattung ist nicht übel und bietet eine längere Schnittfassung, erfreulicherweise mit deutschem Ton.

Für Fans einer Kung Fu Schlachtplatte ist "The Man with the Iron Fists" eine wahre Freude, die auf einer exzellenten blauen Scheibe daher kommt. Das Ende lässt Potential für einen zweiten Teil offen. Ich wäre dabei.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S550
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090 (LCD 55")
gefällt mir
1
unbekannt
unbekannt
bewertet am 03.07.2013 um 17:48
#22
Asiakino aus Hollywood beworben von Quentin Tarantino, Regie führte RZA. Ein wenig hab ich schon daran gezweifelt, dass das was sein kann. Allerdings gibt es hier Martial Arts mit Low Fantasy Szenario und einer interessanten schön inszenierten Geschichte. Der Gorefaktor ist extrem hoch, aber tatsächlich schon als künstlerisch einzustufen. So schön spritzt das Blut selten, allerdings nichts für einen sensiblen Magen.
Ich hab mich durchaus gut unterhalten gefühlt. Die Schauspielerischen Leistungen sind hier schwankend. Den etwas dick gewordenen Russell Crowe hat man die Rolle gut abgenommen, allerdings war er auch schon stärker. RZA wirkte leider ein wenig blass gegen andere Schauspieler in dem Film. Lucy Liu hat die von ihr schon fast gewohnte kühle Rolle extrem gut gemeistert.
Die Szenen nach dem Abspann lassen auf eine Fortsetzung hoffen.
Das Bild der Blu-Ray ist sehr gelungen. Hier gibt es einen angenehmen schönen Schwarzwert zu sehen, und ein farbenfrohes, wenn auch dennoch düsteres Bild zu sehen. Der Detailgrad ist erstklassig.
Der Ton ist sehr räumlich. Die Rearkanäle werden für Effekte, aber auch für den Soundtrack an sich ausgiebig genutzt. In einigen Szenen zeigt sich eine enorme Dynamik und es wird schonmal richtig wuchtig.
Schön ist, dass die Dialoge hier dennoch stets gut verständlich sind.

Bei den Extras wurde in meinen Augen etwas geknausert, sie sind einfach etwas zu kurz geraten, dafür liegen sie in HD vor.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Pioneer BDP-140
Darstellung:
Epson Epson EH-TW6100
gefällt mir
0
bewertet am 28.05.2013 um 21:32
#21
kann man, muss man aber nicht,einmal anschauen hat mir voll gereicht,die kampfszenen waren dermaßen überzogen, das es mir schon selber weh tat!was mopel russell crowe dazu bewogen hat ,in diesem film mitzuwirken ,werden wir wohl nie erfahren.bild und ton waren sehr gut.zum glück bloß geliehen.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 1
Player:
Sony BDP-S790
Darstellung:
Epson EH-TW5900
gefällt mir
0
unbekannt
unbekannt
bewertet am 24.05.2013 um 00:53
#20
Story/Film (0,5 P):
Ein faszinierender Streifen – faszinierend schlecht! Ein Film, wie eine Kopfschmerztablette. Eine Kopfschmerztablette, die alledings nicht von Kopfschmerzen befreit, sondern eine gewaltige Portion Migräne mitbringt.

The Man With The Iron Fists ist an allen Ecken und Enden und in jeder Hinsicht katastrophal überladen. Wäre der Film eine Süßigkeit, wäre diese mit einem Kaugummi der Größe einer 500g Tafel Schokolade vegleichbar, die alle nur erdenklichen Geschmacksrichtungen und Eigenschaften aller jemals von Willy Wonka erfundenen Süßigkeiten in sich vereint… und an einem Stück garnicht zu ertragen.

Zweimal habe ich versucht diese RZA-Penisparade in Filmform zu schauen. Beide Male bin ich nicht über die erste Halbestunde hinweg gekommen… und das sagt jemand, der Subconcious Cruelty und Dead/Undead inkl. Abspann durchgehalten hat!

Die Namen, die Kostüme, die Story, die Figuren, die Action, die Stunts, die Schnitte, die Musik, das Setdesign, die Farbgestaltung, ja selbst die Frisuren sind überzeichnet. Zu keiner Zeit läst sich der Film Platz zum Atmen, ständig MUSS irgendetwas (!) passieren, irgendetwas Stylisches MUSS zu sehen sein, irgendetwas MUSS sich in allen Bildbereichen abspielen, irgendwie MUSS das gesamte Bild gefüllt sein, irgendjemand MUSS irgendetwas Krasses sagen oder sich prügeln, irgendwie MUSS auch irgendjemand sterben, irgendwie MUSS auch immer Blut fließen (das ist noch am unterhaltsamsten) und es MUSS immer Musik laufen.

Fazit: RZA´s Versuch eine Tarantino-ähnliche Verbeugung vor seinem favorisierten Genre zu absolvieren ging gewaltig in die Hose. Der gute, trantütige, stets treudoof dreinblickende Mr. RZA „The Schissa“ ist bei seiner Verbeugung vorn über gekippt und voll auf die Schnauze gefallen.


Detaillierte Infos zur technischen Umsetzung findet ihr in meinem Blog (Profil -> Kommunikation)
Die Bewertung des Sounds basiert bei mir immer (!) auf dem O-Ton.
Story mit 1
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000
gefällt mir
2
bewertet am 22.05.2013 um 19:58
#19
Gleich vorweg: einer der Filme, bei denen man den Abspann schauen MUSS - vielleicht gibts ja bald ne Fortsetzung ;-) Die Story ist natürlich haarsträubend, die Charaktere total "overstyled", aber irgendwie machts Fun den Film zu schauen (aber nur 1x - für meine Sammlung ist der nix). Viele coole Fights, jede Menge (CGI-)Blut, aber leider auch unpassende Musik. Bild und Ton sind einfach SUPER - fast perfekt, so muss das bei einer BD sein. FAZIT: auf jeden Fall sehenswert !
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
0
bewertet am 21.05.2013 um 16:21
#18
Ein großteils ziemlich unterhaltsamer Kung Fu B-Movie, den man nicht zu ernst nehmen darf.
Das Bild ist überwiegend sehr gut und fast immer scharf.
Der Soundtrack kommt richtig gut rüber.
Die Extras bewegen sich im Mittelfeld.
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S360
Darstellung:
Toshiba 40VL748G (LCD 40")
gefällt mir
1
bewertet am 14.05.2013 um 21:05
#17
Ich habe mir wirklich sehr auf diesen Film gefreut und die Action passt auch, aber Storytechnisch hat mir da einfach was gefehlt. Insgesamt bin ich froh, dass ich mir den Film erstmal nur ausgeliehen habe, einen Blindkauf hätte ich wohl bereut. Batista macht ne gute Figur in dem Film und auch der restliche Cast kann überzeugen.

Die Bildqualität ist klasse, da gibt's von meiner Seite aus nichts zu meckern. Ich bin absolut zufrieden.

Das selbe gilt für die dt. DTS 5.1 Tonspur. Das ist in meinen Augen eine der besten DTS Tonspuren, die ich je auf einer Blu-ray gehört habe! Kräftiger Bass und ein insgesamt toller, räumlicher Sound!

Die Extras sind in Ordnung, habe ich mir aber auch nicht weiter angeguckt. Dafür hat mich der Film zu wenig überzeugt.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Samsung BD-D6500
Darstellung:
Samsung UE-55D6770 (LCD 55")
gefällt mir
0
bewertet am 11.05.2013 um 23:34
#16
Fand den Film richtig gut. Versteh dich vielen negativen Kritiken nicht
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
gefällt mir
0
bewertet am 27.04.2013 um 19:17
#15
Was soll man zu diesem Film schreiben....? Die Handlung findet man in fast jedem zweiten B-Movie Kung Fu Film und das noch besser! Die Darsteller haben inhaltslose Rollen ohne jeglichen Tiefgang. Die Kampfszenen sind übertrieben und unglaubwürdig. Der Trash ist so übertrieben, dass es lächerlich ist....wenn man bei einer Wunde so bluten würde, dürfte man sich nicht mal kratzen ohne direkt auszubluten!
Ich habe mir die umgeschnittene Fassung angesehen, die sich neben der Kinoversion auf der BD befindet.
Nun, aus meiner Sicht verschenkte Zeit!
Die BD-Umsetzung ist gelungen und kommt gut rüber.
Story mit 1
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
Player:
Panasonic DMP-BDT234
Darstellung:
Sony KDL-46EX725 (LCD 46")
gefällt mir
1
bewertet am 24.04.2013 um 21:44
#14
The Man with the Iron Fists

kann man gucken,
muß man jedoch nicht zwingend gesehen haben!
Die Action/Kampfeinlagen sind gut umgesetzt,
die Story und Machart ist mit jedoch zu lieblos und ungeschickt umgesetzt!
Hier wäre mal wieder mehr möglich gewesen...

Das bild ist ok-gut,
zeigt aber grade in schnellen Kamarabewegungen viele Unschärfen!

Der Ton kracht ganz ordentlich und klingt auch relativ gut abgemischt.
Story mit 2
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
Player:
Panasonic DMP-BDT110
Darstellung:
Panasonic TH-42PX80E (Plasma 42")
gefällt mir
0
unbekannt
unbekannt
bewertet am 19.04.2013 um 20:30
#13
Martial Arts Trash.
Für mich war der Film nicht wirklich schlecht aber auch auf keinen Fall gut.
Klar, das Blut spritzt und es fliegen Körperteile, aber ich habe ständig darauf gewartet das der Film cool wird. Und das war er nicht. Er war langweilig, ohne Witz und ohne Spannung. Irgendwie versuchte RZA zuviel. Die üblichen Klischees werden bedient.
Teilweise sogar nervig. Da hilft auch nicht das dicke "Quentin präsentiert" auf der Verpackung.
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
Player:
OPPO Digital OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Samsung UE-46ES7090
gefällt mir
3
bewertet am 17.04.2013 um 19:53
#12
genialer film!tolle bild und ton qualität!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT110
Darstellung:
Panasonic TX-P50VT20E (Plasma 50")
gefällt mir
3
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

The Man with the Iron Fists - Unrated und Kinofassung Blu-ray Preisvergleich

7,98 EUR *

Versandkosten unbekannt

jetzt kaufen
Als FSK18 Mitglied können Sie weitere Shops im Preisvergleich nutzen. 6 weitere Shops werden ausgeblendet
Aufgrund rechtlicher Bestimmungen können wir Ihnen nicht alle Shops anzeigen.
Bitte verifizieren Sie sich als FSK18-Mitglied.

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
31 Bewertung(en) mit ø 3,68 Punkten
 
STORY
3.1
 
BILDQUALITäT
4.6
 
TONQUALITäT
4.6
 
EXTRAS
2.4

Film suchen

Preisvergleich

2,99 EUR*
6,97 EUR*
7,98 EUR*
11,49 EUR*
11,49 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Box-Sets/Bundles

Diese Blu-ray ist in folgendem Set enthalten:

Filmempfehlungen

Zu dieser Blu-ray können wir auch folgenden Film empfehlen:

Blu-ray Sammlung

434 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 431 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 24x vorgemerkt.