Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Alles, was wir geben mussten (CineProject) Blu-ray

Original Filmtitel: Never let me go

Alles-was-wir-geben-mussten-CineProject.jpg
MARKTPLATZ
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Englisch (Hörfilmfassung) DD 5.1
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Spanisch DTS 5.1
Untertitel:
Deutsch, Dänisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.35:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
104 Minuten
Veröffentlichung:
12.08.2011
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 28.11.2021 um 11:12
#15
Eine bleierne, mitunter unerträgliche Schwere liegt über diesem Film, der ergreifende Momente hat, aber in der Ausarbeitung der Geschichte schwächelt: Es ist völlig unverständlich, warum die Klone kein einziges Mal auch nur einen Gedanken an Freiheit verschwenden (ob in Form von Flucht, Selbstmord oder Rebellion) und warum der gesellschaftliche Story-Hintergrund nicht ausführlicher ausgearbeitet wird und somit zahlreiche Fragen offenbleiben. Insgesamt muss aber gesagt werden: hier wird eine gute Idee und viel Potenzial verschenkt - der Film zieht sich oft in die Länge.

Das Bild ist sehr Klar und scharf, gehobenes Blu-ray Niveau. Der Ton ist sehr Dialoglastig klar und gut verständlich, aber er wird halt auch nicht besonders gefordert.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Panasonic DP-UB9004EG1
Darstellung:
Sony VPL-VW 270
 
gefällt mir
0
bewertet am 20.12.2015 um 09:56
#14
Alles, was wir geben musste entstand nach dem Roman von Kazuo Ishiguros. Moralisch Fragen bewegen dieses Drama und zeigen eine Geschichte auf die zum nachdenken anregt. Der Film ist gut inszeniert jedoch nicht an den Roman herankommt. Das HD Bild des Films ist gut jedoch mit einigen Schwächen der Farben die etwas blass sind. Der DTS 5.1 Ton ist für ein Drama nicht schlecht und ist jederzeit klar verständlich. Extras sind ein paar vorhanden. Film besitzt ein Wendecover :-)
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT700
Darstellung:
Panasonic TX-P55VTW60 (Plasma 55")
gefällt mir
0
bewertet am 15.12.2011 um 23:13
#13
Kazuo Ishiguros Roman 'Alles was wir geben mussten' war eines der besten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Entsprechend gespannt war ich auf die Filmumsetzung. Leider konnte diese die Klasse der Vorlage jedoch nicht halten.

Story (4/5)
Betreuerin Kathy (Carey Mulligan) erzählt Episoden aus ihrem Leben, insbesondere ihrer Beziehung zu ihren Freunden Ruth (Keira Knightley) und Thommy (andrew Garfield). Diese sind gemeinsam im Internat Hailsham aufgewachsen, lebten anschließend gemeinsam mit anderen Jugendlichen auf den Cottages, einem Landsitz in der englischen Provinz, bevor sich ihre Lebenswege trennten. Darum, dass es sich bei ihnen um Klone handelt, deren leben schon im jungen Erwachsenenalter enden wird, weil sie ihre Organe spenden müssen, wird über die gesamte Spieldauer kein Hehl gemacht. Der Fokus richtet sich zunehmend auf den Umgang mit diesem Schicksal.

Mein Problem mit dem Film liegt vor allem darin, dass sich viele Szenen vermutlich nicht erschließen, wenn man die Romanvorlage nicht kennt. Darüber hinaus gelingt die Vertiefung der Charaktere nicht in dem Maße, wie es wünschenswert wäre. Wer das Buch kennt, weiß dass dort vor allem Entwicklung der Freundschaft von Kathy und Thommxy im Kindesalter eingegangen. Insbesondere diese zeit wird im Film viel zu schnell abgehandelt, was in der Gesamtbetrachtung schließlich auch das Ende etwas fade erscheinen lässt. 'Dennoch ist Alles was wir geben mussten' ein recht guter Film, der nicht nur durch seine tollen Schauspieler überzeugt, sondern auch durch seine schönen Bilder.

Bild (4/5)
Der Bildtransfer ist insgesamt sehr gut gelungen, weist jedoch leichte Schwächen auf. Die Farbgebung ist insgesamt, der Thematik des Films entsprechend, recht kühl. Die Kontrast sind insgesamt sehr ordentlich, in der Tiefe verschimmen jedoch gelegentlich eige Konturen.

Ton (4/5)
auch der Ton kann insgesamt überzeugen. Sämtliche Dialoge, und darauf liegt hier natürlich das Hauptaugenmerk, sind hervorregand abgemischt. Auch Hintergrundgeräusche kommen gut zur Geltung. Ein großartiges Effektfeuerwerk findet hier genregemäß natürlich nicht statt.

Extras (4/5)
Das Bonusmaterial föllt ungewöhnlich umfangreich aus und ist zum teil wirklich informiert. Insbesondere das Making-of-Feature sei jedem ans Herz gelegt.

'Alles was wir geben mussten' ist ein hochinteressantes Drama, das technisch auf ganzer Linie überzeugt, inhaltlich jedoch einige Schwächen aufweist. dennoch kann der Film durchaus empfohlen werden.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Sony BDP-S360
Darstellung:
LG 32LD320 (LCD 32")
gefällt mir
0
bewertet am 31.10.2011 um 10:03
#12
Die Betreuerin Kathy erinnert sich an ihre Vergangenheit im Internat Hailsham. Dort wuchs sie mit Ruth und Tommy in behüteter Umgebung auf, bis sie erfahren das sie nur Organspender sind und ihr Leben früher oder später enden wird.
Mark Romanek hat ein einfühlsames Drama geschaffen, das mit seiner fiktiven Vergangenheit spielt und somit auch einige moralische Fragen auswirft. Ein kleiner aber besonderer Film mit hervorragenden Darstellern.
Das Bild ist richtig gut geworden.
Der Ton wurde ohne Makel gemischt.
Die Extras sind recht interessant.

Ein sehr gutes Drama auf einer guten Disc!!
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
0
bewertet am 14.10.2011 um 16:45
#11
Sehr ruhiger, liebevoller Film und vom Stil her angelehnt an "Die Insel" und vllt. "Children of men". Wenn es mal mit der Menschheit so weit kommen sollte, das "Ersatzteil-Klone" Gang und Gebe werden, ist das das Ende der Ethik und der Menschlichkeit...schlimm iwie...

Das Bild ist sehr gut, das Korn und rauschen hält sich in Grenzen.

Der Ton ist auch sehr gut, obwohl sehr Dialog-lastig. Ein leichtes Panorama wird nur von der schönen Filmmusik erzeugt.
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Onkyo BD-SP808
Darstellung:
Toshiba 47WLG66P (LCD 47")
gefällt mir
0
unbekannt
unbekannt
bewertet am 07.10.2011 um 10:37
#10
Die Story fand ich sehr interessant. Leider war ich vom Film eher enttäuscht. Nichts gegen die ruhige Atmosphäre, aber zum Thema Organhandel hätte man mehr machen können.
Das Bild ist O.K., aber nicht perfekt. Aus meiner Sammlung wird er wieder weichen.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Pioneer BDP-LX71
Darstellung:
Pioneer KRL 37V (LCD 37")
gefällt mir
0
bewertet am 05.10.2011 um 20:59
#9
In "Alles was wir geben mussten" geht es um Kathy, Ruth und Tommy die in einem englischen Internat leben. Bereits frühzeitig wird klar wieso sie dort leben - sie sind Klone die ihre Organe spenden müssen. Somit ist ihr Leben von Anfang an vorbestimmt - nach und nach werden sie erwachsen und entwickeln sich auseinander....

Carey Mulligan spielt Kathy jederzeit überzeugend und lässt den Zuschauer an der Gefühlswelt der Hauptfigur teilhaben - erstklassig.
Keira Knightly spielt die nicht ganz so sympathische Ruth - dies gelingt ihr ebenfalls ohne grössere Probleme. Abgerundet wird der Main Cast von Andrew Garfield, sicherlich einer der talentiertesten Jungschauspieler unserer Zeit. Insgesamt tolle Hauptdarsteller die den Film tragen - grandios.

Das Bild hat ein ordentliches Niveau - die Schärfe ist zwar nicht hochklassig aber trotzallem gut. Das Bild ist sicherlich etwas besser als 4 Sterne - aber für 5 reicht es dann schlussendlich doch nicht.
Der Ton hat an sich ein sehr gutes Niveau - leider fehlt mal wieder der deutsche HD Ton. Sicherlich bekommt der Ton nicht viel zu tun aber das wertet den Ton nicht ab. 4 Punkte, da der HD Ton fehlt.
Extras sind einige vorhanden - aber da wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen. 3 Punkte.

"Alles was wir geben mussten" ist ein ruhiger Film mit einer interessanten Story und herausragenden Darstellern. Die Geschichte wird glaubhaft erzählt und man bekommt schnell einen Zugang zu den Darstellern und ihren Träumen und Wünschen - die sich schlussendlich nicht erfüllen werden. Leider wird das positive 1. Eindruck des Films durch eine unlogische Handlungen der Darsteller gestört - sie versuchen sich nicht von ihrem Schicksal zu befreien sondern ertragen es fast klaglos. Das ist für den Zuschauer vollkommen unverständlich und somit unbefriedigend. Insbesondere dann wenn einige Nebenfiguren nach einer Möglichkeit des Aufschubs suchen - dieser sich dann zerschlägt und sie dies wiederum hinnehmen ohne darauf zu reagieren...Flucht scheint keine Alternative - wieso dem so ist, wissen wir aber nicht.

7,5 von 10 Punkten
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BD60
Darstellung:
Panasonic TX-P42S10E (Plasma 42")
gefällt mir
2
bewertet am 03.10.2011 um 21:12
#8
Tolle Atmosphäre, ruhig und gefühlvoll. Je weniger man über den Plot vor dem Schauen weiß, desto besser. Wer Filme wie Children of Men mochte könnte hier Gefallen finden. Das Bild ist OK, aber vor allem bei der Schärfe keinesfalls mit Hochglanz-Produkten ala Transfomers zu vergleichen, dafür passt es aber wunderbar zum Film, alles wirkt sehr natürlich. Der Score ist ebenso wunderbar passend und unterstreicht die schöne Stimmung des Films. Die Darsteller (vor allem die Kinder im ersten Drittel) sind klasse gecastet, die weibliche Hauptrolle hat mir ebenso super gefallen. Knightley fand ich weniger eindrucksvoll.
Story mit 5
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Samsung BD-P1500
Darstellung:
Samsung PS-50A756T (Plasma 50")
gefällt mir
0
bewertet am 04.09.2011 um 18:04
#7
Ein ruhiger, aber emotionaler Film, der mich sehr bewegt hat!
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Sony BDP-S570
Darstellung:
Sony KDL-40E5500 (LCD 40")
gefällt mir
1
bewertet am 28.08.2011 um 21:35
#6
Alles, was wir geben mussten ist ein bewegender, anspruchsvoller Film über Menschen, deren einziger Lebenszweck es ist, ihre Organe zu spenden und wie sie mit ihrem sinnleeren Leben klar kommen.

Bild- und Tonqualität sind sehr gut, auch wenn der Film eher ruhige Töne anschlägt.

An Extras gibt es eine ordentliche Ausstattung.

Das Cine Project bietet erneut einen anspruchsvollen, gut gespielten, sehenswerten Film auf einer guten blauen Scheibe.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S550
Darstellung:
Sony KDL-52Z5500 (LCD 52")
gefällt mir
0
bewertet am 24.08.2011 um 16:28
#5
Eines der Bücher die ich (leider) nicht gelesen habe!
Storytechnisch sehr interessant, lediglich von der Grundidee Ähnlichkeit mit "Die Insel", allerdings wirklich nur von der Grundidee. In keinster Weise so actiongeladen, vielmehr wird hier auf die Gefühlswelt der einzelnen Charaktere eingegangen, die doch recht überzeugend von den Schauspielern dargestellt werden!
Science-Fiction-Drama trifft es m.E. voll und ganz, grob übersetzt bedeutet das ja soviel wie Wissenschaft der Vorstellung und genau das trifft hier zu.
Leider, und das wurde bereits dargelegt, kratzt der Film tatsächlich nur an der Oberfläche und leider bleibt einiges verborgen, was, so denke ich jedenfalls, im Buch detaillierter vermittelt wird. Auch ein Happy-End sucht man hier vergebens, aber so etwas ist ja kein "Muss", insbesondere nicht für ein Drama.

Denke nicht, dass der Streifen wenig Beachtung finden wird, weil er an sich -zurecht bemerkt- "zu leise" daherkommt, sondern eher, weil weder großartig geworben wurde noch er lange im Kino ausgestrahlt worden ist. Eine breite Masse legt sich wohl eher BDs von Filmen zu, die ewig in den Kinos liefen!

Fazit der Story: Sehr gute Idee, voller Gefühl umgesetzt mit brillianten Schauspielern und auch tollen Aufnahmen, allerdings mit einigen Löchern.

Das Bild ist durchgängig gut, oberer Durchschnitt mit großem Detailreichtum, aber einigen leichten Schwächen. 5 ist bei mir Referenz, da ragt es leider nicht ganz heran!

Die Tonqualität ist hervorragend, kleinste Gräusche sind genauestens zu orten, der Subwoofer kann ausgeschaltet bleiben, er wird vor keinerlei Aufgaben gestellt, ist allerdings auch nicht erforderlich!

Bei den Extras hätte man durchaus mehr hineinpacken können, das was vorhanden ist, ist ordentlich und solide.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S470
Darstellung:
Samsung UE-46C7700 (LCD 46")
gefällt mir
2
bewertet am 22.08.2011 um 21:21
#4
Nachdem die Credits überm Schirm liefen, war ich kurzzeitig irgendwie in trauriger, melancholischer Stimmung. Den Film als "Sci-Fi"-Drama zu bezeichnen, halte ich für gewagt und vieleicht auch schlecht eingeordnet, aber dennoch stimmt es.

Der Film ist tatsächlich eine kleine Filmperle, die aber kaum Beachtung bekommen wird. Denn dazu ist er einfach zu leise, und meinem Vorredner gebe ich vollkommen Recht, wenn er schreibt, dass der Film nur an der Oberfläche kratzt. Die Botschaft wird einfach zu schwach vermittelt und man versucht, diese durch ein Liebesdrama zu intensivieren, was nicht immer gelingt.

Dennoch habe ich Respekt vor der Art und Weise, wie "Alles, was wir geben mussten" das Thema anspricht und mit wie viel Feingefühl die Handlung erzählt wird. Die Darsteller überzeugen dabei auf ganzer Linie und unterstreichen die oben erwähnte Erzählweise. Der Soundtrack passt sehr gut und wird sehr einfühlsam eingesetzt.

Der Film wird nicht jeden ansprechen, erreichen, geschweige denn begeistern können und man muss viel Geduld mitbringen. Die Zuschauergruppe wird mit Sicherheit sehr gering sein. Wer sich dennoch einlässt, wird mit einem sehr gefühlvollen und intelligent erzählten Drama belohnt.
STORY: 4/5

Das Bild ist mitunter knackscharf und hat außerdem an einigen Stellen eine gute Tiefenwirkung. Außerdem ist es detailreich und hat kaum Schwächen und Fehler.
BILD: 4,5/5

Die deutsche DTS-Tonspur ist für einen ruhig erzählten Film dieser Kategorie sehr dynamisch und setzt Stimmen, Musik und (die wenigen) Surroundeffekte gut um. Referenzqualität bietet die Tonspur dennoch nicht ganz meiner Meinung nach.
TON: 4/5

Die Extras sind interessant und nett gemacht, aber nicht gerade umfangreich.
EXTRAS: 3/5
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S370
Darstellung:
Philips 37PFL5522D (LCD 37")
gefällt mir
1
bewertet am 19.08.2011 um 14:27
#3
Ein sehr trauriger Film mit einem interessanten Thema, das viele ethische und moralische Fragen aufwirft. Leider kratzt der Film dabei nur an der Oberfläche. Die schauspielerischen Leistungen sind toll. Das Bild ist nicht ganz perfekt, aber doch gut gelungen. Beim Ton kann man nicht meckern, sehr schöner Soundtrack. Die Extras bieten nichts außergewöhnliches.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S360
Darstellung:
Toshiba 40VL748G (LCD 40")
gefällt mir
0
bewertet am 14.08.2011 um 20:08
#2
Das Buch kenne ich nicht. Bin nur zufällig vor ein paar Wochen auf den Trailer gestoßen und war so interessiert, daß ich einen Blindkauf wagte.
Ich wurde nicht enttäuscht denn ich finde der Film ist ein sehr gutes Drama.
Die Geschichte ist sehr traurig stimmend und auch etwas beängstigend.
Die Schauspieler haben eine tolle Leistung abgeliefert, vor allem Andrew Garfield und Keira Knightley - überragend.
Die melancholische Erzählweise des Films passt sehr gut zum Thema sowie zu den wunderschönen Bildern der englischen Landschaft.
Der Film ist recht ruhig und langsam, das dürfte nicht jedem gefallen.
Wer skeptisch ist, ob sowas für ihn geeignet ist, sollte lieber erst mal ausleihen.
Das Bild ist klasse, super Schärfe, natürliche Farben und guter Schwarzwert.
Der Ton ist ebenfalls einwandfrei.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S350
Darstellung:
Sharp LC-46LE705E (LCD 46")
gefällt mir
1
bewertet am 13.08.2011 um 13:42
#1
Story: Ich habe das Buch gelesen und fand die Umsetzung jetzt Filmtechnisch gesehen sehr gut. Tolles Drama eindrucksvoll und mit viel Gefühl geschauspielert.

Tonqualit? ?t: sehr guter Ton, gute Filmmusik

Bildqualität: schöne Bilder, der Film spielt in England

Extras: + Making of - kein Audiokommentar

Fazit: Tolle Geschichte. Kauftip.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Philips BDP7500S2
Darstellung:
Philips 40PFL5605K (LCD 40")
gefällt mir
0
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Alles, was wir geben mussten (CineProject) Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

6,32 EUR *

Versandkosten unbekannt

8,29 EUR *

Versand ab 3,99 €

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
15 Bewertung(en) mit ø 4,03 Punkten
 
STORY
4.1
 
BILDQUALITäT
4.3
 
TONQUALITäT
4.3
 
EXTRAS
3.4

Film suchen

Preisvergleich

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgender Version erhältlich:

Blu-ray Sammlung

142 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 139 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 5x vorgemerkt.