Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Fall - Fear Reaches New Heights Blu-ray

Original Filmtitel: Fall (2022)

Disc-Informationen
Uncut, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Untertitel:
Deutsch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.00:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Laufzeit:
107 Minuten
Veröffentlichung:
15.12.2022
 
STORY
9
 
Bildqualität
8
 
Tonqualität
7
 
Ausstattung
3
 
Gesamt *
6
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Viele Extreme-Sport-Kletterer suchen heutzutage ihren Kick darin, abseits von den üblichen Sport-Stätten ihren Drang nach Adrenalin zu suchen. Oftmals liefern dabei alltägliche Gebäude ihren Reiz, auf welchen dann herumgeturnt, hinaufgeklettert oder heruntergesprungen wird. An die Fans solcher Sportarten richtet sich auch der hier vorliegende Thriller, der seine beiden Protagonistinnen in schwindelerregende Höhen versetzt und sie hier unfreiwillig festsitzen lässt. Die Blu-ray des Films wird von Euro Video in einem normalen Keep Case in den Handel gebracht. Zuschauende mit Höhenangst sollte sich jedoch gut überlegen, diesen Film in den Player zu schieben: Denn warum man sich hier besser ganz fest auf der Couch anschnallen sollte, erklärt das nun folgende Review.

Story

    Die beiden Freudinnen Becky (G. C. Currey) und Hunter (V. Gardner) müssen bei einer gemeinsamen Klettertour mitansehen, wie Beckys Freund zu Tode stürzt. Das tragische Ereignis verarbeiteten beide auf unterschiedliche Weise: Während sich Becky zu Hause verschanzt und im Alkohol eine Lösung sucht, startet Hunter immer waghalsigere Aktionen, die sie auf ihrem Blog der weiten Welt zur Verfügung stellt. Knapp ein Jahr nach dem tödlichen Absturz besucht Hunter Becky erstmals wieder und schlägt ihr vor, erneut auf Klettertour zu gehen und in luftiger Höhe die Asche des Verstorbenen auszustreuen. Ziel des Ausflugs ist ein ausgedienter, rund 600 Meter hoher Funkturm, welcher in seiner Spitze eine kleine Plattform besitzt. Die beiden Extreme-Sportler müssen jedoch schon bald feststellen, dass sie sich das falsche Objekt ausgesucht haben: Denn der Turm ist in einem desolaten Zustand – kurz nachdem sie den höchsten Punkt erreicht haben, bricht die Leiter zusammen und die Freundinnen sitzen auf der Plattform fest. Mangels Kletterausrüstung und Funknetz scheint es nun keine Rettung zu geben…
    Fall 01.jpg
    Heutzutage kommt es relativ selten vor, dass man als „Film-Nerd“ noch von irgendwelchen Streifen großartig überrascht wird. Im Einheitsbrei aus Fortsetzungen und Superhelden-Verfilmungen haben es zudem andere Werke sehr schwer, überhaupt auf sich aufmerksam zu machen. Erst recht, wenn man thematisch nur ein spezielles Publikum ansprechen sollten. Dass es aber dennoch ab und an zu Überraschungen kommen kann, zeigt der hier vorliegende Thriller auf besonders eindrucksvolle Weise. Auch wenn er sich sicherlich primär an Kletter-Sportler richtet, sollte man dem Werk von Regisseur Scott Mann, welcher zusammen mit Jonathan Frank auch das Drehbuch schrieb, definitiv einmal eine Chance geben – vorausgesetzt man möchte endlich mal wieder einen Film erleben (!), der einen mit schweißnassen Händen festgekrallt am Sofa zurücklässt. Ja, richtig gelesen – dieser Thriller hier ist absolut nichts für schwache Nerven, ganz im Gegenteil, werden diese doch gespannt wie die Drahtseile, die den im Film vorkommenden Funkturm an Ort und Stelle halten sollen.
    Fall 02.jpg
    Zunächst fängt der Streifen noch wie zahlreiche seiner Genre-Kollegen an und versetzt die Zuschauenden mitten in eine Felswand, die gerade von drei Freunden erklommen wird. Es kommt, wie es bei solchen Filmen eben kommen muss und einer der drei stürzt tödlich ab. Die hinterbliebenen Freundinnen Becky und Hunter – wirklich hervorragend von Grace Caroline Currey und Virginia Gardner gespielt - verarbeiten diesen Schicksalsschlag dann ganz unterschiedlich: Während sich Becky, welche mit dem Unfallopfer auch liiert war, völlig dem Alkohol hingibt und an Selbstmord denkt, geht Hunter einen völlig anderen Weg und versucht bei immer gefährlicheren Aktionen auf andere Gedanken zu kommen. Ansonsten geht man sich lieber aus dem Weg und so dauert es ein knappes Jahr, bis die beiden wieder Kontakt zueinander suchen. Hunter möchte Becky aus ihrer Lethargie befreien und überredet sie daher zu einem Kletterausflug in die Wüste. Hier steht ein knapp 600 Meter hoher Funkturm, welcher außerbetrieb genommen wurde. Von seiner Spitze wollen die beiden schließlich die Asche des „gemeinsamen“ Freundes streuen. Jedoch beachten sie dabei nicht, dass der Turm in einem ziemlich rostigen und veralteten Zustand ist, was sie dann auch prompt bereuen sollen: Gerade soeben die Plattform an der Spitze erreicht, bricht die hinabführende Leiter komplett zusammen und schneidet ihnen somit den Rückweg ab. Handy-Empfang gibt es in der Höhe nicht und das mitgebrachte Sicherungsseil misst lediglich 15 mickrige Meter. Eine Zeit aus Hoffen und Bangen auf Rettung beginnt, schwindet jedoch mit den fortschreitenden Stunden, welche die beiden ohne Nahrung und ohne Kontakt zum Rest der Welt überstehen müssen.
    Fall 03.jpg
    Es folgt Nervenkitzel der feinen Sorte, der – abgesehen von einem kurzen Abschnitt in der Mitte des Films, in dem die beiden auf eine überflüssige Beziehungsgeschichte eingehen – bis zum Ende des rund 105 Minuten laufenden Films nicht abreißen soll. Dank einigen guten Ideen, sowie einem gut gemachten Twist kommt weiters zu keiner Zeit Langeweile auf. Die Spannung zieht natürlich immer dann extrem an, wenn die beiden versuchen irgendwie vom Turm herunter zu kommen oder mit ihren stark begrenzten Mitteln versuchen auf sich aufmerksam zu machen. Bei den zahlreichen Klettereinlagen fiebert man dann richtig mit und der Film schafft es, an ganz vielen Stellen den Zuschauenden einen kalten Schauer über den Rücken zu jagen oder ein Unwohlsein in der Magengegend hervorzurufen. Wer sich hier nicht fest an die Couch presst und irgendwo Halt sucht, der ist dann wohl von der ganz angebrühten Sorte. Hier hat man es wirklich mit einer kleinen feinen Film-Perle zu tun, die jede Menge Emotionen hervorruft. Die ist vor allem auch dem hervorragenden Schauspiel und Engagement der beiden Hauptdarstellerinnen zu verdanken, die sich dann spätestens im Making-of als total sympathisch herausstellen. Fans von „The Walking Dead“ bekommen in einer kleinen Nebenrolle übrigens noch „Negan“-Darsteller Jeffrey Dean Morgan zu sehen, der seine Sache zwar sehr solide macht, aufgrund der knappen Screen Time aber eigentlich nicht der Rede wert ist. „Fall – Fear Reaches New Heights“ ist aber definitiv ein Film, den man sich unbedingt einmal anschauen sollte – er wird vermutlich so schnell niemanden kalt lassen.

Bildqualität

    Fall 04.jpg
    Der Thriller wurde im IMAX-Format aufgenommen, kommt auf Blu-ray aber dennoch mit einem leicht maskierten Bild im Ansichtsformat von 2,00:1 daher. Direkt von Anfang an fällt auf, dass hier ein sehr hoher Detailgrad vorliegt, der die rostige Oberfläche des Funkturms sehr gut zur Geltung bringt. In Close-Ups sind feine Kratzer und Wunden, aber auch einzelne Haare und Hautporen sehr gut auszumachen. Die Fernsicht vom Turm ist erstklassig und zeigt einige eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen, welche mit natürlichen Farben wiedergegeben werden. Einige wenige Abschnitte spielen auch in der Nacht, hier sind dann schon mal ein paar leichte Abstufungen zu erkennen, welche aber glücklicherweise die Ausnahme bleiben. Wie man aus dem Making-of entnehmen kann, wurden mit Deep-Fake-Technologien einige Dialoge „glattgebügelt“ – dies fällt aber keinesfalls auf. Beim Blick in den Abgrund sieht dies hier und da schon mal etwas anders aus, in diesen Momenten kann der Film nicht immer seine Computer-Unterstützung verbergen. Aber auch dies passiert nur selten und sollte daher nicht zu sehr ins Gewicht fallen. Insgesamt gelang es den Machern sehr gut zu vermitteln, dass die beiden Freundinnen in großer Höhe festsetzen – die fantastischen Bilder ziehen einen hier spielend mittenrein.

Tonqualität

    - Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1 - Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
    Fall 05.jpg
    Aufgrund des stark eingeschränkten Handlungsortes sollte man bei der Akustik nicht all zu viel erwarten. Zwar pfeift einem in luftiger Höhe immer mal wieder der Wind oder ein Geier um die Ohren, auch der rostige Turm knatscht ein wenig – insgesamt gesehen bekommen die Effekt-Lautsprecher und der Subwoofer aber nicht allzu viel zu tun. Die Dialoge sind dadurch dann auch problemlos zu verstehen, sodass es an dieser Stelle keinen weiteren Anlass zur Kritik gibt. Dort oben passiert in akustischer Hinsicht eben nicht viel, sodass niemand ein Effekt-Feuerwerk erwarten sollte. Die deutsche Synchronisation wurde bei der IogoSynchron GmbH in Köln erstellt. Nach einem Dialogbuch von Daniel Zimmermann und unter der Dialogregie von Daniel Käser agieren vor allem die beiden Hauptsprecher Katrin Heß (Gardner) und Anna Röser (Currey) auf sehr guten Niveau. Jeffrey Dean Morgen wird hier durch Thomas Balou Martin intoniert, was dann leider ein wenig gewöhnungsbedürftig klingt, ist man doch eher Charles Rettinghaus als dessen Stammsprecher gewohnt. Da der „The Walking Dead“-Star aber eh nur kurz zu sehen ist, kann man dies verkraften. Ein Vergleich zwischen englischem Originalton und der hiesigen Vertonung bringt dann keine nennenswerten Unterschiede was Pegel und Dynamik betrifft.

Ausstattung

    - Audiokommentar mit Regisseur Scott Mann und Produzent James Harris - The Making-of “Fall - Fear Reaches New Heights” (15:43 Min.) - Trailer (2:29 Min.)
    Fall 06.jpg
    Das Bonus-Material gliedert sich in drei Features, zu denen zunächst ein Audiokommentar von Regisseur Scott Mann und Produzent James Harris gehört. Leider kann dieser nur über das Bonus-Menü aufgerufen werden und verfügt über keine Untertitel - weder deutsche noch englische. Das mittlere Feature, ein Making-of, sollte dann das Interessanteste sein. Hier erzählen Regisseur Scott Mann sowie die beiden Hauptdarstellerinnen Grace Caroline Currey und Virginia Gardner von den teils sehr anstrengenden Dreharbeiten. Diese fanden in der Mojave-Wüste auf einer ca. 30 Meter hohen Turm-Requisite statt, welche wiederum nahe einer 600 Meter tief reichenden Klippe aufgebaut wurde. Beim Design richtete man sich nach einem Funkturm aus Arizona, der eben diese extreme Größe aufweist. Zunächst probte man jedoch auf einer Plattform im Garten des Regisseurs, auf der man eine Woche lang erste Szenen einstudierte. Bei den finalen Dreharbeiten übernahmen Currey und Gardner ihre Stunts selbst, was mit einigen Blessuren bezahlt wurde. Während der Aufnahmen musste das Team mit zahlreichen Wetter-Kapriolen kämpfen, denn es gab einige Unwetter und starke Winde. Zudem hatte man den Turm unwissend auf einem Nest fliegender Ameisen errichtet, die eines Tages ins Freie drangen. Ebenso kann man dem Making-of entnehmen, dass man einige CGI-Animationen integrieren musste – primär solche, welche die Darsteller politisch korrekter sprechen ließen. Denn während der Aufnahmen achtete man noch nicht auf die Altersfreigabe und fluchte oftmals heftig, was ein R-Rating zur Folge hätte. Damit der Film aber einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden konnte, musste man in die digitale Trickkiste greifen, um mittels Deep-Fake Technologien die Darsteller jugendfreier sprechen zu lassen, denn Nachdrehs wären zu teuer gewesen. Auch wenn das Making-of mit knapp 15 Minuten relativ kurz ist, erfährt man hier doch einige interessante Dinge über die Dreharbeiten. Der Beitrag verfügt über deutsche Untertitel. Zum Abschluss gibt es dann noch den Trailer zum Hauptfilm.

Fazit

    Der Thriller um zwei Freundinnen, die in luftiger Höhe auf einem Funkturm festsitzen und verzweifelt einen Weg hinunter suchen ist äußerst spannend und Adrenalin-geladen umgesetzt worden. Hier fiebert man schnell mit den beiden Extreme-Sportlern mit und krallt sich ein um andere Mal am Sofa fest, wenn es wieder einige Blicke in den Abgrund gibt – schweißnasse Hände sind hier vorprogrammiert – soviel kann schon mal versprochen werden. Zu diesem Erlebnis trägt dann auch das detaillierte Bild bei, welche zahlreiche tolle Landschaftsaufnahmen liefert. Akustisch gesehen gibt es leider nicht so viele Möglichkeiten, denn außer ein wenig Wind und ein paar Geier gibt es eben in der Höhe von 600 Metern nicht viel für die Effektlautsprecher zu tun. Nach dem Abspann sollte man sich auch noch 15 Minuten Zeit für das Making-of nehmen, dass die beiden sympathischen und engagierten Hauptdarstellerinnen sowie den Regisseur aus dem Nähkästchen plaudern lässt. Zudem gibt es einige interessante Einblicke in die Dreharbeiten. Also, auf der Couch festschnalle, beim Partner bzw. der Partnerin einhaken und einen der spannendsten Filme der letzten Zeit „erleben“. (Jörn Pomplitz)
    (weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
8 von 10

Testgeräte

TV: LG OLED 65C17LB Player: Oppo UDP-203 AVR: Yamaha RX-A1080 Front-Lautsprecher: Canton Vento 890.2 Center-Lautsprecher: Canton Vento 866 Surround-Lautsprecher: Canton Chrono 507 Atmos-Lautsprecher: Canton InCeiling 989 Subwoofer: SVS SB-2000 Pro
geschrieben am 23.01.2023

Fall - Fear Reaches New Heights Blu-ray Preisvergleich

20,80 CHF *

ca. 21,05 EUR

Versand ab 12,00 €

23,49 EUR *

versandkostenfrei

Gebraucht kaufen

10,00 EUR *

Versand ab 3,00 €

ab 10,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
3 Bewertung(en) mit ø 4,42 Punkten
 
STORY
4.7
 
BILDQUALITäT
4.7
 
TONQUALITäT
4.3
 
EXTRAS
4.0

Film suchen

Preisvergleich

amazon.de
14,99 EUR*
icon-chart-negativ.svg
icon-shopping-cart.svg
jpc
14,99 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
media-dealer
12,97 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
medienver…
13,99 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
saturn
14,99 EUR*
icon-chart-neutral.svg
icon-shopping-cart.svg
für 14,99 EUR Versand ab 1,99 € Reminder (vor)bestellbar / wieder auf Lager JETZT SUCHEN BEI

Gebraucht kaufen

amazon.de
ab 10,99 EUR*
icon-chart-positiv.svg
icon-shopping-cart.svg
verleihshop
10,00 EUR*
icon-chart-positiv.svg
icon-shopping-cart.svg

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

27 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 24 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 11x vorgemerkt.