Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Children of Men (2006) (Limited Mediabook Edition) (Cover B) Blu-ray

Original Filmtitel: Children of Men (2006)

Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, 2 Discs, BD (1x), DVD (1x), enthält DVD Fassung, PiP, 16:9 Vollbild, HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Media Book
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DTS 5.1
Italienisch DTS 5.1
Spanisch DTS 5.1
Untertitel:
Deutsch, Chinesisch (traditionell), Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Niederländisch, Portugiesisch, Spanisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.85:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
109 Minuten
Veröffentlichung:
09.06.2022
 
STORY
10
 
Bildqualität
9
 
Tonqualität
8
 
Ausstattung
6
 
Gesamt *
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Im Jahr 2006 gab es gleich drei Filme, die in Europa für Furore sorgten und deren Ruf sich bis nach Hollywood herumsprach: Das Leben der Anderen, Pan’s Labyrinth und der fantastisch fotografierte Children of Men von Regisseur Alfonso Cuaron (Harry Potter 3 , Great Expectations). Der mit knappen Budget realisierte Children of Men weist eine erstklassige Besetzung auf und dazu eine Cinematografie, die angesichts der Geldmittel von rund 50 Mio $ kaum möglich erscheint – so einfallsreich, innovativ und beeindruckend ist die Verfilmung von P.D. James’ (Cameo Auftritt im Film) Erzählung von Cuaron und seinem Kameramann Emmanuel Lubetzki in Szene gesetzt. Obwohl er die Auszeichnung als bester Ausländischer Film nicht gewann, verstärkte schon die Nominierung für den Oscar die Mundpropaganda für die düstere Zukunftsvision und ließ dem bis dato nur in Filmkreisen als Geheimtipp geltenden Werk größere Beachtung zuteil werden. Nun bringt Universal Pictures Home Entertainment das cineastische Meisterwerk in Form von zwei limitierten und nummerierten Mediabooks auf den heimischen Markt. Grund genug uns noch einmal mit dem Film auseinanderzusetzen. (Die technische Review wurde übernommen, da es sich hier um ein Repack handelt)

Story

London im Jahr 2027: Die Welt ist in Chaos versunken. Hoffnungslosigkeit, Chaos und Apathie beherrschen die Menschen im totalitären Großbritannien – einem der wenigen Staaten in denen es trotz täglicher Terroranschläge überhaupt noch eine staatliche Gewalt und Ordnung gibt. Die Menschheit ist unfruchtbar geworden; seit fast 2 Jahrzehnten können Frauen keine Kinder mehr bekommen. Auch künstliche Befruchtungen und andere Experimente zeigen keinerlei Erfolg - die Menschheit steht vor dem Aussterben. Theo Faron (C.Owen), desillusionierter ehemaliger politischer Aktivist, übernimmt seiner Exfrau zuliebe den Auftrag eine Immigrantin mit gefälschten Papieren durch das Land zu schleusen. Bald erkennt er dass die junge Frau schwanger ist – nicht weniger als ein Wunder. Damit wird die kleine Reisegruppe zur Zielscheibe verschiedener politischer Interessengruppen, die vor nichts zurückschrecken um die letzte Hoffnung der Menschheit in ihre Gewalt zu bekommen. Theo wird alles daran setzen die junge Frau in Sicherheit zu bringen…
Children of Men 01.jpg
Großes Kino zum kleinen Preis – zumindest wenn man die Produktionskosten (ca. 50 Mio $) am filmischen Resultat misst. Alfonso Cuaron erschafft mit sehr sorgfältiger Cinematografie und stimmigen Produktionsdesign die glaubhafte Vision einer allzu nahen, nihilistischen Zukunft in der die Menschheit ohne Hoffnung ist und apathisch ihrem Untergang entgegensieht. Dabei gelingt es dem Regisseur sowohl Action Szenen der allerersten Güte, als auch lyrisch-poetische Momente in einem dichten, fesselnden Plot miteinander zu verbinden. Christliche Erlösungsmetaphorik wird ebenso behutsam zitiert wie gesellschaftliche Schreckensszenarien, so wird z.B. staatlich unterstützter Selbstmord fast beiläufig gezeigt (Quietus).
Children of Men 02.jpg
Das alptraumhafte Chaos des Flüchtlingscamps ist ein sich selbst überlassenes, anarchisches Kriegsgebiet, das nur für einen winzigen Moment bei der Selbstzerfleischung inne hält – ein grandios fotografierter poetischer Moment. Alfonso Cuaron malt mit wenigen filmischen Pinselstrichen einen totalitären Staat, der wenigen Privilegierten eine abgeschottete Zuflucht bietet – allerdings keine Zukunft. Dies ist dank des hervorragenden Produktionsdesigns, sehr viel überzeugender und glaubhafter inszeniert als etwa das Regime im Wachowski Blockbuster „V – wie Vendetta“.
Children of Men 03.jpg
Die Schaupielerriege ist erstklassig und der gesamte Cast liefert Glanzleistungen: Clive Owen und Julianne More überzeugen als entfremdetes Ehepaar, welches dennoch Vertrauen zueinander hat, Chiwetel Ejiofor als zwiegespaltener Revolutionär ist ebenso glaubhaft wie Michael Caine in seiner Alt-Hippie Darbietung als Theos Vater – eine Runde Sache. Selbstverständlich bleibt der Film seiner Linie auch am Schluss treu und liefert ein Ende, das zwar nicht den rosarot gemalten Hollywood-Happy-Ends nacheifert, aber dennoch Platz für Hoffnung und eine bessere Zukunft lässt – großartig. (fb)

Bildqualität

Children of Men 04.jpg
Das Bild liegt im bildschirmfüllenden Ansichtsverhältnis von 1.85:1 vor und der Qualitätseindruck ist hervorragend. Die herabgesetzte Farbpalette passt ideal zum melancholisch- tristen Zukunftsszenario und weist steile Kontraste auf, die den hohen Detailreichtum des Bildes in Close-Ups und Aufnahmen aus mittlerer Distanz zur Geltung bringen. Insbesondere die Nahaufnahmen von Gesichtern (Zählung der Bartstoppeln von Clive Owen bei 244 gestoppt) und vor allem die First-Person-Kameraaufnahmen/Long Shots sind scharf, knackig und weisen keinerlei Bildrauschen oder sonstige Schwächen auf. Auch Bewegungsunschärfen bei schnellen Kameraschwenks sind nicht zu sehen, das Bild liefert in diesen Szenen erstklassige HD-Eindrücke. Gesichtsfarben und Hauttöne unterstützen diesen Eindruck, hier gibt es nichts zu bemängeln. Das gilt auch für den phänomenalen Schwarzwert, der auf ganzer Linie überzeugt – von feinsten Abstufungen bis hin zum tiefsten Schwarz. Bei Fern- und Panoramaaufnahmen fallen dagegen bisweilen Unschärfen auf, der Detailgrad ist in diesen Szenen nicht auf dem gleichen, hohen Niveau, das ist z.B. an den Blättern von Bäumen zu sehen. Insgesamt liegt aber ein erstklassiger Blu-ray Transfer vor, der kaum Wünsche offen lässt und eine verdiente 9 Punkte Wertung abräumt. (fb)

Tonqualität

Children of Men 05.jpg
Während sich der englischsprachige Originalton in dts-HD Master Audio 5.1 müssen sich deutsche Kunden weiterhin mit der Synchronfassung in dts 5.1 zufriedengeben. Auch wenn die Unterschiede zwischen den Tonformaten bei Children of Men nicht allzu groß ausfallen, sind sie dennoch präsent und führen daher zu einer Abwertung der deutschen Tonspur. Der Audiotrack weist knackigen, aber nur punktuell eingesetzten Subwoofer-Einsatz auf und erzeugt teilweise hervorragende Surroundeffekte. Vor allem die Umgebungsgeräusche, sei es im Flüchtlingscamp oder beim Überfall im Wald, beeindrucken mit hervorragender Räumlichkeit und differenziert aufgelösten Details. Das gilt auch für den Center Speaker, welcher die Dialoge sauber und klar transportiert, in der englischen lossless Audiospur allerdings noch etwas bessere Räumlichkeit vermittelt. Der Soundtrack ist ein weiteres Highlight des Films. Es löst zwar Vertrautheit aus, die Melodien bekannter Songs zu hören, allerdings sind die verwendeten Songs (Oldies) verfremdet und erklingen als dissonante und schräge Versionen der Originale – ein kongenialer Einfall, der sowohl die Vertrautheit, als auch das Unbehagen mit diesem scheinbar trostlosen No-Future Szenario verstärkt. (fb)

Ausstattung

- Unveröffentlichte Szene - 2:22 Min. - Es bleibt Hoffnung - 27:16 Min. - Kommentar von Slavoj Zizek - 5:44 Min. - Unter Attacke - 7:36 Min. - Theo & Julian - 4:40 Min. - Futuristisches Design - 8:38 Min. - Visuelle Effekte: Die Erschaffung des Babys - 3:06 Min. - U-Control (PiP-Feature)
Children of Men 06.jpg
Das Bonusmaterial wurde ebenfalls 1:1 von der vorherigen Veröffentlichung übernommen und liegt zum großen Teil in SD vor. Immerhin ist das Gebotene aber weitgehend sehenswert und informativ, insbesondere die Beiträge zu den Actionszenen und zum Design sind sehr empfehlenswert. Ein echtes Highlight ist der Kommentar von Soziologie-Professor S. Zizek, der Hintergrundwissen zu möglichen gesellschaftlichen Entwicklungen liefert und erläutert, wie glaubhaft und realistisch die dargestellte Zukunftsvision ist. Andere Beiträge liefern zusätzliche Informationen zur Produktion und Realisierung des Films. Sie beleuchten, wie innovativ und einfallsreich man bei der Produktion des Filmes auf finanzielle Engpässe reagiert hat und auf welche Weise es gelungen ist, diese Probleme in Vorteile zu verwandeln. So ist der beste Beitrag dann auch „Under Attack“, der die Realisierung und Choreografie der Action-Szenen thematisiert und auf unterhaltsame Art echtes Hintergrundwissen dazu vermittelt - klasse. Beiträge zur Romanvorlage von P.D. James fehlen leider; schade - denn der Film setzt doch einige eigene Akzente (im Buch sind z.B. die Männer unfruchtbar), die folglich nicht betrachtet werden. (fb)

Fazit

Aus technischer Sicht ist die Scheibe absolut gelungen. Das Bild ist gemessen an den Möglichkeiten erstklassig, der Sound trotz Abmischung in dts sehr gut, und die Extras liefern genügend Material für eine unterhaltsam-informative Verlängerung des Heimkinoabends, auch wenn die meisten Boni in SD vorliegen und damit - ebenso wie die restliche Disc, dem enstpricht, was bereits vor einigen Jahren auf den Markt gebracht wurde. Der Film ist ein echtes Meisterwerk. Die anspruchsvolle Geschichte ist für Action Fans zugänglich, bietet gleichzeitig aber auch Freunden des anspruchsvolleren Kinos erstklassige Unterhaltung – ein seltener Glücksfall. Nur ein Mysterium bleibt ungeklärt: Wie war es bloß möglich, dass Children of Men den Oscar für die beste Cinematografie nicht bekommen hat… Wie dem auch sei, der Film von Alfonso Cuaron hat eine solche Auszeichnung nicht wirklich nötig: Der Film spricht für sich selbst und gehört in jedes Blu-ray Regal. Und nun wurde der Film mit der entsprechenden Veröffentlichung im hochwertigen Mediabook auch entsprechend gewürdigt. (Michael Speier/Frank Brasse)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
9 von 10

Testgeräte

Panasonic TX-L47ETW60 Sony UBPX700 Sony HT-S20R Player: Sony BDP-S350 TV: Sharp Aquos 46“ LCD, 100Hz, 24p Verstärker: Marantz SR 5003 Kopfhörer Grado: RS -1
geschrieben am 14.06.2022

Children of Men (2006) (Limited Mediabook Edition) (Cover B) Blu-ray Preisvergleich

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkten
 
STORY
0.0
 
BILDQUALITäT
0.0
 
TONQUALITäT
0.0
 
EXTRAS
0.0

Film suchen

Preisvergleich

amazon.de
31,99 EUR*
icon-chart-positiv.svg
icon-shopping-cart.svg
jpc
32,99 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
saturn
31,99 EUR*
icon-chart-neutral.svg
icon-shopping-cart.svg
media-dealer
31,99 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
media markt
31,99 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
für 31,99 EUR versandkostenfrei Reminder (vor)bestellbar / wieder auf Lager JETZT SUCHEN BEI

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgenden Versionen erhältlich:

Blu-ray Sammlung

1 Mitglied hat diese Blu-ray:

Diese Blu-ray ist 2x vorgemerkt.