Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

DC Showcase: Constantine - The House of Mystery Blu-ray

Original Filmtitel: Constantine: The House of Mystery

Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
-
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Keep Case
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DD 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DD 5.1
Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-25 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.78:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
76 Minuten
Veröffentlichung:
12.05.2022
 
STORY
8
 
Bildqualität
9
 
Tonqualität
7
 
Ausstattung
2
 
Gesamt *
7
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Obwohl der Charakter des Dämonenjägers John Constantine bei den Fans recht beliebt ist, wurde er bislang stets recht stiefmütterlich behandelt. Die Realverfilmung mit Keanu Reeves aus dem Jahr 2005 wurde der Vorlage nur bedingt gerecht und ist weitestgehend in Vergessenheit geraten. Die TV-Serie hingegen orientierte sich schon mehr an der Vorlage, wurde aber bereits nach nur einer Staffel wieder abgesetzt. Allerdings durfte Hauptdarsteller Matt Ryan in der Rolle des John Constantine diverse Cameoauftritte in anderen DC-Serien absolvieren und leiht der Figur auch in diversen Zeichentrickadaptionen seine markante Stimme. So auch in der vorliegenden Produktion „Constantine: The House of Mystery“, welche nun von Warner Home Video auf den deutschen Markt gebracht wird. Worum es sich dabei im Detail handelt und wie die technische Seite der Blu-ray Disc ausgefallen ist, klärt die nun folgende Rezension.

Story

Nachdem John Constantine die Zeit neugeschrieben und so dafür gesorgt hat, dass der Apokolips War nie geschehen ist, findet er sich nun als Gefangener im Haus der Mysterien wieder – und ihm droht eine Strafe, die er noch nicht einmal erahnt. Während er das labyrinthartige Haus durchstreift, findet er bald Zatanna und viele Freunde, doch immer wieder enden diese Begegnungen mit seinem brutalen Tod. Gefangen in dieser höllischen Möbiusschleife von Ereignissen, ergründet der brillante Constantine nach und nach seinen Pfad ins Fegefeuer. Kann er seinen Widersacher überlisten und seinem Schicksal entgehen oder muss er seine Strafe bis in alle Ewigkeit verbüßen? (Pressetext Warner Home Video)
Constantine-House-of-Mystery- (1).jpg
Der hier vorliegende „Film“ zeigt alles, was den Charakter so beliebt macht: Eine besondere Art von sarkastischem Humor, dämonische Gestalten, Action, Grusel und Fantasy in einer gefälligen Mixtur. Diesmal muss Constantine sich seinen schlimmsten Ängsten stellen und unvorstellbare Qualen erleiden, bis er zum Ende… aber nein. Wir wollen nicht spoilern. Leider ist der hier vorliegende Film nur eine Kurzgeschichte, ein „DC Showcase“, wie man es nennt, und dieses ist nach nicht einmal einer halben Stunde schon wieder vorbei. Das an sich wäre natürlich nicht schlimm – ist es auch nicht, da die Story so keinerlei Längen aufweist – aber da Warner Home Video das Ganze als Blu-ray Disc in den Handel bringt, ohne explizit auf die Lauflänge hinzuweisen (auf dem Backcover wird eine Lauflänge von 76 Minuten angegeben!) ist gelinde gesagt eine Unverschämtheit.
Constantine-House-of-Mystery- (4).jpg
Die Lauflänge der Blu-ray Disc ergibt sich aus der Gesamtlänge des als „Hauptfilm“ deklarierten Titels „Contantine – The House of Mystery“ und drei weiterer Shortstorys; Dabei handelt es sich zum einen die ebenfalls unter der Regie von Matt Peters entstandene Fantasy-Story „Kamandi: Der letzte Junge auf Erden!“ (18:09 Minuten), sowie die beiden von Milo Neuman inszenierten Kurzfilme „The Losers“ (16:03 Minuten) und „Blue Beetle“ (15:30 Minuten). Während die Söldnertruppe „The Losers“ bereits 2010 mit Zoe Sladana, Jefrey Dean Morgan, Chris Evans und Idris Elba als Realfilmadaption auf die Leinwand gebracht wurden, folgt voraussichtlich im nächsten Jahr eine Realfilmadaption von „Blue Beetle“. Die hier vorliegende Zeichentrickversion ist im Stil klassischer 1960er-Jahre Cartoons gehalten und stellt ein humoristisches und inszenatorisches Highlight der Kurzfilmsammlung auf dieser Scheibe dar. Wobei das freilich Geschmackssache ist.
Constantine-House-of-Mystery- (5).jpg
Grundsätzlich kann man als DC-Fan mit dieser Veröffentlichung zufrieden sein, bietet sie doch abwechslungsreiche Unterhaltung mit unterschiedlichen Helden und jeder Menge Action, Grusel, Spannung und Humor. Wer allerdings auf einen Constantine-Animationsfilm gehofft hat, der könnte unter Umständen enttäuscht sein, weil das Cover ihn im Wahrsten Sinne des Wortes „täuscht“ – auch wenn unten ganz klein auf die weiteren Kurzfilme hingewiesen wird. Dennoch wäre es fair und nötig gewesen in irgendeiner Art darauf hinzuweisen, dass es sich bei der auf der Rückseite angegebene Laufzeit um eine Gesamtlaufzeit handelt, und nicht etwa um die Laufzeit des ausgewiesenen „Films“. Abgesehen davon wären die einzelnen Kurzfilme als Bonus bei anderen Veröffentlichungen besser aufgehoben gewesen, aber damit lässt sich natürlich nicht so viel Geld machen. Die relativ hohe Wertung ergibt sich allein aus dem Inhalt und Unterhaltungswert der Kurzfilme. Der „Etikettenschwindel“ (wenn man es böse bezeichnet) hatte keinen positiven oder negativen Einfluss auf die Punktevergabe.

Bildqualität

Constantine-House-of-Mystery- (2).jpg
Das Bild aller vier Kurzfilme ist qualitativ hochwertig und nahezu identisch, auch wenn unterschiedliche Zeichenstile zum Einsatz kamen – allerdings sehen die Geschichten doch recht ähnlich aus. Einzig „Blue Beetle“ fällt ein kleinwenig aus der Rolle, da er etwas simpler und mit weniger Bewegungen inszeniert wurde, was dem Vergnügen aber keinen Abbruch tut. Alles in allem ist die Schärfe überwiegend sehr gut, die Farben kräftig und sauber und auch der Kontrast ist sehr gut eingestellt. Wie so oft kommt es bei schnellen Bewegungen zu etwas ruckelnden Bildern, aber diese sind hier deutlich seltener als bei manch vorheriger Produktion. Alles in allem gibt es also nichts auszusetzen.

Tonqualität

Constantine 6.jpg
Der Ton der vier Geschichten liegt unter anderem in deutscher Synchronfassung in Dolby Digital 5.1 mit optional zuschaltbaren Untertiteln, sowie in englischer Originalfassung in dts-HD Master 5.1 vor. Die deutsche Fassung ist wie gewohnt leider etwas zu leise abgemischt, was sich aber selbst regulieren lässt. Abgesehen davon bekommen wir deutliche Dialoge, eine angenehme Rundum-Klangkulisse und einen gut abgemischten Soundtrack. Die englischer Originaltonspur ist etwas differenzierter und direkter, klingt aber qualitativ ähnlich wie das deutsche Pendant. Die deutsche Synchronisation ist gewohnt hochwertig und setzt auf zahlreiche bekannte Sprecher, die in den unterschiedlichen Geschichten mitunter doppelt und dreifach in unterschiedlichen Rollen zu hören sind, was aber keine Rolle spielt, da dies in der Synchronisation gang und gäbe ist und es sich darüber hinaus um unterschiedliche Geschichten nach unterschiedlichen Vorlagen handelt.

Ausstattung

Constantine 7.jpg
Im Bonussektor der Blu-ray Disc befindet sich lediglich das Feature „DC-Showcase – Eine Story nach der anderen“ mit einer Laufzeit von 16:02 Minuten. Hierin erzählen die Filmemacher was sie angetrieben hat, die hier vorhandenen Kurzfilme zu inszenieren und was daran so besonders ist. Interessant, aber leider sehr wenig. Nun könnte man sagen, dass sich ja auch die oben genannten drei Kurzfilme noch mit auf der Disc befinden, allerdings handelt es sich hierbei offenbar um das „Hauptprogramm“, denn ansonsten wäre die Laufzeitangabe des Hauptfilms, welche auf dem Backcover mit 76 Minuten angegeben wird, falsch. So oder so: Es entsteht ein wenig der Eindruck einer Mogelpackung.

Fazit

Wer „Constantine“ will bekommt Constantine, so weit, so gut. Allerdings ist die Laufzeit des auf dem Coverartwork abgebildeten Films mit aufgerundet 27 Minuten nicht das, was man erwarten würde. Zwar bekommt der Zuschauer noch drei weitere Kurzfilme (die auf dem Cover als „Plus“ angepriesen werden und bei denen nicht ersichtlich ist, dass sie zum Hauptprogramm gehören), wodurch sich ein buntes und unterhaltsames Potpourri aus Comichelden-Kurzfilmen ergibt, aber dennoch bleibt der fade Beigeschmack über den Tisch gezogen worden zu sein. Abgesehen davon sind die Episoden unterhaltsam, witzig und cool, wären aber als Bonusmaterial bei anderen Veröffentlichungen besser aufgehoben gewesen. (Michael Speier)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
7 von 10

Testgeräte

Panasonic TX-L47ETW60 Sony UBPX700 Sony HT-S20R
geschrieben am 10.05.2022

DC Showcase: Constantine - The House of Mystery Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkten
 
STORY
0.0
 
BILDQUALITäT
0.0
 
TONQUALITäT
0.0
 
EXTRAS
0.0

Film suchen

Preisvergleich

amazon.de
12,99 EUR*
jpc
12,99 EUR*
media markt
12,99 EUR*
saturn
12,99 EUR*
buecher.de
14,99 EUR*
für 12,99 EUR versandkostenfrei Reminder (vor)bestellbar / wieder auf Lager JETZT SUCHEN BEI

Gebraucht kaufen

amazon.de
ab 13,98 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Filmempfehlungen

Zu dieser Blu-ray können wir auch folgenden Film empfehlen:

Blu-ray Sammlung

8 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 5 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 2x vorgemerkt.