Mother (2009) Blu-ray

Original Filmtitel: Madeo

Mother-2009.jpg
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, HD Sound (deutsch), Extras in HD (teilweise), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Koreanisch DTS-HD MA 5.1
Untertitel:
Deutsch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.35:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
129 Minuten
Veröffentlichung:
02.12.2010
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 08.02.2020 um 12:04
#10
Bong Joon-Ho ist mit Parasite in aller Munde.Grund genug sich auch seine anderen Werke anzusehen.
Mother ist ein sehr ruhig erzähltes Crime-Drama.Eine Mutter versucht die Unschuld ihres Sohnes in einem Mordfall aufzudecken und ihm somit aus dem Gefängnis zu holen.Ihr Sohn ist recht eigenartig,ich würde sogar sagen geistig etwas zurückgeblieben,auch wenn das nie thematisiert,sondern einfach so hingenommen wird.
Ich hatte erst befürchtet,dass der Film etwas zu langweilig werden könnte.Die privaten Ermittlungen der Mutter sind aber interessant und man fragt sich den ganzen Film über,was denn nun eigentlich vorgefallen ist und ob die Mutter ihren Sohn frei bekommt.Hinzu kommen die sehr guten schauspielerischen Leistungen.Wo ich neben der von Kim Hye-ja gespielten Mutter,noch ihren Sohn,gespielt von Won Bin, und seinen Kumpel,gespielt von Jin Goo,erwähnen möchte.Won Bin hatte mir schon in dem 2010 erschienenen The Man From Nowhere sehr gefallen und dort spielt er charakterlich etwas ganz anderes.Das Ende fand ich sehr stimmig im Hinblick auf die Grundthematik.Obwohl der Film ein sehr emotionales Thema behandelt,konnte er mich am Ende trotzdem nicht so sehr packen,wie ich es mir erhofft hatte.Ich gebe Mother 3,5 Punkte.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony UBP-X700
Darstellung:
Samsung Q70R
gefällt mir
0
bewertet am 11.11.2015 um 22:35
#9
Eine allein erziehende Mutter lebt mit ihrem geistig zurückgebliebenen Sohn in einer Kleinstadt. Eines Tages wird der Sohn eines Mordes beschuldigt und von der Polizei eines Mordes beschuldigt und gedrängt, ein Geständnis zu unterschreiben. Seine Mutter glaubt jedoch an seine Unschuld und versucht  auf eigene Faust herauszufinden, was wirklich passiert ist.
Mother lebt von seinen guten Darstellern, allen voran Hauptdarstellerin ......und seiner guten Atmosphäre. Won Bin, der in The Man from Nowhere eine top Performance als Ex-Agent auf Rachefeldzug hingelegt hat, spielt hier den zurückgebliebenen Sohn und macht dies sehr gut und überzeugend. Die Story ist durchweg spannend erzählt, da man immer auf den nächsten Schritt der Mutter wartet und was sie bereit ist zu tun bzw. wie weit sie gehen wird um die vermeintliche Unschuld ihres Sohnes zu beweisen. Alles in allem wird man hier sehr gut unterhalten bei diesem Thriller / Drama Mix.
4,5 Punkte

Die Schärfe ist ok , jedoch kann man keine Details erkennen. Öfters tauchen Unschärfen auf, besonders die Tiefenschärfe lässt zu wünschen übrig. Die Farben sind entsättigt und wirken kühl. Kontrast und Schwarzwert sind solide. 3,5 Punkte

Der Ton ist gut abgemischt, bietet aber kaum Möglichkeit zur Entfaltung, da der gesamte Film sehr ruhig ist.

Extras sind neben einem Making Of, ein Behind the Scenes, ein Interview und Trailer.

Fazit: Leihempfehlung
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
0
bewertet am 05.10.2014 um 22:02
#8
Story (4)
Ich mag koreanische Filme sehr und bin auch von diesem Werk sehr angetan. Obwohl ich nicht der klassische Thriller-Fan bin, hat mich die Geschichte von der ersten Minute an gepackt und kaum wieder losgelassen. Die Intensität der Bilder und die eindrückliche Spielweise, die immer einen leichten Drall ins absurde aufweist, hat mir ausgezeichnet gefallen.
Auch die Tatsache, das sich zum Schluss nicht alles in Wohlgefallen auflöst, sondern gewissermassen die schlimmst mögliche Wendung nimmt, hebt das Werk wohltuend von seinen Verwandten aus Hollywood ab.

Bild (4)
Das Bildseitenformat liegt in 2.35:1 ( 21:9 CinemaScope ) vor.
Wir haben es hier mit einer ausgezeichneten HD-Umsetzung zu tun, die sehr sauber und mit angenehmer Farbgebung daher kommt. Auch der Schwarzwert ist im sehr guten Bereich. Bildrauschen gibt es so gut wie gar nicht.
Einzig die Tiefenwirkung ist zuweilen etwas eingeschränkt so wie die Detailschärfe vor allem bei Totalen nur leicht über dem Durchschnitt liegt.
Grundsätzlich aber wie gesagt eine sehr gute Blu-ray-Umsetzung.

Ton (4)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 5.1 vor.
Die Tonumsetzung ist sehr druckvoll und die Balance sehr ausgewogen. Auch die Dynamik weiss zu überzeugen.
Bei der Surround-Umsetzung muss man kleine Einschränkungen hinnehmen. Das wird gerade bei der Anfangssequenz zum Beispiel sehr deutlich wo das Rauschen des Windes praktisch nur aus den Frontlautsprechern zu hören ist. Überhaupt werden Umgebungsgeräusche nur sehr selten auf die Surround-Lautsprecher gelegt.
Von diesem kleinen Mangel aber mal abgesehen ist auch die Tonumsetzung Blu-ray-Würdig und mag im Ganzen gesehen zu überzeugen.

Extras (3)
Interessieren mich nicht. Es gibt ein Wende-Cover. Die Freigabe ab FSK 12 finde ich etwas heikel, da es, von der psychischen Brutalität mal abgesehen, auch einige deftige Gewaltszenen zu sehen gibt.

Fazit: Wer koreanische Filme mag und etwas für gut gemachte Thriller übrig hat, kann hier bedenkenlos zugreifen. Kein einfacher aber sehr sehenswerter Streifen.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
OPPO BDP-83
Darstellung:
LG 47LX9500 (LCD 47")
gefällt mir
0
bewertet am 07.08.2013 um 16:06
#7
Der koreanische Filmemacher Bong Joon-Ho hat 2009 seinen vierten Film veröffentlicht. “Mother” erzählt die Geschichte einer alleinerziehenden Mutter, die gemeinsam mit ihrem geistig zurückgebliebenen Sohn Yoon Do-joon in ärmlichen Verhältnissen lebt. Als Do-joon eines Tages betrunken nach Hause geht, trifft er ein schweigsames Mädchen in Schuluniform. Do-joon spricht das Mädchen an, doch sie reagiert nicht. Tags darauf wird das Mädchen tot auf dem Dach eines Hauses aufgefunden. Der Verdacht fällt rasch auf Do-joon. Die Polizisten überreden ihn ein Geständnis zu unterschreiben und sperren ihn ein. Seine Mutter glaubt fest an die Unschuld ihres Sohnes und beginnt sich Hilfe zu suchen bzw. auf eigene Faust zu ermitteln.

Die Blu-ray “Mother” beeindruckt von der ersten Minute durch eine ausgezeichnete Bildqualität. Das Bild ist knackscharf und sehr detailliert. Perfekte Voraussetzungen für die ausdruckstarken Bilder dieses Films. Der deutsche DTS-HD MA Ton vermochte mich danke der tollen Abmischung ebenso zu begeistern. Selten erhalten alltägliche Geräusche (zum Beispiel der immer wiederkehrende starke Regen oder das Schneiden der trockenen Kräuter/Pflanzen durch die Mutter) eine derartige Eigenständigkeit und Kraft.

Mein Fazit: “Mother” ist ein tendenziell ruhiger, aber durchwegs spannender Film, der irgendwo zwischen Drama und Thriller angesiedelt ist. Die Schauspieler wissen zu überzeugen und fördern mit ihren Auftritten die über weite Strecken schwer definierbare aber irgendwie unangenehme Atmosphäre. Die deutsche Synchronisation ist – wie schön öfter bei Filmen aus dem asiatischen Raum erlebt – mitunter ein wenig eigenartig, geht aber in Ordnung. “Mother” kann ich uneingeschränkt empfehlen.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
Player:
Pioneer BDP-51FD
Darstellung:
Pioneer PDP-LX6090 (Plasma 60")
gefällt mir
0
bewertet am 11.12.2011 um 22:03
#6
Für mich gehört "Mother" zu den spannensten Thrillern der letzten Jahre. Wer ein Faible für koreanische Filme hat, kann dem Film sicher noch etwas mehr abgewinnen. Bong Joon-Ho beweisst eindrucksvoll, dass man mit einer wirklich grandiosen Erzählweise eine tolle Geschichte über gut zwei Stunden absolut spannend rüberbringen kann. Und das auch ohne den Einsatz von großen Actionmomenten oder Gewaltdarstellung.
Technisch kann die Blu-ray Disc ebenfalls überzeugen. Das Bild gehört klar zur Referenzkategorie und auch der Ton kann sich sehen lassen. Zudem kann ich nur empfehlen den Film mit der koreanischen Originaltonspur zu kucken.
Die Extras gehen mit Making-Of, Behind The Scences und diversen Trailern in Ordnung.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3
Darstellung:
Philips 47PFL9664H (LCD 47")
gefällt mir
0
bewertet am 11.10.2011 um 11:49
#5
Ein anspruchsvoller Film, der aber doch nicht recht überzeugen kann.
Wieso? Ganz einfach, es fehlt eindeutig an Spannung (keine Action) und an Substanz. Man fühlt nicht wirklich mit der Mutter mit (die auf eigene Faust versucht etwas aufzuklären). Diese Mutter ist ja nahezu besessen von der Unschuld ihres Kindes und geht dafür über ".......". Wie heißt es doch so schön: "Eine Mutter würde für ihr Kind .....". Mir fehlt die Bindung im Film zwischen Mutter + Kind. Die Mutter ist die einzige Hauptakteurin und bleibt dies durchgehend. Die Bindung wird auch nicht vorangetrieben durch die paar Knastbesuche. Diese bleiben ja meist eher kalt und regungslos.
Trotzdem vergebe ich 4 Punkte, da die gute Mutter eine überzeugende Darstellung bot und die Bilder sehr gut in Szene gesetzt sind.

Das Bild ist klasse, bietet einen sehr guten Transfer und gute HD Momente. Der Ton liefert den Rest.

Insgesamt eine feine BR-Disc, technisch sehr gut umgesetzt. Bei der Story hätte man etwas mehr machen können.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Sony KDL-32EX705 (LCD 32")
gefällt mir
0
bewertet am 14.08.2011 um 17:02
#4
Mother…Mutter…Mater…Mere …Madre…Matka…

Der Regisseur dieses Films, Bong Joon-ho lieferte ja schon den Monsterfilm The Host ab, jetzt erscheint mit Mother laut Werbetext der Blu-Ray „ein Monsterfilm der ganz anderen Art“.
Ich war sehr gespannt und was soll ich sagen ?

Der Film ist zwar auf einer anderen Ebene als The Host angelegt, aber wenn man dieses Thriller-Drama auf das Wesentliche reduziert, muss man dem zustimmen !

Doch beginnen wir mit dem Anfang:

Ein geistig Behinderter junger Mann Namens Do-jun lebt noch bei Seiner Mutter in einem kleinen Dorf, die sich Aufopferungsvoll um Ihren Sprössling kümmert.
Das Geld reicht vorne und hinten nicht aus und so verdient sich die alte Frau etwas Geld durch illegales Akupunktieren hinzu.

Wie sehr Ihr das Ansehen Ihres Sohnes in der Öffentlichkeit am Herzen liegt, zeigt sich in einer Szene, in der Don-jun am Straßenrand ungeniert Wasser lässt und Seine Mutter alle Spuren Seiner „Tat“ beseitigt, indem Sie Müll-Gegenstände, die Achtlos herumstehen, zum Abdecken der vermeintlichen Schande zweckentfremdet.

In einer verhängnisvollen Nacht, als der Sohn der alten Frau spät abends noch um die Häuser zieht, kreuzen sich Seine Wege mit einer jungen Schülerin.
Am nächsten Tag wird eben jene Schülerin tot aufgefunden.
Für die örtliche Polizei ist schnell klar wer der Täter ist, zumal Do-jun zur Tatzeit nicht fern des Tatorts gesehen wurde und schon des öfteren ein Auge auf junge Mädchen geworfen hatte.

Also wird ein Geständnis aus dem hilflosen, vermeintlichen Täter herausgequetscht.
Dies kann Seine Mutter nicht akzeptieren, da Sie felsenfest von der Unschuld Ihres Sohnes überzeugt ist.
Da für die Polizei der Täter schon feststeht und ein guter Anwalt zu teuer und auch wenig hilfreich ist, wie sich sehr bald herauskristallisiert, beginnt die verzweifelte Frau auf eigener Faust zu ermitteln.

Stück für Stück kommt Sie der schockierenden Wahrheit näher !

Dieser Film ist sehr tiefgründig und mit einer visuellen Vielschichtigkeit versehen.

Man sollte sich für die 129 Minuten einfach die Zeit nehmen, um sich voll und ganz auf dieses Meisterwerk einzulassen !

Immer wenn der geneigte Zuschauer sich schon des Rätsels Lösung sicher ist, macht der Film eine Wendung und schlägt eine andere Richtung ein oder offenbart neue Erkenntnisse.

Wie weit würde eine Mutter gehen ? Zumal es noch ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit zwischen Mutter und Sohn gibt…

Kim Hye-ja, die den Part der Mutter mimt, spielt einfach umwerfend authentisch, man nimmt Ihr die Rolle der verzweifelten Mutter, die nur Ihren Sohn schützen möchte, zu jeder Sekunde ab.

Manche Gegebenheiten und Praktiken in dieser Süd-Koreanischen Produktion, sind in unseren westlichen Augen etwas ungewohnt und wirken wohl befremdlich, aber die Kernaussage des Films, ist eine zutiefst Menschliche, die zum Nachdenken animiert…

Dieser Film ist ein Psychothriller-Drama der leisen, langsamen Gangart, der in unserer hektischen schnellen Welt einen schönen Gegenpart darstellt, kompromisslos verpackt in einer Aussagekräftigen Bildsprache !

Anleihen des Regisseurs David Lynch, wie es der Covertext suggeriert, kommen nicht nur bei einer Kamerafahrt über das Kornfeld, die schließlich mit der tanzenden Violett/Blau tragenden Mutter endet, was mich an die Eröffnungsszene der Wiese aus Blue Velvet erinnerte, in dem das abgeschnittene Ohr genauso befremdlich wirkte, zum tragen.

Zusammenfassend möchte ich den Film mit einem Vergleich, einer Akupunkturnadel der titelgebenden Mutter umschreiben:
Auch im Film werden einige Cineastische-Nadeln gesteckt, die verschiedenste facettenreiche Wirkungen auf den Zuschauer erzielen.

Ich kann dieses kleine Film-Juwel nur wärmstens Empfehlen !

Bonusmaterial:

Hier gibt es die Behind the Scenes, die einen ca. 18 Minütigen Einblick in die Dreharbeiten liefern, leider nur auf Koreanisch und nicht Deutsch untertitelt.

Das Making Of gibt zwar wenige, aber dafür sehr interessante Details preis, z.B. das die Drehortsuche 8 Teams beanspruchte, die 6 Monate auf der Suche nach geeigneten Drehorten waren und dabei 40.000 Bilder schossen !!!
Oder aber die Überlegungen des Regisseurs, den Winkel der Treppenstufen einer Einstellung bei 45 Grad oder lieber 50 Grad zu filmen und wie es denn bei 15 Grad aussehen würde...

Auch eine Kostümdesignerin kommt zu Wort und erklärt Ihr Vorhaben, die emotionale Befindlichkeit, mithilfe der Kostüme bzw. Farben auszudrücken.

Des Weiteren befinden sich noch ein ca. 45 Minütiger Mitschnitt eines Interviews, das mit Regisseur Bong Joon-ho, auf dem Filmfest in München aufgezeichnet wurde, samt Original Teaser und Trailer auf der Blu-Ray.

Bild:

Das Bild dieser Blu-Ray besitzt eine ordenliche Schärfe und es kommt richtiges HD-Feeling auf. Es hat zwar kein Referenzniveau, ist aber als Erstklassig anzusehen.

Ton:

Die wundervolle Musikalische Untermalung des Films, trägt sehr zum Filmgenuss bei und verteilt sich harmonisch über alle Kanäle.
Wer hier ein Effekte-Gewitter erwartet, hat den Sinn des Films wohl auch nicht verstanden ;-)

Die Blu-Ray besitzt zudem ein Wendecover.

Testgeräte
Blu-Ray Player: Playstation 3
AV-Reciver: Technics SA-DX 940
Lautsprecher: Magnat (Matrix Reihe)
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Darstellung:
( 11")
gefällt mir
7
bewertet am 09.07.2011 um 18:52
#3
Herausragender koreanischer Genre-Mix aus Drama und Psychothriller mit wunderbar fotografierten Bildern, die eine faszinierende Atmosphäre schaffen. In dem von Joon-ho Bong leise erzählten, aber teilweise äußerst spannend inszenierten Meisterwerk wird die Hauptrolle durch Hye-ja Kim brillant und äußerst glaubhaft verkörpert. Bemerkenswert ist schon, das "Mother" fast alles zu bieten hat: intelligent, manchmal lustig, skuril, sehr ernst, emotional, brillante Optik, wunderbare Filmmusik. Lange nicht mehr solch einen Film mit so einem breitem Spektrum gesehen. Überragend !

Die Bildqualität ist über die gesamte Laufzeit des Film erstklassig. Brillante Detailschärfe ohne größere Schwächen, natürliche wenig aufdringliche Farbpalette. Durchaus einige schöne plastische HD Momente. Klasse Transfer.

Da der Film eine ruhige Erzählweise hat, kann der Ton auch wenig brillieren, dennoch sehr gut verständliche Dialoge, einige kleine Soundeffekte vermitteln eine gute Räumlichkeit.

Die Extras alle in SD und auch wenig bedeutsam. Schade eigentlich.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Sharp LC-46XL1E (LCD 46")
gefällt mir
2
bewertet am 25.01.2011 um 07:34
#2
Der Film zeigt wahrlich prächtige Bildkompositionen. Die Story um die Mutter, welche die Unschuld ihres geistig zurückgebliebenen Sohnes beweisen will, mag künstlerisch höchsten Ansprüchen genügen, spannend ist sie aber nicht. Auch die ständig am Overacting gelegene Darbietung der Koreanischen Schauspieler zehrt zeitweise an der Geduld.

Technisch bin ich mit meinem Vorredner einverstanden. Das Bild hat eine exzellente Schärfe und wundervolle Farben. Trotz leichter Schwächen im Dunkeln ein Top-Transfer.

Die Tonabmischung ist solide. Die Dialoge sind klar verständlich. Effekte sind genrebedingt nicht zu erwarten.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BD80
Darstellung:
Samsung LE-52A859S (LCD 52")
gefällt mir
1
bewertet am 03.12.2010 um 00:24
#1
Madeo ist ein Meisterwerk der Filmkunst und darf sicherlich zu den besten Filmen des letzten Jahrzents gezählt werden. Intelligentes, spannendes und emotionales Kino voller beindruckender Bilder. Wärmstens empfohlen für alle die für neuartige Kinoerfahrungen aufgeschlossen sind.

Die Bluray kommt mit wunderschönem Wendecover, viel schöneres Motiv als auf den US & UK releases. Auch das Menü ist super gestaltet und zeigt die Szene in der die Mutter im Weizenfeld tanzt.

Videoqualität entspricht glücklicherweise der UK release mit schönen satten Farben in den meisten Szenen. Sicher keine Referenz-Qualität aber völlig passabel. Audio ist ok. Bitte ein bisschen Weltbürgertum und Belesenheit beweisen und im Originalton mit Untertiteln anschauen.

Extras (alle in SD):
- Teaser & Trailer (koreanische Originalversion, Untertitel wurden vergessen)
- Behind the Scenes (18:05) (keine Untertitel!)
Unkommentierte, uneditierte Rohfassung von kurzen Ausschnitten aus den Dreharbeiten.
- Making Of (10:00) (deutsche Untertitel)
Kurze Einblicke in alle Bereiche mit den jeweiligen Verantwortlichen, u.a. Kamera, Kostüme, Musik.
- Podiumsdiskussion mit Regisseur Bong Joon-ho auf dem Münchener Filmfest (41:38)
Zwar geht viel Zeit mit Übersetzen verloren (wird nicht simultan gemacht) aber man erfährt ein Paar interessante Details über Bong's Filme.

Das "Behind the scenes" ist sinnlos, das mini-Making-of (in der US release ist ein 90-minütiges dabei) ist entäuschend kurz aber zumindest gibts als Entschädigung die interessante Podiumsdiskussion. Insgesamt ein bisschen mager in Sachen Extras.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Bluetech BRU-HDM 50
Darstellung:
Viewsonic VX2433wm (LCD 24")
gefällt mir
4
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Mother (2009) Blu-ray Preisvergleich

9,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
8,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
9,79 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
11,19 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
14,80 CHF *

ca. 13,93 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

10,12 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
ab 15,03 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
10 Bewertung(en) mit ø 4,05 Punkten
 
STORY
4.4
 
BILDQUALITäT
4.8
 
TONQUALITäT
4.1
 
EXTRAS
2.9

Film suchen

Preisvergleich

8,98 EUR*
9,79 EUR*
9,99 EUR*
9,99 EUR*
9,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

107 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 104 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 9x vorgemerkt.

News zum Film