Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Gunpowder Milkshake Blu-ray

Original Filmtitel: Gunpowder Milkshake

Disc-Informationen
deutsche Kinofassung, Uncut, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch Dolby Atmos
Deutsch Dolby TrueHD 7.1
Englisch Dolby Atmos
Englisch Dolby TrueHD 7.1
Untertitel:
Deutsch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
115 Minuten
Veröffentlichung:
14.04.2022
 
STORY
7
 
Bildqualität
9
 
Tonqualität
8
 
Ausstattung
1
 
Gesamt *
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Der Actionfilm ist traditionell eine Männerdomäne. Auch wenn es in der Vergangenheit und vor allem in der heutigen Zeit immer wieder mal starke Frauen in diesem Genre gab, sind diese Ausnahmen doch eher selten. Der neueste Film von Navot Papushado, der auch gemeinsam mit Ehud Lavski das Drehbuch verfasste, will mit dieser Tradition brechen und schickt Karen Gillan und Lena Headey – zwei Frauen, die bereits mehrfach in starken weiblichen Rollen brillierten – gemeinsam mit Angela Bassett und Michelle Yeoh in den Kampf gegen eine Übermacht von testosterongesteuerten Bösewichten. Ob „Gunpowder Milkshake“ dabei wie ein weiblicher „Expendables“ ausschaut, oder ob er etwas völlig Eigenes zu bieten hat, und wie sich der Film aus dem Hause Studiokanal, der im Vertrieb von Koch Media Home Entertainment auf Blu-ray Disc und als 4k-UHD sowohl in Form einer Standard Keep Case, als auch im limitierten Mediabook ausgewertet wird, in technischer Hinsicht schlägt, klärt die nun folgende Rezension. (ms)

Story

Um sich und ihre Familie vor brutalen Profikillern zu schützen, war Auftragsmörderin Scarlet (L. Headey) vor einiger Zeit gezwungen, Tochter Sam (K. Gillan) zurückzulassen und unterzutauchen. In all den Jahren hat sich Sam selbst zu einer gnadenlosen Tötungsmaschine ausbilden lassen. Als sie sich jedoch aus Gewissensgründen gegen ihre „Firma“ stellt, landet sie selbst auf der Abschussliste. Zum Glück taucht just in diesem Moment ihre Mutter wieder auf, und gemeinsam mit einem Trio von alten Freunden stellen sich die Powerfrauen der Übermacht aus gnadenlosen Killern….
GUNPOWDERMILKSHAKE (7).jpg
Der Film fühlt sich ein wenig wie eine Comicverfilmung an und erinnert stellenweise an eine Mischung aus „John Wick“ und „Hotel Artemis“, allerdings sind die Helden hier weiblich und der Grundton ist ein wenig lockerer und (man höre und staune!) noch cooler. Im Allgemeinen steht der Feminismus in Hollywood ja aktuell ganz weit oben und man versucht auf Teufel-Komm-Raus Frauen zu zeigen, die alles machen was Männer auch machen – nur besser. Während viele Filme grandios daran scheitern, weil man mit der Brechstange versucht dem Ganzen einen weiblichen Touch zu verleihen, gelingt „Gunpowder Milkshake“ das Ganze spielend, denn das Geschlecht spielt hier überhaupt keine Rolle. Die Killer sind Frauen, hätten aber ebenso gut auch Männer sein können, das ist im Grunde genommen völlig egal. Lediglich die Tatsache, dass die „Bösewichte“ samt und sonders aus unfähigen Vollidioten zu bestehen scheinen (und natürlich sind die Schurken ausschließlich männlich), ist ein wenig unglücklich gemacht. Hätten Gillian und Headey echte, knallharte männliche Gegner entgegengesetzt bekommen, wäre der Film deutlich besser – wenn auch bestimmt nicht so witzig.
GUNPOWDERMILKSHAKE (6).jpg
Und hier kommen wir auch schon zum Kern des Übels, denn der Film ist ein perfektes Beispiel für „Style over substance“. Alles wirkt lässig, cool, witzig, locker und leichtfüßig, während die Story auf einen Bierdeckel passt und eigentlich überhaupt keine Rolle spielt. Die Beweggründe der Figuren sind nur peripher ausgebaut, eine Entwicklung findet quasi nicht statt und große Überraschungen braucht man ebenfalls nicht zu erwarten. Vice versa bedeutet das allerdings auch, dass der Film – sofern man sich darauf einlässt – enorm viel Spaß macht und die Zeit wie im Fluge vergeht. Man kann sich an den Bildern sattsehen und mit alten Rocksongs mitgehen, während die Bösewichte einer nach dem anderen cool und schnell aus dem Weg geräumt werden. Ein echter No-Brainer mit cooler Musik, tollen und farbenprächtigen Schauplätzen (besonders das Diner und der „verwunschene Wald“ in der Bibliothek sind hier echte Highlights) und einer großartigen Kampfchoreografie, die vielleicht ein wenig zu häufig auf Slow-Motion-Aufnahmen setzt. Hätte man stattdessen etwas mehr Aufmerksamkeit auf die potenziell interessanten Charaktere und deren Entwicklung gelegt, wäre der Film ein grandioses Stück Actionkino geworden, welches einem Guy Ritchie oder Quentin Tarantino zu Genüge gereicht hätte. Es wäre auch schön gewesen etwas mehr über die drei Damen aus der Bibliothek oder der geheimen Gesellschaft der Killer zu erfahren, aber andererseits wären die Parallelen zu den eingangs genannten Filmen noch deutlicher zu Tage getreten. So wie der Film ist macht er einfach nur Spaß – mehr auch nicht. Manch einem mag das reichen, aber für die obligatorische Fortsetzung darf es gerne auch ein bisschen mehr sein. (ms)

Bildqualität

GUNPOWDERMILKSHAKE (5).jpg
Das Bild der Blu-ray Disc ist technisch auf sehr hohem Niveau und geizt nicht mit Details. Die Schärfe ist in den meisten Einstellungen hervorragend und bildet auch kleinste Details wie Härchen oder Hautporen messerscharf ab. Besonders die wunderbaren Kulissen profitieren hier enorm davon. Das gleiche gilt auch für die Farben, die extrem kräftig und brillant ausgefallen sind, dabei aber jederzeit sehr natürlich bleiben. Darüber hinaus ist das Spiel mit Licht und Schatten ganz hervorragend gelungen und macht den Film zu einem wahren Augenschmaus. Der Kontrast ist ebenfalls hervorragend eingestellt und lässt das Bild zuweilen sehr plastisch, fast schon dreidimensional erscheinen. Sehr viel besser kann eine Blu-ray Disc kaum aussehen und lediglich der 4k-UHD wäre es wohl möglich, diese astreine Performance noch zu toppen. Allerdings lässt sich durch die enorme Qualität auch mancher CGI-Effekt (besonders das Finale sei hier erwähnt) als solcher erkennen, was nicht ganz optimal ist, aber andererseits auch kaum zu vermeiden war. (ms)

Tonqualität

GUNPOWDERMILKSHAKE (4).jpg
Der Ton liegt in deutscher und englischer Tonspur in Dolby Atmos (mit Dolby TrueHD 7.1 Kern) und optional zuschaltbaren deutschen Untertiteln auf der Disc vor. Betrachtet man dabei zunächst die 2D-Ebene fällt einem der immer wieder kräftig einsetzende Soundtrack auf, der die Actionszenen mit Klassikern der Rockmusik passend in Szene setzt. Die Schießereien und Zweikämpfe werden immer wieder perfekt auf die Surround-Lautsprecher verteilt, sodass dem Zuschauer die Kugel um die Ohren sausen und die Schläge und Tritte in der Magengrube landen. Allerdings hätte es gerne noch etwas mehr Tiefbass sein dürfen, denn der Subwoofer kommt hier trotz massig actionreicher Abschnitte niemals ins Schwitzen. Die Dialoge leisten sich keinerlei Anlass zur Kritik: Für die deutsche Synchronfassung zeichnet sich die Brandtfilm GmbH in Potsdam verantwortlich, doch anders als man vielleicht erwarten würde, wird hier auf den Einsatz von übertrieben blöden und albernen Sprüchen verzichtet (wobei man fairerweise zugeben muss, dass die sogenannte „Schnodderdeutsch-Synchro“ zwar von Rainer Brandt etabliert wurde, aber bei weitem nicht bei jedem Film des Studios zum Einsatz kam). Das Diablogbuch stammte von Stefan Mittig und die Dialogregie übernahm Charles Rettinghaus. Für die Synchronisation wurden indessen großartige Sprecher verpflichtet, darunter Rubina Nath über Karen Gillan, Claudia Lössl über Lena Headey, Anke Reitzenstein über Angela Basset, sowie unter anderem Konrad Bösherz, Lutz Schnell, Tilo Schmitz und Heide Domanowski. Wohl aber Kritik muss man sich in Sachen 3D-Sound gefallen lassen, denn der Einsatz der Deckenlautsprecher fällt leider nicht allzu häufig aus. Gerade zu Beginn des Films, als sich Mutter und Tochter im Diner unterhalten und es draußen in Strömen regnet und mehrfach donnert, bleiben die Atmos-Lautsprecher fast durchweg stumm. Im weiteren Verlauf soll sich dies nicht wirklich oft ändern, ab und an mal ein paar Querschläger, die unter die Decke sausen, oder eine zuschlagende Tür, das war es dann auch schon fast. Am meisten profitiert hierüber noch der Soundtrack, welcher nochmals an Volumen gewinnt. Fairer Weise muss man aber - zumindest aus physikalisch korrekter Sichtweise - gestehen, dass der Film eben kaum Situationen bietet, die einen Einsatz der Atmos-Kanäle erfordern würden. Denn es spielt sich in der Regel alles auf einer Ebene ab, über mehrere Etagen geht es nicht, mangels Flugobjekte oder ähnlichem ist man auch hier schnell an der Grenze. So hätte man höchstens die Möglichkeit gehabt, für ein künstliches Effekt-Spektakel zu sorgen, aber auch das wäre schwer, da eben viele der Action-Momente mit Slow-Motion-Aufnahmen wiedergegeben werden und diese wiederum mit Musik unterlegt wurden. Das sind dann eben Design-Entscheidungen zu anderen Gunsten. (ms/jp)

Ausstattung

- Eine neue Welt von Auftragskillern (2:13 Minuten) - Ein tödliches Duo (1:28 Minuten) - Trailer
GUNPOWDERMILKSHAKE (2).jpg
Das Bonusmaterial der Blu-ray Disc besteht aus zwei kurzen Werbefilmchen die sich einmal dem Film und einmal den beiden Hauptdarstellerinnen, beziehungsweise den von ihnen dargestellten Figuren, widmen. Dabei sind diese Clips ohne jeden Informationsgehalt und wären auf YouTube deutlich besser aufgehoben als auf einer Blu-ray Disc. Trotzdem ist es natürlich nett, dass man sie der Vollständigkeit halber mit drauf gepackt hat. Zu guter Letzt gibt es noch den Trailer zum Film. (ms)

Fazit

Der Film macht Spaß, wenn man das Gehirn ausschaltet und sich einfach nur von der cool-lässigen Performance, den herrlichen Bildern, der tollen Musik und den perfekten Kampfchoreographien berieseln lässt. Ein Film im Sinne eines Fast-Food-Restaurantbesuchs: Man hat seine Freude dran, aber richtig gut war es nicht. Trotzdem geht man immer wieder hin. Und warum auch nicht?! (ms) Technisch gesehen liefert man ein audio-visuelles Kunstwerk ab, welches vor allem durch seine kontrastreichen Farben und perfekt eingesetzten Stilelemente begeistern kann. Akustisch bleibt es meist nur auf der 2D-Ebene so wirklich effektreich, denn trotz vorliegenden Dolby Atmos-Tonspuren bietet der Film leider nur sehr wenige Situationen, die den Einsatz der Deckenlautsprecher erfordern. Zudem verhindert man ein spektakuläreres Sound-Erlebnis durch einige Design-Entscheidungen, wie zum Beispiel den zahlreichen Slow-Motion Aufnahmen, die primär mit dem rockigen Soundtrack untermalt wurden. (jp) (Michael Speier / Jörn Pomplitz)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
7 von 10

Testgeräte

TV: LG OLED 65C17LB Player: Oppo UDP-203 AVR: Yamaha RX-A1080 Front-Lautsprecher: Canton Vento 890.2 Center-Lautsprecher: Canton Vento 866 Surround-Lautsprecher: Canton Chrono 507 Atmos-Lautsprecher: Canton InCeiling 989 Subwoofer: SVS SB-2000 Pro
geschrieben am 08.03.2022

Gunpowder Milkshake Blu-ray Preisvergleich

Als FSK18 Mitglied können Sie weitere Shops im Preisvergleich nutzen. 7 weitere Shops werden ausgeblendet icon-hilfe-auf.gif
Aufgrund rechtlicher Bestimmungen können wir Ihnen nicht alle Shops anzeigen.
Bitte verifizieren Sie sich als FSK18-Mitglied.

Gebraucht kaufen

ab 12,42 EUR *

versandkostenfrei

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
2 Bewertung(en) mit ø 3,75 Punkten
 
STORY
3.0
 
BILDQUALITäT
5.0
 
TONQUALITäT
5.0
 
EXTRAS
2.0

Film suchen

Preisvergleich

amazon.de
15,99 EUR*
icon-chart-negativ.svg
icon-shopping-cart.svg
jpc
14,99 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
bmv-medien
12,99 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
media-dealer
13,89 EUR*
icon-chart-grau.svg
icon-shopping-cart.svg
media markt
15,99 EUR*
icon-chart-negativ.svg
icon-shopping-cart.svg
für 15,99 EUR versandkostenfrei Reminder (vor)bestellbar / wieder auf Lager JETZT SUCHEN BEI

Gebraucht kaufen

amazon.de
ab 12,42 EUR*
icon-chart-negativ.svg
icon-shopping-cart.svg

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Blu-ray Sammlung

40 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 37 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 11x vorgemerkt.