Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

The Last Duel (2021) 4K (4K UHD + Blu-ray) Blu-ray

Original Filmtitel: The Last Duel (2021)

the-last-duel-2021-4k-4k-uhd---blu-ray--de.jpg
4K - ULTRA HD
MARKTPLATZ
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
3D in Side-by-Side, Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, 2 Discs, BD (1x), 4k UHD (1x), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
HD Keep Case im Schuber (meist nur bei Erstauflage)
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch Dolby Digital Plus 7.1
Englisch Dolby Atmos
Englisch Dolby TrueHD 7.1
Französisch Dolby Digital Plus 7.1
Italienisch Dolby Digital Plus 7.1

Blu-ray:
Deutsch Dolby Digital Plus 7.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Französisch Dolby Digital Plus 7.1
Untertitel:
4K UHD:
Deutsch, Dänisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch

Blu-ray:
Deutsch, Dänisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-100 GB
Bildformat(e):
3840x2160p UHD (2.39:1) @24 Hz 4K native, HDR10
Video-Codec:
Spieldauer:
153 Minuten
Veröffentlichung:
06.01.2022

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 22.01.2022 um 19:59
#5
Der Film erzählt die selbe Geschichte aus drei Perspektiven. Es wird zu einem Schauerlebnis, wo ich mich selbst gefragt habe "ist dieses Verbrechen nun wirklich passiert oder nicht". Und das macht diesen Film so spannend. Kleinste Details ändern sich von Story zu Story. Ich fand diese Erzähtechnik sehr spannend und großartig umgesetzt. Tolle Leistungen aller Schauspieler, nur diese blonde Haarfarbe von Ben Affleck sah für mich unecht aus.

Ich mag Scotts Historienfilme sehr, einer meiner Lieblingssoundtracks ist von "Königreich der Himmel", der selbe Komponist hat hierfür komponiert. Der Soundtrack ist ein Highlight.

Fazit: Ein etwas untypischer Film von Scott aufgrund dieser Episodenerzählung. Es gibt wenige Kampfszenen, aber diese sind grandios inszeniert. Man muss hier sein Hirn einschalten. Anspruchsvolles Kino das nicht jedem gefallen wird. In meinen Augen ist es eine Schande, dass dieser Film derart untergegangen ist. Viele Leute wollen halt leider nur noch leichte Superheldenkost im Kino.

Die 4K Disc hat ein sehr gutes Bild. Bonus Material ist nur ein Making Of hier hätte ich lieber mehr Informationen über die wahren geschichtlichen Hintergründe erfahren.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Sony PS5
Darstellung:
 
gefällt mir
0
bewertet am 21.01.2022 um 20:41
#4
Sehr interessanter, unheimlich intensiver und in die damalige Zeit eintauchender Film.
Hochklassig besetzt und handerklich klasse inszeniert von Scott.
Caoimhe O'Malley ist toll, Damon und Driver spielen überzeugend.

Bild + Ton sind sehr gut. Extras ok.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony UBP-800M2
Darstellung:
Sonstiges Samsung UE55KU6079U
 
gefällt mir
0
bewertet am 10.01.2022 um 23:07
#3
Ich komm gleich zum Fazit:Es ist spannender an einem Sonntag eine Entenfamilie beim Treiben auf dem Wasser zu zugucken☝️
Story mit 3
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-UB900EGK
Darstellung:
Sonstiges JVC N7
 
gefällt mir
2
plo
bewertet am 07.01.2022 um 17:31
#2
En France, Ende des 14. Jahrhunderts: Marguerite, die Frau des Ritters Jean de Carrouges, bezichtigt den Knappen Jaques Le Gris der Vergewaltigung. Da de Carrouges bei seinem und Le Gris´ Lehnsherren keine Gerechtigkeit erfährt (bei diesem steht Le Gris hoch in der Gunst), wendet er sich an den König und beantragt die Durchführung eines Duells, quasi als Gottesurteil: gewinnt Carrouges das Duell, ist Le Gris nicht nur tot, sondern auch schuldig. Gewinnt dagegen Le Gris, ist er nicht nur reingewaschen und de Carrouges tot; sondern Marguerite landet auf dem Scheiterhaufen…

Der vorletzte Film von Ridley Scott vor „House of Gucci“ ist mal wieder in einem Lieblingsgenre von Sir Ridley angesiedelt: dem Historienfilm. Hier hat Ridley Scott mit „Gladiator“ und "Königreich der Himmel“ neben Filmen in seinem zweitliebsten Genre, der Science Fiction, seine größten Erfolge gefeiert.
Wie so oft liegen einem Kostüm- oder Historienfilm von Scott historische Ereignisse oder Figuren zugrunde, und so sind die Figuren Jean de Carrouges und seine Frau Marguerite sowie Jaques Le Gris und natürlich auch der Lehnsherr sowie der König historisch belegt. Das namensgebende Duell war tatsächlich das letzte offiziell angekündigte, genehmigte und durchgeführte Duell.
Ridley Scott erzählt die Entstehung des Duells in drei Akten bzw. aus drei verschiedenen Perspektiven; zunächst aus der Warte des Ehemanns, anschließend aus der Sicht des angeblichen Vergewaltigers und letztendlich aus der Sicht der Frau. Bei jeder Sichtweise wird das Wissen des Zuschauers ein Stück weiter erhellt, und ebenfalls erhellt wird das Wissen des Zuschauers um die gesellschaftliche Stellung der Frau.
Sehr nachdenklich stimmt mehrfach im Film, dass eine Vergewaltigung seinerzeit weit weniger schwer wog als eine Falschaussage, und ebenso nachdenklich stimmt das Verhalten von Jean de Carrouges, dem bereits vor dem Vorfall seine Ehre, sein Ruf, sein (auch zukünftiger) Besitz und vor allem sein Ego mehr bedeutete als das Schicksal seiner Frau. Beeindruckendste Figur war für mich jedoch weder Le Gris noch de Carrouges oder Marguerite, sondern der ambivalente Charakter des Pierre d´Alençon, dargestellt vom erblondeten Ben Affleck.
Andernorts wird „The Last Duel” als eine Art #MeToo-Drama bezeichnet. Der Meinung bin ich nicht, denn Marguerite de Carrouges erzählt ihrem Ehemann sofort nach dessen Rückkehr von dem Vorfall und wartet nicht etwa dreißig Jahre ab, um sich dann anderen Missbrauchten bei deren Kundgebungen anzuschließen. Unter Berücksichtigung der gezeigten Umstände ist es beeindruckend, dass die Frau damals überhaupt die Stimme erhob, und noch beeindruckender ist, dass sie bei ihrer Aussage blieb, obwohl ihr im Falle der Niederlage ihres Mannes der grausame Flammentod drohte.
Ridley Scott gelang es hervorragend, die Perspektiven der einzelnen Figuren anschaulich zu visualisieren, und so fallen die sichtbar gemachten Schilderungen besonders von Le Gris und Marguerite de Carrouges schockierend unterschiedlich aus. Gewöhnungsbedürftig fand ich die Dialoge, die ich in dieser Form eher auf einer Theaterbühne passend gefunden hätte, und Jaques Le Gris´ Schilderung der Vorgänge wirkt fast wie Ballett.
Das Gezeigte weist durchaus die eine oder andere Länge auf, das muss man wissen. Eine kurze Schlachtszene zu Beginn, etwa in der Mitte des Films und das Duell am Ende sind die einzigen (ziemlich brutalen) Actionszenen im Film, wer also Ritteraction am Fließband erwartet wird definitiv enttäuscht: „The Last Duel“ ist ein Drama.

Das Bild ist perfekt, ohne Wenn und Aber. Als wirklich marginaler einziger Mangel ließe sich anführen, dass zumindest die Einstellungen in Gebäuden recht dunkel gerieten und durch den optimalen Kontrast und den satten Schwarzwert kleinere Details beinahe verschwinden.

Der deutsche Track liegt in Dolby Digital + 7.1 vor. Die Surroundkulisse ist hervorragend, und die Masse der Signalquellen lässt sich hervorragend orten. Wenn es actionmäßig abgeht, dann wird’s auch dynamisch und der Sub bekommt gut zu tun. Allerdings ist „The Last Duel“ wie bereits angemerkt kein Actionspektakel, und so gibt auch keine Bass- und Dynamikattacken.

Die Extras auf der Blu habe ich wie üblich nicht angesehen, sie scheinen aber zumindest umfangreich vorzuliegen. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: Von „The Last Duel“ hatte ich mir, wie bei jedem Ridley Scott-Film, viel versprochen. Ich bin zwar Fan von Scott-Filmen per se, gefallen haben mir aber durchaus nicht alle Filme der Regielegende. Von „The Last Duel“ bin ich zwar nicht enttäuscht, aber begeistert wie bei „Gladiator“ oder „Kingdom of Heaven“ bin ich auch nicht. Der Film ist ein sehr gutes Drama, das für mich aber kein Wiedersehenspotential hat.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
 
gefällt mir
1
bewertet am 07.01.2022 um 04:10
#1
Da hat Ridley Scott einen seiner Schlechtesten Filme abgeliefert einfach nur Langweilig kaum Action da ist man Besseres von Ihn gewohnt aber das Bild ist Gut bis Sehr Gut und der Ton ist auch OK
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
LG UBK 90
Darstellung:
LG 75UN71006LC
 
gefällt mir
1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

The Last Duel (2021) 4K (4K UHD + Blu-ray) Blu-ray Preisvergleich

40,99 EUR *

Versandkosten unbekannt

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
5 Bewertung(en) mit ø 3,65 Punkten
 
STORY
3.6
 
BILDQUALITäT
4.4
 
TONQUALITäT
3.8
 
EXTRAS
2.8

Film suchen

Preisvergleich

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Diese Blu-ray ist ebenfalls in folgender Version erhältlich:

Blu-ray Sammlung

20 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 17 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 12x vorgemerkt.