Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Antikörper - Das Gute ist das Böse daran Blu-ray

Original Filmtitel: Antikörper

antikoerper---das-gute-ist-das-boese-daran-de.jpg
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US Unrated Fassung, Auflösung 1080i, HD Sound (deutsch), Extras in HD (teilweise)

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
plo
bewertet am 18.10.2021 um 17:51
#1
Berlin, offensichtlich nicht lange nach der Wende: eher zufällig wird ein Serienmörder gefasst. Gabriel Engel hat 13 Jungs entführt, sexuell missbraucht und mit ihrem Blut solange „Kunstwerke“ gemalt, bis die Farbquellen tot waren.
Der Provinzpolizist Mertens erfährt in den Medien von dem Polizeierfolg und erkennt sofort Parallelen zu einem Mord in seiner Gegend: vor Jahren wurde ein junges Mädchen brutal ermordet. Um Gewissheit zu erlangen, spricht er mit dem Psychopathen, und dieser beginnt ein perfides Psychospielchen mit dem streng gläubigen Mertens..

Christian Alvart ist ein deutscher Regisseur, der den meisten wohl eher durch die Inszenierung diverser „Tatorte“ bekannt sein dürfte. Alvart legte 2005 quasi als Spielfilmerstling diesen Serienkiller-Thriller vor, der ihm sofort die Türen nach Hollywood öffnete, wo er die durchaus stargespickten „Fall 39“ (mit René Zellweger, Bradley Cooper und Ian McShane) und „Pandorum“ (mit Dennis Quaid und Ben Foster) in Szene setzen durfte. Beide waren wohl eher mäßig erfolgreich, und so schlossen sich die Türen von Hollywood auch recht schnell wieder, während Alvart in Deutschland nach wie vor gut im Geschäft ist. Nicht zu verzeihen ist Alvart lediglich die Regie bei „Abgeschnitten“.
„Antikörper“ schwimmt im besten Sinne im Fahrwasser etwa von „Das Schweigen der Lämmer“, ohne dessen Güte vollständig zu erreichen. „Antikörper“ weist mit André Hennicke einen durchaus respektabel diabolischen Mörder auf, und auf Augenhöhe begegnet ihm der noch junge Wotan Wilke Möhring (bei dessen Anblick ich mich erstmal wieder von den Rostock-„Tatorten“ lösen musste).
„Antikörper spielt geschickt mit verschiedenen religiösen Klischee-Aspekten, ohne diese überzustrapazieren und lässt besonders Möhring schauspielerisch über sich hinauswachsen, als nicht nur ihm als Familienvater, sondern auch dem Zuschauer durch einen fiesen Trick ein unfassbarer Verdacht in den Kopf gepflanzt wird. Wie bereits bei der Erstsichtung verblüfft das Ende noch immer.
„Antikörper“ ist spannend, schockierend und sehr atmosphärisch; der Film ist ein Musterbeispiel für psychologische Thriller.

Tja, das Bild.. Hätte ich gewusst, was ich jetzt weiß hätte ich mir die DVD früher wieder gekauft. Das Bild kommt über DVD-Standard selten hinaus. Ein paar wenige Nahaufnahmen sind mehr als ordentlich, da stimmen Schärfe und Tiefenschärfe. Über die Masse der Laufzeit hinweg jedoch ist das Bild stets dezent unscharf, und Tiefenschärfe ist meist gar nicht vorhanden. In dunklen Szenen, und hier vor allem im Schlafzimmer des Ehepaars Mertens, rauscht es aber wirklich permanent so, dass man einen Fliegenschwarm abgebildet wähnt. 3 Balken sind schon fast zu viel.

Der in Deutsch vorliegende DTS HD MA-Track macht vieles, aber nicht alles richtig‘; der Sound ist aber sehr deutlich besser als das Bild. Auf Bass und Dynamik wartet man die meiste Zeit vergebens; außer am Anfang gibt auch kaum Action, die Bass und Dynamik einfordern würden. Dafür entschädigt eine ab und an erstaunlich gut umhüllende Surroundkulisse, die ihren Teil zur Atmosphäre des Films beiträgt.

Extras habe ich wie meist nicht angesehen, ich vergebe die Mittelwertung. Die Amaray verfügt über einen Hochglanz-Pappschuber und ein recht seitenstarkes Booklet.

Mein persönliches Fazit: Bereits bei der ersten Sichtung war ich von „Antikörper“ fasziniert, und auf DVD stand der Film lange bei mir im Regal. Der Film ist natürlich immer noch genial, allerdings ist der visuelle Transfer auf Blu-ray meines Erachtens misslungen; da würde auch die DVD reichen. Allerdings: Blu-ray und DVD kosten z. B. bei Ama derzeit gleich viel, und der Sound der Blu scheint, zumindest was das Format angeht, mindestens theoretisch besser.
Kennern des Films muss ich diesen nicht ans Herz legen, aber allen anderen: Thriller-Freunde, „Antikörper“ sollte man gesehen haben.
Story mit 5
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
 
gefällt mir
1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Antikörper - Das Gute ist das Böse daran Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
1 Bewertung(en) mit ø 3,75 Punkten
 
STORY
5.0
 
BILDQUALITäT
3.0
 
TONQUALITäT
4.0
 
EXTRAS
3.0

Film suchen

Preisvergleich

amazon.de
14,99 EUR*
jpc
14,99 EUR*
ofdb
13,98 EUR*
bmv-medien
13,99 EUR*
saturn
14,99 EUR*

Gebraucht kaufen

amazon.de
ab 10,50 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

8 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 5 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 2x vorgemerkt.