Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Wonder Woman 1984 4K - Edizione Limitata Steelbook (4K UHD + Blu-ray) (IT Import) Blu-ray

Original Filmtitel: Wonder Woman 1984

wonder-woman-1984-4k-edizione-limitata-steelbook-it-import-neues.jpg
4K - ULTRA HD
IT Import
- mit deutscher Tonspur
MARKTPLATZ
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, 2 Discs, BD (1x), 4k UHD (1x), HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Import:
ITALIEN ImportItalien Blu-ray Import
Deutscher Titel:
Wonder Woman 1984
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Ungeprüft
Sprachen:
German Dolby Atmos
German Dolby TrueHD
German DD 5.1
English Dolby Atmos
English Dolby TrueHD 7.1
English (Audio description) DD 5.1
English DD 5.1
French (Canadian) DD 5.1
Italian Dolby Atmos
Italian Dolby TrueHD 7.1
Italian DD 5.1
Spanish DD 5.1

Blu-ray:
Mandarin DD 5.1
Englisch Dolby Atmos
Englisch Dolby TrueHD 7.1
Englisch (Hörfilmfassung) DD 5.1
Italienisch DTS-HD MA 5.1
Untertitel:
4K UHD:
German (Hard of Hearing), English (Hard of Hearing), French, Italian (Hard of Hearing), Spanish

Blu-ray:
Chinese (traditional), Danish, English (Hard of Hearing), Finnish, Italian (Hard of Hearing), Norwegian, Swedish
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-66 GB
Bildformat(e):
3840x2160p UHD (2.40:1) @24 Hz 4K native, Dolby Vision, HDR10, HDR10+
Video-Codec:
Spieldauer:
151 Minuten
Veröffentlichung:
12.03.2021

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
bewertet am 27.03.2021 um 10:11
#2
Wo man aller Ortens auf dieser Plattform oft ein nichtssagendes "Story ist Scheiße" liest, möchte ich etwas weiter ausholen ....

Aus der Hand von Dave Callahan (Godzilla, Zombieland - Doppelt hält besser) entstand ein actionarmer, mehr auf Gefühlsebene handelnder Film. Patty Jenkins führt erneut Regie und inszeniert das Drehbuch vergleichsweise zu anderen Superhelden-Filmen harmlos und unaufgeregt. Wie erwähnt geht der Film mehr auf die Gefühlsebene. Die übermächtigen Kräfte einer Superheldin stehen keineswegs im Fokus des Films.
Ein charakterbetontes Drama mit Superhelden-Einlagen trifft die Beschreibung des Plots im Groben sehr gut.
Angenehm anders ist dieser Film. So spielen primitive Zerstörungsgedanken mit der geistlichen Reichweite eines Feldhamsters keine Rolle bei der Vorgehensweise des Antagonisten Maxwell Lord, gespielt von Pedro Pascal (spielt den Mandalorian, The Great Wall) . Auch Barbara Ann (gespielt von Kristen Wiig) und eben Diana Prince/Wonder Woman sind keine plumpen "muss kämpfen, ich bin Gut" - Charaktere die einfach mit noch mehr Zerstörung, Zerstörungsarien begegnen.
Ich kann mit dem Plot angesichts der Sichtweise auf die 80er Jahre sehr gut leben. Auch wenn ich hier mehr Klischee-Denken aus den 80er übertragen wünschte. Und auch mehr typische 80er Jahre Eigenschaften implementiert, gern sehen möchte.
Das hätte dem Drehbuch und der Inszenierung noch einen schönen Sidekick gegeben.
Im Verlauf des Films bemerke ich eine geschichtliche Schwäche, zu der ich mich frage wozu es in einem Sequel erneut eine Charaktereinführung geben muss.
In mehr als 10 Minuten wird lediglich eine Rückschau auf Diana gegeben, die nichts zur Handlung beiträgt. Die überhaupt nicht nötig ist um Dianas Charakter in den 80er Jahren näher zu beleuchten.

Technisch ist der Film gelinde gesagt, "solide" umgesetzt. Besagte 80er Jahre wünschte ich mir gern mehr ins Bild gerückt. Sprich, die Masken und Kostüme kommen sehr beliebig vor. Nur selten denkt man in peinlicher Art: "Jo, so sind wir damals rumgelaufen."
Auch bezüglich der Fahrzeuge, Fassaden, Werbeplakaten und Konsumgüter (Elektronik, Lebensmittel) hat man sich requisitorisch sehr zurückgehalten und verpasst den Zug "back to the 80s".

Bezüglich des Aufwandes an CGI sehe ich positiv das man sich etwas zurückgehalten hat. Zumindest hat man hinbekommen das es nicht allgegenwärtig in den Vordergrund rückt. Allerdings lassen sich oft für den heutigen Maßstab klar erkennbare GreenScreen-Passagen erkennen. Das passt nicht und wirkt auch nicht gekonnt angestellt.

Das Bild der UHD Blu-ray ist grausam. Der durchweg sehr dunkle Bildeindruck und damit verbunden die verwaschenen Farben und der mangelhafte Kontrast ließen mich nach gut 60min die Scheibe wechseln und den Film von der HD Blu-ray weiterschauen. Denn das Augenkrebs verursachende Bild der UHD-Blu-ray wollte ich nicht länger ertragen. Hautfarben erscheinen auf der UHD Blu-ray unnatürlich mit einem matten Grauton. Außenaufnahmen zeigen keine frischen lebendigen Farben.
Die gute Schärfe kann den Kontrastverlust durch ein per sé dunkles Bild leider nicht wettmachen.
Die HD Blu-ray mit ihren Helligkeitsreserven gibt das ausgewogenere Bild wider.

Die Originaltonspur in Dolby TrueHD kommt mir mittelmäßig vor. Ist der Ton für mein Befinden oft das letzte noch positive Merkmal welches die Fahne noch etwas halten kann, verlässt auch diesbezüglich der gute Eindruck das Feld.
Recht dumpf erschallen die Tiefen. Explosionen und harte, kurze Schläge fallen schwammig aus. Die Dialogebene ist nicht klar abgebildet und fühlt sich schwachbrüstig an.

Die Extras haben mich angesichts des mauen Filmabends nicht (mehr) interessiert. Das making of kommt mir die kommenden Tage nochmal in den Player und ich werde meinen Eindruck dazu nachreichen.

mein Fazit:
Die Vorfreude auf den Film überwiegt ganz klar den letztendlichen Filmeindruck den der Film bieten kann. Die Story finde ich recht gelungen. Aber die Storyvermittlung hinkt auf vielen Ebenen. Technisch kann die UHD Blu-ray optisch wie akustisch nicht überzeugen und keinen Mehrwert zur HD Blu-ray liefern.
Story mit 3
Bildqualität mit 2
Tonqualität mit 2
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
EPSON EH-TW 9300w
 
gefällt mir
0
bewertet am 22.03.2021 um 03:51
#1
Film: Trash in allen Punkten: Story, Plot, Charaktere, Schauspiel... grausam.
Ein Witz im Vergleich zum tollen Vorgänger.
Als die ersten negativen Berichte im Internet auftauchten, die den Film zerrissen haben, wollte ich das nicht so ernst nehmen. Aber sie stimmen alle!
Edit: da ich auf IMDB 4/10 gab, muss ich hier fairerweise von 1P auf 2P erhöhen.
Aber irgendwie sehen 2/5 besser aus als 4/10...

Bild (UHD): Zwar keine Referenz, aber sehr gut.
Schärfe auf hohem Niveau.
HDR nicht plakativ oder zu künstlich.
Ein insgesamt filmisches und organisches Bild.

Ton: Sehr schlecht!
Dynamik 0, Auflösung 0, Surround 0.
Und das betrifft genauso den englischen Ton.
Der Mix ist absolut unterirdisch.
Als hätte man hier einen für Handylautsprecher optimierten und totkomprimierten Ton einfach mit TrueHD encodet.

Extras der BD: nicht angeschaut.
Das Steel ist auch ziemlich hässlich.
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 1
Extras mit 3
Player:
Sony UBP-X800
Darstellung:
Sony KD-65XF9005
 
gefällt mir
0
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

Wonder Woman 1984 4K - Edizione Limitata Steelbook (4K UHD + Blu-ray) (IT Import) Blu-ray Preisvergleich

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
2 Bewertung(en) mit ø 2,63 Punkten
 
STORY
2.5
 
BILDQUALITäT
3.5
 
TONQUALITäT
1.5
 
EXTRAS
3.0

Film suchen

Preisvergleich

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

52 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 49 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 0x vorgemerkt.