Ein Goldfisch an der Leine Blu-ray

Original Filmtitel: Man's Favorite Sport?

ein-goldfisch-an-der-leine-de.jpg
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US Unrated Fassung, 16:9 Vollbild, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Wendecover (ggf. nicht in allen Auflagen enthalten)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 2.0 (Mono)
Englisch DTS-HD MA 2.0 (Mono)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-25 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.85:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
120 Minuten
Veröffentlichung:
14.01.2021
 
STORY
7
 
Bildqualität
9
 
Tonqualität
5
 
Ausstattung
0
 
Gesamt *
5
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Howard Hawks, der 1975 mit dem Ehrenoscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, darf ruhigen Gewissens als ein Lichtgestalt seines Berufsstandes bezeichnet werden, der Größen wie John Carpenter, Quentin Tarantino, Martin Scorsese, Michael Mann und Co. als Vorbild diente. Darüber hinaus war das Multitalent in nahezu allen Genres zu Hause und schrieb mit Filmen wie „Scarface“, „Tote schlafen Fest“, „Das Ding aus einer anderen Welt“, „Rio Bravo“, „El Dorado“, „Hatari!“ und „Blondinen bevorzugt“ Filmgeschichte. Im Jahr 1964 produzierte er mit „Ein Goldfisch an der Leine“ eine in seiner Vita eher unbedeutende Komödie mit Rock Hudson und Paula Prentiss in den Hauptrollen, und genau dieser Film wurde nun von Universal Pictures Home Entertainment erstmals als Blu-ray Disc auf den deutschen Markt gebracht. Was der Film zu bieten hat und wie sich die Disc in technischer Hinsicht schlägt, klärt die nun folgende Rezension.

Story

Ein-Goldfisch-an-der-Angel-Reviewbild-01.jpg
Roger Willoughby (Rock Hudson) arbeitet als Verkäufer von Angelbedarf und gilt als Koryphäe auf dem Gebiet des Angelsports. Sein Angelratgeber ist ein Bestseller, allerdings hatte der smarte Profi noch nie in seinem Leben eine Angelrute in der Hand. Das ändert sich allerdings, als er auf Befehl seines Chefs hin an einem Angelturnier teilnehmen soll, wodurch seine jahrelange Hochstapelei aufzufliegen droht. Nun soll die resolute Abigail Paige (Paula Prentiss) ihn im Eilverfahren in die Kunst des Angelsports einführen. Schon bald verlieben sich die Beiden ineinander, was zu weiteren Irrungen führt, als plötzlich Rogers Verlobte auf der Bildfläche auftaucht...
Ein-Goldfisch-an-der-Angel-Reviewbild-02.jpg
Die Grundidee des Films ist simpel: Ein Hochstapler wird mit seinen Lügen konfrontiert, und muss nun über seinen Schatten springen, um nicht aufzufliegen. Dabei erhält er Hilfe von einer Frau, die er anfangs überhaupt nicht leiden kann, letztendlich aber doch ihre Liebe gewinnt – eine typische Screwball-Comedy aus der goldenen Zeit Hollywoods, inszeniert von Howard Hawks und mit Rock Hudson und Paula Prentiss stark besetzt – das kann doch eigentlich gar nicht schiefgehen, oder?
Ein-Goldfisch-an-der-Angel-Reviewbild-03.jpg
Leider doch, zumindest in gewisser Weise. Denn auch wenn die Zutaten stimmen ist der Film im Großen und Ganzen Spannungsarm und zeigt keinerlei Drama, Charakterentwicklung oder Relevanz. Die Figuren bleiben blass, die „Handlung“ läuft vor dem Auge des Zuschauers ab und hinterlässt kaum einen bleibenden Eindruck, aber Spaß macht das Ganze trotzdem, schon allein weil uns ein Ausflug zurück in eine vermeintlich bessere Zeit geboten wird. Hier wird noch bei jeder Gelegenheit (auch im Bett) geraucht, getrunken, und das Geschlechterbild ist ein völlig anderes. Obwohl der Film für seine Zeit unglaublich fortschrittlich war und uns starke Frauen und schwache Männer zeigt, bleibt er in dieser Hinsicht eher seicht. Obendrein ist der Film eben auch „nur“ eine Komödie, so dass man über den Ernst dieser Darstellung durchaus diskutieren darf. Dazu kommen heutzutage nicht mehr vorstellbare Gags denen jedwede politische Korrektheit abgeht (Norman Alden als geldgieriger, verschlagener „Indianer“).
Ein-Goldfisch-an-der-Angel-Reviewbild-04.jpg
Was man dem Film auch noch vorwerfen kann ist seine sprunghafte Erzählweise. Die einzelnen Ereignisse werden wie in einer Clipshow abgespult, und die eigentliche Handlung (das Angelturnier) spielt eigentlich überhaupt keine Rolle, zumal auch die anderen Teilnehmer nicht wirklich gezeigt werden. Wie sich die Beziehung der beiden Protagonisten letztendlich entwickelt ist auch nicht ganz klar, allerdings lässt sich ab einem bestimmten Punkt bereits der Ausgang der Geschichte erkennen. Logisch oder wenigstens nachvollziehbar ist das Ganze natürlich nicht, ebenso wenig wie das Finale des Turniers und Willoughbys Entscheidung bezüglich desselben, aber letztendlich zeigt sich Willoughby als echer Sportsmann und triumphiert zu Guter Letzt auf ganzer Linie. Die Nebenhandlungen spielen hier dann überhaupt keine Rolle mehr, die Verlobte verschwindet im gleichen Nichts aus dem sie gekommen ist (eigentlich hätte sie auch gleich dort bleiben können), und alle Probleme lösen sich in Wohlgefallen auf. Zuviel Nachdenken sollte man hier also nicht, dann wird man mit zwei Stunden Feel-Good-Kino aus vergangenen Tagen belohnt, und dieses Schwelgen in der „Guten Alten Zeit“ ist ab und an ja auch mal ganz schön. Und weil man bei dieser wunder- und liebevollen Geschichte so herrlich entspannen kann, gibt es auch die wohlverdient hohe Punktzahl.

Bildqualität

Ein-Goldfisch-an-der-Angel-Reviewbild-05.jpg
Das feinkörnige Bild sah vermutlich nie zuvor besser aus als auf dieser Disc – ausgenommen vielleicht bei der Uraufführung im Jahr 1964. Die Schärfe bewegt sich durchgängig auf einem sehr hohen Niveau uns gibt bis auf wenige Ausnahmen alles messerscharf wieder, auch kleinste Details. Die Farben sind satt, ausgewogen und sehr natürlich: Herrlich grüne Bäume, rosige Wangen, strahlend blauer Himmel. Wunderbar! Auch der Kontrast ist sehr ausgewogen und lässt dunkle Flächen schön schwarz erscheinen, ohne dabei Details zu verschlucken. Altersbedingte Mängel gibt es nahezu keine. Eine mehr als gelungene Performance, der man das Alter von nunmehr mehr als 60 Jahren kaum ansieht.

Tonqualität

Ein-Goldfisch-an-der-Angel-Reviewbild-06.jpg
Der Ton liegt in deutscher und englischer Sprachfassung in dts-HD Master 2.0 mit optional zuschaltbaren Untertiteln in deutscher und englischer Sprache vor. Leider klingt die deutsche Synchronfassung sehr angestaubt und alt. Zisch- und S-Laute stechen deutlich negativ hervor und nerven bereits nach kürzester Zeit. Dazu kommt, dass auch die Musik eher dumpf klingt und Nebengeräusche sind selten bis überhaupt nicht wahrnehmbar. Anders schaut es bei der englischen Originalfassung aus. Hier klingen die Dialoge sehr frisch und angenehm, die Abmischung ist wesentlich dynamischer und Schritte klingen so, wie sie klingen müssen. Auch der Soundtrack von Henry Mancini klingt hier so, als wäre er gerade erst eingespielt worden. Schade, denn die deutsche Synchronfassung mit Sprecher-Stars wie Gert Günther Hoffmann über Rock Hudson, Brigitte Grothum über Paula Prentiss und Joachim Pukaß, Ilse Kiewiet, Hans Wiegner, Kurt Waitzmann und Hans Hessling ist alles in allem äußerst gelungen.

Ausstattung

Bonusmaterial gibt es leider überhaupt keines.

Fazit

Technisch überzeugt die blaue Scheibe aus dem Hause UPHE. Das Bild besticht durch eine solide Schärfe mit hoher Detailsichtbarkeit, starken aber natürlichen Farben und einem ausgewogenen Kontrast. So gut sah der Film vermutlich zuletzt bei seiner Uraufführung aus. Akustisch punktet der Film leider nicht ganz so gut, zumindest nicht in seiner deutschen Fassung. Diese klingt leider sehr angestaubt und nervt mit übertriebenen Zischlauten. Die amerikanische Fassung klingt hingegen phänomenal gut. Leider wurde komplett auf Bonusmaterial verzichtet. Der Film ist eine echte Feel-Good-Komödie für einen verregneten Sonntag-Nachmittag. Nicht ganz logisch, episodenhaft und letztendlich einfach nur unsinnig, aber liebevoll, witzig und der perfekte Film zum entspannen. (Michael Speier)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
6 von 10

Testgeräte

Philips 55PUS8601/12 Panasonic TX-L47ETW60 Denon dbt-3313ud Sony BDV-N9200WB Teufel Theater 500 THX 7.1 mit 4 Dipol Speakern
geschrieben am 14.01.2021

Ein Goldfisch an der Leine Blu-ray Preisvergleich

8,89 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
8,89 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
8,89 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
9,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
12,49 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
12,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
12,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

ab 20,04 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
1 Bewertung(en) mit ø 3,25 Punkten
 
STORY
5.0
 
BILDQUALITäT
4.0
 
TONQUALITäT
3.0
 
EXTRAS
1.0

Film suchen

Preisvergleich

8,89 EUR*
8,89 EUR*
8,89 EUR*
9,99 EUR*
12,49 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

18 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 15 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 4x vorgemerkt.