Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

300 4K (Limited Steelbook Edition) (4K UHD + Blu-ray) Blu-ray

Original Filmtitel: 300

300-4k-limited-steelbook-edition-4k-uhd-und-blu-ray-de.jpg
4K - ULTRA HD
MARKTPLATZ
Tausch:
2 Mitglieder tauschen
Suche:
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, 2 Discs, BD (1x), 4k UHD (1x), HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise)
Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DD 5.1
Englisch Dolby Atmos
Englisch Dolby TrueHD 7.1
Englisch (Hörfilmfassung) DD 2.0
Französisch DD 5.1
Kanadisches Französisch DD 5.1
Italienisch DD 5.1
Lateinamerikanisches Spanisch DD 5.1
Thailändisch DD 5.1

Blu-ray:
German DD 5.1
English Dolby TrueHD 5.1
English PCM 5.1
English DD 5.1
English (Audio description) DD 5.1
French DD 5.1
Italian DD 5.1
Spanish DD 5.1
Untertitel:
4K UHD:
Deutsch für Hörgeschädigte, Chinesisch (traditionell), Dänisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Italienisch für Hörgeschädigte, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Lateinamerikanisches Spanisch, Thailändisch

Blu-ray:
Deutsch für Hörgeschädigte, Deutsch, Dänisch, Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Finnisch, Französisch, Italienisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-66 GB
Bildformat(e):
3840x2160p UHD (2.40:1) @24 Hz 4K hochskaliert, HDR10
Video-Codec:
Spieldauer:
116 Minuten
Veröffentlichung:
29.10.2020
 
STORY
7
 
Bildqualität
7
 
Bild 4k UHD
8
 
Tonqualität
8
 
Ausstattung
5
 
Gesamt *
7
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Der amerikanische Comic-Künstler Frank Miller ist inzwischen auch in Filmkreisen zu einer bekannten Größe herangewachsen, nicht zuletzt durch seine beiden Drehbücher zu "RoboCop 2 & 3". Einen noch größeren Bekanntheitsgrad erlangte er jedoch durch die Adaption einiger seiner gezeichneten Werke für die große Leinwand, zu denen neben "Sin City" und "Daredevil" vor allem die historisch angehauchte "Schlachtplatte" zu "300" mit Gerald Butler in der Hauptrolle zählt. Die fiktive Anlehnung an die Perserkriege wurde schon einige Male auf Blu-ray in unterschiedlichen Editionen - darunter Keep Cases, Steelbooks und Collector's Editionen - veröffentlicht. Zuletzt folgte eine ultra-hochauflösende Fassung des Films, welche zunächst exklusiv in Sonderverpackungen als "Limited Collector's Edition" und im Steelbook erschienen ist. Das hat sich jetzt geändert, denn Warner Home Video hat den Streifen nun auch für den Otto-Normal-Konsumenten in einer Keep Case-Variante herausgebracht. Was die 4K-Fassung im Vergleich zu ihrem Full HD-Pendant unterscheidet, soll Interessenten mit nachstehenden Zeilen erläutert werden.

Story

300-4K-Reviewbild-01.jpg
Der persische König Xerxes (R. Santoro) entsendet eine Armee, um Sparta dem Erdboden gleich zu machen. Doch dort lernt man schon als kleiner Junge die Kampftechniken eines echten Kriegers. König Leonidas (G. Butler) weiß, dass ein so großes Heer an einem schmalen Pass keinerlei Vorteile hat und kämpft mit nur 300 Kriegern dagegen an. Wird es den Spartanern gelingen, ihr Land zu verteidigen?
300-4K-Reviewbild-02.jpg
Zack Snyder's zweite große Hollywood-Produktion spaltete seinerzeit - und vermutlich auch heute noch - die Zuschauermeinungen. Während es den einen gar nicht Sprüche-klopfend und Testosteron-strotzend genug zugehen konnte, waren andere von dem Macho-Gehabe und Blut-triefenden Schlachten schon fast angewidert. Hinzu kam noch, dass man es - spätestens nach heutigen Gesichtspunkten - nicht allzu sehr mit der "Political Correctness" nahm, konnte man den Film nämlich an einigen Stellen teils faschistische Züge und im Umgang mit Gleichgeschlechtlicher Liebe ebenso Homophobie vorwerfen. Und waren das alles nicht schon genug Argumente für kritische Zuschauer erst gar nicht einzuschalten, dann kam noch obendrauf, dass man sich wirklich nur sehr lose an die historischen Ereignisse hielt - was allerdings schon im zugrundeliegenden Comic der Fall gewesen ist. Gut, letzteres ist vermutlich bei einer Leinwand-Adaption dessen sicherlich etwas zu vernachlässigen. Anno 2021 sollten diese Punkte vermutlich aber keine allzu große Rolle mehr spielen - nicht, weil es heutzutage andere Wertigkeiten gibt, sondern viel mehr, da diese Dinge nun eben inzwischen gut 15 Jahre bekannt sein dürften und die Zuschauer, die solche Dinge abschrecken könnten, nun auch bei neuen Releases einen großen Bogen um den Film machen werden.
300-4K-Reviewbild-03.jpg
Fans von Snyder und seinen Werken, bekommen hier letztendlich aber wieder einen Beitrag, der von vorne bis hinten bis ins Kleinste durchgeplant und durchgestylt ist und schon damals fast sämtliche Trademarks enthielt, die sich auch in Snyders späteren Arbeiten immer wieder auf die ein oder andere Weise bemerkbar machen sollten. Ganz groß geschrieben wird hier natürlich auch die stylische Action, welche wie schon erwähnt mit einer sehr expliziten Gewaltdarstellung einher geht. So sollte sich niemand darüber wundern, dass hier literweise - oder sollte man eher pixelweise - roter Lebenssaft spritzt und dass das ein oder andere Körperteil abgetrennt wird. Durchtrainierte Körper, oder solche, die als eben diese mit Make-Up getunt wurden, treffen hier aufeinander, dies alles in bester "Sandalen-Film"-Manier. Im Fokus stehen dabei die beiden Schlachtführer Gerard Butler auf Seiten der Spartaner sowie Rodrigo Santoro bei den Persern. Aber auch in den Nebenrollen ist der Film mit Schauspielern wie Vincent Regan, David Wenham und Michael Fassbender namhaft besetzt. Mit Lena Heady ist auch eine starke weibliche Rolle vertreten, auch wenn die Damenwelt abgesehen von ihrem Charakter in diesem Film eine eher untergeordnete Rolle spielt. Dies ist im Übrigen nur eine der zahlreichen Änderungen gegenüber dem zugrunde liegenden Comic aus der Feder von Frank Miller. Für die Leinwand-Adaption integrierte man nämlich einige Figuren und Handlungen, die im gezeichneten Werk keine Rolle spielen. Miller selbst war anfangs eh nicht sonderlich begeistert über einer Verfilmung seiner Geschichte - erst nachdem er von den Produzenten überredet wurde, stand er zumindest beratend zur Seite und hat den Machern ansonsten größtenteils freie Hand bei der (Neu-)Interpretation seines Comics gelassen. Letztendlich legte Snyder dabei einen sehr großen Wert auf ästhetische Bilder, welche er zudem oftmals in Slow Motion-Aufnahmen zelebriert, mit denen er dann die hervorragend choreographierten Kämpfe in Szene setzte. Summa summarum kann man damit den Film entweder lieben oder hassen - dazwischen wird es vermutlich nichts geben. Im Hinblick dessen können Fans des Films bei der Story-Wertung noch den ein oder anderen Punkt hinzurechnen, während kritischere Zuschauer hier vermutlich eher noch welche abziehen werden.

Bildqualität

300-4K-Reviewbild-04.jpg
Aus optischer Sicht gehört die Comic-Adaption zu einer der am schwersten zu bewertenden Filme am Markt: Aufgrund dessen, dass Zack Snyder den größten Teil des Films komplett vor Greenscreens gedreht hat und somit praktisch fast der gesamte Films auf Basis von CGI-Elementen entstanden ist, die wiederum noch mit teils exotischen Stilelementen angereichert wurden, kann man letztendlich gar nicht feststellen, was hier "gewollt" ist, oder was hier eventuell an "Unzulänglichkeiten" vorliegen könnte. Trotz der von vornerein geplanten CGI-Offensive wurde der Film noch analog gedreht, sodass man prozessbedingt mit Filmkorn rechnen sollte. Dass dieses dann aber nochmals durch künstlich hinzugefügtes Korn gesteigert wurde, ist dann an vielen Stellen einfach zu viel des Guten. Hier gibt es somit zahlreiche Abschnitte, in denen das Bild sehr unruhig wirkt, da alles am Wuseln ist. Farblich setzt man indes auf gold-braune und sepia Töne, zu denen sich ein sattes Schwarz gesellt. So satt allerdings, dass in ihm oftmals Details verloren gehen. In den Close-Ups zieht das Bild dann hin und wieder aber dennoch das ein oder andere Ass aus dem Ärmel, und präsentiert feine Härchen, Hautporen oder eben die zahlreichen Piercings sehr detailliert. Aus künstlerischer Sicht wird es sicherlich Zuschauer geben, die dem Film in Sachen Bildqualität die volle Punktzahl geben würden, genauso muss man aber auch akzeptieren, dass es auf der anderen Seite auch welche gibt, die dieser "Computer-Trickserei" nicht viel abgewinnen können.

Bild 4k UHD

300-4K-Reviewbild-05.jpg
Wie schon bei der Bewertung der Full HD-Fassung erwähnt, wurde der Film zwar analog gefilmt, jedoch im Anschluss fast komplett auf Basis von Computer generierter Grafiken erstellt, die durchweg mit den exotischsten Stilelementen versehen wurden. Soweit zur Ausgangslage, die man leider für die ultra-hochauflösende Umsetzung nicht noch einmal mit einem neuen Scan bedachte, sondern lediglich zur Verbesserung des Kontrastverhältnisses und zur Erweiterung des Farbraums mit HDR10 versah. Dieses verrichtet seine Arbeit hier relativ dezent, sorgt aber immerhin dafür, dass Überstrahlungen und zu helle Flächen kein Thema mehr sind. Hier kommen nun Details zum Vorschein, die man auf der Blu-ray gar nicht, oder nur andeutungsweise gesehen hat. Die - oftmals stark verfremdeten - Farben erhalten ebenfalls etwas mehr an Sättigung, insgesamt muss man jedoch sagen, dass sich die UHD nicht allzu weit von der Blu-ray absetzen kann, irgendwie aber dennoch wesentlich homogener wirkt, sodass man hier - sofern noch nicht in der Sammlung - ruhig zur 4K-Fassung greifen kann. Ob einem das Gezeigte nun ein Upgrade wert ist, ist vermutlich genauso eine Geschmacksfrage, wie bei der generellen Optik des Films. Die Hard-Fans der Comic-Adaption werden hier vermutlich aber eh zugreifen, wenn sie dies nicht schon seinerzeit beim Steelbook oder einem der schon länger erhältlichen Keep Case-Importe inklusive deutscher Tonspur getan haben.

Tonqualität

- Deutsch Dolby Digital 5.1 (BD & UHD) - Englisch Dolby Atmos (inkl. Dolby True HD 7.1 Kern) (nur UHD) - Englisch Dolby True HD 5.1 (nur BD) - Internationale Sprachen siehe Datenbankeintrag
300-4K-Reviewbild-06.jpg
Der Kampf der Spartaner gegen die Perser kommt auf Blu-ray noch mit einigen klassischen Tonformaten daher, bei der man sich als Zuschauer der deutschen Synchronisation mit einem Dolby Digital-Mix begnügen muss, während man als O-Ton Fan hier schon mal eine verlustfreie True HD-Abmischung erhält. Was sich für die hiesigen Zuschauer jetzt aber vielleicht nicht ganz so wertig liest, macht in der Praxis jedoch eine sehr gute Figur und zeigt noch einmal, wozu das klassische Format fähig ist. Die Surround-Kanäle werden hier immer wieder mit einbezogen, was natürlich seinen Höhepunkt im Schlachtgetümmel findet. Hier schwirren die Schwerter und Pfeile um den Zuschauer herum, dass es teils eine wahre Freude ist. Aber auch in ruhigeren Momenten kommen die Effekt-Kanäle zum Einsatz und lassen einem die Winde um die Nase wehen, Feuer knistern oder verleiht dem Score auf diese Weise an Volumen. Kritik gibt es allerdings an der Subwoofer-Unterstützung, die hier doch einiges intensiver hätte ausfallen dürfen. Geht es auf dem Bildschirm auch noch so heiß her, die Dialoge bleiben dabei stets klar verständlich. Der englische O-Ton schlägt hier in die gleiche Kerbe, hat jedoch durch einen etwas höheren Pegel und einer dezent gesteigerten Dynamik die Nase vorn. Anmerkung UHD: Während bei der deutschen Synchronisation wieder die klassische Dolby Digital-Umsetzung zum Einsatz kommt, erhält der O-Ton ein Upgrade auf ein modernes 3D-Soundformat, in diesem Falle Dolby Atmos. Hier kracht und rumst an allen Ecken und Enden - im positiven Sinne natürlich. Allein schon die untere Ebene erhält hier nochmals mehr Druck und eine etwas differenzierte Auflösung - geht es dann an die Höhenkanäle, so werden diese während des Films immer wieder passend - wenn auch nicht immer physikalisch korrekt - mit einbezogen. Jetzt sausen Pfeile und Schwerte wirklich über die Köpfe der Zuschauer hinweg, Wetter-Effekte machen sich von oben natürlich ebenso wesentlich atmosphärischer bemerkbar. Hinzukommen herabfallen Gesteinsbrocken, oder kreischende Vögel. Einmal mehr kann man nur an die Publisher appellieren, dass sie dieses Erlebnis auch den Synchronisationen ermöglichen.

Ausstattung

- Audiokommentar von Regisseur Zack Snyder, Kurt Johnstad und Larry Fong (auch UHD) - Die 300 - Fakt oder Fiktion? (24:36 Min.) - Vorbereitung zum Kampf: Das Original-Filmmaterial der Testvorführung (6:43 Min.) - Die Frank Miller-Bänder (14:42 Min.) - Making Of 300 (5:51 Min.) - Die Entstehung von 300 - Fotogalerie (3:40 Min.) - Webisoden: Hinter den Kulissen von 300 (38:23 Min.) - Nicht verwendete Szenen (3:23 Min.)
300-4K-Reviewbild-07.jpg
Das Bonus-Material entspricht im Wesentlichen den schon bekannten Beiträgen der bisherigen Blu-ray Veröffentlichungen, wurde jedoch um einige interaktive Features gekürzt. So hat man zunächst die Möglichkeit, den Film mit einem Audiokommentar des Regisseurs Zack Snyder, Kurt Johnstand und Larry Fong abzuspielen. Das nächste Feature geht ein wenig auf die Unterschiede zwischen dem Film und den historischen Begebenheiten ein. Die Wandlung vom Comic zum Film, welche man zunächst durch das digitale Animieren Millers Werks, bei der auch eine Vertonung durch Schauspieler Scott Glenn zum Einsatz kam, umsetzte, steht im Zentrum des nachfolgenden Beitrags. Weiter geht es anschließend mit Frank Miller himself, dessen Werdegang hier von ihm und einigen seiner Freunde geschildert wird. Es folgt ein kurzes, knapp 6-minütiges Making Of, welches Cast & Crew zu Wort kommen lässt und einige Einblicke in die damaligen Dreharbeiten liefert. Die Fotogalerie entpuppt sich als Schnell-Durchlauf der Dreharbeiten, aus denen es einige Impressionen zu sehen gibt - alles aber so zügig, dass man kaum eine Chance erhält, hier etwas richtig zu erkennen. Mit insgesamt 12 Webisoden im 3-4 Minuten Bereich, die sich separat verschiedenen Themen wie einzelnen Schauspielern, den Kostümen, dem Training oder den Stunts widmen, wird der letzte große Block eingeleitet, sodass im Anschluss die drei geschnittene Szenen, welche kurz von Snyder kommentiert werden, den Bonus-Sektor schließen.

Fazit

Auch anno 2021 wird Zack Snyders durchgestyltes "Sandalen-Abenteuer" für gespaltene Meinungen sorgen. Politisch ziemlich unkorrekt, historisch weit entfernt von der Realität und rot-triefend vom Lebenssaft, dafür aber von der ersten bis zur letzten Minuten durchgeplant und in Sachen Schlachten hervorragend choreographiert ist der Film sicherlich nicht für jeden Zuschauer geeignet. Bei der ultra-hochauflösenden Neu-Auflage steht aber auch sicher weniger die inhaltliche Frage im Fokus, sondern eher deren technische Umsetzung. Die ist jedoch sowohl in optischer als auch in akustischer Hinsicht ebenso ein zweischneidiges Schwert, wie die Geschichte selbst. Denn aufgrund der immens verwendeten Stilelemente kann man letztendlich gar nicht genau sagen, wo die "Kunst" anfängt und "Unzulänglichkeiten" in der Umsetzung aufhören. Bei der Vertonung ändert sich zudem für deutsche Zuschauer nichts, wohingegen sich O-Ton Fans über eine moderne und gut gestaltete Dolby Atmos Spur freuen dürfen. Auch beim Bonus-Material gibt es nur bekannte Kost, sodass sich auch hier kein großer Plus-Punkt für eine Empfehlung ergibt. Unter dem Strich richtet sich die Veröffentlich also eher an die (Bild)-technisch begeisterten Die Hard-Fans des Films, die mit der UHD einige Nuancen aus dem stylischen Werk herausholen können. (Jörn Pomplitz)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
7 von 10

Testgeräte

TV: LG OLED 65C17LB Player: Oppo UDP-203 
 AVR: Yamaha RX-A1080 
 Front-Lautsprecher: Canton Vento 890.2 
Center-Lautsprecher: Canton Vento 866 
 Surround-Lautsprecher: Canton Chrono 507 
 Atmos-Lautsprecher: Canton InCeiling 989 
Subwoofer: SVS SB-2000 Pro
geschrieben am 08.12.2021

300 4K (Limited Steelbook Edition) (4K UHD + Blu-ray) Blu-ray Preisvergleich

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
3 Bewertung(en) mit ø 4,58 Punkten
 
STORY
5.0
 
BILDQUALITäT
4.3
 
TONQUALITäT
4.7
 
EXTRAS
4.3

Film suchen

Preisvergleich

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

75 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 72 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 13x vorgemerkt.