Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Twister (1996) (Special Edition) (Limited Mediabook Edition) (2 Blu-ray) Blu-ray

Original Filmtitel: Twister (1996)

twister-1996-special-edition-limited-mediabook-edition-de.jpg
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, 2 Discs, BD (2x), Extras in HD (teilweise), Media Book
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Disc 1 Blu-ray:
Deutsch Dolby Atmos
Deutsch Dolby TrueHD 7.1
Deutsch DTS 2.0
Englisch Dolby Atmos
Englisch Dolby TrueHD 7.1
Englisch DTS 2.0

Disc 2 Blu-ray:
Deutsch Auro 3D 13.1
Deutsch DTS 2.0
Englisch Auro 3D 13.1
Englisch DTS 2.0
Untertitel:
Disc 1 Blu-ray:
Deutsch für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Englisch

Disc 2 Blu-ray:
Deutsch für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Englisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.39:1) @24 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
113 Minuten
Veröffentlichung:
06.08.2021
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
 
STORY
6
 
Bildqualität
7
 
Tonqualität
10
 
Ausstattung
8
 
Gesamt *
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Mit dem Katastrophen-Thriller "Twister" belebte Regisseur Jan de Bont das Genre der Desaster-Movies 1996 neu. Dank dem Einsatz von George Lucas' Effekt-Schmiede ILM (Industrial Light & Magic) gelang es dem Regisseur den Schwung aus "Speed" mitzunehmen und durch teils atemberaubende Aufnahmen der (digitalen) Naturgewalten für offenen Münder bei den Zuschauern zu sorgen. Nachdem der Film - welcher im Übrigen seinerzeit schon zu den ersten DVD-Veröffentlichungen gehörte - 2009 auf der blauen Scheiben keinen allzu guten Eindruck hinterließ, kommt nun anlässlich seines 25ten Geburtstag eine überarbeitete Fassung in den Handel. Die deutsche Edel-Schmiede TURBINE MEDIEN spendiert dem Film dabei nicht nur eine Überarbeitung des Bildes, sondern wertete - wie schon bei den Filmen "Dragonheart" und "Daylight" - besonders den Ton mit aktuellen 3D-Soundformaten auf, sodass der im Mediabook erscheinenden Ausgabe nun je eine Disk mit "Dolby Atmos"-Mix und eine mit "Auro 3D"-Mix beiliegt. Ob die "Dolby Atmos"-Variante wieder das Heimkino zum Wackeln bringt, soll anhand nachstehender Bewertung ermittelt werden. (jp)

Story

Twister-1996-Reviewbild-01.jpg
Als in den 60er Jahren ein Tornado das Haus der kleinen Jo zerstört und ihren Vater das Leben kostet, beschließt sie, diese tödlichen Naturphänomene zu erforschen. Knapp 30 Jahre später jagt Dr. Jo Harding (Helen Hunt) mit ihrem Team die Tornados durch die USA, um ein eigens entwickeltes, mit flugfähigen Sensoren bestücktes Messgerät in einem Twister zu platzieren. Ziel ist es, endlich brauchbare Messdaten zu erhalten. Da platzt ihr Noch-Ehemann und Mit-Entwickler dieses Projektes Bill Harding (Bill Paxton) samt zukünftiger Frau in ihre kleine Welt, und sofort kommen bei beiden wieder alte Gefühle hoch. Doch Bill und Jo müssen sich nicht nur ihren Gefühlen stellen. Bei den Versuchen, eines ihrer Messgeräte in den Tornados zu platzieren, kommen sie dem stärksten Tornado, der in den USA je gemessen wurde, zu nahe. (chk) 1996 war Twister ein echter Reißer und die Special Effekts von ILM galten als beispielhaft. Obwohl der Film immer noch passable, aber leichte Unterhaltung bietet, sieht man den Effekten das Alter deutlich an. Es fehlt einfach an Details. Regisseur Jan de Bont ist spätestens seit „Speed“ mit actiongeladenen Filmen vertraut und fährt hier alles auf, was Hollywood zu bieten hat. Charakterzeichnung wird dabei genauso vernachlässigt, wie realistische Actionsequenzen. Für das Filmende sollte man wissen, dass im Inneren eines Tornados ein tödliches Vakuum herrscht. Die Hauptdarsteller überleben aber auch das. Mit dem Team um Jo und Bill findet man die typischen, eindimensionalen Charaktere ohne Tiefgang. Keine einzige Figur wird wirklich ausgebaut oder hinterfragt. Das Drehbuch funktioniert ebenfalls nach Schema F, inklusive Happy End. Die Action steht im Vordergrund, und die eigentlichen Stars sind die Tornados. Die Inszenierung entspricht dem typischen Stil der Actionfilme aus den 90er Jahren, ohne eigene Ideen zu liefern. (chk)
Twister-1996-Reviewbild-02.jpg
Auch wenn der Kollege anlässlich des 2009 entstandenen Blu-ray Reviews nicht ganz unrecht hat, sollte man mitunter nicht ganz so hart mit dem Film vor Gericht gehen. Sicher, bei den Beteiligungen von Steven Spielberg, der als einer von vielen Produzenten mit an Bord war und Erfolgsautor Michael Crichton, der sich für das Drehbuch verantwortlich zeigte, lagen die Erwartungen bei so manchem Zuschauer sicherlich etwas höher, sodass der unter dem Strich nur einfach gestrickt ausgefallene Katastrophen Film dann doch bei dem einem oder anderen für Enttäuschungen sorgte. Aber wenn man es genau nimmt: Ist das bei diesem Genre nicht eher die Regel als die Ausnahme? Hier stehen doch zumeist die Action-Szenen und Effekte im Vordergrund, die beim Zuschauer für Staunen sorgen und die Kino-Technik zu ihrer jeweiligen Zeit auf eine neue Stufe der Evolution heben sollen. Und genau dies konnte man "Twister" seinerzeit nun einmal absolut nicht vorwerfen, ganz im Gegenteil sorgten die Spezialisten von "ILM - Industrial Light & Magic" doch mit zahlreichen, extra für diesen Film entwickelten CGI-Techniken doch für reges Aufsehen. Da verzeiht man es dann gerne, dass Charaktere wie die beiden Hauptdarsteller Bill Paxton und Helen Hunt doch recht eindimensional geraten sind und ein späterer Top-Star wie Philip Seymour Hoffman gar die meiste Zeit durch sein recht hysterisches (Over-)Acting mehr nervte, als die Story würdig zu unterstützen. Auch der Zweikampf zwischen den beiden rivalisierenden Stormchaser-Teams, von denen natürlich nachher auch noch das technisch unterlegene Team trotzdem gewinnt, ist hier eigentlich ziemlich überflüssig und letztendlich nur dafür da, einige heiße Verfolgungsjagden auf den Bildschirm zu zaubern bzw. durch ein paar verbale Abschläge zwischen den Team-Leadern für Humor zu sorgen. Ja, auch mit dem übertriebt man es hier und da, wirkt vieles doch eher albern und überzogen, als dass es einen wirklich zum Lachen bringt. Aber trotz aller Kritik gelingt es dem Film dennoch, einen irgendwie in seinen Bann zu ziehen. Letztendlich will man hier doch sehen, welche Kraft der Tornado hat und welche Zerstörung er hinterlässt. Unfreiwilliger Weise ist der Film dabei anno 2021 aktueller denn je, nahmen Naturkatastrophen im Allgemeinen, Wirbelstürme im Speziellen über die Jahre doch immer mehr zu, sodass die Motivation hinter "Twister" - auf die Arbeit der Stormchaser-Teams hinzuweisen, aber sicherlich auch auf die von den zahlreichen anderen Wetter-Experten - einmal mehr um so wichtiger ist. Inwieweit man nun als Betroffener einer solchen oder ähnlich gearteten Katastrophe Lust auf den Film hat, sei natürlich einmal dahingestellt. Gerade auch im Anblick der im Juli 2021 stattgefundenen Flutkatastrophe im Westen Deutschlands, sorgen die Bilder der Zerstörungswucht sicherlich nochmals für Nachdruck und Unbehagen. Dennoch, für alle anderen kann "Twister" zu einem unterhaltsamen Filmabend beitragen, auch wenn seine einstig hochkaratigen CGI-Effekte heutzutage nicht mehr ganz mit den aktuellen Blockbustern mithalten können. Als "Klassiker" des Katastrophen-Films geht er aber trotzdem noch sehr gut durch - erst recht, in der hier vorliegenden Fassung, die den Film von seiner bisher besten Seite zeigt und erklingen lässt. (jp)

Bildqualität

Twister-1996-Reviewbild-03.jpg
Für die Jubiläums-Edition ließ es sich TURBINE MEDIEN nicht nehmen und unterzog den Film auch einer bildlichen Überarbeitung. Leider betraf dies nur die Full HD-Ausgabe, eine mögliche 4K Ultra HD-Auswertung blieb dem deutschen Publisher auf Grund des eigentlichen Rechteinhabers Universal Pictures Home Entertainment untersagt. Ob dies auch der Grund dafür ist, dass man nicht auf ein komplett neues Master setzte, ist nicht bekannt, dennoch sorgte man mit den vorhandenen Eingriffen ins bestehende Master für eine wesentliche Verbesserung: So verzichtete man diesmal weitestgehend auf eine Rauschunterdrückung, wodurch das Filmkorn nun wieder zu sehen ist. Dieses fällt vor den grauen Wolkenzügen der Unwetter mal etwas mehr auf, bleibt ansonsten aber weitestgehend in einem normalen Maße und somit durchaus erträglich. Zu Anfang sind noch einige Schmutzpartikel, sowie schwarze und weiße Blitzer erkennbar, dies bessert sich aber schnell, weshalb Verschmutzungen im weiteren Verlauf praktisch keine Rolle mehr spielen. Das Bild ist oftmals etwas weich geraten, sodass selbst in Close-Ups nicht immer Hautporen oder feine Härchen zu erkennen sind. Die Farben ließ man unverändert, weshalb es immer noch mal ab und an zu einigen kontrastärmeren Abschnitten kommt, in denen man meinen könnte, ein leichter Grauschleier liege über dem Bild. In der Regel bleibt der Kontrast aber recht natürlich, was sich in den knallroten Landmaschinen, oder den Hellblauen Blitzen, sowie später in einem satten Orange bei Feuern zeigt. Im Vergleich zur Blu-ray Erst-Veröffentlichung in jeden Fall aber eine deutliche Verbesserung, der man wohl nur noch mit einem komplett neuen Scan beikommen kann. (jp)

Tonqualität

Dem Mediabook liegen zwei Disks bei, die jeweils über die folgenden Tonspuren verfügen: Disk 1: • Deutsch Dolby Atmos (inkl. Dolby True HD 7.1 Kern) • Deutsch DTS 2.0 • Englisch Dolby Atmos (inkl. Dolby True HD 7.1 Kern) • Englisch DTS 2.0 Disk 2: • Deutsch Auro 3D (inkl. DTS-HD Master Audio 7.1 Kern) • Deutsch DTS 2.0 • Englisch Auro 3D (inkl. DTS-HD Master Audio 7.1 Kern) • Englisch DTS 2.0 Hinweis: Auf Grund der technischen Ausstattung des hier schreibenden Redakteurs kann leider "nur" der Dolby Atmos-Mix getestet werden, da Auro 3D nicht vom Equipment unterstützt wird.
Twister-1996-Reviewbild-04.jpg
Gleich von Beginn an, mit der Einspielung des Dolby Atmos Trailer, wird die Marschrichtung vorgegeben - und die heißt "nicht kleckern, sondern klotzen". Was TURBINE MEDIEN hier wieder auf die Beine gestellt hat, ist wirklich erstklassig gelungen. In den Action-Momenten hat man hier wirklich das Gefühl, ein Tornado zieht mitten durch das Heimkino. Der Pegel ist lautstark eingestellt - vielleicht auch ein wenig zu laut im Vergleich zu anderen Titeln - sodass sich allerdings selbst in den stärksten Orkanböen keine Verluste bei den Dialogen feststellen lassen. Immer wieder greift der Subwoofer tieffrequent ein und lässt das Sofa vibrieren. Die Effekte verteilen sich hervorragend über sämtliche Kanäle, hier fliegt die Kuh im wahrsten Sinne des Wortes um einen herum. Die Deckenlautsprecher werden immer wieder passend mit eingebunden - seien es Vogelgezwitscher in den ruhigeren Moment, Blitze, Donner und Regen der immer wieder auftretenden Gewitter oder eben die über allem tobenden Winde des Tornados. Hinzu gesellen sich herumfliegende Trümmerteile, herabstürzenden Traktoren und Autos oder querschießende Baumstämme. Ja, genaugenommen hat es TURBINE MEDIEN hier manchmal gar etwas zu gut gemeint, und einige Effekte nach oben gezogen, die da eigentlich nicht unbedingt was zu suchen haben. Sei es drum: Die Blockbuster-Fraktion wird es freuen, ist hier doch endlich mal wieder was los. Zudem eignet sich die Disk perfekt, um seinen Bekannten mal wieder die Vorzüge eines 3D-Sounds schmackhaft zu machen. Die Höchstnote gibt es somit verdient: Auch wenn vielleicht nicht alles physikalisch korrekt läuft, so muss man hiermit auch einmal das Engagement von TURBINE MEDIEN belohnen - etwas, von dem sich viel größere Majors eine dicke Scheibe abschneiden sollten. (jp)

Ausstattung

TURBINE MEDIEN stellte der Redaktion freundlicher Weise wieder eines der Mediabooks zur Verfügung, welches Chefredakteur Michael Speier einmal genauer unter die Lupe nahm: Die folgenden Extras liegen auf beiden Disks vor: • Jagd nach dem Sturm - Ein Blick zurück (28:58 Min.) • Storm Chasers - Interview mit Jan De Bont (18:54 Min.) • Making-of Twister (13:51 Min.) • Anatomie eines Tornados (8:32 Min.) • Technik der Natur: Tornados (45:18 Min.) • Musikvideo: Van Halen - "Humans Being" (3:35 Min.) • Teaser USA (2:03 Min.) • Trailer USA (2:08 Min.), UK (1:04 Min.), DE (2:05 Min.) • Audiokommentar von Regisseur Jan De Bont und Visual Effects Supervisor Stefen Fangmeier
Twister-1996-Reviewbild-05.jpg
Im ersten Beitrag werfen Regisseur Jan De Bont und Visual Effects Supervisor Stefen Fangmeier sowie Teile des Cas, unter anderem Bill Paxton und Helen Hunt einen Blick zurück, auf die Entstehung des Katastrophenfilms und seine Entstehung. Danach gibt es, der Corona-Situation geschuldet, ein aktuelles (Video-)Interview mit Jan De Bont, der sich noch einmal an die damaligen Dreharbeiten und Umsetzungen erinnert. In einem älteren Making-of und dessen Filmausschnitten kann man noch einmal gut erkennen, wie sich das Bild der hier vorliegenden Blu-ray verbessert hat. Zudem gibt es hier natürlich nochmals einige Einblicke in die Dreharbeiten, die Tricks und ein paar kürzere Interviews mit Cast & Crew. Im ersten Beitrag zu den Tornados zeigt man die Tricks, die man anwendete, um einen Twister zu simulieren. Neben vielen praktischen Effekten sieht man hier auch die Arbeit von George Lucas' ILM-Team, welche hiermit neue CGI-Standards setzten. Der zweite Tornado-Beitrag entpuppt sich als Special des History Channels, welcher dann Einblicke in die Arbeit von echten Sturmjägern und echter Tornados gibt und einen Blick auf deren Geschichte wirft. Es folgt noch ein Musikvideo der US-Rocker "Van Halen" zu ihrem Song "Humans Being", ehe einige Trailer und Teaser das Bonus-Programm schließen. Über das Ton-Menü hat man noch die Möglichkeit einen deutsch untertitelten Audiokommentar von Regisseur Jan De Bont und Visual Effects Supervisor Stefen Fangmeier einzuschalten. Im inneren des Mediabook findet sich dann ein insgesamt 24-seitiges Booklet von Tobias Hohmann, welches ebenfalls der Entstehungsgeschichte des Desaster-Movie Klassikers widmet. (jp)

Fazit

TURBINE MEDIEN liefert mit der Überarbeitung des Katastrophenfilm-Klassikers erneut eine hervorragende Arbeit ab, die vor allem im Bereich der Akustik wieder in Referenzregionen vorstößt. Der hier dargebotene 3D-Sound (wahlweise in "Dolby Atmos" oder "Auro 3D") verwandelt das ganze Heimkino in eine Tornado-Zone, welche mit erstklassigen Surround-Effekten und hier vor allem dem meist passenden Einsatz der Deckenlautsprecher punkten kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Produktionen ist der Grundpegel hier fast schon zu laut eingestellt, was aber immerhin dazu führt, dass selbst in den tosenden Wirbelstürmen keine Abstriche bei den Dialogen gemacht werden müssen. Beim Bild konnte man ebenfalls einige Verbesserungen erreichen, was vor allem dem Wegfall der Rauschunterdrückung zu verdanken ist, sodass das Bild diesmal nicht totgefiltert wirkt. Da man leider immer noch auf das gleiche Master wie bei der Blu-ray Erstveröffentlichung zurückgriff bzw. aus Lizenzrechtlichen Gründen zurückgreifen musste, gibt es bei den Farben und der Schärfe nicht ganz das Ergebnis, was man mit einem aktuellen Scan hätte erreichen können. Auch das nicht erlaubt wurde, eine 4K Ultra HD-Fassung anzulegen ist recht traurig, zumal TURBINE MEDIEN hier sicherlich auch mit äußerster Sorgfalt vorgegangen wäre. Das Mediabook hinterlässt genau wie die Bonus-Sektion einen hervorragenden wie informativen Eindruck, sodass diese Veröffentlich nur jedem Fan des Films ans Herz gelegt werden kann. (Jörn Pomplitz)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
7 von 10

Testgeräte

TV: LG OLED 55B7D Player: Oppo UDP-203 AVR: Yamaha RX-A1080 Front-Lautsprecher: Canton Vento 890.2 Center-Lautsprecher: Canton Vento 866 Surround-Lautsprecher: Canton Chrono 507 Atmos-Lautsprecher: Canton InCeiling 989 Subwoofer: SVS SB-2000 Pro
geschrieben am 23.08.2021

Twister (1996) (Special Edition) (Limited Mediabook Edition) (2 Blu-ray) Blu-ray Preisvergleich

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
5 Bewertung(en) mit ø 4,65 Punkten
 
STORY
4.6
 
BILDQUALITäT
4.6
 
TONQUALITäT
4.6
 
EXTRAS
4.8

Film suchen

Preisvergleich

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

68 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 65 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 5x vorgemerkt.