Bayala - Das magische Elfenabenteuer Blu-ray

Original Filmtitel: Bayala - A Magical Adventure

Vertrieb:
Schauspieler:
-
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Deutsch (Hörfilmfassung) DD 5.1
Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-25 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.85:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
84 Minuten
Veröffentlichung:
03.04.2020
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:
 
STORY
4
 
Bildqualität
8
 
Tonqualität
8
 
Ausstattung
4
 
Gesamt *
7
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Mit "bayala - Das magische Elfenabenteuer" brechen nun auch die beliebten Figuren des renommierten Spielzeugherstellers Schleich auf, um die Kinoleinwände und Heimkinos zu erobern. Regie führten dabei die beiden Kinderserienerprobten Regisseure Aina Järvine („Bibi Blocksberg“ und „Bibi und Tina“) und Frederico Milella („Percys Drachenbande“). Für die Synchronisation konnten indessen große Namen wie Josefine Preuß und Ross Antony gewonnen werden. Nun erscheint der Film im Vertrieb von LEONINE auch auf dem deutschen Heimkinomarkt, und was der Film zu bieten hat, beziehungsweise wie sich die Blu-ray Disc in technischer Hinsicht schlägt, klärt die nun folgende Rezension.

Story

Bayala-Reviewbild-01.jpg
Bayala, das Märchenreich der Elfen, Feen und anderer zauberhafter Wesen ist in Gefahr. Die Drachen verschwinden, die magischen Pflanzen sterben aus und die Sonnenelfen verfeinden sich. Da weckt ein plötzlich auftauchendes Drachen-Ei wieder neue Hoffnung. Prinzessin Surah begibt sich mit dem Ei und ihren Freunden auf eine spannende Reise, damit wieder Frieden in bayala herrscht. Lego und Playmobil haben es vorgemacht, und nun zieht folgerichtig auch der Spielzeughersteller „Schleich“ nach, und präsentiert einen Film zu seiner Fantasy-Figurenreihe „bayala“. Immerhin lassen sich mit einem Film nicht nur zusätzliche Einnahmen generieren, sondern auch die Verkäufe der Produkte ankurbeln – zumindest in der Theorie.
Bayala-Reviewbild-02.jpg
Inhaltlich und inszenatorisch reicht es allerdings nicht, wenn man ein paar bekannte Figuren nimmt und sie auf die Leinwand, respektive den Bildschirm wirft, zumindest nicht für einen abendfüllenden Film. Eine Story braucht man schon auch noch, allerdings liegt hier leider der Hund begraben, denn das, was hier passiert, ist selbst für Grundschulkinder schon etwas zu seicht, und richtet sich daher an ein noch jüngeres Publikum. Objektiv betrachtet wirkt der ganze Film wie ein überlanger Werbeclip für die Figuren. Dabei hätte man eigentlich einiges aus der Story herausholen können. Zum einen haben wir den Umweltschutz-Faktor, der allerdings recht schnell in den Hintergrund geschoben wird, da das Zielpublikum damit mutmaßlich eh noch nichts anfangen kann. Dann wäre da noch die Magie und die Frage, ob sie zum guten oder zum schlechten eingesetzt wird. Diese Frage wird zwar kurz aufgeworfen aber nicht abgehandelt, somit spielt sie eigentlich keine große Rolle. Stattdessen fliegen und reiten die Figuren durch ein buntes Märchenland, reden, streiten, vertragen sich wieder, und mittendrin tollen ein paar niedliche Tierwesen umher, die es natürlich auch noch zu kaufen gibt.
Bayala-Reviewbild-03.jpg
Zugegeben: Das Charakterdesign, welches sich 1:1 an den beliebten Figuren orientiert, und auch die Hintergründe sehen fantastisch aus. Leider hat man sich schnell satt gesehen, und die wenigen Songs haben keineswegs den Ohrwurmcharakter eines Disney, Dreamworks, Pixxar oder Lego-Films, können also auch nicht wirklich zur Wirkung beitragen. Den Figuren fehlt es an Tiefgang (wobei dies bei einem Film für Vorschulkinder kein großes Manko darstellt), die Story entfaltet sich sehr langsam, und damit für die Zielgruppe nachvollziehbar. Im Endeffekt kann man also sagen, dass der Film alles richtig macht, allerdings eben nur mit Hinsicht auf die angestrebte Zielgruppe, und die zu Begeistern ist schließlich auch eine Kunst für sich. Damit es nicht zu gruselig wird sind die Bösewichte auch recht harmlos und sehen fast genauso niedlich aus wie die „Guten“, so dass das zusehende Vorschulkind keine Angst bekommt. Andererseits könnte die Laufzeit von 85 Minuten hier schon wieder etwas zu lang sein, denn bei kleineren Kindern ist auch die Aufmerksamkeitsspanne ein wenig reduziert – ganz davon abgesehen, dass kleinere Kinder ohnehin nicht so lange vor der Mattscheibe geparkt werden sollten. Für ein Erwachsenes Publikum (und, wie hier getestet wurde, auch für Mädchen im Grundschulalter) ist der Film leider zu unspektakulär und spannungsarm. Daran ändern leider auch die schönen Bilder nicht viel.

Bildqualität

Bayala-Reviewbild-04.jpg
Das glasklare Bild liegt im Bildschirmfüllenden Ansichtsverhältnis von 1,85:1 vor und punktet mit satten Farben und einer angenehmen Schärfe. Da die Figuren verhältnismäßig simpel und ohne große Feinheiten auskommen, kann die Schärfe durchaus überzeugen. Die Hintergründe sind da im Verhältnis reichlich verspielt und voller Details, wobei es in dieser Hinsicht mit Rücksicht auf das Zielpublikum nicht übertrieben wird. Alles in allem erinnert das Charakterdesign ein wenig an gut animierte Computerspiele, nur dass die Bewegungen etwas natürlicher wirken. Die Farben sind erfrischend stimmig und nicht so übertrieben bunt wie man es vielleicht befürchten könnte, und auch der Kontrast ist gut eingestellt, allerdings hapert es ein wenig an der Tiefe des Schwarzwerts, wobei dieser kaum benötigt wird. Leider machen sich hie und da ein paar Blockartefakte und stufige Farbübergänge bemerkbar, die zwar nicht sonderlich stören, aber im Endeffekt eine höhere Wertung verhindern.

Tonqualität

Bayala-Reviewbild-05.jpg
Der Ton liegt in deutscher Sprache in dts-HD Master 5.1 mit optional zuschaltbaren Untertiteln Untertiteln auf der Disc vor. Zudem befindet sich auch noch eine Hörfilmfassung für Blinde (dts-HD Master 2.0) und Sehbehinderte mit auf der Disc. Akustisch bleibt der Film, ebenfalls mit Blick auf die Zielgruppe, sehr zurückhaltend und verzichtet auf Lautstärkespitzen und Basseinsätze, liefert dafür aber ein paar unerwartete Surroundeffekte. Selbst Dialoge wandern, gemeinsam mit den Akteuren, durch den Raum, so dass hier ein tolles „Mittendrin“-Gefühl entsteht, dass man bei mancher Hollywoood-Produktion vermisst. Allgemein ist der Ton jedoch sehr leise, was sich natürlich mittels des Lautstärkereglers beheben lässt.

Ausstattung

- Making Of (13:39 Minuten) - Musikvideo: Under The Pink feat. Malou – I Will Find You (3:12 Minuten) - Die Arbeit im Synchronstudio mit Josefine Preuß (3:51 Minuten) - Die Arbeit im Synchronstudio mit Ross Antony (2:44 Minuten) - Original Kino-Trailer - Trailershow
Bayala-Reviewbild-06.jpg
Das Bonusmaterial ist leider sehr übersichtlich aber erfreulicherweise recht informativ. Im Making Of bekommen wir neben Interviews mit dem Team hinter dem Film auch noch einen kleinen Einblick in die Musik und den Entstehungsprozess der Figuren, und den beiden Stars Josefine Preuß und Ross Antony dürfen wir auch bei der Arbeit über die Schulter schauen. Auf ein Wendecover wurde leider zugunsten von Werbung für die Produktlinie, welche sich auf der Innenseite befindet, verzichtet. Abgerundet wird das Ganze durch ein paar Trailer zu ähnlichen Titeln.

Fazit

Technisch betrachtet ist „bayala“ eine saubere Angelegenheit, auch wenn es hie und da ein wenig am Feinschliff hapert. Die kräftigen Farben und das angenehme Bild überfordern das Zielpublikum eben so wenig wie der dezente aber überraschend gut abgemischte Ton, der erwartungsgemäß auf großes Brimborium verzichtet. Das Bonusmaterial ist zwar etwas dürftig, liefert aber einen interessanten kleinen Einblick in die Produktion. Der Film hingegen bleibt leider etwas zu spannungsarm und unspektakulär und ist damit bestenfalls für Vorschulkinder interessant. Mit der Laufzeit von 85 Minuten ist er für das angestrebte Zielpublikum allerdings unter Umständen schon fast wieder zu lang. Schade, denn hier wäre deutlich mehr möglich gewesen als ein abendfüllender Werbespot für die eigene Produktlinie. (Michael Speier)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
5 von 10

Testgeräte

Philips 55PUS8601/12 Panasonic TX-L47ETW60 Denon dbt-3313ud Sony BDV-N9200WB Teufel Theater 500 THX 7.1 mit 4 Dipol Speakern
geschrieben am 16.03.2020

Bayala - Das magische Elfenabenteuer Blu-ray Preisvergleich

13,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
13,97 EUR *

Versand 1,99 €

jetzt kaufen
13,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
13,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
14,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
16,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
18,80 CHF *

ca. 17,77 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen
20,49 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkten
 
STORY
0.0
 
BILDQUALITäT
0.0
 
TONQUALITäT
0.0
 
EXTRAS
0.0

Film suchen

Preisvergleich

13,97 EUR*
13,98 EUR*
13,99 EUR*
13,99 EUR*
13,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

Diese Blu-ray ist 3x vorgemerkt.