Newsticker

Sicario 1 & 2 (Doppelset) (Limited Steelbook Edition) Blu-ray

sicario-1-.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, 2 Discs, BD (2x), HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch Dolby Atmos 7.1
Englisch Dolby Atmos 7.1
Untertitel:
Deutsch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-25 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
243 Minuten
Veröffentlichung:
16.05.2019
Sicario 1 & 2 (Doppelset) (Limited Steelbook Edition) Blu-ray Review
Story
 
9
Bildqualität
 
10
Tonqualität
 
9
Ausstattung
 
5
Gesamt *
 
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 31.05.2019
Seit dem 16.05.2019 haben Freunde des bombastischen und trotzdem gut durchdachten Actionkinos die Gelegenheit die beiden SICARIO-Filme von Denis Villeneuve und Stefano Sollima mit Benicio Del Toro und Josh Brolin in den Hauptrollen in Form eines schicken Doppelsets im limitierten Steelbook, von Studiocanal auf den Markt gebracht wird, in die Sammlung zu holen. Aus diesem Grund fassen wir hier nochmals die beiden Titel in einem Review zusammen.

Story

SICARIO:
Sicario-2015-Reviewbild-01.jpg
Überzeugt davon dem Morden der Drogenkartelle Einhalt gebieten zu können, schließt sich die idealistische FBI-Agentin Kate Macer (E. Blunt) einer perfekt ausgebildeten Sondereinsatztruppe an, die den Auftrag hat den mysteriösen Kartellboss in Mexiko ausfindig zu machen und kaltzustellen. Doch bereits der erste Übertritt auf mexikanischen Boden endet in einem Blutbad und Macer überlebt lediglich durch das Eingreifen des zwielichtigen Söldners Alejandro (B. Del Toro). Dieser ist nicht nur Teil der Spezialeinheit, sondern liefert den Behörden zudem noch wichtige Hinweise über die Distributionswege der Kartelle und liefert kleine und große Fische der Drogenszene ans Messer. Allerdings wird Macer schnell klar, dass auch Alejandro nicht zu trauen ist, denn im Grenzgebiet zwischen Amerika und Mexiko, verwischen die Grenzen zwischen richtig und falsch zusehends… Das Wort bzw. der Filmtitel Sicario bedeutet übersetzt ‚Auftragskiller‘. Dass das kein reißerischer überzeichneter Aktionfilm wird, dürfte klar sein, wenn man erfährt, dass Dennis Villeneuve (Arrival, Enemy, Prisoners) hier bei diesem Film Regie geführt hat. Ohne plakative, überzeichnete Action gelingt es ihm dabei dennoch mit viel Niveau eine spannende und dennoch Action-reiche Geschichte zu erzählen, die den Zuschauer dennoch zum Nachdenken anregt. Heiligen der Zweck manchmal doch die Mittel bzw. muss man, um das Gesetz zu wahren und andere vor Schaden zu bewahren, das Gesetz manchmal doch etwas beugen oder gar brechen? Dabei erhebt er nicht den moralischen Doppelfinger, sondern gibt dem Zuschauer den Freiraum sich selbst darüber eine Entscheidung zu bilden.
Sicario-2015-Reviewbild-02.jpg
Das Gewissen wird hierbei durch die Figur FBI-Agentin Kate Macer verkörpert, die sehr gut durch Emily Blunt (Girl on the Train, Edge of Tomorrow) dargestellt wurde. Ohnehin ist die Besetzung, ergänzt durch Benicio del Toro (Traffic – Macht des Kartells, Das Versprechen), Josh Brolin (Everest, Men in Black 3), Victor Garber (Alias – Die Agentin, Argo), Jon Bernthal (The Walking Dead, The Accountant), Daniel Kaluuya (Get out) und Jeffrey Donovan (Burn Notice) nicht nur prominent, sondern tatsächlich perfekt besetzt, da man jedem seine Rolle auch wirklich abkauft und die schauspielerische Leistung wirklich natürlich und authentisch erscheint. Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch hierbei das grandios inszenierte Finale, bei dem nicht nur der Film wirklich seinen Höhepunkt erreicht, sondern auch tatsächlich sich das Grundthema des Films wunderbar auflöst. Das knistert wirklich vor Elektrizität, so sehr wird dabei die Spannung auf den Höhepunkt getrieben. Zwar ist der Film keine volle 10 Punkte wert, da es hier und da noch ein paar kleinere Unstimmigkeiten gibt und auch zwei, drei Dialoge etwas langatmig ausgefallen sind, aber dennoch bleibt der Film sehr empfehlenswert. (sah)

SICARIO 2:
Sicario-2-Reviewbild-01.jpg
Neben Drogen schmuggeln die mexikanischen Kartelle zunehmend Menschen in die Vereinigten Staaten. Als bei einem Selbstmordattentat in Kansas viele Zivilisten ums Leben kommen, vermutet das Verteidigungsministerium, dass die Terroristen mit Hilfe eben jener Kartelle ins Land gekommen sind. Verteidigungsminister James Ridley (M. Modine) heuert daraufhin Matt Graver (J. Brolin) und sein Team an, um zwischen den rivalisierenden Kartellen einen Krieg anzuzetteln. Als Auslöser soll dabei die Entführung von Isabela Reyes (I. Moner), Tochter eines der Drogenoberhäupter, fungieren. Graver holt dafür wieder den Mann für spezielle Fälle, Alejandro Gillick (B. del Torro) mit an Bord. Doch bei der Entführung gerät das Team plötzlich in den Hinterhalt korrupter mexikanischer Polizisten. Alejandro und Isabela werden vom Rest getrennt und müssen sich nun auf feindlichen Boden wieder Richtung Grenze schlagen. Wird es ihnen gelingen wieder in Sicherheit zu kommen? Fortsetzungen sind ja immer so eine Sache – können sie ihren Vorläufern noch was Neues hinzufügen, oder ist es lediglich alter Wein in neuen Schläuchen – sprich, bekommt man nur bekanntes in einem anderen Gewand präsentiert? Auch wenn Sicario wohl schon recht früh als Trilogie geplant war, so kann man doch unter dem Strich sagen, dass die erste Fortsetzung nur knapp das Level des Erstlings verfehlt. Doch woran liegt dies? Betrachtet man zunächst den Look des Films, so muss man Regisseur Stefano Sollima schon attestieren, dass er im Großen und Ganzen wieder die Optik und den Look des ersten Teils getroffen hat. So bekommt der Zuschauer auch hier wieder die raue und dreckige Seite des texanisch-mexikanischen Grenzgebietes geboten. Ebenfalls ist die Kamera oftmals wieder sehr nah bei den Einsatzkräften, was wieder ein sehr gutes Mittendrin-Gefühl vermittelt. Zusätzlich sorgen zudem Aufnahmen aus Drohnen-Perspektive für tolle Landschaftsbilder. Optisch reiht sich die Fortsetzung also schon einmal nahtlos ein. Thematisch passt auch der Inhalt sehr gut zum Erstling, jedoch tritt die Geschichte dabei etwas auf der Stelle. Denn auch wenn der Zuschauer diesmal ein klein bisschen mehr über Benicio del Torros Charakter erfährt und neben ihm auch Josh Brolin und Jeffrey Donovan wieder in ihren Rollen überzeugen - großartige Charakter-Entwicklungen oder neue Akzente sucht man hier vergebens. Leider ist auch Emilie Blunt diesmal nicht wieder dabei – die Macher hielten ihre Geschichte für abgeschlossen. Dabei war es gerade ihr Charakter, der im starken Kontrast zu den anderen, teils rücksichtslos und hart vorgehenden Charakteren stand. Das ist es auch irgendwie, dass der Fortsetzung fehlt - es bleibt nun charakterlich einfach etwas eintönig. Auch wenn zum Ende des Films Graver und Gillick etwas Moral finden – diese scheint allerdings eher als Aufhänger für den nächsten Teil der Reihe zu dienen. Immerhin können die beiden Jungdarsteller Isabela Moner und Elijah Rodriguez für etwas Abwechslung sorgen. Vor allem Rodriguez überzeugt in seiner Rolle als angehendes Kartell-Mitglied, welches sich jedoch nie so ganz wohl in seiner Rolle zu fühlen scheint.
Sicario-2-Reviewbild-02.jpg
Wenn auch ebenfalls nicht neu, dennoch aber wieder sehr gut in Szene gesetzt: die Action. So gibt es auch hier wieder knallharte Schusswechsel, jede Menge Explosionen und Verfolgungsjagden. Auch wenn hier ebenfalls viele Elemente des Vorgängers adaptiert wurden, sind diese wieder sehr unterhaltsam. Leicht angezogen hat diesmal auch der Härtegrad. So werden Schusswunden etwas expliziter dargestellt und auch mit Blut-Spritzern geizt man diesmal nicht. Grund für die Freigabe ab 18 Jahren dürfte aber primär die Gewalt von bzw. gegen Jugendliche und Kinder zu sein. Bei der ein oder anderen Szene muss man da wirklich schon mal Schlucken. Zuschauer, welche auf solch spannungsgeladenen Szenen, wie den Tunnel-Abschnitten im Erstling stehen, kommen auch hier mehr oder weniger wieder voll auf ihre Kosten - auch wenn die Szenen diesmal einen nicht allzu bleibenden Eindruck hinterlassen. Bleibt also zu hoffen, dass man für den Abschluss der Trilogie noch einmal das Beste aus beiden Teilen zusammenmischt – einen Einsatz des Teams Graver/Gillick können bestimmt viele noch vertragen. (jp)

Bildqualität

SICARIO:
Sicario-2015-Reviewbild-03.jpg
Sicario wurde digital mit diversen Arri Alexa XT Kameras in einer Auflösung von 3,4K gedreht, wobei das Digital Intermediate erfreulicherweise in 4K erstellt wurde. Das ist ja schon mal eine sehr gute Grundvoraussetzung für eine tolle 4K UHD Blu-ray Umsetzung. Allerdings profitiert auch bereits die reguläre Blu-ray Disc von den Vorzügen, denn das Bild derselben ist schlichtweg phantastisch ausgefallen. Die Schärfe bewegt sich fast durchgängig auf einem Top-Niveau und bildet jedes noch so kleine Detail ab. Die warmen, leicht ins rot-gelbe verschobenen Farben sind sehr kräftig und besitzen eine tolle Intensität. Der Kontrast ist ebenfalls perfekt eingestellt und lässt den Film szenenweise wie eine 3D-Blu-ray aussehen, während der Schwarzwert satt und tief ausfällt. Kurz gesagt: Eine Blu-ray Disc, die knapp an der Referenzklasse kratzt. (sah/ms) SICARIO 2:
Sicario-2-Reviewbild-03.jpg
Bei der Forstsetzung muss man bezüglich der Bildqualität ein paar Abstriche machen. Denn auch wenn der Film komplett digital gedreht wurde, so hat sich hier und da ein wenig Rauschen eingeschlichen. Gleich zu Anfang bei den Nachtszenen fällt auch auf, dass sich ein Grauschleier über das Bild legt. Dies betrifft sogar die Bildformat-bedingten schwarzen Streifen am oberen und unteren Bildschirmrand. Diese wirken in den ersten Minuten etwas ausgewaschen. Glücklicherweise ändert sich dies im weiteren Verlauf und Schwarz bleibt dann wirklich Schwarz. Zur Verbesserung des Kontrastverhältnisses und zur Erweiterung des Farbraums kommt hier Dolby Vision zum Einsatz. Dieses wurde insgesamt betrachtet recht gut umgesetzt, auch wenn es eben bei den vielen Nachtszenen und der staubig braunen Landschaft nicht großartig zu leuchtenden Farben kommt. Die Schärfe könnte noch ein Ticken besser ausfallen, denn zum Teil wirkt das Bild etwas zu weich. Vielleicht ist dies aber auch den vielen Szenen bei Nacht bzw. während der Abenddämmerung geschuldet. (jp)

Tonqualität

SICARIO:
Sicario-2015-Reviewbild-04.jpg
Die Blu-ray Disc eine herausragende Abmischung auf Referenz Niveau. Ich hatte das Verngügen zusätzlich zum regulären Test (im regulären 5.1 bzw. 7.1 Setting) diesen Film auch über eine Dolby Atmos Anlage anschauen bzw. anhören zu dürfen und bin davon schlichtweg begeistert. Eine Räumlichkeit, die seinesgleichen sucht. Schön ist dabei auch, dass die Direktionalität sehr gut aufgelöst wird und somit die Surround Effekte stets klar zu orten sind. Darüber hinaus überzeugen allerdings ebenfalls die übrigen Elemente. Beispielsweise liefert der Subwoofer wenn erforderlich durchweg satte und überzeugende Bässe, die keinen Grund zur Beanstandung liefern. Dazu wird auch eine sehr natürliche und umfangreiche Dynamik geboten. Zu guter Letzt ist die Transparenz stets klar, so dass nicht nur die Umgebungsgeräusche, sondern auch der Score sowie die Stimmen selbst in Action lastigen Szenen konstant klar verständlich bleiben. (sah) SICARIO 2:
Sicario-2-Reviewbild-04.jpg
Erfreulicherweise spendierte man sowohl der englischen Original Spur, als auch der deutschen Synchronisation – hergestellt durch die FFS Film- & Fernseh-Synchron GmbH aus Berlin, unter der Dialogregie von Joachim Tennstedt – einen modernen 3D Sound. Dieser hat es auch wirklich in sich – besonders bei den Schusswechseln spürt man die Einschläge der Geschosse und die Druckwellen der Explosionen. Zudem ist eine Ortung der Geschosse jederzeit einwandfrei möglich. Auf den Höhenkanälen kommen vorwiegend die Hubschrauber zu Einsatz, aber auch das Treiben an der Schule, im Supermarkt oder einer Mall hüllen den Zuschauer hier perfekt ein. Der Subwoofer bietet vor allem in den Actionszenen das passende Fundament und verleiht den größeren Kalibern den nötigen Druck. Zwischen der Originalspur und der deutschen Synchronisation gibt es keine nennenswerten qualitativen Unterschiede. Hier entscheidet also wieder der persönliche Geschmack über O-Ton oder Synchro. (jp)

Ausstattung

SICARIO:
  • In die Finsternis eintreten: Das visuelle Design (16:44 Minuten)
  • Blunt, Brolin & Benico: Die Darstellung der Charaktere (14:33 Minuten)
  • Kampfzone: Der Hintergrund von Sicario (13:39 Minuten)
  • Takte aus der Wüste: Die Filmmusik (6:17 Minuten)
  • Weitere Highlights (Trailershow)
Auf der Blu-ray sind 5 Featurettes enthalten, die zu den entsprechenden Produktionsbereichen des Films zusätzliche Informationen liefern. Diese Beiträge liegen dabei komplett in HD sowie deutsch untertitelt vor. (sah) SICARIO 2:
  • Making of (3:11 Minuten)
  • Featurettes: Vom Film zum Franchise (8:26 Minuten), Ein Kriegsakt (15:34 Minuten), Der Cast und die Figuren (14:04 Minuten)
  • Trailer (1:42 Minuten)
  • Weitere Highlights (Trailershow)
Im Bonusmaterial bekommen wir neben einem kurzen und sehr werbelastigen Making of noch drei interessante Features zu sehen, die sich mit dem Film und den Figuren auseinandersetzen und einen kleinen Einblick hinter die Kulissen gewähren. Wie beim ersten Teil ist das Bonusmaterial zwar informativ und interessant, hätte aber durchaus auch etwas üppiger ausfallen dürfen. (ms)

Fazit

Aus technischer Sicht bewegt sich die Blu-ray Discs aus dem Hause Studiocanal auf Referenzniveau. Das Bild beider Filme ist schlichtweg phantastisch, messerscharf und sehr farbintesiv, wobei Teil 1 hier klar die Nase vorne hat und Teil 2 ein kleinwenig abfällt. Der Dolby Atmos Ton ist bei beiden Filmen großartig und das Bonusmaterial rundet das Gesamtergebnis ab, wobei hier leider tatsächlich die wenigsten Punkte verbucht werden können. Wer die beiden Filme noch nicht besitzt oder ein Fan von Steelbooks ist, bekommt nun die Gelegenheit, die zwei Titel in die Sammlung zu holen und diese um ein Schmuckstück zu erweitern. Beide Filme sind absolut großartig und bieten atemberaubende und intelligente Unterhaltung, die man in keiner gut sortierten Filmsammlung missen sollte. (Sascha Hennenberger, Jörn Pomplitz, Michael Speier)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
9 von 10
Die Kaufempfehlung der Sicario 1 & 2 (Doppelset) (Limited Steelbook Edition) Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte

Philips 55PUS8601/12 Panasonic TX-L47ETW60 Denon dbt-3313ud Sony BDV-N9200WB Teufel Theater 500 THX 7.1 mit 4 Dipol Speakern

Sicario 1 & 2 (Doppelset) (Limited Steelbook Edition) Blu-ray Preisvergleich

17,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
19,98 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
Als FSK18 Mitglied können Sie weitere Shops im Preisvergleich nutzen. 4 weitere Shops werden ausgeblendet
Aufgrund rechtlicher Bestimmungen können wir Ihnen nicht alle Shops anzeigen.
Bitte verifizieren Sie sich als FSK18-Mitglied.

Gebraucht kaufen

* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkten
Sicario 1 & 2 (Doppelset) (Limited Steelbook Edition) Blu-ray
Story
 
0.0
Bildqualität
 
0.0
Tonqualität
 
0.0
Extras
 
0.0

Film suchen

Preisvergleich

17,99 EUR*
19,98 EUR*
19,98 EUR*
19,99 EUR*
25,80 CHF*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

17 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 14 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 2x vorgemerkt.