Dimension W - Vol. 2 Blu-ray

Original Filmtitel: Dimension W - Vol. 2

-dimension-w---vol.-2-2.jpg
zu meiner Filmliste hinzufügen zu meiner Merkliste hinzufügen
zu meiner Bestellliste hinzufügen zu meiner Suchliste hinzufügen
Disc-Informationen
Uncut, 16:9 Vollbild, HD Sound (deutsch), Extras in HD (komplett)
Herausgeber:
Vertrieb:
Schauspieler:
-
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
HD Keep Case im Schuber
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 2.0
Japanisch DTS-HD MA 2.0
Untertitel:
Deutsch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.78:1)
Video-Codec:
Spieldauer:
100 Minuten
Veröffentlichung:
29.03.2019
Dimension W - Vol. 2 Blu-ray Review
Story
 
6
Bildqualität
 
9
Tonqualität
 
8
Ausstattung
 
6
Gesamt *
 
8
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
geschrieben am 17.05.2019
Mit „Dimension W“ ist Ende letzten Jahres ein neuer Anime von Kazé an den Start gegangen. Nach zahlreichen Verschiebungen ist nun mit Volume 2 die Fortsetzung erhältlich. Grund genug einen Blick auf die Sci-Fi-Action Serie zu werfen, die bereits als Manga erschienen ist. Weiter geht es also mit dem „Nicht-Ganz-So-Dreamteam“ Kyouma und seinem Cyborg-Anhängsel Mira.

Story

(Achtung: Spoiler, für Nichtkenner der ersten Volume). Nach dem Tod von Professor Yurizaki wohnt das Robotermädchen Mira in einem ausrangierten Wohnwagen bei Kyoma. Sie arbeitet als Collector an seiner Seite und schmeißt ihm nebenbei noch den Haushalt. Für ihren neuen Auftrag reist er nur widerwillig mit ihr an den Yasogami-See, zum Anwesen eines Schriftstellers, der in seinem Zimmer auf mysteriöse Weise ertrunken ist. Bei ihren Recherchen wird Mira förmlich in Sakakis Romanwelt gezogen. Zugleich stoßen Kyoma und sein alter Bekannter Albert, der „zufällig“ seinen Urlaub dort verbringt, auf eine Verbindung des Autors zu einem tragischen Unfall vor 21 Jahren.
Dimension-W-Volume-2-Reviewbild-01.jpg
Ein frisches Thema ist bei Anime schon mal ein sehr guter Ansatz, zu oft werden in diesem Genre die immer gleichen Tropen behandelt. „Dimension W“ spielt im Jahre 2072, die Menschheit hat ihr Energieproblem gelöst und bezieht diese aus sogenannten Coils aus einer Paralleldimension namens „W“. Keine Sorge, es ist nicht ganz so komplex dargestellt wie es sich anhört, sondern dient vor allem als Grundprämisse. Diese Coils werden teilweise auch illegal gehandelt und der Hersteller NTE wurde zu einem Monopol, einer Großmacht. Um diese verbotenen Coils aus dem Verkehr zu ziehen, gibt es sogenannte Collectors. Unsere Hauptfigur Kyouma Mabuchi ist einer davon, in Volume 1 konnte wir seinen Charakter und die von ihm vertretenen Ansichten schon mal kennenlernen. In Volume 2 oder besser gesagt in der gesamten Fortführung der Serie, wird sich auf ihn und weniger auf Mira konzentriert. Der Fokus liegt, vor allem im Vergleich zum Manga, mehr auf dem „alten Eisen“. Natürlich hat er auch Motivationen für seine Ansichten, er gibt den Coils oder besser gesagt deren Entwicklung, die Schuld am Tod seiner Frau.
Dimension-W-Volume-2-Reviewbild-02.jpg
Vor allem die ersten 3 Folgen haben mir wirklich gut gefallen, das Setting sieht ganz schick aus, die Figuren sind zwar recht einfach gehalten, dafür aber auch klasse designt und auch die Geschichte hat langsam Fahrt aufgenommen. In Volume 2 merkt man aber leider schon, in welche Richtung sich das Ganze entwickelt. Zu sehr wird die Serie überladen, damit meine ich nicht die Spannung, sondern eher die Masse an zusätzlichen Figuren und kleinen Geschichten. So entfernt man sich immer weiter von dem eigentlich gut gesetztem roten Faden. So hat man stetig das Gefühl die Handlung tritt auf der Stelle, nichtsdestotrotz hat die Serie auch weiterhin richtig coole Ansätze. Allein das Intro ist ein echter Dauerbrenner, klasse Soundtrack, super Animationen und eben ein echter Ohrwurm. Aber hinter der eigentlich so vielversprechenden Fassade steckt nicht sonderlich viel mehr. Fehlende Zusammenhänge und zu viele Nebenhandlungen trüben den Spaß und auch das Pacing. Immer dann wenn der Antagonist „Loser“ auftaucht, wird es wieder spannender. Ein echter Widersacher, der nicht nur rein optisch überzeugt.
Dimension-W-Volume-2-Reviewbild-03.jpg
Gerade was seine Hintergründe angeht hoffe ich bei den letzten Folgen auf eine zufriedenstellende Auflösung, sollte es überhaupt eine geben. Die Manga-Vorlage läuft immer noch und bei solchen Adaptionen hat man dann eher mal Angst alles endet mit einem Cliffhanger. Ich hoffe das Potenzial von „Dimension W“ kann sich in den letzten Folgen nochmal entfalten. Der Mittelteil hängt momentan etwas durch.

Bildqualität

Dimension-W-Volume-2-Reviewbild-04.jpg
Das Bild macht einen insgesamt ordentlichen Eindruck und kommt mit einem AVC-kodierten 1080p Transfer in 1.78:1 daher. Auf Blu-Ray kommt der Anime auf jeden Fall gut zur Geltung, die Farben sind schön bunt und durch die verschiedenen Animationsebenen haben viele Bilder eine schöne Tiefe. Die Kontraste lassen sich gut sehen, ob in hellen oder dunklen Szenen. Die Farben sind jederzeit schön klar und das HD-Bild hat keine nervigen Bildfehler, wie Artefakte oder Schlieren. Die Animationen des Studios „3Hz“ (u.a. auch Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online) sehen ebenfalls hochwertig aus, trotz ein paar vertretbarer CGI-Einlagen.

Tonqualität

Dimension-W-Volume-2-Reviewbild-05.jpg
Der Ton ist, typisch für Anime-Serien, in DTS-HD MA 2.0. und man hat sich dagegen entschieden eine künstliche 5.1 Mischung anzufertigen. Das macht aber auch gar nichts, denn der Klang ist fehlerlos, angenehm abgemischt, kommt unkomprimiert aus den Boxen und lässt sich ziemlich gut hören. In seltenen Fällen macht sich auch mal der Subwoofer bemerkbar, schwingt aber größtenteils im Hintergrund mit. Der Soundtrack macht insgesamt schon Laune und sorgt an den richtigen Stellen für Untermalung.

Ausstattung

Als Bonus gibt es die Fortsetzung der japanischen Produktionstagebücher (Teil 5-7), wirklich coole Sache und äußerst selten im Anime-Bereich, so einen Blick hinter die Kulissen zu erhaschen. Darüber hinaus gibt es 5 Mini-Episoden und ein 16-seitiges-Booklet. Die Amaray selbst steckt in einer schicken O-Card.

Fazit

Nach dem vielversprechenden Beginn lässt „Dimension W“ mit Volume 2 und seinem Mittelteil etwas federn. Zu sehr wird der Plot überladen mit Nebenfiguren, die nur am Rande erwähnenswert sind und auch unsere beiden Helden, das kongeniale Duo, kann nicht mehr so richtig zünden. Die Prämisse an sich ist dennoch spannend, vielleicht erwartet uns in den letzten Folgen noch ein anständiges Finale. (Tom Sielemann)

Kaufempfehlung

 
7 von 10
Die Kaufempfehlung der Dimension W - Vol. 2 Blu-ray wird anhand der technischen Bewertung und unter Berücksichtigung der Story berechnet.

Testgeräte

LG 47" LED-TV LV470S Teufel e300 Digital Anlage (5.1 Dolby Surround) Playstation 4

Dimension W - Vol. 2 Blu-ray Preisvergleich

34,99 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
35,99 EUR *

Versand ab 1,99 €

jetzt kaufen
37,99 EUR *

Versandkosten unbekannt.

jetzt kaufen
39,97 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
44,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
55,80 CHF *

ca. 50,23 EUR

Versand ab 12,00 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

ab 31,90 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkten
Dimension W - Vol. 2 Blu-ray
Story
 
0.0
Bildqualität
 
0.0
Tonqualität
 
0.0
Extras
 
0.0

Film suchen

Preisvergleich

34,99 EUR*
35,99 EUR*
37,99 EUR*
39,97 EUR*
44,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

4 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie 1 weiteres Mitglied

Diese Blu-ray ist 1x vorgemerkt.